Home / Forum / Mein Baby / Hatte noch jmd solche Angst vor der Geburt des zweiten Kindes?

Hatte noch jmd solche Angst vor der Geburt des zweiten Kindes?

14. Dezember 2015 um 13:49

Hallo zusammen,
ich muss es gerade einfach mal aufschreiben. Falls jmd einen Tipp oder liebe Worte für mich hätte, wäre ich echt dankbar.
Ich bin momentan im fünften Monat schwanger, und es ist ein absolutes Wunschkind, auf das ich mich riesig freue
Wäre da nur nicht die Angst vor der Geburt
Die Geburt meines großen Sohnes hat mich irgendwie wohl ein wenig traumatisiert. Er blieb stecken und ich hatte einen Geburtsstillstand in der Austreibungsphase von über zwei Stunden. Er musste dann per Kaiserschnitt geholt werden und lag erstmal in der Kinderklinik für zwei Tage.
Ich hab nun solche Panik vor der zweiten Geburt. Ich bin heute einfach mal ins Krankenhaus gefahren, um zu gucken, ob es vllt gar nicht so schlimm ist und stand vor der Kreißsaaltür und mir wurde speiübel. Ich weiß noch genau, wie ausgeliefert ich mich fühlte, als einfach nichts voran ging. Und durch die Wehenhemmer, die ich vor dem Kaiserschnitt bekam, habe ich extremes Herzrasen bekommen. Dazu kam, dass ich während der Geburt so viel gebrochen habe, dass ich kaum herumlaufen konnte und nur am Tropf hing. Das alles kam heute wieder hoch.
Und das i-Tüpfelchen, weswegen ich Angst vor dem Klinikaufenthalt habe, ist die Tatsache, dass meine Mama vor einigen Monaten in genau diesem Krankenhaus von uns ging
Hat jmd einen Tipp oder ein paar liebe Worte für mich? Eine wirkliche Alternativklinik habe ich nicht, die sind alle relativ weit zu fahren und da beim ersten Kind der Muttermund schon echt rasch aufging, traue ich mich das nicht.
Liebe Grüße
Sunshine

Mehr lesen

14. Dezember 2015 um 14:01

Hallo
Dein text von der geburt könnte von mir sein. Allerdings kam mein kleiner trotzdem vaginal. Aber die erste geburt war schlimm. Von blutavnahme vom kopf des kleines, bis dass 4 personen am schluss anwesend waren und das kind rausgedrückt haven. Danach blutverlust. Gespuckt habich übrigens auch wie ein weltmeister ich empfand die geburt aber trotzdem als "schön". Es war keine traumgeburt. Aber sie hat mir meinen sohn geschenkt

Vor der zweiten geburt, hab ich viel mit meiner hebamme gesprochen. War geburzsvorbereitend bei der osteopathin. Die hat mir sehr gut geholfen. Hab alles gemacht, was mir gut tat und helfensollte. Meine hebamme hatte gute mittel dür den kopf, dass ich nocht verkrampft bin und loslassen kann.

Es hat geholfen. Uch war bei den wehen lange zuhause. Hab mich einfach wohler gefühlt. Sind nachts im krankenhaus angekommen und 2 std später kam meine maus in der wanne auf die welt. Es war absolut traumhaft und och bin absolut im reinen mit der ersten geburt.

Sprich mit den hebammen im kkh und überlege mit deiner hebamme, was dir helfrn könnte. Freue dich auf die zweite geburt. Ttotz kaiserschnitt, hat dein erstes kind gut vorgearbeitet. Es wird bestimmt alles gut gehen.

Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2015 um 14:22

Kannst
Du nicht in ein anderes Krankenhaus gehen? Kann Deine Gefühle gut verstehen. Ich hätte dort auch nicht mein Kind bekommen können wo meine Eltern schwerkrank lagen , war auch ein Grund dass ich woanders hin bin aber auch weil das andere Kh einen besseren Ruf hatte. Aber vielleicht ist es auch ein gewisser Trost dass dort wo ein Leben ging dass des Enkels beginnt.

Ich hatte auch Angst da ich beim ersten Wehensturm hatte mit Doppelwehen, Wehenhemmer und PDA. Meine Angst war nicht so groß wie Deine aber da. Und was soll ich sagen. Dadurch dass schon ein Kind dadurch gegangen ist ging alles schnell und echt einfach.
Es muss nicht im Kaiserschnitt enden oder aber Du machst einen geplanten da Du schon einen hattest? Such Dir am besten eine gute Hebamme mit der Du deine Ängste besprechen kannst.
Du schaffst das!! Besprich doch auch im Vorraus was Du gegen die Übelkeit tun kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2015 um 17:09
In Antwort auf pustewind79

Kannst
Du nicht in ein anderes Krankenhaus gehen? Kann Deine Gefühle gut verstehen. Ich hätte dort auch nicht mein Kind bekommen können wo meine Eltern schwerkrank lagen , war auch ein Grund dass ich woanders hin bin aber auch weil das andere Kh einen besseren Ruf hatte. Aber vielleicht ist es auch ein gewisser Trost dass dort wo ein Leben ging dass des Enkels beginnt.

Ich hatte auch Angst da ich beim ersten Wehensturm hatte mit Doppelwehen, Wehenhemmer und PDA. Meine Angst war nicht so groß wie Deine aber da. Und was soll ich sagen. Dadurch dass schon ein Kind dadurch gegangen ist ging alles schnell und echt einfach.
Es muss nicht im Kaiserschnitt enden oder aber Du machst einen geplanten da Du schon einen hattest? Such Dir am besten eine gute Hebamme mit der Du deine Ängste besprechen kannst.
Du schaffst das!! Besprich doch auch im Vorraus was Du gegen die Übelkeit tun kannst.

"Aber vielleicht...
... ist es auch ein gewisser Trost dass dort wo ein Leben ging dass des Enkels beginnt."

Ein schöner Gedanke, auf den ich selbst gar nicht gekommen bin! Danke dafür

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bis wann sollte die U 10 gemacht werden ?
Von: bubenmama3
neu
14. Dezember 2015 um 10:39
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper