Home / Forum / Mein Baby / Nach der Geburt, Babies / Haferflocken, Zwiback, Brot: Glutenhaltiges... ab wann? alias fleischarme beikost

Haferflocken, Zwiback, Brot: Glutenhaltiges... ab wann? alias fleischarme beikost

20. November 2014 um 11:10 Letzte Antwort: 25. November 2014 um 17:47

Ich hab jetzt 3 Tage in Folge vergessen beim KiA anzurufen und zu fragen und meine Hebi erreich ich nicht

Daher wollt ich mal hier fragen

Mein Tochter ist 26 Wochen alt und mampft Gemüsebrei wie eine große. Im Internet hab ich gelesen Fleisch soll man erst dazugeben wenn sie 90 Grammgemüse-Kartoffelbrei essen... stimmt das? Beikost isst sie jetzt seit ca 3 Wochen. Die 90 Gramm schafft sie, aber hat auch oft Tage wo sie nicht so recht essen möchte, und wird dann eben gestillt.
Ich würde sie auch gerne fleischarm ernähren, habe da aber Bedenken wegen der Eisenzufuhr. In Hafer usw wäre ja genug Eisen drin.

Darf sie schon Brokkoli essen?

Und auf Bananen und Brot fährt sie voll ab...
Hab ihr zum Essen natürlich kein Brot gegeben, aber sie hat mir beim Essen ein Stück geklaut, sich in den Mund gesteckt und daran gelutscht und fands super.. hat die ganze Zeit versucht was abzubeißen, was ohne Zähne aber nicht geht, hihi

Kann ich ihr denn schon Zwieback-Bananenbrei oder Bananen-Haferbrei geben?
Wie ist das mit dem Gluten, ab wann darf man das geben?
Habe gelesen im 6 Monat wäre gut und das Stillen eine Unverträglichkeit von Gluten verhindert/ das Risiko senkt?

Und habt ihr villt Rezepte für eine ausgewogene Fleischarme beikosternährung im 6/7 monat?

Mehr lesen

20. November 2014 um 11:46

Wir
haben ihm fleisch in den brei geben, nachdem er schon 1 woche lang was mit kartoffeln hatte.

wenn sie das gut isst, sollte dann etwa jeden monat eine weitere mahlzeit ersetzt werden. ich würde jetzt etwa 2 wochen warten, wenn du fleisch mitmachst und dann langsam die nächste flasche ersetzen.

an gemüse kannst du brokkoli geben, habe ich auch gemacht. der muss aber gut püriert werden, sonst bekommt man blähungen davon. sonst geht noch gut: zucchini, kürbis, tomaten, möhren, blumenkohl und rote beete. paprika sollte ohne schale zubereitet werden.

fleischarm ist immer etwas heikel, weil die kleinen kinder sehr viel davon brauchen. klar sollte nicht jeden tag fleisch auf dem teller sein aber so ganz ohne - finde ich - geht es nicht. man muss sich schon sehr gut mit essen auskennen, um zu wissen, woher man sonst das eisen herkriegt. leider sind die meisten nicht so gut darin, sich infos zu besorgen, denn viele meiner freunde erlitten irgendwann ne blutanämie. schön ist das nicht.

weiches obst, wie banane oder schon matschige birnen, kannst du ihr geben, es sollte nur noch nicht stückig sein. mein sohn hat es noch mit 8 monaten geschafft, sich an banane am stück zu verschlucken.

gluten: wir haben ganz langsam und auch vorsichtig angefangen. bevor er nudeln bekam, hab ich ihm einfach ein stück brotrinde zum lutschen geben, da war 4,5 monate alt. das hab ich ein paar mal gemacht bis ich mir sicher war, dass er es verträgt. ab da gab es also viel nudeln bei uns du kannst noch warten, allerdings sollte sie das vor dem 7ten monat schon kennengelernt haben.

glutenunverträglichkeit ist übrigens immer familienbedingt, sagte mir eine hebamme. kinder, deren eltern das haben, sind natürlich eher betroffen, als welche, wo das nicht vorkommt. gibt es das nicht bei dir in der familie (vor allem, wenn du und dein partner es nicht haben), ist es relativ gering, dass deine maus das bekommt

Gefällt mir
20. November 2014 um 12:33

..
Laut neuesten Erkenntnissen soll man zeitig mit glutenhaltigem anfangen um einer unverträglichkeit vorzubeugen. Er was Brot zum lutschen reicht da aber schon. Einfach, damit der Körper damit in Kontakt kommt.
Bei meinem großen wurde noch das genaue Gegenteil gesagt. Er ist 2,5.
Aber ich vertraue da meinem Arzt echt was die Ernährung angeht (Facharzt für Ernährung)

Gefällt mir
20. November 2014 um 12:37

Du darfst fast alles geben
Schau mal hier:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=176&t=124805

Meine Minimaus isst auch seit 3 Wochen mit, das erste war Brot mit Magarine und Käse, dass sie mir aus der Hand geklaut hat (wäre jetzt nicht meine erste Wahl an Beikost für sie gewesen). Wenn wir essen bekommt sie auch was, entweder von unserem Essen oder ich dünste ihr schnell in der Mikrowelle etwas TK Blumenkohl und Brokkoli (Möhren mag sie nicht).

Gefällt mir
20. November 2014 um 12:37
In Antwort auf noah_12558413

Du darfst fast alles geben
Schau mal hier:
http://www.stillen-und-tragen.de/forum/viewtopic.php?f=176&t=124805

Meine Minimaus isst auch seit 3 Wochen mit, das erste war Brot mit Magarine und Käse, dass sie mir aus der Hand geklaut hat (wäre jetzt nicht meine erste Wahl an Beikost für sie gewesen). Wenn wir essen bekommt sie auch was, entweder von unserem Essen oder ich dünste ihr schnell in der Mikrowelle etwas TK Blumenkohl und Brokkoli (Möhren mag sie nicht).

Vergessen
Ansonstenw ird sie weiterhin wie bisher nach Bedarf gestillt.

Gefällt mir
20. November 2014 um 12:59

Hallo
Darfst Du geben lt. Meinem Kinderarzt außer ihr seid beide sehr starke Allergiker bzw. vertragt Gluten nicht!

Wir sind auch fleißig am Beikost Essen, weil sie unbedingt wollte umd sie hat nach 1,5 Wochen schon 190/200 gr Gemüse mit Kartoffeln verdrückt, ich hab nur so geschaut . Wenn sie keine Probleme mit Blähungen hat, dann würde ich Brokkolie versuchen. fleisch gebe ich nur 2, 3 mal die Woche, sie isst aber wie gesagt ne Ganze Portion und wird sonst nach Bedarf gestillt.

Obst mag sie dafür gar nicht, daher werde ich Nachmittags und Abends ganz langsam mit BLW umstellen und Getreidebrei ist kein Thema, aber wenn sie es gerne ist, spricht nichts dagegen. Wobei ich erst eine Mahlzeit komplett ersetzen würde. (Also Mittags)

@morgaine
Meine Große hat die kleine letztens heimlich am Wasseeis lecken lassen, als ich kurz auf Toilette war. Hab sie dabei ertappt und nach einer kleinen Standpauke hat sie versprochen es zu lassen. Da ist Dein Brot doch richtig ausgewogen.

Lg

Gefällt mir
20. November 2014 um 13:30
In Antwort auf tweetymama28

Hallo
Darfst Du geben lt. Meinem Kinderarzt außer ihr seid beide sehr starke Allergiker bzw. vertragt Gluten nicht!

Wir sind auch fleißig am Beikost Essen, weil sie unbedingt wollte umd sie hat nach 1,5 Wochen schon 190/200 gr Gemüse mit Kartoffeln verdrückt, ich hab nur so geschaut . Wenn sie keine Probleme mit Blähungen hat, dann würde ich Brokkolie versuchen. fleisch gebe ich nur 2, 3 mal die Woche, sie isst aber wie gesagt ne Ganze Portion und wird sonst nach Bedarf gestillt.

Obst mag sie dafür gar nicht, daher werde ich Nachmittags und Abends ganz langsam mit BLW umstellen und Getreidebrei ist kein Thema, aber wenn sie es gerne ist, spricht nichts dagegen. Wobei ich erst eine Mahlzeit komplett ersetzen würde. (Also Mittags)

@morgaine
Meine Große hat die kleine letztens heimlich am Wasseeis lecken lassen, als ich kurz auf Toilette war. Hab sie dabei ertappt und nach einer kleinen Standpauke hat sie versprochen es zu lassen. Da ist Dein Brot doch richtig ausgewogen.

Lg

Die erste Beikost
vom Mittleren war ein Mini-Smarties. Er hatte es nicht von mir!

Gefällt mir
20. November 2014 um 17:11
In Antwort auf selene_12148207

Wir
haben ihm fleisch in den brei geben, nachdem er schon 1 woche lang was mit kartoffeln hatte.

wenn sie das gut isst, sollte dann etwa jeden monat eine weitere mahlzeit ersetzt werden. ich würde jetzt etwa 2 wochen warten, wenn du fleisch mitmachst und dann langsam die nächste flasche ersetzen.

an gemüse kannst du brokkoli geben, habe ich auch gemacht. der muss aber gut püriert werden, sonst bekommt man blähungen davon. sonst geht noch gut: zucchini, kürbis, tomaten, möhren, blumenkohl und rote beete. paprika sollte ohne schale zubereitet werden.

fleischarm ist immer etwas heikel, weil die kleinen kinder sehr viel davon brauchen. klar sollte nicht jeden tag fleisch auf dem teller sein aber so ganz ohne - finde ich - geht es nicht. man muss sich schon sehr gut mit essen auskennen, um zu wissen, woher man sonst das eisen herkriegt. leider sind die meisten nicht so gut darin, sich infos zu besorgen, denn viele meiner freunde erlitten irgendwann ne blutanämie. schön ist das nicht.

weiches obst, wie banane oder schon matschige birnen, kannst du ihr geben, es sollte nur noch nicht stückig sein. mein sohn hat es noch mit 8 monaten geschafft, sich an banane am stück zu verschlucken.

gluten: wir haben ganz langsam und auch vorsichtig angefangen. bevor er nudeln bekam, hab ich ihm einfach ein stück brotrinde zum lutschen geben, da war 4,5 monate alt. das hab ich ein paar mal gemacht bis ich mir sicher war, dass er es verträgt. ab da gab es also viel nudeln bei uns du kannst noch warten, allerdings sollte sie das vor dem 7ten monat schon kennengelernt haben.

glutenunverträglichkeit ist übrigens immer familienbedingt, sagte mir eine hebamme. kinder, deren eltern das haben, sind natürlich eher betroffen, als welche, wo das nicht vorkommt. gibt es das nicht bei dir in der familie (vor allem, wenn du und dein partner es nicht haben), ist es relativ gering, dass deine maus das bekommt

Ganz einfach:
Du kannst jedes Lebensmittel geben mit ganz wenigen Ausnahmen (rohe tierische Produkte, schwer Verdauliches wie Kohl, Honig, Zucker, Salz, scharfe Gewürze).
Nimm am besten das, was bei Euch eh auf den Tisch kommt, um Mini an den Familientisch heranzuführen. Und dann vertrau darauf, dass ein Baby weiß was es will und braucht.
Gekochtes Fleisch kannst Du ab Beikoststart dazugeben, das hat nichts mit der Menge an Gemüsebrei zu tun (sollte nur keine Alleinkost sein).
Morgaine hat Dir ja schon einen sehr guten Link geschickt.

Gefällt mir
20. November 2014 um 18:07

@Schokomuffin
Wieso sollte man von unpürierten Brokkoli Blähungen bekommen, von pürierten aber nicht? Meine Minimaus hat jedenfalls auch vom unpürierten keine Blähungen bekommen. Der wird ja gekaut und somit klein.

Gefällt mir
21. November 2014 um 15:45

Hallo
Also, zu den Fragen wurde ja allgemein schon geantwortet

Wenn du fleischarm oder ohne Fleisch für deine Tochter kochen möchtest, dann kann ich dir das Buch "Babybrei: Der sichere Einstieg in die Beikost" empfehlen
( http://www.amazon.de/Babybrei-Einstieg-Beikost-Informationen-Empfehlungen/dp/399011042X/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1416579923&sr=1-1&keywords=babybrei+der+sichere+einstieg+ in+die+beikost )

Das ist wirklich top, viele Rezepte dabei (mit und ohne Fleisch) die man gut variieren kann usw. Ist zudem kategoriert in Alter und verfügt auch über ein Kapitel "Lebensmittelkunde", wo zu jedem Gemüse/Obst/Fleisch/Getreide nochmal genauer drauf eingegangen wird Und zu den Rezepten steht auch immer ab wann geeignet, wie lange die Zubereitung dauert, welche Menge resultiert, reich an Eisen usw. usf. Und zum Schluss gibt es auch noch ein Kapitel mit Rezepten zum Backen

Meine Tochter (14 Monate alt) bekommt kein Fleisch und ihr fehlt es an nichts (ebensowenig wie mir) Man muss auch nicht zwingend so genau drauf achten, eine riesige Eisenzufuhr zu gewährleisten. Jemand der sich asugewogen ernährt, bekommt auch ohne Fleisch reichlich Eisen zugeführt und andere tierische Lebensmittel versorgen einen auch damit.
Besonders ein Baby unter einem Jahr bekommt gewöhnlich schon allein durch die Milchmahlzeiten genug Eisen.
Übrigens haben zB 100g Haferflocken mehr als doppelt so viel und Hirse dreimal so viel Eisen wie dieselbe Menge Rindfleisch
Anfangs gab es für meine Tochter noch die Instantflocken, weil sie es da noch nicht so "körnig" mochte, mit der Zeit ging es dann aber auch mit der körnigen Hirse und den "richtigen" Haferflocken

Was Brokkoli und Blumenkohl angeht, ich würde das einfach mal ausprobieren ob sie dann Probleme mit Blähungen bekommt - aber ich meine mal gehört zu haben, das blähende daran sind nie die Röschen sondern der "Stiel" (bin mir da aber nicht 100% sicher obs stimmt)

Wenn du magst, kann ich dir gerne ein paar Rezepte schicken, die zB für 5.-7. Monat geeignet sind (oder auch für später) - gib einfach Bescheid wenn Interesse besteht

Achso, wegen dem Banane-Zwieback Brei den kannst du geben - allerdings den Zwieback vorher entweder in etwas Wasser "anmatschen" oder in der zerdrückten Banane eine Weile matschen lassen So alleine zum Knabbern geben meine ich ab dem 8. Monat?

Liebe Grüße

Gefällt mir
25. November 2014 um 15:50

Danke für die Antworten und Tipps!!
Hey,

kam leider noch nicht dazu zu schreiben!
Wir renovieren gerade unser Haus und ich schreibe in 2 Wochen 5 Klausuren und meine Maus ist im Moment sehr anhänglich

Unser Speißeplan sieht im Moment jetzt so aus, dass sie unter der Woche 200 Gramm Gemüse-Kartoffelbrei bekommt und Samstag+Sonntag jeweils eine Fleischportion und Multivitamin-Babysaft zum trinken fürs Vitamin-C. (In unseren Dm gabs nur den von Alete )

Und Eisen und Eiweiß auszugleichen bekommt sie unter der Woche immer Hafer-Obstbrei. Sie verträgt zum Glück alles sehr gut und isst als hätte sie nie etwas anderes getan. Danach trinkt sie meistens aber trotzdem noch 10 min an der Brust.Ich denke ist wegen dem Durst und Kuscheln.
Die meiste Zeit bin ich eigentlich nur so am schauen; als sie auf die Welt kam wollte sie nämlich nicht gerade viel stillen und war recht genügsam. ^^

@Morgaine: Wie gehts deiner Minimaus sonst so? Meine Kleine war ja nur 4 Tage älter glaube ich ^^
Ja bei uns geht das mit dem Essen klauen schon seit sie so 16 Wochen ist, habs ihr aber immer wieder weggenommen Aber musste ich auch immer aufpassen wie ein Luchs. Ist Wahnsinn wie schnell so ein kleines Baby aufeinmal eine Nudel ect. im Mund hat^^.

Gefällt mir
25. November 2014 um 17:47
In Antwort auf darklyfairy

Danke für die Antworten und Tipps!!
Hey,

kam leider noch nicht dazu zu schreiben!
Wir renovieren gerade unser Haus und ich schreibe in 2 Wochen 5 Klausuren und meine Maus ist im Moment sehr anhänglich

Unser Speißeplan sieht im Moment jetzt so aus, dass sie unter der Woche 200 Gramm Gemüse-Kartoffelbrei bekommt und Samstag+Sonntag jeweils eine Fleischportion und Multivitamin-Babysaft zum trinken fürs Vitamin-C. (In unseren Dm gabs nur den von Alete )

Und Eisen und Eiweiß auszugleichen bekommt sie unter der Woche immer Hafer-Obstbrei. Sie verträgt zum Glück alles sehr gut und isst als hätte sie nie etwas anderes getan. Danach trinkt sie meistens aber trotzdem noch 10 min an der Brust.Ich denke ist wegen dem Durst und Kuscheln.
Die meiste Zeit bin ich eigentlich nur so am schauen; als sie auf die Welt kam wollte sie nämlich nicht gerade viel stillen und war recht genügsam. ^^

@Morgaine: Wie gehts deiner Minimaus sonst so? Meine Kleine war ja nur 4 Tage älter glaube ich ^^
Ja bei uns geht das mit dem Essen klauen schon seit sie so 16 Wochen ist, habs ihr aber immer wieder weggenommen Aber musste ich auch immer aufpassen wie ein Luchs. Ist Wahnsinn wie schnell so ein kleines Baby aufeinmal eine Nudel ect. im Mund hat^^.

Der Minimaus
gehts super. Sie hat vor einer Woche angefangen zu robben, hält aber nichst davon sich zu drehen. Oder hat den Dreh noch nicht raus.

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers