Forum / Mein Baby

Hämangiom Hilfeee ...

14. September um 11:17 Letzte Antwort: 2. Oktober um 7:47

Hallo 

Ich bin sehr verzweifelt..
meine Tochter (2 Jahre) 
hat im alter von 4 monaten einen hämangiom auf der linken Brust Seite bekommen.
Erst war es sehr klein jetzt ist es mittlerweile so groß wie eine Pflaume  noch dazu ist es sehr dick und man sieht ihre Adern...
sie wurde schon mit hämangiom Saft behandelt.. war eine Zeit kleiner geworden aber auch dies hat nix gebraucht 

es stört sie und zupft immer da Rum...
ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll 
Hat jemand Erfahrung?   oder kennt jemand einen super Arzt?  der mir weiter helfen könnte ich würde egal wie weit für meine kleine Fahren Hauptsache wir werden ernst genommen und einer kann uns helfen..
Lg 

 

Mehr lesen

2. Oktober um 7:47

Hey,

meine Tochter (jetzt schon 6) hat 2 Tage nach der Geburt ein Hämangiom entwickelt. Sehr ungünstig gelegen, an der Schamlippe. War erst klein und flach, wurde dann innerhalb der nächste Wochen größer und "knubbeliger".
Hatte dann die Größe einer großen Kirsche ungefähr.
Unser Kinderarzt hat uns zu Dr. Berlien geschickt, in Berlin (da wohnten wir zu dem Zeitpunkt). Die sind immer gut voll, aber sehr nett. 
Sein Tipp: Hämangiome sind an bestimmten Stellen Reibung ausgesetzt, was zu Verletzungen führen kann = Vaseline schafft Abhilfe!!! Immer gut mit Vaseline einschließen damits geschmeidig bleibt. Meine Tochter hatte nie was an dem Hämangiom, trotz Durchfallerkrankungen, Windeldermatitis etc. pp.

Mein Kleiner (4 Monate) hat auch ein kleines am Oberkörper... alles halb so wild

Ein Hämangiom ist eine gutartige Wucherung von Blutzellen, die meistens bis zum Schuleintritt von selbst verschwindet. 
Woher genau Hämangiome kommen ist nicht eindeutig klar, von einer Vererbung geht man nicht aus.
An Körperregionen, wie dem Intimbereich, am Auge, Hals, wo eine Hämangiom arg störend oder ggf. auf Grund der Nähe zu Organen (Auge zB.) störend sind, kann ggf. eine Entfernung sinnvoll sein.
Dies geht mit Kryotherapie (Kälte), mit Lasertherapie (Licht) oder auch operative, ist aber wirklich meistens nicht notwendig. 

Eine Untersuchung ist sicher ratsam bei der Größen, um zu sehen wie tief es in die Tiefe geht und andere Gefäße infiltriert, aber ich denke am besten einfach mit der Tochter reden, mit 2 versteht sie ja auch schon ein bisschen. 
Nimm dir ein Kuscheltier, mach dem auch ein Hämangiom, dann erklärst du ihr dass sie auf das von Stofftier aufpassen muss und du auf ihres und das am besten alle die Finger wegnehmen. 
Spätestens wenn sie eingeschult wird, wird es sicher weg sein.

Sollte es allerdings wachsen, bluten etc. lieber zum Arzt, aber wie ich oben schon sagte ist eine Inaugenscheinnahme sicher sowieso Sinnvoll, falls das nicht schon ärztlich erfolgt ist.

Alles Gute euch 
 

Gefällt mir