Home / Forum / Mein Baby / Haushaltshilfe

Haushaltshilfe

3. Mai 2016 um 21:31

Ich habe mir heute Nacht bei einer Aufsteh und über die Schublade-Fall Aktion 3 Bänder angerissen. Mein Fuß ist jetzt eingegipst und ich hab ziemlich blöde Schmerzen.
Da ich zwei Kinder habe, von dem eins in den Kindergarten gebracht und abgeholt werden muss und mein Haushalt und das drum herum nicht sehr wenig ist, mein Mann aber fast kaum zu Hause ist, hatte ich mit dem Gedanken gespielt eine Haushaltshilfe zu beantragen. Als ich mich dann mit meiner KK in Verbindung setzte, war ich nicht mehr begeistert. Ich muss mir selbst eine suchen, die Arbeitsbescheinung vom Chef meines Mannes einreichen, zum Hausarzt rennen die "Empfehlung" des Hausarztes einholen und dann für die Zeit in der ich die Haushaltshilfe brauche, in Vorkasse treten. Blöd ist auch, das nur die Stunden genehmigt werden, die auch von meinem Mann gearbeitet werden, fällt dann bei Nachtschichten mau aus. Da arbeitet er ja nur nachts, schläft aber den ganzen Tag.

Ich vermute, das ich noch 2-3 Wochen den Gips habe falls alles gut läuft. Lohnt es sich dann überhaupt eine zu beantragen? Aus der Familie fallen alle weg, gehen selbst arbeiten oder naja..zieren sich

Mehr lesen

3. Mai 2016 um 21:44

Das kann ich eh nicht.
Da ich mitten im Führerschein stecke. Naja, jetzt hab ich erstmal genug Zeit weiter Theorie zu pauken. Stimmt, es gibt Vereine. Ich bin so hin und hergerissen. Ich brauch definitv Hilfe aber irgendwie fühle ich mich unwohl andere Menschen in meinen Haushalt einzuführen

Gefällt mir

3. Mai 2016 um 21:58

...
Hi du,
ich würde es trotzdem machen. Der bürokratische Aufwand klingt schlimmer als er ist.
Dir jemand zu besorgen könnte mit wenigen Telefonaten erledigt sein, das geht ja recht easy vom Sofa aus.
Das mit der Arbeitsbescheinigung - was soll denn da drin stehen? Die Arbeitszeiten deines Mannes? Dann macht das ja auch der AG.
Zum Arzt - okay, das ist ein zusätzlicher Termin.
Und jemand Fremdes in deinem Haushalt - da gewöhnt man sich seeeeehr schnell daran. Ich spreche da aus Erfahrung. Ich hatte vor 3 Jahren selbst eine HH, mit den gleichen Bedenken. Nach den 4 Wochen wollte ich sie nicht mehr gehen lassen!!
Wie soll es denn gehen ohne Unterstützung, hast du denn nen Alternativplan?

Tiri

Gefällt mir

3. Mai 2016 um 22:13
In Antwort auf tirima

...
Hi du,
ich würde es trotzdem machen. Der bürokratische Aufwand klingt schlimmer als er ist.
Dir jemand zu besorgen könnte mit wenigen Telefonaten erledigt sein, das geht ja recht easy vom Sofa aus.
Das mit der Arbeitsbescheinigung - was soll denn da drin stehen? Die Arbeitszeiten deines Mannes? Dann macht das ja auch der AG.
Zum Arzt - okay, das ist ein zusätzlicher Termin.
Und jemand Fremdes in deinem Haushalt - da gewöhnt man sich seeeeehr schnell daran. Ich spreche da aus Erfahrung. Ich hatte vor 3 Jahren selbst eine HH, mit den gleichen Bedenken. Nach den 4 Wochen wollte ich sie nicht mehr gehen lassen!!
Wie soll es denn gehen ohne Unterstützung, hast du denn nen Alternativplan?

Tiri

Der Alternativplan bedeutet:
Irgendwie durchstehen. Heute Morgen war ich im Krankenhaus, Nachmittags hatte ich ein heulendes Kleinkind auf dem Arm und ein anderes am "gesunden" Fuß. Mal eben irgendwie Essen gemacht. Eigentlich muss ich mich schonen, aber ich will auch niemandem zur Last fallen.
Als der Arzt zu mir meinte "Erstmal hinlegen, Beine hoch und ausruhen" Dachte ich mir direkt , das gerade in dem Moment eine übermüdete Mutter hysterisch lachend vom Kinderstuhl gefallen ist. Ich versuche es mal bei einem Verein.

Gefällt mir

3. Mai 2016 um 23:01
In Antwort auf jumamile

Das kann ich eh nicht.
Da ich mitten im Führerschein stecke. Naja, jetzt hab ich erstmal genug Zeit weiter Theorie zu pauken. Stimmt, es gibt Vereine. Ich bin so hin und hergerissen. Ich brauch definitv Hilfe aber irgendwie fühle ich mich unwohl andere Menschen in meinen Haushalt einzuführen

Ich kann dich verstehen
ich hatte 4 jahre eine haushaltshilfe und konnte mich bis zum letzten tag nicht daran gewöhnen, aber trotzdem waren sie mir eine große hilfe,
da dein bein ruhe braucht nimm es an, es ist ja nicht für lange, alles gute und gute besserung

Gefällt mir

4. Mai 2016 um 6:35

Wenn du im KH warst,
dann frag dort noch einmal nach. Meist haben die eine Art Sozualstation für solche Fälle. Die haben Kontakt zu den Anbietern für Haushaltshilfe und helfen ggf auch beim beantragen....
Irgendwie durchhalten ist doch keine Option, so wirst du ja doch nicht richtig fit.
Und nach einer Nachtschicht kann dein Mann dann momentan nicht den ganzen Tag verschlafen, ein bisschen wird er helfen müssen.

Gefällt mir

4. Mai 2016 um 7:48

Jaa das ist das Problem..
Die KK sagt er darf nicht als Haushaltshilfe 'eingestellt' werden. Der AG sagt 'Urlaub nehmen geht nicht.' Und dann fährt er übers Wochenende nächste Woche weg. Er hat zwar angeboten, bei mir zu bleiben, aber er hat sich so lange drauf gefreut und das will ich ihm nicht nehmen.

Gefällt mir

4. Mai 2016 um 8:56

Links von mir
Die Nachbarn sind heute Nacht in den Urlaub gefahren. Und jetzt meine Nachbarin (die auch meine Vermieterin ist ) fährt jede Nacht um 3 Uhr zur Arbeit. Sie arbeitet in der Bäckerei. Ich hab auch schon hin und her überlegt aber mir bleibt nur dieser Verein.
Meine Schwiegermutter war gestern Abend maximal 2 Stunden da und dann auch direkt genervt wie anstrengend das alles ist Ich weiß das ich so einen Flyer von einem Verein zu Hause liegen habe. Irgendwo.... Wenn nicht, gibt es ja noch Dr.Google.

Gefällt mir

4. Mai 2016 um 12:19

Ja aber genau das geht ja eben nicht.
Ich habe hier keine Freundinnen, die nicht selbst von morgens bis abends arbeiten. Mein Mann wird eben nicht freigestellt vom Schichtführer. So einfach ist das in meiner jetzigen Situation einfach nicht. Die Schwiegermutter wäre die einzige die eben nur 2x in der Woche arbeiten geht aber die ziert sich und hat keine Lust, ein Hüsterchen, ein Drücken im Bauch, eben jedes Mal wenn ich sie frage eine andere Ausrede. Ich werde wohl auf diesen einen einzigen Verein hier im Bundesland zurück greifen müssen.

Gefällt mir

4. Mai 2016 um 13:59
In Antwort auf jumamile

Ja aber genau das geht ja eben nicht.
Ich habe hier keine Freundinnen, die nicht selbst von morgens bis abends arbeiten. Mein Mann wird eben nicht freigestellt vom Schichtführer. So einfach ist das in meiner jetzigen Situation einfach nicht. Die Schwiegermutter wäre die einzige die eben nur 2x in der Woche arbeiten geht aber die ziert sich und hat keine Lust, ein Hüsterchen, ein Drücken im Bauch, eben jedes Mal wenn ich sie frage eine andere Ausrede. Ich werde wohl auf diesen einen einzigen Verein hier im Bundesland zurück greifen müssen.

AWO oder Caritas
bieten das auch manchmal an. Falls dir der Verein seltsam erscheint, kannst du dort auch nachfragen.
Bei uns in Berlin gibt es sogar Agenturen für Haushaltshilfen, die kann man dort privat beauftragen oder eben später (anteilig) von der KK bezahlen lassen. Leider ist wie so oft der Betrag, den die KK übernimmt nicht ausreichend für diese Agenturen. Bei der Caritas oder AWO glaube ich aber schon. ..

Gefällt mir

4. Mai 2016 um 14:42

Habs gerade heute selbst durch
Muss seit gestern liegen und habe heute den Antrag auf eine HH abgegeben bei der Krankenkasse
Mein Mann kann beruflich nicht als HH fungieren und Freundinnen hab ich auch nur berufstätige die ab und an mal nur was helfen könnten

Meine Mama hätte es auch machen können - unbezahlten Urlaub nehmen und hätte 75 Euro/Tag von der KK als Verdiensausfallersatz bekommen, rentiert sich bei ihrem Gehalt nicht

Hab dann von mehreren Institutionen einen Flyer bekommen - nun schickt mir der HWF e.V. eine Haushaltshilfe ab Montag

Dafür sind die Damen extra da und ich hoffe, dass sie nett ist und ich die nächsten 5 Wochen gut rum bringe

Versuch es, mehr als nicht klappen kann es bei dir auch nicht
Gute Besserung

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Schreibaby = Schreikind?
Von: jumamile
neu
14. Dezember 2017 um 20:43
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen