Home / Forum / Mein Baby / "Hartes" Abstillen

"Hartes" Abstillen

30. Mai 2006 um 19:07

Hallo,

unsere Kleine ist nun bald 10 Monate. Seit einigen Wochen versuchen wir nun abzustillen und es gelingt einfach nicht.
Sie nimmt keinerlei andere Essen zu sich. Okay, sie trinkt Karottensaft - aber jegliche Breie sind zutiefst verabscheuenswürdig. An fester Nahrung (kleine Brotstücke, Apfel) lutscht sie nur ein bisschen rum und spuckt sie wieder aus.

Da meine Frau in absehbarer Zeit wieder arbeiten gehen muss, bleibt uns ja wohl nichts anders übrig, als auf die harte Tour abzustillen. D.h. meine Frau geht weg - ich bleibe mit der Kleinen zuhause. Und dann gibt es eben nur Brei (oder Fertigmilch?) oder nix..... So nach dem Motto: Der Hunger treibt es rein.

Hat das irgendjemand schon so gemacht und kann uns Tips geben, wie man es hinkriegt?

Kleines Problem am Rande: Trinken aus Flaschen lehnt unsere Kleine auch ab, sie trinkt nur aus dem Glas.

Mehr lesen

3. Juni 2006 um 20:27

Auf die konsequente Tour
habt ihr schon versucht, immer nur eine Mahlzeit zu ersetzen, also 1 Monat nur die Mittagsmahlzeit, dann im nächsten Monat die Nachmittagsmahlzeit? Ggf. so, dass tatsächlich nur du diese Mahlzeit fütterst. Fertigmilch hat meine Tochter nie bekommen, hat ihr wohl auch nicht geschadet

Ich hatte ein ähnliches "Problem", hatte vom 7.-9. Monat Zeit, die Brustmahlzeiten tagsüber zu ersetzen, denn danach war ich täglich 7 Stunden arbeiten/außer Haus.
Ich hatte sie stets morgens gestillt, dann war sie in der Kinderkrippe und hat dort gegessen und um 15 Uhr habe ich sie geholt und wieder gestillt, Abendessen war mit uns, Nachtmahlzeit war Mami

Übrigens, versucht es doch mal mit kleingeschnittenen Nudeln, nur in Butter kurz angebraten, das fand unsere Tochter in dem Alter immer toll. Oder Kartoffelbrei. Oder Milupa Getreidebrei (Haferflocken), den kann man mit Milch anrühren oder mit Obstmus, den mag meine Tochter heute noch.

Eigentlich wollte ich sie abgestillt haben mit einem Jahr, letztlich hat sie sich mit 15 Monaten dann selbst abgestillt. Will sagen, vielleicht setzt ihr euch zu sehr unter Druck? Auch Kombi-Lösungen funktionieren, z.B. nur noch morgens oder abends stillen. Und für das Immunsystem des Kindes ist es auch gut.

Stillt deine Frau immer zur gleichen Zeit oder noch nach Bedarf? Bei mir hat es geholfen, zuvor einen festen 4-Stunden-Rhytmus einzuführen und dann eben eine der Brustmahlzeiten durch selbstgemixten
Brei zu ersetzen. Vielleicht die Mittagsmahlzeit, die ihr auch selber einnehmt (wobei ihr nicht wirklich zu eurem Essen kommt, aber der Aufwand lohnt sich).

Übrigens, sei froh, dass deine Tochter keine Flasche möchte. Ist besser für die Zähne, und das Abgewöhnen später ist wohl genauso mühsam wie beim Abstillen. Nimm doch eine Schnabeltasse, die sind recht auslaufdicht. Und ein Gläschen Saftschorle hat auch schon einen guten Nährwert

Meine Schwägerin hat von heute auf morgen abgestillt, ihre Mutter und ihr Freund haben das Kind 1 Monat ernährt, dafür hat das Mädchen ihre Mutter einige Wochen fast nicht mehr angesehen. Ich glaube, es war für alle Beteiligten nicht wirklich schön.

Wünsche euch starkes Durchhaltevermögen und Kreativität, das klappt schon noch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2006 um 21:49
In Antwort auf selina_12089507

Auf die konsequente Tour
habt ihr schon versucht, immer nur eine Mahlzeit zu ersetzen, also 1 Monat nur die Mittagsmahlzeit, dann im nächsten Monat die Nachmittagsmahlzeit? Ggf. so, dass tatsächlich nur du diese Mahlzeit fütterst. Fertigmilch hat meine Tochter nie bekommen, hat ihr wohl auch nicht geschadet

Ich hatte ein ähnliches "Problem", hatte vom 7.-9. Monat Zeit, die Brustmahlzeiten tagsüber zu ersetzen, denn danach war ich täglich 7 Stunden arbeiten/außer Haus.
Ich hatte sie stets morgens gestillt, dann war sie in der Kinderkrippe und hat dort gegessen und um 15 Uhr habe ich sie geholt und wieder gestillt, Abendessen war mit uns, Nachtmahlzeit war Mami

Übrigens, versucht es doch mal mit kleingeschnittenen Nudeln, nur in Butter kurz angebraten, das fand unsere Tochter in dem Alter immer toll. Oder Kartoffelbrei. Oder Milupa Getreidebrei (Haferflocken), den kann man mit Milch anrühren oder mit Obstmus, den mag meine Tochter heute noch.

Eigentlich wollte ich sie abgestillt haben mit einem Jahr, letztlich hat sie sich mit 15 Monaten dann selbst abgestillt. Will sagen, vielleicht setzt ihr euch zu sehr unter Druck? Auch Kombi-Lösungen funktionieren, z.B. nur noch morgens oder abends stillen. Und für das Immunsystem des Kindes ist es auch gut.

Stillt deine Frau immer zur gleichen Zeit oder noch nach Bedarf? Bei mir hat es geholfen, zuvor einen festen 4-Stunden-Rhytmus einzuführen und dann eben eine der Brustmahlzeiten durch selbstgemixten
Brei zu ersetzen. Vielleicht die Mittagsmahlzeit, die ihr auch selber einnehmt (wobei ihr nicht wirklich zu eurem Essen kommt, aber der Aufwand lohnt sich).

Übrigens, sei froh, dass deine Tochter keine Flasche möchte. Ist besser für die Zähne, und das Abgewöhnen später ist wohl genauso mühsam wie beim Abstillen. Nimm doch eine Schnabeltasse, die sind recht auslaufdicht. Und ein Gläschen Saftschorle hat auch schon einen guten Nährwert

Meine Schwägerin hat von heute auf morgen abgestillt, ihre Mutter und ihr Freund haben das Kind 1 Monat ernährt, dafür hat das Mädchen ihre Mutter einige Wochen fast nicht mehr angesehen. Ich glaube, es war für alle Beteiligten nicht wirklich schön.

Wünsche euch starkes Durchhaltevermögen und Kreativität, das klappt schon noch!

Also
Mit dem Essen haben wir wirklich alles durch. Sie mümmelt zwar mal ein bisschen Kartoffel oder Brot, aber essen kann man das nicht nennen. Ein Mahlzeit kommt da nie zusammen. Die eigentlich leckeren Sachen wie Banane, Apfelmus oder so mag sie überhaupt nicht. Ein Löffel und dann komplette Verweigerung.

Meine Frau stillt grundsätzlich in einem bestimmten Rhythmus, wobei es natürlich ein bisschen von Tag zu Tag schwankt.

Unter Druck setzen wir uns sicher ein wenig - schließlich sind es nur noch ein paar Wochen, bis meine Frau wieder arbeiten geht. Und bis dahin brauchen wir halt einfach eine Lösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2006 um 19:22
In Antwort auf zeus_12440067

Also
Mit dem Essen haben wir wirklich alles durch. Sie mümmelt zwar mal ein bisschen Kartoffel oder Brot, aber essen kann man das nicht nennen. Ein Mahlzeit kommt da nie zusammen. Die eigentlich leckeren Sachen wie Banane, Apfelmus oder so mag sie überhaupt nicht. Ein Löffel und dann komplette Verweigerung.

Meine Frau stillt grundsätzlich in einem bestimmten Rhythmus, wobei es natürlich ein bisschen von Tag zu Tag schwankt.

Unter Druck setzen wir uns sicher ein wenig - schließlich sind es nur noch ein paar Wochen, bis meine Frau wieder arbeiten geht. Und bis dahin brauchen wir halt einfach eine Lösung.

Seht es positiv,
ihr habt NOCH ein paar Wochen! Eure Tochter entwickelt sich ja in dieser Zeit rasant weiter. Habt ihr es schon so versucht: Zuerst ein bischen Stillen, danach erst Brei o.ä. anbieten? Und dies nur bei einer einzigen Mahlzeit stets zur gleichen Tageszeit und dann jeden Tag ein bischen kürzer stillen? Oder wie wäre es mit einem anderen (weicheren) Löffel?

Hat sie vielleicht evtl. Vorlieben? Man kann einem Baby ruhig 1 Woche die gleiche Sorte Essen anbieten.

Setzt ihr sie zu euch, wenn ihr zusammen esst? Selbst wenn sie nichts isst, sieht sie euch zu und hat vielleicht einfach Spaß am Probieren und lernt langsam den "Sinn" des Essens.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2006 um 22:54

Welche Mahlzeiten
bekommt sie denn noch. Kollidieren die Mahlzetien denn sehr mit der Arbeitszeit?
Unsere Kleine ist auch 10 Monate und bekommt nur noch morgens und abends Muttermilch. Allerdings hat es bei uns 4 Wochen gedauert bis ich die erste Mahlzeit ersetzt hatte. Ich habe dazu damals auch viele Fragen gehabt. Probiert es doch noch mal ganz langsam mit Karotten, denn den Geschmack mag sie doch. Konsequent jeden Mittag vor dem Stillen zwei Löffel Karotte. Wenn es klappt drei etc. Ich würde bei einem Gemüse bleiben.

Das wäre meine Idee dazu.

LG

Bientje

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
"Spätes" abstillen - Saugbedürfnis - Folgemilch
Von: sybil_12728698
neu
8. Juni 2006 um 22:46
Welches Babyfon...
Von: priya_11914773
neu
8. Juni 2006 um 16:22
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper