Home / Forum / Mein Baby / Harter stuhlgang bei 8 1/2 altem baby ...

Harter stuhlgang bei 8 1/2 altem baby ...

18. Mai 2011 um 1:05

Guten abend allerseits, ich hoffe nun hier einen wertvollen Tipp zu erhalten. Da ich heute leider wieder, zum leidwesen meiner Tochter, festellen musste, dass man heutzutage, wenn man kassenversichert ist, nicht auf Ärzte zählen kann! Habe folgendes Problem: meine Tochter, 8 1/2 monate, geboren mit Kaiserschnitt, hat die ersten 4 lebensmonate nur geschrien. Nach einem Ärztemarathon kam dann ein arzt auf die Idee sie könnte eine milchzuckerallergie haben. Ich hab mit stillen aufgehört, laktosereduzierte Nahrung gegeben und das schreien hörte auf. Jetzt ist es so, sid bekommt morgens eine flasche, mittags glässchen, verschiedene gerichte. Dann nachmittag obst mit getreide und abends nochmal flasche. Sie hat extrem harten Stuhlgang bekommen. Sie strengt sich an und drückt und der kopf wird ganz rot aber es kommt immer nur so ein harter kleiner stein raus. Das geht so seit monaten. Ich habe echt alles versucht. Ich misch ihr fast zu jeder mittagsmahlzeit kürbis. Dann geb ich ihr immer so sachen wie apfel, pflaume, birne. Ich misch ihr wasser ins essen. Sie trinkt sehr viel biosaft mit wasser , bis zu teilweise 1 liter über den tsg verteilt! Ich hab bei ihr bauchmassage versucht aber sie weint und will das gar nicht. Ich habe globulis versucht, hat sie durchfall drauf bekommen und ich hatte das gefühl das sie bisschen neben der spur von den war. Meine intuition sagt mir, keine globulis mehr. Ich war heute wieder beim arzt weil sie sich mit 8 1/2 monaten noch nicht dreht was aber angeblich normal ist. Hab ihm auch gesagt das sie extrem schreit sobald sie auf dem Bauch liegt aber ist wohl normal weil sie das eben nicht mag ??!!! Keine ahnung was ich noch machen soll !?!??? Hat jemand zufällig einen geistesblitz ??

Mehr lesen

22. Mai 2011 um 16:08

Stuhlgang
hallöchen ihr armen,also ich kenne das problem von meiner zweitgeborenen.Meine hebi gab mir damals denn rat in die milchflasche (in jede)einen esslöffel mazolakeimöl zu geben und in die beikost einen teelöffel rapsöl.Hat super geholfen.Nach dem absillen unser 3ten tochter habe ich diesen rat sofort befolgt !Alles easy und viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2011 um 16:35

Hilfe bei hartem Stuhl
Also mein Kleiner hat eher so die Hasenknoddelphasen. Da hilft erfahrungsgemäß Zweierlei. Einmal ein wenig Edelweiß Milchzucker ins Essen oder Trinken......uuuund: Fruchtzwerge. da wird die Geschichte immer schon locker! Probiers mal.!!

Grüße
Heike von
www.babysicherheit-und-mehr.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2011 um 16:48
In Antwort auf femke_12747699

Hilfe bei hartem Stuhl
Also mein Kleiner hat eher so die Hasenknoddelphasen. Da hilft erfahrungsgemäß Zweierlei. Einmal ein wenig Edelweiß Milchzucker ins Essen oder Trinken......uuuund: Fruchtzwerge. da wird die Geschichte immer schon locker! Probiers mal.!!

Grüße
Heike von
www.babysicherheit-und-mehr.de

...
Also danke für die antwort erstmal. Milchzucker geht leider nicht da sie eine allergie hat und sie brüllt dann wie am spiess und fruchtzwerge!? Ab wann darf man die denn geben? Mit 8 1/2 monaten ?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2011 um 16:57
In Antwort auf zandra_12482222

...
Also danke für die antwort erstmal. Milchzucker geht leider nicht da sie eine allergie hat und sie brüllt dann wie am spiess und fruchtzwerge!? Ab wann darf man die denn geben? Mit 8 1/2 monaten ?

LG

Fruchtzwerge
...also ich würde sagen JAAA!! Ist nichts verkehrtes drin für das Alter und schmecken wirds hundertpro!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 22:27

Kenn ich
Hallo!
Mein Sohn hat das Problem auch, seitdem ich abgestillt habe. Hab auch schon einiges versucht. Was für einen Brei fütterst du denn? Ich habe seit ca. 4 Tagen die Reisflocken weggelassen (stopfen total!) und stattdessen Hirsebrei gegeben...jetzt drückt er zwar auch noch und wird dabei rot, aber es kommt auch was dabei raus
Apfelsaft soll auch treibend sein oder gib doch morgens auf nüchternen Magen warmes Wasser...das regt die Verdauung an.
Die Babyverdauung muss sich auch erst langsam an das festere Essen gewöhnen und dauert u.U. echt lange... Wenn es zu schlimm wird, dann gib deiner Tochter doch Zäpfchen zum Abführen (Glykalix, Klistier o.ä.)...dann ist es nicht so beschwehrlich und der Enddarm wird etwas geschont... Mehr kann ich dir leider auchn nicht raten...vielleicht regelt sich das ja auch irgendwie bald...

Alles Gute,

Steff (mit Leo 10,5 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2011 um 23:39

Warm Baden
..das lockert auch super : warm Baden, am Besten 20 Minuten. !!!

Heike
www.babysicherheit-und-mehr.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club