Forum / Mein Baby

Hat sich eure Partnerschaft durch das Baby auch verändert?

Letzte Nachricht: 11. März 2008 um 18:12
A
an0N_1251133899z
11.03.08 um 15:57

Meine auf jeden Fall...
Aber mir fällt es erst jetzt so richtig auf (nach bald 5 Monaten...)
Am Anfang hatte man noch nicht soo viel Zeit zum Nachdenken, da ja noch alles so neu war und man sich erst an die Situation gewöhnen musst und man hatte viel zu tun (stillen, in der Nacht aufstehen usw...)
Aber jetzt wo sich alles so schön eingependelt hat, fällt die Veränderung auf...
Oft kann man nicht genau sagen, WAS sich verändert hat.
Und oft ist die Veränderung nicht im positiven Sinne...
Ist es, weil man als Mutter vom Beruf eine Pause macht und zu Hause ist?
Ist es, weil uns die sch.... Hormone soooo empfindlich machen??? Und es deswegen wegen jeder Kleinigkeit Streit gibt??
Ist es, weil man kein Zeit mehr hat, die Partnerschaft zu pflegen oder bewusst zu genießen?
Und wenn man Zeit hat, nützt man sie für ein entspannendes Bad oder einfach mal mit "alleine sein"...

Und oft ist es so, dass man nie dachte, dass sich alles sooo verändern würde... endlich ist das ersehnte Wunschkind geboren, und es wird alles besser und schöner. In der Schwangerschaft freute man sich sooo sehr:"Bald sind wir eine richtige Familie!"

Und dann sowas....

Wem gehts auch so?




Mehr lesen

H
haylie_11844950
11.03.08 um 16:02

Mir gehts...
...genauso. Kann auch nicht sagen,was sich verändert hat,aber man hat es sich anders vorgestellt.
Aber ich denke, es nur das erste 3/4 bis ein Jahr, wenn der Kleine seine geregelten Zeiten hat und man ihn auch mal abgeben kann,z.B.für ein Wochenende .

Gefällt mir

I
ilene_12365070
11.03.08 um 16:16

Tröste Dich...
das wird besser, aber "ANDERS" wird es immer sein! Schliesslich habt ihr jetzt ein Kind und das fordert natürlich auch viel ein. Zu recht! Beim ersten Kind kann man sich ja auch noch gar nicht richtig vorstellen, was da so auf einen zukommt: In der Schwangerschaft sieht man nur die positiven Sachen, dass das Kind aber auch mal krank ist, Blähungen hat, Wachstumsschübe, Zähne etc. das bekommt man dann irgendwann am eigenen Leib zu süren
Auch der Papa muss sich bestimmt erstmal an die neue Situation gewöhnen: Vorher hatte er Dich für sich alleine, nun ist da jemand, mit dem er Dich "teilen" muss.
Für uns Mamas ist das sowieso immer anders, als für die Väter: Da kann man sich z.B. einfach nicht beim Sex gehen lassen, wenn man einfach nur noch groggy ist, von dem Tag, der hinter einem liegt Das wird aber besser, je älter das Kind wird.
Wir haben schon früh angefangen, unseren Sohn mal für eine Nacht bei Oma zu "parken" um mal wieder in Ruhe essen zu gehen etc. Klar, habe ich beim ersten mal ungefähr 10 x am Abend bei meiner Mutter angerufen und gefragt, ob wirklich alles ok ist. Jetzt fragt mein Kleiner manchmal schon: "bei Oma schlafen?"
Das wird schon-glaub mir Gib Euch allen noch ein wenig Zeit, Euch an die "veränderte Situation" zu gewöhnen!

LG Sandra mit Kjell ( Ende März 2 Jahre alt)

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

B
bennet_12748605
11.03.08 um 18:12

.
Hi,

ja auch meine Beziehung hat sich verändert.
Nun, der Vater hatte sich im neunten Monat von mir getrennt, wegen so einer asozialen Kuh.
Nun, als er deswegen die Geburt verpasst hat, war er total fertig und hat, als er sie 1 Std später im Arm hielt erstmal gepeilt, was er da weggeworfen hat.
Als er dann sah, das Leni und ich auch ohne ihn Familie sein können, war er völlig fertig.

Mit seiner Kuh ist schluss, er zieht nächsten Monat wieder in meine Gegend und will nicht nur Papa, sondern auch wieder Ehemann sein.

Ob beides klappt, wird die Zeit zeigen.

Aber ich muss sagen, seit unsere Maus da ist, verstehen wir uns so gut wie nie. Wir haben nie viel gestritten oder so. Aber jetzt sind wir wieder auf einer Wellenlänge.
Ob es daran liegt, das er nicht bei mir wohnt? Keine Ahnung, aber glaube ich nciht, da Leni nie viel stress gemachte hat.

LG
Bella und Leni 19 Wochen

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers