Home / Forum / Mein Baby / Hat hier jemand einen Krabbel-Überspringer

Hat hier jemand einen Krabbel-Überspringer

13. Juli 2015 um 13:57

Hallo,

mein Kleiner scheint irgendwie keine Lust zu haben zu krabbeln.
Er rutscht auf seinem Po vorwärts und zieht sich dann irgendwo hoch, um zu stehen. Und freut sich jedes Mal wie Bolle. In seinem Gitterbett läuft er rundherum. Ich hab schon probiert ihn zum Krabbeln zu annimieren, aber nix... Da schaut er mich nur ganz beleidigt an und meckert.
Jetzt hab ich gelesen, dass das gar nicht so toll ist. Und die Kinder, die nicht krabbeln, hätten angeblich ein höheres Risiko eine Schreib- und Rechtschreibeschwäche zu entwickeln...

Hat hier jemand auch so einen Krabbel-Verweigerer? Habt ihr irgendwelche Probleme in der Entwicklung festgestellt?

Würde mich einfach mal interessieren.

Mehr lesen

13. Juli 2015 um 14:04

Komisch
Letztes jahr hieß es noch das solche kinder
Kein mathe können...


Ich würd mir keine sorgen machen... Meine ist auch nie wirklich gekrabbelt. Immer nur gerobbt und dann nur q monat vorm laufen bissel gekrabbelt. Aber warscheinlich auch nur, weil sie es bei ihrem cousin gesehen hat.

Bei uns scheint es auch in der familie zu liegen. Von schwiegermutter weis ich das mein mann und alle geschwister nie gekrabbelt sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 14:07
In Antwort auf emmasmamma

Komisch
Letztes jahr hieß es noch das solche kinder
Kein mathe können...


Ich würd mir keine sorgen machen... Meine ist auch nie wirklich gekrabbelt. Immer nur gerobbt und dann nur q monat vorm laufen bissel gekrabbelt. Aber warscheinlich auch nur, weil sie es bei ihrem cousin gesehen hat.

Bei uns scheint es auch in der familie zu liegen. Von schwiegermutter weis ich das mein mann und alle geschwister nie gekrabbelt sind.

Ach ja
Mein mann und alle geschwister sind gescheite leut. Alles akademiker... Lehrer (u.a. deutsch), mathematiker/informatiker. Trotz das alle nicht gekrabbelt sind....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 14:11
In Antwort auf emmasmamma

Komisch
Letztes jahr hieß es noch das solche kinder
Kein mathe können...


Ich würd mir keine sorgen machen... Meine ist auch nie wirklich gekrabbelt. Immer nur gerobbt und dann nur q monat vorm laufen bissel gekrabbelt. Aber warscheinlich auch nur, weil sie es bei ihrem cousin gesehen hat.

Bei uns scheint es auch in der familie zu liegen. Von schwiegermutter weis ich das mein mann und alle geschwister nie gekrabbelt sind.

Ja
ich meine ja diese Schreib-Lese-Zahlenschwäche. Legasthenie. Hab ich bei Dr. Google gelesen. Okay, ich weiß, auf Dr. Google sollte man nicht all zu viel geben..... aber naja....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 14:46

Mein
Sohn ist mit 10 Monaten gelaufen. 2 Wochen später das erste Mal gekrabbelt. Aber auch nur zum testen. Er hat es nie richtig gemacht.

Meine Tochter lief mit 14 Monaten, ist vorher wie ein Weltmeister mit 6,5 monaten losgekrabbelt.
Sie ist sehr vorsichtig und ist erst losgelaufen, als sie sicher war, ohne einmal hinfallen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 15:10

Ganz falsch ist die Aussage nicht,
Dass sich krabbeln positiv auf die kognitive Entwicklung auswirkt, aber a) ist es da wichtig, dass das Kind irgendwann krabbeln kann, ob es nun vorher stand ist ziemlich Wurscht und b) kann man eh nix tun, festbinden oder auf ein Krabbellaufband stellen ist ja Unsinn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 17:16

Hier
Der Große Nichtkrabbler und Autist.
Dafür kognitiv sehr weit (macht in Mathe in höherer Klasse mit), keine Probleme beim Lesen und Schreiben.
Der Kleine hat gekrabbelt. War eine Zeit lang sprachentwicklungsverzögert. Gott sei Dank hat er alles aufgeholt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 21:04

Mein Großer ist nicht gekrabbelt
und konnte mit genau 2 alle Buchstaben und Zahlen. Jetzt, mit 4, 5 Jahren liest er und benennt vierstellige Zahlen. Er könnte vom Kognitiven her locker mit 5 in die Schule, aber motorisch ist er eher langsam.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 21:14

Ich bin nie gekrabbelt
und ich hatte eine glatte 1 im schriftlichen Staatsexamen im Fach Deutsch.

Meine Synapsen funktionieren also einwandfrei...
Ok, ich konnte auch keinen Hampelmann und wenn du mir sagst, dass ich mit der rechten Hand auf dem linken Knie und mit der linken Hand auf dem rechten Knie durch die Gegend hüpfen soll, dann fall ich um. Rhythmische Sportgymnastik gehörte nie zu meinen Stärken, aber Volleyball und Schwimmen verhalfen mir dann doch im Schnitt zu einer 3.
Und Fahrradfahren konnte ich auch nach einem Nachmittag Übung mit meinem großen Bruder. Ok, es gab ein paar Blessuren, aber ich hab's dennoch "normal" gelernt (sogar ohne Laufrad...)

Mach dich nicht verrückt. Und wenn doch, dann mach eben später ein paar Mal öfter mit deinem Kind den Hampelmann und solche Dinge.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 21:57

Unserem
Kinderarzt war es bei der U6 ganz wichtig, ab sie gekrabbelt ist, obwohl sie da schon sicher und ausschließlich gelaufen ist! Er hat ganz genau nachgefragt, aber da sie gekrabbelt ist davor, habe ich nicht weiter nachgefragt.

Ich habe früher gelesen, das es wohl mit dem Zusammenspiel rechte und linke Hirnhälfte zu tun hat. Aber das kann auch später kommen als das Laufen und da Krabbeln im Spiel wirklich alle Kinder die ich gesehen habe in diesen Tunnel oder im Bällebad. Da geht es wohl nur um die Koordination. Es soll nicht die Reihenfolge wichtig sein, sondern OB überhaupt.

Ich würde mir da gar keinen Kopf machen , sn deiner Stelle.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2015 um 22:15

Mein sohn
ist auch nicht gekrabbelt. Haben dann vom Kia Krankengymnastik verschrieben bekommen. Nach zwei Sitzungen hatte er es drauf. Da war er 10 Monate. Mir und dem Kia war es sehr wichtig, dass er krabbelt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2015 um 0:28

Hallo
Ich bin als Baby auch so gewesen.

Und ich haite im Abi Deutsch als Leistungskurs mit 15 Punkten & 3 Semester studiert (musste aus finanziellen Gründen abbrechen^^). Aber war dafür eine Matheniete. Ob das davon kommt das ich nicht krabbeln konnte? Ich werde es nie erfahren

Meine Tochter kann auch nicht krabbeln. Sie rollt durch die Gegend und robbt. Da sie damit sooo schnell und gut vorwärts kommt, ist es hoffnungslos sie zum krabbeln zu animieren. Wird immer wütend davon.

Auch meine Mutter ist als Kind nicht gekrabbelt, sondern mit 10 Monaten schon gelaufen. Scheint in der Familie zu liegen. Bei meinen Geschwistern wars überall ähnlich. Und keiner hat eine Rechtschreibschwäche.
Es gibt KEINE wissenschaftlichen Belege dafür, dass nicht zu krabbeln die Intelligenz beeinflusst. Bei meiner Tochter seh ich davon keine Spur: Sie ist 13 Monate und kann Ja,Nein, Bitte, Mama, Papa, Njom (Essen), Bubu (Trinken), Oma & Opa sagen ... Nicken, Winken, Kopf schütteln.. kann auf Aufforderung Tiere im Buch zeigen, weiß was Nase, Augen, Mund, Ohren, Hände heißt und zeigt ganz stolz drauf wenn man fragt... hat vom Verständnis einen riesen Wortschatz... aber macht grobmotorisch null von dem was sie laut U-Heft können sollte. ^^


Will sagen: Jedes Kind entwickelt sich anders, es gibt grobe Orientierungspunkte aber keinen in Stein gemeißelten Fahrplan. Was hab ich mich verrückt gemacht, weil sie nicht krabbelt! Take it easy

LG Fairy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2015 um 20:52

Krabbeln...
...ist wegen der Überkreuzbewegung so wichtig. Sprich rechtes Bein&linker Arm und andersrum werden gleichzeitig entgegengesetzt bewegt. Dabei werden die rechte&linke Gehirnhälfte verknüpft. Das ist für die Intelligenzentwicklung wichtig. ABER man kann diese Überkreuzbewegung auch später oder durch andere Übungen machen. Also lasst euch nicht stressen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was Erzieherin zum Abschied schenken?
Von: 0ojillvalentineo0
neu
14. Juli 2015 um 19:49
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen