Home / Forum / Mein Baby / Haus bauen oder kaufen im hohen Alter

Haus bauen oder kaufen im hohen Alter

4. Oktober 2013 um 12:05

Ich muss das mal eben niederschreiben, bin irgendwie geschockt. Mein Mann erzählte mit, dass seine Eltern sich ein Haus kaufen wollen oder sogar eines bauen lassen wollen.Die zwei sind bereits über 60 und werden nicht mehr so viele Jahre arbeiten.Sie haben wohl einiges gespart, was aber nicht ganz reicht , sprich sie brauchen nen Kredit( ob man in dem Alter da überhaupt noch einen in der Höhe bekommt? Was wenn die Raten irgendwann nicht mehr gezahlt werden können?)
Wir wollen nächstes Jahr ab das Projekt Haus gehen.Nun kam die glorreiche Idee, man könnte ja zusammen eines kaufen und bauen und einziehen( aber nur über meine Leiche).Da bin ich absolut dagegen, ich will weder mit den Schwiegereltern in ein Haus ziehen, noch mit meinen Eltern.Dann das nächste, meint er bitterernst, wenn die Bank den Eltern keinen Kredit gibt, können wir bzw ich ihnen das Geld ja geben und sie zahlen es dann bei uns ab.Aber auch dies möchte ich nicht unbedingt, da wir ja selber ein Haus wollen und das Geld brauchen können und was ist wenn sie es nicht zurückzahlen können? Krankheit usw. Mein Vorschlag einer Eigentumswohnung wurde müde belächelt.
Jetzt bin ich mal wieder die böse, die weder mit Ihnen zusammen ein Haus kauft und einzieht, noch ihnen das Geld leiht, oder für einen Kredit bürgt.
Ich finde ab einem gewissen Alter( Ü60) wenn man nicht mehr viele Jahre zu arbeiten hat und man das Geld nicht komplett auf der Seite hat sollte man nicht mehr ein Haus bauen wollen oder kaufen.
Bin gespannt wie ihr das seht

Lg Zauber mit Sohn und Baby im Bauch

Mehr lesen

4. Oktober 2013 um 12:41

Ich
Würde mich da nie reinhängen!
1) wird die Bank sich schon melden, wenn sie nicht mitspielt
2) heutzutage haben die im zweifel noch locker 20 Jahre zu leben, warum nicht im Häuschen - ob sie Miete von der Rente zahlen oder eben einen Kredit ist am Ende lediglich eine rechensache
3) geld würd ich aber auch nicht dazugeben

Ich finde es toll, wenn sie sich in dem Alter noch so rin Projekt zutrauen. Und sie werden schon wissen was sie aj Rente bekommen - am Ende ist die Rente in dem alter berechenbarer als wenn ein junges Paar anfang 20 oder 30 baut und nicht sicher sein ob es nicht Arbeitslos etc wird

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 12:43

Warum soll ich neidisch sein?
Wir wollen selber ein Haus bauen oder eines kaufen .

Ich denke einfach weiter und an die Zeit wenn die zwei nicht mehr arbeiten können und eine nicht so Hohe Rente bekommen, vielleicht gesundheitlich nicht mehr so können und dann nen Kredit haben der abbezahlt werden muss aber nicht mehr in der Lage sind zu bezahlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 12:47

So genau hat mein Mann da nichts gesagt
Aber es soll wohl um die 130qm sein mit Garten. bei Ü 50 hätte man ja doch noch einige Jahre mehr wo man was verdient und einen Kredit abbezahlen kann. aber mit Ü 60 ? Die beiden arbeiten wenn überhaupt noch maximal 4 Jahre wenn keine Krankheit dazwischen kommt und in 4 Jahren können die niemals den Kredit abzahlen.Rente wird auch nicht so hoch sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 12:53
In Antwort auf svea_12285450

Ich
Würde mich da nie reinhängen!
1) wird die Bank sich schon melden, wenn sie nicht mitspielt
2) heutzutage haben die im zweifel noch locker 20 Jahre zu leben, warum nicht im Häuschen - ob sie Miete von der Rente zahlen oder eben einen Kredit ist am Ende lediglich eine rechensache
3) geld würd ich aber auch nicht dazugeben

Ich finde es toll, wenn sie sich in dem Alter noch so rin Projekt zutrauen. Und sie werden schon wissen was sie aj Rente bekommen - am Ende ist die Rente in dem alter berechenbarer als wenn ein junges Paar anfang 20 oder 30 baut und nicht sicher sein ob es nicht Arbeitslos etc wird

Ich häng mich da nicht rein
Nur wenn mein Mann meint wir können ihnen ja das Geld geben( so spart man sich ja auch gleich Zinsen) dann häng ich mich natürlich rein. Ich weiß, dass die Rente nicht so hoch sein wird und sie definitiv eine höhere Kreditrate zahlen müssten als was Miete kostet.Sicher ist es ihre Sache, ich möchte aber nicht, dass sie wenn sie es eben vielleicht nicht mehr stemmen können, mein Mann bzw wir irgendwann an den Kosten hängen bleiben .
Ich finde eine kleine Eigentumswohnung mit dem Kapital was sie fest haben viel sicherer und vernünftiger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 12:59

Die Idee von einem Eigenheim finde ich auch super
Würde aber einfach in dem Alter mit dem Kapital eine Eigentumswohnung kaufen und nicht riskieren bei einem Kredit wenn man ihn selber nicht mehr zahlen kann, dass dann der Sohn mit Familie in finanzielle Probleme gestürzt werden könnte.
Mal abwarten was die Bank sagt, aber ich schätze das wird nix und dann will mein Mann das wir ihnen das Geld geben, da bin ich dagegen und das versteht er nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 13:24

Kommt auf die
Kreditwürdigkeit der Schwiegereltern an.
Ausserdem läuft der Kredid als Gypothek, im Zweifelsfall gehört das Hau der Bank.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 13:37
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Kommt auf die
Kreditwürdigkeit der Schwiegereltern an.
Ausserdem läuft der Kredid als Gypothek, im Zweifelsfall gehört das Hau der Bank.
LG

Ich glaub die sind nicht wirklich Kreditwürdig
Ich denke mein Mann weiß mehr und die zwei waren bereits bei der Bank. Wir wissen ja so ungefähr was sie verdienen und sie sagten auch mal was sie in etwa an Rente bekommen werden und das ist nicht soviel.
Ich finde es super mit einem Eigenheim und eine große Eigentumswohnung wo sie keinen Kredit brauchen würde es auch tun( klar ein Haus macht nen besseren Eindruck und sowas ist ihnen leider wichtig).
Ich bin jemand der nicht nur an heute denkt sondern auch an die kommenden Jahre.Lass beide oder einen zum Pflegefall werden und schon war es das mit Kredit abbezahlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 13:52

Was wollen
sie überhaupt mit einem Haus? Die beiden werden ja nicht jünger. Und ein Haus in Ordnung zu halten wird im hohen Alter sehr mühsam. Da ist es doch viel sinnvoller, sich möglichst wenig aufzubürden. Nicht umsonst geht der Trend bei älteren Personen eher in Richtung Verkleinerung (vom Haus in eine Wohnung ziehen).
Und wozu um alles in der Welt benötigt man zu zweit ein Haus? Wenn man es eh schon hat und es zum Zuhause geworden ist, dann kann ich verstehen, dass man auch im Alter nicht gerne ausziehen möchte. Aber mit über 60 Jahren noch ein Haus bauen/kaufen zu wollen ist einfach nur unvernünftig.

Gut, wenn sie das Geld jetzt hätten, dann könnte man es als sinnvolle Geldanlage sehen. Aber sie haben es halt nicht. Einen Kredit finde ich in einem solch hohen Alter auch sehr unvernünftig. Und wenn die Bank da nicht mitspielt - wovon ich anhand dessen, was du geschrieben hast - ausgehe, dann hat das seinen Grund. Auf keinen Fall solltet ihr euer Geld dazugeben. Ihr seid diejenigen, für die es jetzt sinnvoll ist, an ein Haus zu denken. Und dafür braucht ihr euer Geld selbst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 14:06
In Antwort auf haley_11950020

Was wollen
sie überhaupt mit einem Haus? Die beiden werden ja nicht jünger. Und ein Haus in Ordnung zu halten wird im hohen Alter sehr mühsam. Da ist es doch viel sinnvoller, sich möglichst wenig aufzubürden. Nicht umsonst geht der Trend bei älteren Personen eher in Richtung Verkleinerung (vom Haus in eine Wohnung ziehen).
Und wozu um alles in der Welt benötigt man zu zweit ein Haus? Wenn man es eh schon hat und es zum Zuhause geworden ist, dann kann ich verstehen, dass man auch im Alter nicht gerne ausziehen möchte. Aber mit über 60 Jahren noch ein Haus bauen/kaufen zu wollen ist einfach nur unvernünftig.

Gut, wenn sie das Geld jetzt hätten, dann könnte man es als sinnvolle Geldanlage sehen. Aber sie haben es halt nicht. Einen Kredit finde ich in einem solch hohen Alter auch sehr unvernünftig. Und wenn die Bank da nicht mitspielt - wovon ich anhand dessen, was du geschrieben hast - ausgehe, dann hat das seinen Grund. Auf keinen Fall solltet ihr euer Geld dazugeben. Ihr seid diejenigen, für die es jetzt sinnvoll ist, an ein Haus zu denken. Und dafür braucht ihr euer Geld selbst.

Ganz genau so sehe ich es auch
Warum sie ein Haus brauchen konnte/wollte mein Mann mir nicht erklären.Mit dem Geld was sie haben wäre eine Eigentumswohnung viel sinnvoller und vernünftiger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 14:13
In Antwort auf naomi_12967115

Ganz genau so sehe ich es auch
Warum sie ein Haus brauchen konnte/wollte mein Mann mir nicht erklären.Mit dem Geld was sie haben wäre eine Eigentumswohnung viel sinnvoller und vernünftiger

Wie viele geschwister
Hat dein mann denn noch? Absonsten erbt er es eventuell mal?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 14:37
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Wie viele geschwister
Hat dein mann denn noch? Absonsten erbt er es eventuell mal?
LG

Er hat noch zwei
Geschwister. Das würde dann ja aufgeteilt werden weil wir ja selber ein Haus bauen/kaufen wollen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 19:56

Was bist Du denn so geschockt
Wieso sollten Menschen in dem Alter kein Haus kaufen ?!
Wenn sie es sich leisten können ist es doch ok, immerhin haben sie ihr Leben lang hart dafür gearbeitet.
Wenn sie Geld haben ist es eine sinnvolle Anlagemöglichkeit.

Ich muss Dir lediglich da recht geben, wo es darum geht, dass sie einen Privatkredit von ihrem Sohn haben wollen, wo der doch selbst eine Familie hat.
Und die Idee mit dem Mehrgenerationenhaus ist auch nicht jedermanns Sache, damit musst Du absolut nicht einverstanden sein.

Bist Du nicht die mit den Antipasti und dem Trinkgeld? Da ging es ja hauptsächlich um Deine Schwiegereltern und Deinen Mann. Es geht hier im Grunde auch wieder darum. Ich denke dass der Bereich eine recht große Baustelle bei Euch darstellt.

Auf der einen Seite sehe ich auch bei Dir einige Fehler, dieses mein-und-dein fand ich befremdlich und jetzt auch wieder dieses grundsätzliche Geschocktsein darüber dass ältere Menschen Eigentum erwerben sollen geht auch wieder in diese Richtung.

Grundsätzlich hast Du schon gute Ansätze, Du willst respektiert werden, Deinen Bereich schützen, auf Dich aufpassen, nicht übergangen werden, nicht übern Tisch gezogen werden und ständig wirst Du jedoch mit dieser Gefahr konfrontiert und bist unsicher ob Du mit Deinem Unbehagen richtig liegst.
Aber Deine eigene Herangehensweise ist nicht objektiv, ok muss es auch nicht, da Du mittendrin bist. Aber es wäre gut diese Antipathien nicht so heraus hängen zu lassen und zu versuchen das ganze auf eine sachliche Ebene zu bringen. Sonst kommst Du nicht besser rüber als die die Deine Recht übergehen, man ergreift nur schwer Partei für Dich, wenn Du derart argumentierst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2013 um 19:58


Kommt darauf an,haben sie irgendwelche finanzielle Rücklagen?
private Altersvorsorge?
Riester?
Bausparvertrag?
Wertgegenstände?
besitzen sie vielleicht schon ein Grundstück?
Pension?


Zum einen beneide ich schon viele,die reich von ihren Eltern oder Grosseltern erben(z.b. Haus,antike Dinge ect.)
Bei mir gibt es gar keine Familie,vielleicht kommt es auch daher

Für viele ist das auch die einzige Möglichkeit an Eigentum zu kommen

Was für ein Haus soll es denn werden?Denn auch da muss man unterschiede machen,dazu die Lage ect.



Mein Ex Schwiegervater hat zwei Eigentumswohnungen,und nur ärger damit

bei vermietung besteht immer ein risiko,sich Mietnomaden rein zu holen

dann muss er sich wegen jedem bisschen ständig mit den anderen Eigentümern rum ärgern



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2013 um 10:56

Es kann sehr schnell
zu deinem Problem werden. Kinder haben ihren Eltern gegenüber eine Fürsorgepflicht. Was passiert wohl, wenn einer der beiden zum Pflegefall wird? Oder einfach nicht mehr die Treppen nach oben kommt? Dann seid ihr diejenigen, die sich kümmern müssen. Und ich rede gar nicht unbedingt vom finanziellen Aspekt. Ich fnde es einfach nur falsch, bei sowas schweigend zuzuschauen und zu denken "nicht mein Problem". Es stimmt nämlich einfach nicht. Wenn es meine Eltern oder Schwiegereltern wären, würde ich in jedem Fall das Gespräch suchen. Und wer auch nur ein bisschen gesunden Menschenverstand besitzt, wird einsehen, dass es ab 60 einfach sinnvoll ist, ans hohe Alter zu denken (das ja gewiss angestrebt wird!). Wenn man in einem solchen Alter das Projekt "Haus" in Angriff nehmen möchte, dann ist eine seniorengerechte Bauweise/Einrichtung meines Erachtens ein Muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2013 um 11:42

Informiere
dich mal über die Kosten eines Pflegeheims.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2013 um 11:55

Wenn ihr weit weg wohnt
könnt ihr deinen Schwiegereltern ja nicht anders helfen, oder? Also läuft es wohl oder übel auf den finanziellen Aspekt hinaus. Außer ihr seid im Zweifelsfall bereit, deine Schwiegereltern bei euch aufzunehmen und selbst zu pflegen oder bei ihnen einzuziehen und die Pflege vor Ort zu übernehmen.

Ich weiß leider nicht genau, was du mit dem "einen" und dem "anderen" meinst. Mir ging es darum, dir klarzumachen, dass es durchaus zu eurem Problem werden kann, wenn deine Schwiegereltern irgendwann nicht mehr in ihrem eigenen Haus zurechtkommen. Dass sie das Haus erst im höheren Alter gekauft haben, spielt dabei nur insofern eine Rolle, als dass sie dann wahrscheinlich keine eigenen finanziellen Rücklagen mehr haben werden, falls es dazu kommen sollte, dass ein Pflegeheim notwendig wird.

Das soll übrigens kein persönlicher Angriff sein. Bloß diese "Kann mir egal sein, ist nicht meine Sache"-Einstellung ist, wenn man den Tatsachen ins Auge sieht, einfach nicht angebracht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2013 um 12:25

Vorschreiben
kannst du ihnen nichts, das ist absolut klar. Aber ich hätte trotzdem das Gespräch gesucht und versucht, die beiden davon zu überzeugen, dass ein seniorengerechtes Heim sinnvoll wäre. Zum einen ist es angenehm, so lange wie möglich zu Hause leben zu können. Zum anderen könnten sie sich in einer seniorengerechten Umgebung vielleicht doch noch etwas länger selbst versorgen - mit dem Nebeneffekt, dass ihr später zur Kasse gebeten werdet.

Das mit der Fürsorge habe ich geschrieben, weil du beschrieben hast, dass sich deine Schwiegereltern ein alles andere als seniorengerechtes Eigenheim gekauft haben, das aber nicht dein Problem ist. Und das sehe ich einfach nicht so. Aus Erfahrung kann ich dir berichten, dass es nicht angenehm ist, wenn man immer Angst haben muss, dass ein gebrechlicher Angehöriger in seinem Haus die Treppe runterstürzen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2013 um 12:49
In Antwort auf haley_11950020

Es kann sehr schnell
zu deinem Problem werden. Kinder haben ihren Eltern gegenüber eine Fürsorgepflicht. Was passiert wohl, wenn einer der beiden zum Pflegefall wird? Oder einfach nicht mehr die Treppen nach oben kommt? Dann seid ihr diejenigen, die sich kümmern müssen. Und ich rede gar nicht unbedingt vom finanziellen Aspekt. Ich fnde es einfach nur falsch, bei sowas schweigend zuzuschauen und zu denken "nicht mein Problem". Es stimmt nämlich einfach nicht. Wenn es meine Eltern oder Schwiegereltern wären, würde ich in jedem Fall das Gespräch suchen. Und wer auch nur ein bisschen gesunden Menschenverstand besitzt, wird einsehen, dass es ab 60 einfach sinnvoll ist, ans hohe Alter zu denken (das ja gewiss angestrebt wird!). Wenn man in einem solchen Alter das Projekt "Haus" in Angriff nehmen möchte, dann ist eine seniorengerechte Bauweise/Einrichtung meines Erachtens ein Muss.

Man kann ja den
Grossteil der Wohnung ebenerdig bauen ider einen Treppenluft einbauen.
Genauso gibt es Pflegekräfte aus Osteuropa, die kistengünstiger als ein Pflegeheim pflegen, aber auch die brauchen ein Zimmer.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2013 um 12:53

Es kann schon sein
Dass kunder für die Kosten des Pflegeheims aufkommen muss.
Aber nicht jeder wird zum Pflegefall...
Zur not gibts immer noch die häusluche Pflege aus osteuropa... Gibts sogar legal
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2013 um 13:17

War
es nicht in allen Fällen so, dass auch bei diesen älteren Personen ein Kredit zur Finanzierung nötig war?
Und bei der TE ist es sogar eine Nummer verschärft, weil hier ein privater Kredit im Gespräch ist.

Ich halte auch nicht so viel vom "Kauf auf Pump". Habe ich persönlich auch noch nie gemacht. Aber bei einem Haus? Wer kann sich das schon anders leisten?

Und ein Haus braucht man nun mal eher, wenn man als junge Familie lebt - und nicht im Alter, wenn man nur noch zu zweit ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram