Home / Forum / Mein Baby / Hat hier jemand ein Extrem-Frühchen?

Hat hier jemand ein Extrem-Frühchen?

24. Oktober 2014 um 14:36

Hallo,
nachdem ich wenige Monate nach der Geburt meiner ersten Tochter wieder schwanger geworden bin, liege ich nun in der 13ten Woche im Krankenhaus. Ich habe Wehen und hoffe darauf ich halte noch aus bis mein Baby lebensfähig ist. Jetzt hoffe ich auf positive Erfahrungen.
Erzählt mal!

Mehr lesen

18. Januar 2015 um 19:27

Ich
Ich bin ein extremes Frühhchen bin im im 5 Monat gekommen

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2015 um 10:28
In Antwort auf blume0

Ich
Ich bin ein extremes Frühhchen bin im im 5 Monat gekommen

5 Monat?
Das ist doch 20 SSW.so weit ich weiß hat ein Kind da keine Überlebens Chancen...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2015 um 20:03
In Antwort auf ife_11872995

5 Monat?
Das ist doch 20 SSW.so weit ich weiß hat ein Kind da keine Überlebens Chancen...?

Muss
offensichtlich doch funktioniert sonst wäre ich nicht hier oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2015 um 20:10
In Antwort auf blume0

Muss
offensichtlich doch funktioniert sonst wäre ich nicht hier oder?

Ich
Wollte des meiner Mutter auch erst nicht glauben aber dann hab ich nachgeforscht und sie hat recht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2015 um 19:55

24+1
ich habe in der 24+1 woche meine Zwillinge entbunden.Allerdings habe musste ich mich von einem Sohn nach nur 36stunden verabschieden der ander liegt immer noch im kh

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2015 um 22:09

Hallo
Habe meinen sohn morgen vor 6 wochen bei 26+0 bekommen. Er schlägt sich echt tapfer hatten schon einige tiefschläge aber langsam geht es bergauf.Liegt natürlich noch im KH.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2015 um 18:31

Ich schicke dir kraft
hallo ich drücke dich ganz fest in dieser SSW hat das baby keine Überlebens Chance jeder Tag im Bauch zählt.... versuche wenig stress zu haben . und verliere den glauben nicht meine mum als sie 1991 mit UNS (meinem Zwillingsbruder und mir) SSW war sie kam auch in der 13 SSW in kh sie hat es geschafft bis ende 7 Monat dann wurde sie erlöst du siehst es geht auch gut aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2015 um 20:38

26+5
Unser Sohn kam bei 26+5 mit nur 420g auf die Welt. Er musste geholt werden, weil er für die Woche viel zu klein war. Beim 2. Screening war noch alles ok. ich habe einen Wunschultraschall machen lassen und da ist es aufgefallen. Sonst wäre er heute nicht da. Plazentainsuffizienz und dementsprechende schlechte Nabelschnurdurchblutung. Warum? Eine Laune der Natur. Es gibt keinen Grund. Bin Nichtraucher, hatte eine Bilderbuchschwangerschaft, keinen Stress und hab mich gesund ernährt. Er liegt noch auf der Frühchenintensiv, wiegt aber schon 1650g und macht lange Beatmungspausen. Bis jetzt sieht es ( nach vielen Auf und Abs) gut aus. Entbindungstermin wäre der 14.4. gewesen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2015 um 18:30

Hallo
Ich bin selbst vater von einem extrem Frühchen.. 27 ssw mit einem geburtsgewicht von 435 gramm.. Allerdings ist das jetzt 16 Jahre her und es geht ihm heute richtig gut.. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2016 um 19:33

22 6
Heut Nacht kam unser Sohn Elias in der 22 6 SSW auf die Welt mit 550g.
Er atmet fast schon von alleine und alle Ärzte waren überrascht wie "gut" es ihm geht.

Nun können wir nur hoffen das alles gut wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2016 um 16:50

Hallo jasiii
23 SSW ist ja echt heftig.wieso kam dein baby so früh?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2016 um 22:05
In Antwort auf ife_11872995

Hallo jasiii
23 SSW ist ja echt heftig.wieso kam dein baby so früh?


Da ich eine Infektion an der Blase hatte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2016 um 10:06

Jasiii
Das tut mir leid. Hoffe dein baby schafft es ohne größere Komplikationen. Es kommt eine harte Zeit auf euch zu.bist du mit deinen baby in kh? Ist das Eurer erstes Kind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2016 um 13:35
In Antwort auf ife_11872995

Jasiii
Das tut mir leid. Hoffe dein baby schafft es ohne größere Komplikationen. Es kommt eine harte Zeit auf euch zu.bist du mit deinen baby in kh? Ist das Eurer erstes Kind?


Ich werde heute entlassen! Gestern haben sie wieder das Beatmungsgerät angeschlossen, da er immer vergisst zu atmen

Aber sonst gehts ihm gut.

Jeder ist sehr positiv überrascht wie weit er für sein alter ist. Er ist das "highlight" auf der Station!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2016 um 13:36
In Antwort auf ife_11872995

Jasiii
Das tut mir leid. Hoffe dein baby schafft es ohne größere Komplikationen. Es kommt eine harte Zeit auf euch zu.bist du mit deinen baby in kh? Ist das Eurer erstes Kind?


Ja, ist unser erstes Kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2016 um 15:29

Das ist ganz normal
Das selbständige atmen erschöpft ihn sehr. Hast du eine normale Geburt, oder KS gehabt? Ich hab auch ein ehemaliges frühchen. Sie ist schon 4,5 Jahre alt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 10:45
In Antwort auf ife_11872995

Das ist ganz normal
Das selbständige atmen erschöpft ihn sehr. Hast du eine normale Geburt, oder KS gehabt? Ich hab auch ein ehemaliges frühchen. Sie ist schon 4,5 Jahre alt.


Wollten erst nen Not-KS machen, aber da wären die chancen ganz gering gewesen das er überlebt.
Haben es dann mit Wehenhemmer versucht aber nix hat mehr angeschlagen. Und so kam er "normal" zu Welt.

Wie früh war es denn bei Dir?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2016 um 11:25

25+4
Kam meine Tochter. Nicht so früh wie dein kleiner, denn noch extrem früh. Wie gehts ihn heute?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2016 um 14:58
In Antwort auf ife_11872995

25+4
Kam meine Tochter. Nicht so früh wie dein kleiner, denn noch extrem früh. Wie gehts ihn heute?


Warum kam deine Tochter denn so früh?

Ganz gut soweit, bin grad im KH - muss warten, es wird Blut abgenommen!
Laut Ultraschall sind keine Auffälligkeiten festgestellt worden, auch der Kopf scheint in Ordnung zu sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2016 um 20:03
In Antwort auf jasiiii


Warum kam deine Tochter denn so früh?

Ganz gut soweit, bin grad im KH - muss warten, es wird Blut abgenommen!
Laut Ultraschall sind keine Auffälligkeiten festgestellt worden, auch der Kopf scheint in Ordnung zu sein

Es kam ziemlich plötzlich
In der 22 SSW Blutungen und wehen. Gmh verkürzt. Musste in kh liegen, die letzte Woche dürfte ich noch nicht mal auf klo..ich bekam KS. Hab nach der Frühgeburt noch ein weiteres Kind bekommen. Auch zu früher als geplant, aber nicht extrem früh.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2016 um 20:39

.
Wie geht es deinem Kleinen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2016 um 9:15
In Antwort auf sonja3112

.
Wie geht es deinem Kleinen?


Naja, seit einer Woche gehts ihm leider nicht so gut! Brauchen plötzlich wieder 100% Sauerstoff, obwohl wir davor schon bei 30% waren!
Dazu kommt noch das er nen Thrombus hat! War jetzt auch ein hin und her, ob sie den Zugang ziehen sollen da sie die befürchtung hatten das sich der thrombus löst und richtung kopf schiesst. Aber das ziehen ist gut gegangen, er hängt noch fest und jetzt wird versucht das er sich auflöst.

Ein ziemliches auf und ab!

Wären morgen jetz in der 31. SSW -
Gewicht: 1320g.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2016 um 1:14
In Antwort auf jasiiii


Naja, seit einer Woche gehts ihm leider nicht so gut! Brauchen plötzlich wieder 100% Sauerstoff, obwohl wir davor schon bei 30% waren!
Dazu kommt noch das er nen Thrombus hat! War jetzt auch ein hin und her, ob sie den Zugang ziehen sollen da sie die befürchtung hatten das sich der thrombus löst und richtung kopf schiesst. Aber das ziehen ist gut gegangen, er hängt noch fest und jetzt wird versucht das er sich auflöst.

Ein ziemliches auf und ab!

Wären morgen jetz in der 31. SSW -
Gewicht: 1320g.

.
Wie geht's euch mittlerweile?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2016 um 6:35
In Antwort auf sonja3112

.
Wie geht's euch mittlerweile?

Hmm
Sind immer noch auf der Intensiv, haben leider noch ein paar Problemchen aber wir sind aufm richtigen Weg!! Inzwischen ist er schon 12 Wochen alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2016 um 1:07
In Antwort auf jasiiii

Hmm
Sind immer noch auf der Intensiv, haben leider noch ein paar Problemchen aber wir sind aufm richtigen Weg!! Inzwischen ist er schon 12 Wochen alt

.
Super. Wir hatten auch bis kurz vor Entlassung Probleme. Geht irgendwann vorbei. Bald habt ihr es geschafft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2016 um 9:41

25+6
Hallo ich habe im Januar in der 25+6 ssw meinen Sohn bekommen. 3 monate waren wir im Krankenhaus. Da er einige abfälle hatte, wurden wir mit heimmonitor entlassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2016 um 16:46

Motivation
Habe (leider) keine Erfahrungen damit, aber wünsche Dir alles Gute

LG
Karo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 9:35

23.+6ssw
Hallo,
Die Prognosen vor der Geburt und auch lange nach der Geburt waren sehr schlecht. Es hieß immer wieder, wenn es überhaupt überlebt, dann mehrfach schwerst behindert. Blind, taub, gelähmt, geistig behindert. Sie wurde kurz nach der Geburt mehrfach operiert. An dem Darm, an den Augen, hatte epileptische Anfälle und Gehirnblutung.
Es würde uns sogar ein Pfarrer zur Seite gestellt, der uns bei unserer Entscheidung, das Baby einschläfern zu lassen, unterstützen sollte.
Schließlich wäre sie unser erstes Kind gewesen und ich war erst 25 Jahre alt. Ich könnte ja noch viele Kinder bekommen. Außerdem würde mein Kind jetzt auch nur leiden. Ich sollte es gehen lassen.
Das waren aussagen, mit denen ich zwei Monate lang konfrontiert wurde.
Es war eine verdammt schwierige Zeit und ich gönne es niemandem.
Mein Mann und ich haben uns für unsere Tochter entschieden, egal ob und wie sie es überleben würde. Es hörte sich vielleicht auch für Außenstehende egoistisch an, aber ich kann kein Gott spielen. Wenn ich nich ein Kind verlieren sollte, dann könnte ich damit leben, wenn ich ein behindertes Kind bekommen soll, auch. Aber nicht mit dem Gedanken leben, dass ich es hab gehen lassen.
Die Ärzte fanden meine/unsere Entscheidung nicht gut. Konnten allerdings nichts dagegen tun.

Meine Maus ist inzwischen 7 Jahre jung. Sie ist extrem kurzsichtig und motorisch auffällig. Kann allerdings selbstständig laufen, nur Marathon Läuferin oder Berufspiloten kann sie leider nicht werden. Ansonsten beherrscht sie zwei sprachen perfekt, hat ein ausgeprägtes Gedächtnis. Besucht die Schule für Sehbehinderte. Sie ist ein froh Natur und eine Bereicherung für uns und unseren Umfeld. Natürlich haben wir sie auch gut gefördert, Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie, Frühförderung, Reittherapie. Nicht alles auf einmal aber ist es auch nicht unser Job als Eltern?!

Ich wollte das gerne schreiben, damit man sich wirklich genau überlegt, bevor man eine so lebenswichtige Entscheidung wie z. B. Abtreibung in Betracht zieht.
Man darf auch nie vergessen, dass Mann ein gesundes Kind zur Welt bringen kann und dass es aber z. B. Durch Unfall behindert werden kann. Was dann??????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2016 um 20:52
In Antwort auf henda_12527006

23.+6ssw
Hallo,
Die Prognosen vor der Geburt und auch lange nach der Geburt waren sehr schlecht. Es hieß immer wieder, wenn es überhaupt überlebt, dann mehrfach schwerst behindert. Blind, taub, gelähmt, geistig behindert. Sie wurde kurz nach der Geburt mehrfach operiert. An dem Darm, an den Augen, hatte epileptische Anfälle und Gehirnblutung.
Es würde uns sogar ein Pfarrer zur Seite gestellt, der uns bei unserer Entscheidung, das Baby einschläfern zu lassen, unterstützen sollte.
Schließlich wäre sie unser erstes Kind gewesen und ich war erst 25 Jahre alt. Ich könnte ja noch viele Kinder bekommen. Außerdem würde mein Kind jetzt auch nur leiden. Ich sollte es gehen lassen.
Das waren aussagen, mit denen ich zwei Monate lang konfrontiert wurde.
Es war eine verdammt schwierige Zeit und ich gönne es niemandem.
Mein Mann und ich haben uns für unsere Tochter entschieden, egal ob und wie sie es überleben würde. Es hörte sich vielleicht auch für Außenstehende egoistisch an, aber ich kann kein Gott spielen. Wenn ich nich ein Kind verlieren sollte, dann könnte ich damit leben, wenn ich ein behindertes Kind bekommen soll, auch. Aber nicht mit dem Gedanken leben, dass ich es hab gehen lassen.
Die Ärzte fanden meine/unsere Entscheidung nicht gut. Konnten allerdings nichts dagegen tun.

Meine Maus ist inzwischen 7 Jahre jung. Sie ist extrem kurzsichtig und motorisch auffällig. Kann allerdings selbstständig laufen, nur Marathon Läuferin oder Berufspiloten kann sie leider nicht werden. Ansonsten beherrscht sie zwei sprachen perfekt, hat ein ausgeprägtes Gedächtnis. Besucht die Schule für Sehbehinderte. Sie ist ein froh Natur und eine Bereicherung für uns und unseren Umfeld. Natürlich haben wir sie auch gut gefördert, Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie, Frühförderung, Reittherapie. Nicht alles auf einmal aber ist es auch nicht unser Job als Eltern?!

Ich wollte das gerne schreiben, damit man sich wirklich genau überlegt, bevor man eine so lebenswichtige Entscheidung wie z. B. Abtreibung in Betracht zieht.
Man darf auch nie vergessen, dass Mann ein gesundes Kind zur Welt bringen kann und dass es aber z. B. Durch Unfall behindert werden kann. Was dann??????

Wow
Wahnsinn und Respekt, wie stark ihr wart. Und es war die richtige Entscheidung. Alles Gute weiterhin!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2016 um 11:43

...wir sind sehr froh und dankbar
Unsere Maus war gerade mal so groß wie ein Kugelschreiber und wog 520 Gramm.
Also mein Motto ist, niemals aufgeben.
Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2016 um 22:07
In Antwort auf henda_12527006

23.+6ssw
Hallo,
Die Prognosen vor der Geburt und auch lange nach der Geburt waren sehr schlecht. Es hieß immer wieder, wenn es überhaupt überlebt, dann mehrfach schwerst behindert. Blind, taub, gelähmt, geistig behindert. Sie wurde kurz nach der Geburt mehrfach operiert. An dem Darm, an den Augen, hatte epileptische Anfälle und Gehirnblutung.
Es würde uns sogar ein Pfarrer zur Seite gestellt, der uns bei unserer Entscheidung, das Baby einschläfern zu lassen, unterstützen sollte.
Schließlich wäre sie unser erstes Kind gewesen und ich war erst 25 Jahre alt. Ich könnte ja noch viele Kinder bekommen. Außerdem würde mein Kind jetzt auch nur leiden. Ich sollte es gehen lassen.
Das waren aussagen, mit denen ich zwei Monate lang konfrontiert wurde.
Es war eine verdammt schwierige Zeit und ich gönne es niemandem.
Mein Mann und ich haben uns für unsere Tochter entschieden, egal ob und wie sie es überleben würde. Es hörte sich vielleicht auch für Außenstehende egoistisch an, aber ich kann kein Gott spielen. Wenn ich nich ein Kind verlieren sollte, dann könnte ich damit leben, wenn ich ein behindertes Kind bekommen soll, auch. Aber nicht mit dem Gedanken leben, dass ich es hab gehen lassen.
Die Ärzte fanden meine/unsere Entscheidung nicht gut. Konnten allerdings nichts dagegen tun.

Meine Maus ist inzwischen 7 Jahre jung. Sie ist extrem kurzsichtig und motorisch auffällig. Kann allerdings selbstständig laufen, nur Marathon Läuferin oder Berufspiloten kann sie leider nicht werden. Ansonsten beherrscht sie zwei sprachen perfekt, hat ein ausgeprägtes Gedächtnis. Besucht die Schule für Sehbehinderte. Sie ist ein froh Natur und eine Bereicherung für uns und unseren Umfeld. Natürlich haben wir sie auch gut gefördert, Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie, Frühförderung, Reittherapie. Nicht alles auf einmal aber ist es auch nicht unser Job als Eltern?!

Ich wollte das gerne schreiben, damit man sich wirklich genau überlegt, bevor man eine so lebenswichtige Entscheidung wie z. B. Abtreibung in Betracht zieht.
Man darf auch nie vergessen, dass Mann ein gesundes Kind zur Welt bringen kann und dass es aber z. B. Durch Unfall behindert werden kann. Was dann??????

Super Entscheidung und eine tolle Einstellung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper