Home / Forum / Mein Baby / Häufige Mittelohrentzündung vererbbar?

Häufige Mittelohrentzündung vererbbar?

17. November 2014 um 15:45

Ich hatte als Kind sehr häufig Mittelohrentzündungen, meine Mutter auch. Und mein Sohn (1 Jahr alt) bekommt grad seine erste :'( er hatte bis jetzt IMMER eine Mütze auf, auch als andere meinten, es ist noch nicht so kalt, er braucht noch keine Mütze, hatte er eine leichte Baumwollmütze über den Ohren, und ich stille - dass soll ja angeblich auch vor Mittelohrentzündungen bewahren. Aber dennoch hat es uns getroffen!
Wie kommt das denn? Ist das vielleicht vererbbar? Wird er jetzt auch, wie ich als Kind, jeden Winter diese furchtbaren Ohrenschmerzen haben? :'(
Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht?

Mehr lesen

17. November 2014 um 16:19

Meine Schwester hatte als Kind sehr oft MOE
Ihre Kinder haben keine.
Der Kia sagte auch zu meiner Mutter das Mützen da nicht helfen. Entweder bekommt man es oder nicht.

Bei euch hört es sich echt nach Vererbung an kann aber auch Zufall sein. Wer weiß das schon.

Gute Besserung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2014 um 19:11

Also bei uns in der familie
weder meine eltern , noch schwester, noch ich und auch nicht unsere kinder haben bis jetzt probleme mit den ohren gehabt.
muss dazu aber anmerken das wir regelmässig unsere ohren mit q-tips säubern, obwohl ja davon abgeraten wird.
mein mann hatte vor jahren was an den ohren , seit dem er sie auch sauber macht hatte er keine beschwerden.
wenn man das regelmässig macht, drückt man auch nichts vom ohrenschmalz rein.
meinem mann hat man damals ein wespengroßen, schwarzen ohenschmalzstöpsel aus dem ohr geholt...
wenn ich es mal paar tage nicht mache , find ich es regelrecht unangenehm und ja ich könnte mir vorstellen das sich keime breit machen und eben auch entzündungen hervorrufen.
aber das ist nur meine meinung zum thema , finds aber eben bestätigt , da wir echt noch nie was an den ohren hatten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2014 um 19:19

Eindeutig
jaaaa! und zwar nicht die Mittelohrentzündung an sich,aber die Beschaffenheit des Innenohrs. ich hatte als kind auch ständig welche,mein grosser hat die Ohren vom papa,haben beide nie welche. der kleine hat meine Ohren und trotz Mütze und stillen (mittlerweile 2 Jahre!!) hatte er auch schon unzählige. daraufhin fragte ich beim hno arzt nach,der mir sagte dass,wenn das Innenohr eine bestimmte Struktur aufweist und oftmals auch eng gebildet ist,Mittelohrentzündungen vermehrt auftreten können. dies wird logischerweise vererbt,natürlich nicht immer,aber öfter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2014 um 19:55

Huhu
Es ist bestimmt vererbbar. bei meinem sohn gehen die erkältungen mot dicken schnodder direkt aufs ohr und es war evht immer die hölle.

Dann der ultimative tipp! OTOVOWEN

Beim
Ersten schnupfen geb ich ihm die tropfen abends. Wird der schnupfen schlimmer morgens und abends und wenns ganz akut ist 3-4 msl täglich und siehe da, schlimmer schnupfnase ohne ohrenentzündung. Ich hoffe es bleibt so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Alleinerziehende Mamis...
Von: carm151
neu
18. Juni 2015 um 13:33
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen