Home / Forum / Mein Baby / Hat schon mal Jemand einen Beschwerdebrief an die Stadt geschrieben (Beschwerde)

Hat schon mal Jemand einen Beschwerdebrief an die Stadt geschrieben (Beschwerde)

17. Januar 2012 um 6:44

Der Titel wurd zu lang

Wir haben seit längerer Zeit Ärger mit dem Jugendamt, betreffend der Betreuungsbezuschussung für unseren Sohn....

Es zieht sich jetzt schon sehr lang und bringt und solangsam an emotionale und wirtschaftliche Grenzen!

Zudem geht eine sehr gute Beziehung zur Tagesmutter grade den Bach runter und das weil wir einfach nur rumgereicht werden, sich keiner zuständig fühlt, man angemault wird....

Wir erleben das mitlerweile einfach nur noch als Schikane, daher habe ich gestern einen drei Seiten Brief an die Stadt geschrieben......für den Beschwerdekasten vom Bürgermeister....

Ich habe die ganze Zeit die Füße still gehalten, weil ich mir dachte wir müssen ja noch mit Ihnen kooperieren....

Aber ich habe die Schnauze einfach voll und bin mir sicher, wenn ich auch nur mit einem meiner Patienten so umgehen würde, bräuchte ich mir keine Gedanken mehr um die Betreuung machen, weil ich dann die fristlose Kündigung auf dem TIsch hätte!

Ich will den Brief auf jeden Fall loswerden.....wollt hier nur mal fragen ob vllt Jemand schon Erfahrung gemacht hat...

Das die Beschwerde übers Jugendamt ist, hat für mich einen faden Beigeschmack und ich male mir diverse Horrorszenarien aus....aber irgendwann muss doch mal ein Schlussstrich gezogen werden?!

Also....Jemand was zu erzählen?

lg

Mehr lesen

17. Januar 2012 um 7:27

Ja habe ich
letztes Jahr gemacht. Da mein Sohn in einer anderen Gemeinde in der Krippe war und wir dachten, dort könnte er dann auch in den Kindergarten gehen. Die Gemeinde ist von unserem Wohnort ca. 6km entfernt. Aber Pustekuchen, die wollten ihn dort nicht im Kindergarten haben, weil die dort Kinder aus unserer Gemeinde nicht in den Kindergarten nehmen, und in unserer Gemeinde war kein Platz mehr frei, und mein Sohn wurde im Sept. erst 3 und die nehmen nur Kinder die bis Anfang Sept. 3 geworden sind Ich arbeite aber an 2-3 Tagen die Woche und musste also einen Kindergartenplatz dringend haben, da ich sonst nicht weiter arbeiten konnte. Somit haben wir mehrere Briefe an beide Bürgermeister geschrieben und unsere Situation erklärt, dass wenn ich keinen Platz bekomme meine Arbeit aufgeben muss und dass könnte es ja nun nicht sein, nur weil unsere Gemeinde zu wenig Plätze hat und andere nicht aufnehmen obwohl noch Plätze da wären. Die beiden Gemeinden haben sich der Sache somit angenommen und auch gegenseitig mit einander tel. und unsere Gemeinde auch mit dem Kindergarten der für uns zuständig ist. Der hat sich dann mit uns in Verbindung gesetzt und siehe da... wir haben dann doch einen Platz bekommen.
Also unbedingt versuchen
Mach Druck.
Schreibe aber sachlich und schmier ein bißchen Honig um den Mund in etwa: Gehe ich davon aus, dass sich unserer Bürgermeister um die Probleme der Mitbürger kümmert.

LG Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen