Home / Forum / Mein Baby / Hat jemand Erfahrung mit der Cerazette???

Hat jemand Erfahrung mit der Cerazette???

29. Juni 2007 um 19:56

Hallo, hatte die Cerazette 6 Wochen genommen und dann dauerblutungen und Pickel bekommen.Voll das Hormonchaos.Meine Frauenärztin meinte das sich das nach ein paar Monate meist einspielt.Aber wer mag das mitmachen.Gehts jemandem auch so?

Mehr lesen

7. Juli 2007 um 13:50

Mal so mal so...
Nee, ich nehme die nicht mehr.Obwohl es doof ist so ganz ohne.Eine Woche nachdem ich die abgesetzt habe wurde es erst besser.Aber ist halt bei jedem anders. Würds mal ausprobieren.Mir hatte eine geschrieben das die Blutungen bei ihr nur 2 Wochen waren und dann wars wieder gut.Mich hats halt so genervt das da gar kein Ende in Sicht war und auch ganz doll Haarausfall. Aber vielleicht hast du ja mehr Glück. Wünsch es dir! Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2007 um 17:17
In Antwort auf jette_12360794

Mal so mal so...
Nee, ich nehme die nicht mehr.Obwohl es doof ist so ganz ohne.Eine Woche nachdem ich die abgesetzt habe wurde es erst besser.Aber ist halt bei jedem anders. Würds mal ausprobieren.Mir hatte eine geschrieben das die Blutungen bei ihr nur 2 Wochen waren und dann wars wieder gut.Mich hats halt so genervt das da gar kein Ende in Sicht war und auch ganz doll Haarausfall. Aber vielleicht hast du ja mehr Glück. Wünsch es dir! Liebe Grüsse

Ich nehm die
und hab noch nie Probleme gehabt - keine Pickel (zumindest nicht mehr) und auch keine Blutung (ich stille noch).
Also ich find 'se gut...

Wünsch dir aber gute Besserung!!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2007 um 20:22

Cerazette
Hi. Ich hab die Cerazette nach der ersten Entbindung genommen, und nach der zweiten jetzt auch wieder. Ich bin voll und ganz zufrieden damit und hab überhaupt keine Probleme damit. Kann sie nur empfehlen. Du kannst die Probleme bei einer anderern Pille auch bekommen. Cerazette enthält keine Östrogene, die ja eingentlich Probleme bereiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2007 um 7:41

Ja
nehme auch die Cerazette, aber habe ganz normal meine Tage bekommen, obwohl ich auch voll stille. Am Anfang waren es extreme Zwischenblutungen (ca. 7 Wochen nach Entbindung), da habe ich noch gedacht, dass sei noch ein wenig Wochenfluss. Aber ich habe dann teilweise fast 2 Wochen Blutungen am Stück gehabt. Mein Arzt hatte mir dann geraten morgens und abends ne Pille zu nehmen. Es hat sich dann aber auch mit nur einer eingependelt.
Und seit dem ich die Cerazette nehme habe ich öfters starke Kopfschmerzen, hatte ich davor noch nie. Wenn ich abgestillt habe, werde ich wohl lieber auf eine andere Verhütungsmethode umstellen. Aber ich denke, jeder reagiert anders auf die Cerazette. Probier sie einfach aus und wenn sie nix für dich ist, kannst du immer noch mit deinem FA drüber sprechen, was für Möglichkeiten es sonst gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2007 um 23:14

Vor- und Nachteile sind erheblich...
habe vor kurzer Zeit mein zweites Kind bekommen und nehme jetzt seit zwei Monaten die Cerazette. Nach anfänglichen Blutungen bin ich nun auch relativ zufrieden.

Nach der Geburt meines ersten Kindes bekam ich drei Jahre lang die sog. drei-Monats-Spritze.
Bei beidem handelt es sich um sehr sichere Verhütungsmethoden, die den angenehmen Nebeneffekt haben, dass die gehasste Monatsblutung ausbleibt.

Die Nebenwirkungen/Spätfolgen können aber erheblich sein:
Starke Gewichtszunahme (15 Kg trotz stenger Diät und Sport), Knochenschwund, erhöhtes Krebsrisiko usw.

Zudem muss man sich vor Augen halten, dass man während der Einnahme praktisch unfruchtbar ist.
Es kann bis zu zwei Jahre dauern, bis ein normaler Zyklus wieder einsetzt. D.h. auch, dass ein Umstieg auf eine andere Verhütungsmethode langwierig und u.U. auch riskant sein kann.

Als bei und der Wunsch nach einem zweiten Kind konkreter wurde, begann die Zeit des Wartens.

Spritze abgesetzt und nun?

Wir haben es dann auf gut Glück versucht...
Permanente Schwangerschaftstests und nach einem halben Jahr endlich das Wunder: Schwanger!

Die Frage meines Frauenarztes nach der letzten Blutung konnte ich natürlich nicht beantworte. Die Folge: geschätzter Geburtstermin nach Ultraschall und die Erkenntnis: Glüch gehabt. Bei anderen klappt es auch nach Jahren nicht...

Im Prinzip ist es ein super Verhütungsmittel aber nur für Frauen, die keinen weiteren Kinderwunsch haben.

Wir haben unsere Familie nun komplettiert. Hätte andernfalls nie wieder zu dieser Methode gegriffen.
Es ist eine sanfte Art der Sterilisation und keinesfalls unbedenklich für stillende Mütter. Spätfolgen für Säuglinge, besonders für weibliche, sind nur noch nicht erforscht und somit nicht bekannt.
Überleg es Dir gut!

Wünsch Dir und Deiner Familie alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen