Home / Forum / Mein Baby / Hallo!

Hallo!

21. Januar 2008 um 20:53

Ich bin neu hier,und weiss gar nicht, ob ich hier hingehöre.
Ich bin Mutter einer 2,5 jährigen Tochter und seit heute habe ich den schrecklichen Verdacht, ich könnte an einer Depression bzw. noch an der postnatalen Depression leiden.
Kurz zu meiner Geschichte: Als ich ungeplant schwanger wurde, stand ich gerade mitten im Berufsleben. Ich hatte einen zwar sehr stressigen, aber tollen Job, der mir Spaß machte, als ich schwanger wurde. Und da begann die schreckliche Zeit. Ich hatte eine schwierige Schwangerschaft mit mehreren Klinikaufenthalten und der riesigen Angst eine Fehlgeburt zu erleiden. Als die Schwangerschaft überstanden war, wurde meine Tochter 4 Wochen zu früh mit Sichelfüßen geboren, die heute aber wieder völlig in Ordnung sind.
Nach der Geburt kam der Hausbau, Stress, keine Zeit mich mal von den ganzen Strapazen auch von der Schwangerschaft und Geburt zu erholen. Statt dessen Sorgen um die Füße meiner Tochter, körperliche Anstrengungen in unserem Neubau, teilweise Geldsorgen usw.
Das machte das Eheleben nicht gerade einfach, vor allem weil seit der Schwangerschaft noch eine absolute Unlust nach Sex oder körperliche Nähe dazukam. Diese Unfähigkeit liebevoll zu sein äußert sich aber nicht auf meine Tochter. Ganz im Gegenteil. Nur was mein Eheleben angeht, ist da "absolut tote Hose". Ich kann damit aber ganz gut leben, nur selbstverständlich mein Mann nicht. Ich versuche das alles so gut wie es geht zu ignorieren, und mache mir vor, das alles geht schon vorbei.
Aber es wird immer schlimmer. Ich kann meinen Mann nicht mal in den Arm nehmen, und das war vor der Schwangerschaft absolut nicht so. Da musste ich ihn immer in den Arm nehmen.
Ich fühle mich ausgelaugt, kaputt, habe das Gefühl ich muss den Haushalt 1000%ig machen, was mich noch mehr unter Druck setzt. Noch dazu habe ich wieder angefangen in Teilzeit zu arbeiten.
Ich habe einfach nicht die Gelegenheit mal auszuspannen, mal für mich dazusein, und mal wieder Kraft zu tanken. Vor allem mich mal mit den Strapazen während der Schwangerschaft und nach der Geburt auseinanderzusetzen.
Ich bin nicht mehr die selbe. Pessimistisch, Angst mir könnte was schlimmes zustoßen, nicht mehr so fröhlich wie früher, kann oft einfach so losweinen und bin verbal agressiv meinem Mann gegenüber.
Nach außen hin tue ich so, als wenn alles in Ordnung wäre. Aber innerlich fühle ich mich wie tot. Ich habe einfachh das Gefühl ich muss funktionieren, aber es interessiert keinen, wie ich mich wirklich fühle. Was ich denke. Statt dessen muss ich mir anhören, dass es doch nicht normal ist keine Lust auf Sex zu haben. Aber es macht mir keinen Spass mehr. Ganz im Gegenteil. Man fordert wieder mal nur von mir, aber es ist mir ein Graus. Und früher war es absolut nicht so.
Was ist nur los mit mir? Ich möchte, dass alles wieder so wird wie früher. Aber am liebsten würde ich mich in ein dunkles Loch verkriechen. Oder losrennen und nicht mehr anhalten.
Wer weiss einen Rat? Oder wem geht es ähnlich?

Mehr lesen

23. Januar 2008 um 0:49

Hallo
Es klingt zwar stark danach, aber ich bin kein Arzt. Wenn ich mir Deine Geschichte so durchlese, sehe ich durchaus Verbindungen zu meiner.

Es ist schon mal hervorragend, dass Du Dich damit auseinander setzt und dass es Dir auffällt. Das ist der erste Schritt, der Dir den nächsten sehr viel leichter macht - der nächste wäre, dass Du mal zu einem Arzt Deines Vertrauens gehst.
Im ersten Moment kommts einem zwar sehr sehr eigenartig vor - man schämt sich fast ein bisschen dafür. Aber Du kannst Dir sicher sein - es gibt sehr viele Betroffene. Du bist auf keinen Fall allein. Und Du hast die Chance, etwas dagegen zu unternehmen. Viele nutzen diese Chance nicht.

Nur Mut ... Du bist nicht allein und es kann gut geholfen werden. Aber geh auf jeden Fall zum Arzt und lass Dich beraten, wie Du weiter vorgehen kannst.

Ich mach eine Therapie und nehm Medikamente dagegen und mir gehts schon besser. Nicht alle Tage sind gleich - es gibt auch ab und zu wieder schlechtere. Aber davon darf man sich nicht entmutigen lassen.
Und vergiss eines nicht - sprich nach dem Arztbesuch unbedingt in aller Ruhe mit Deinem Partner darüber.

Liebe Grüße
Mona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram