Home / Forum / Mein Baby / Hat meine Partnerin postnatale Depression?

Hat meine Partnerin postnatale Depression?

25. Juli 2014 um 18:42

Hallo in die Runde,

ich habe mich hier mal angemeldet weil ich Rat von euch benötige. Und zwar geht es um folgendes:
Ich habe im März diesen Jahres meine jetztige Partnerin kennengelernt und nach ein paar Treffen kamen wir auch zusammen.
Ich bekam Sie im Doppelpack, da sie einen kleinen Sohn hat. Das war für mich von Anfang an aber überhaupt kein Problem.

Die ersten Wochen waren schön, so wie man es sich eben vorstellt wenn man frisch verliebt ist.
Doch nach ca. 7 oder 8 Wochen habe ich das erste mal das Gefühl bekommen dass sie gewisse Dinge schon zurückschraubt. Mir fiel auf dass sie mir immer weniger Zärtlichkeit gibt. Eines Abends kam es dann zu einer Situation wo ich gerne mit ihr geschlafen hätte, irgendwie merkte ich dass sie aber nicht will. Da habe ich dann mit den Zärtlichkeiten auch aufgehört. Sie machte dann aber weiter, allerdings merkte ich ganz deutlich dass sie nicht will. Ich habe ihr dann auch gesagt dass ich es nicht will wenn sie nicht dazu bereit ist und habe gefragt was denn los sei. Nach mehrmaligen fragen sagte sie mir dass sie nicht so oft Sex braucht. Das ganze habe ich dann einfach abgehakt und wir haben geschlafen.

Nun, nach fast 4 Monaten ist es so, dass sie mir sehr wenig Zärtlichkeit schenkt. Ich streichel sie oft und sie weiß auch dass ich es gerne habe wenn sie mich mal streichelt oder krault.
Auch das habe ich mal angesprochen und sie hat mir mitgeteilt dass sie nicht so der Kuschel- und Streicheltyp ist.

Sex haben wir einmal die Woche. Vor kurzem auch nur einmal in zwei Wochen.
Mir ist nun verstärkt aufgefallen dass sie oft sehr verkrampft scheint. Wenn ich mal ihre Beine streichel, ohne irgendwelche Hintergedanken, kommt es oft vor dass sie ihre Beine zusammenpresst und ihre Hände im Schoß vergräbt, so als ob sie Angst hat ich könnte weitergehen obwohl dass die Situation überhaupt nicht zulassen würde.

Es ist auch so dass sie sehr oft von Stimmungsschwankungen geplagt ist. Ich habe dann das Gefühl sie ignoriert mich und geht mir aus dem Weg. In diesen Situationen lass ich sie dann auch in Ruhe und warte bis es besser ist.

Ich muss dazu sagen dass ihr kleiner wahrscheinlich ADHS hat und sie in ständiger Alarmbereitschaft ist. Das ganze geht an ihre Psyche und sie kann nicht richtig abschalten. Auch haben wir so gut wie keine Zeit für uns alleine. Abends, wenn er dann endlich im Bett ist, ist sie dann fast immer so kaputt und müde dass ich ihr dann auch einfach ihre Ruhe gönnen will.

Es ist aber auch so dass sie mir immer mal einen Kuss gibt und wir drei machen auch viel, sind jeden Tag draußen und eigentlich überhaupt nie vorm TV.

Mich belastet diese Situation schon ein wenig, da es oft so wirkt als wären wir schon Jahre zusammen und nicht erst 4 Monate.

Ich habe nun von Postnataler Depression gelesen. Könnte dass eventuell bei ihr der Fall sein? Ihr Kind ist fast 5.

Mehr lesen

11. August 2014 um 19:49

Eher nicht
Hallo,
ich hatte eine postnatale Depression und für mich (Laien) klingt das nicht nach einer.

Es klingt einfach, als wäre deine Partnerin gerade sehr mit sich und ihren Probleme beschäftigt. Egal, wie wunderbar eine Beziehung ist, das Kind geht immer vor. Das ist so ein Reflex Wenn da einiges gerade nicht rund läuft, grübelt sie bestimmt oft daüber nach.
Bei den meisten Frauen (einschließlich mir) ist es aber so, dass Sex in der Beziehung nur dann willkommen ist, wenn man sich dem Partner in der Situation emotional nahe fühlt. Ist sie abgelenkt, wird sie deine Versuche vielleicht als zudringlich und überraschend empfinden, auch wenn sie weiß, dass du es KEINESFALLS so meinst.
Männer suchen meiner Erfahrung nach eher/oft durch Körperlichkeit Nähe. Bei vielen Frauen die ich kenne läuft das aber anders herum. Erst wird intensiv geredet, gekuschelt (sich in die Seele geblickt ) und dann ist der erotische Funke plötzlich da. Kenne ich von mir auch. Da liegt man auf der Couch, ist totmüde, unterhält sich aber nach längerer Zeit mal wieder intensiv über das, was einen bewegt. Plötzlich ist man nackig.

Letztlich wirst du es, so oder so nur herausfinden, wenn du sie offen und ohne Vorwürfe ansprichst.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen