Home / Forum / Mein Baby / Haushaltskasse - denke ich so verkehrt?

Haushaltskasse - denke ich so verkehrt?

30. Dezember 2014 um 22:00

Guten Abend,

mal eine Frage zu einem OT Thema.

Ich bin seit 3 Monaten in einer Beziehung wieder, habe 2 kleine Kinder und einen Ex-Mann.

Mit letzteren 3 lebe ich zusammen in einer relativ großen Wohnung. Mein Ex und ich verbindet sowas wie eine Hassliebe. Er ist jedoch nur noch aus finanziellen Gründen hier. Meinen Freund akzeptiert er und beide verstehen sich klasse.
Es ist für viele gewiss eine komische Lebenssituation , aber wir haben alle kein Problem mit.

Nun ist es so, dass mein Freund eigentlich ausschließlich bei mir ist. Er isst bei uns, schläft hier und lebt eben hier. In seiner Wohnung ist er meist nur kurz nch der Arbeit mal und kommt dann zu mir nach Hause. Er hat auch einen eigenen Schlüssel.
Bisher habe ich alles bezahlt was an Einkäufen anfiel bzw. gab ihm das Geld wieder, wenn er mal eingesprungen ist.

Eben griff ich das Thema auf, dass er sich an der Haushaltskasse beteiligen sollte, da er eben nur hier ist, was ich auch schön finde.
Er hat darauf total zickig reagiert und wollte sofort nach Hause fahren. Es fielen Sätze wie "..., dann koch nicht mehr für mich mit" oder "zukünftig bleib ich in meiner Wohnung, damit ich euch nicht zu Last falle".
Ich verstehe sein Verhalten absolut nicht!

Er isst mit, benutzt das Wasser und alles mit. Da kann man sich doch an der Haushaltskasse beteiligen, oder? Ist das eine so abnormale Bitte? Wie würdet ihr Handeln?

Und wenn ihr so denkt wie ich, wir hoch wäre der Betrag den ihr ansetzen würdet? Er will nun nämlich wissen wie viel er da monatlich zahlen sollte. Ich selbst hätte an 100 Euro gedacht, weil meine jetzige Haushaltskasse 400 Euro für 4 Personen beträgt.

Wäre über Meinungen dankbar. Werde ihm dann diesen Thread zum lesen geben.

Mehr lesen

30. Dezember 2014 um 22:11


Warum man da so zickig etc drauf reagieren muss, bleibt mir ein Rätzel.

Ich finde die 100 angemessen.

Meinte er echt, dass er für lau bei euch lebt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 22:16

Finde 100
Angesmessen.
Mir erscheint es komisch das er nicht selbst darauf kommt etwas beizusteuern. Mir wäre das an seiner stelle nach einiger zeit ( also wenn es eben die regel wird) ohne beteiligung mitzuessen usw. Für mich hat das was mit manieren zu tun. Finde es auch relativ geizig von ihm so zu reagieren.
Soviel dazu von mir. Ich bin eher der typ der mehr gibt/ einlädt daher kenne ich diesen schlag sehr gut. Denn eigentlich ist das sehr ungerecht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 22:19

Solche kenn ich
Die tun nur so als verstünden sie nicht worums geht. Nur um sich ums zahlen zu drücken. ....

Ich hatte sowas 4Jahre an der Backe!
was sind das bloß für Männer????

Ehrlich, überleg dir diese Beziehung gut...das wird so weiter gehn.
Das sind Menschen die immer zusehen das sie nix zahlen müssen!

Abfahrt. ...so einer würde mir NIE wieder ins Haus kommen.


Angemessen wäre, sich am Einkauf zu beteiligen. Es gänge mir nicht um Beträge, sondern den Willen, etwas beizusteuern. Das sagt der gesunde Menschenverstand.

Getränke Kaufen...selber mal den Kühlschrank füllen...etc..

Ich bin da kein Korinthenkacker...
nur ich will sehn das da was kommt.

Was SELBSTVERSTÄNDLICH ist für normal tickende.

Ich legs dir ans Herz...
schau ihn dir nochmal genauer an und teste ob er so ein Nutznieser ist, von dem ich schrieb...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 22:26

Wirklich eine interessante Konstellation
Aber toll das das klappt.

zum Thema.
Heißt daß das du ihm Geld gegeben hast wenn er mal für euch einkaufen war? Das ist schon seltsam. Schließlich isst er ja mit und es gehört dazu das er sich daran beteiligt.
Wo soll das denn hinaus laufen? Wenn ihr mal zusammen wohnt dann zahlt er doch automatisch auch für deine Kinder mit.
Es ist selbstverständlich das er was beisteuern sollte.
Vielleicht hat er es aber auch einfach in den falschen Hals bekommen. Red nochmal mit ihm darüber.
Wenn du allerdings merkst das er nichts zahlen will würde ich schnell das weite suchen. Denn sowas braucht niemand. Soll er sich doch alleine versorgen und schauen ob das billiger ist und mehr Spaß macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 22:29

Danke schonmal...
...für eure offenen und ehrlichen Meinungen.

Warum er so reagiert ist mir auch immer ein Rätsel. Er zickt bei jeder Kritik und wird auch sehr kindisch bei. Ist eben seine Macke.

Und ja, er ist so schon so präsent. Ich merke es eben an den Lebensmittelkosten. Brauche die doppelte Menge an Brot und Aufschnitt. Er ist nen guter Esser, was bei seiner körperlichen Arbeit auch normal ist. Und er ist eben ein Kerl...

Als Schnorror oder dergleichen würde ich ihn nicht bezeichnen. Er hilft mir sehr viel, lädt mich auch manchmal zum Essen ein oder ins Kino. Aber auch ich zahle da mal.
Muss dazu sagen, dass ich kaum was habe. Mein Ex-Mann verdient sehr wenig und mein Azubi-Gehalt ist ein Witz. Wäre es anders wäre es mir echt egal. Aber ich muss jeden Monat sehen wo ich bleibe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 22:30

Oh Mist
Wo soll er denn jetzt schmarotzen?

Ganz ehrlich.. Welcher MANN kommt mit so einer Situation so locker zurecht? Ich mein hallo?? Du lebst mit deinem Ex und deinem Freund unter einem Dach quasi!

Meine Vermutung.. Du bist ihm scheiss egal, er wird schön durchgefüttert und wat zum vögeln gibts auch noch gratis zum Gratis dazu

Hört sich fies an, aber überleg doch mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 22:33

Versteh ich
Ich würde auch ne Beteiligung erwarten. Spätestens bei der Nebenkostenabrechnung wirds sonst lustig.
Du machst das ja nicht um ihn zu schikanieren, sondern damit alle fair zusammen leben können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 22:44

Jetzt hast du 2 männer an der backe
die es sich gutgehen lassen , auf deine kosten... warmes essen auf den tisch, putzen tust sicher auch hauptsächlich nur du... das dein ex immer noch da wohnt aus finanziellen gründen , mag noch wegen der kinder ok sein... er wird dir ja sicher unterhalt zahlen oder die miete übernehmen ... aber das sich dein jetziger freund ins gemachte nest setzt ist mehr als dreist. dann soll er bei sich zuhause essen,trinken,duschen und wäsche waschen.
sorry das ich das jetzt sagen muss, aber diese konstellation ex...neuer freund in einer wohnung, der eine wohnt da noch aus finanziellen gründen , der andere will finanziell nichts dazutun ...erinnert mich an diese rtl mitten im leben familien. geht gar nicht...

100 euro wär das mindeste

mein rat schmeiss beide raus, da sie sich verstehen , sollen sie doch in die wohnung des neuen.

fehlt nur noch, das dein ex mann seine freundin anschleppt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 22:48
In Antwort auf schnuki850

Oh Mist
Wo soll er denn jetzt schmarotzen?

Ganz ehrlich.. Welcher MANN kommt mit so einer Situation so locker zurecht? Ich mein hallo?? Du lebst mit deinem Ex und deinem Freund unter einem Dach quasi!

Meine Vermutung.. Du bist ihm scheiss egal, er wird schön durchgefüttert und wat zum vögeln gibts auch noch gratis zum Gratis dazu

Hört sich fies an, aber überleg doch mal

Sehe ich leider wie schnuki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2014 um 23:52

Also,
gerade, dass man sich an den Lebensmittelkosten beteiligt ist ja wohl das normalste der Welt! ganz ehrlich, selbst wenn ich mal bei Freunden ne Woche zu besuch bin beteilige ich mich an den Kosten fürs Essen, bzw. wenn wir einkaufen übernehme ich die Kosten, da die Gastgeber ja vor meiner Ankunft für mich mit eingekauft habe. wenigstens das Brötchen holen an Morgen zahle ich, oder das Essen eis/snacks etc. außerhalb. also, würde mir sonst schon bei so einem kurzen Zeitraum wie ein schmarotzen vorkommen! und klasse, er lädt dich mal zum Kino oder Essen ein, super...du zahlst auch manchmal...Hm...ok...und das tägliche Leben zahlst nur du...ja....äh..weiß nicht..doch, ist für mich schmarotzen. ganz ehrlich mal einmal um Essen im Monat einladen wiegt nicht deine tägliche Versorgung finanziell auf. ich finde es echt frech, da so ein Theater zu machen! eigentlich fände ich es selbstverständlich, dass er sich zumindest an den Einkäufen beteiligt, bzw. diese mal übernimmt, ohne dafür Geld zurückzu nehmen (selbst wenn du es anbietest). aber spätestens, wenn du danach fragst sollte er das mal schnell nachholen. ich würde mich in Grund und Boden schämen an seiner Stelle, wenn ich für sowas noch extra angesprochen werden müsste... und 100 Euro finde ich ehrlich gesagt das mindeste. pro Person rechnet man doch so Ca. 100 Euro Essen im Monat. und da sind jetzt Nebenkosten wie höhere wasserverbrauch etc. nicht enthalten.. also. ich habe früher in einer wg gewohnt(war hauptmieterin und habe ein Zimmer untervermietet). mein Freund-jetzt Mann- lebte noch nicht mit mir zusammen war aber mindestens 50-75% seiner Zeit bei mir(später auch eher 80-95%). wenn er da war und wir einkaufen waren hat selbstverständlich auch er ab und ab die Kosten übernommen. als er noch nicht sooo viel da war eigentlich bei gemeinsamen einkaufen fast immer (kam dann ja nicht sooo oft vor, da ihn meist ein gefüllter Kühlschrank erwartete), später eben so um und bei jeden zweiten Einkauf. zur miete+ nebenkosten hat er anfangs nichts beigetragen, sich aber zu 50% an der Nebenkostennachzahlung beteiligt (ich und die Mitbewohner je 25%). später als er echt fast nur noch da war hat er auch generell was zu den Nebenkosten beigetragen, und zu meinem mietanteil. also...weiß nicht...ich finde, wenn er echt sooo viel bei euch ist, nicht nur mal 1-2 mal die Woche, dann muss er echt was beisteuern...im Prinzip auch zu den Nebenkosten, wenn er fast schob mit dort wohnt. aber zumindest zu den lebenskosten auf jeden Fall! immerhin zahlt er selbst doch jetzt viel weniger, wenn er kaum noch zu Hause ist/für sich einkauft. klar, hätte man viel Geld und er wäre armer Student könnte man vielleicht drüber hinwegsehen (aber selbst da finde ich, gehört er sich, zumindest anzubieten etwas beizusteuern) aber wenn du selbst azubi bist kann er nicht auf deine Kosten leben. und auf die deines ex-Mannes schon gar nicht! also, entweder soll er sich an den Kosten einfach so beteiligen (ab und an den Einkauf komplett zahlen etc., so dass alle das Gefühl haben, es kommt hin) oder er soll in die haushaltskasse einzahlen, damit's "gerecht" ist...wurde da echt drauf bestehen. ansonsten muss er leider zu Hause essen/duschen/waschen etc! aber vielleicht steckt hinter seiner komischen Reaktion ja tatsächlich eher ein anderes Problem? z.b. mit der Wohnsituation, dem ex, den Kindern o.ä.?? Rede nochmal in Ruhe mit ihm. aber wenn er da echt keine Einsicht zeigt wäre das echt für mich ein Beziehungs-nogo! ich bin sicher nicht geizig, aber zwei Kinder zu finanzieren reicht mir. dann nehm ich lieber noch'n drittes Kind als nen erwachsenen der sich auf meine Kosten durchschnorrt! zumal wenn er weiß, das ich selbst nicht viel Geld habe! LG, knallhamster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2014 um 10:54

Du hast kinder
Da ist es überhaupt nicht in Ordnung, dass er sich durchschmarotzt.
Skadi hat absolut recht, er hätte sich von anfang an beteiligen müssen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2014 um 10:56
In Antwort auf evonne_11896092

Danke schonmal...
...für eure offenen und ehrlichen Meinungen.

Warum er so reagiert ist mir auch immer ein Rätsel. Er zickt bei jeder Kritik und wird auch sehr kindisch bei. Ist eben seine Macke.

Und ja, er ist so schon so präsent. Ich merke es eben an den Lebensmittelkosten. Brauche die doppelte Menge an Brot und Aufschnitt. Er ist nen guter Esser, was bei seiner körperlichen Arbeit auch normal ist. Und er ist eben ein Kerl...

Als Schnorror oder dergleichen würde ich ihn nicht bezeichnen. Er hilft mir sehr viel, lädt mich auch manchmal zum Essen ein oder ins Kino. Aber auch ich zahle da mal.
Muss dazu sagen, dass ich kaum was habe. Mein Ex-Mann verdient sehr wenig und mein Azubi-Gehalt ist ein Witz. Wäre es anders wäre es mir echt egal. Aber ich muss jeden Monat sehen wo ich bleibe.

Willst
Du so einen mann auf Dauer?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2014 um 11:56

Weiß eigentlich dein vermieter bescheid?
es entstehen ja auch noch andere Kosten für dich, wie Wasser, Strom, Heizung usw durch deinen Freund. Zahlt dein Ex denn Unterhalt für eure Kinder? Du solltest mit deinem Freund tacheles reden, wenn er quasi bei euch wohnt, muss erstens dein Vermieter gefragt werden und zweitens hat er sich an allen Kosten (Lebensmittel, Strom, Wasser, Heizung usw) zu beteiligen und wenn er deshalb stunk macht, solltest du gründlich über eure Beziehung nachdenken

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2014 um 12:36
In Antwort auf evonne_11896092

Danke schonmal...
...für eure offenen und ehrlichen Meinungen.

Warum er so reagiert ist mir auch immer ein Rätsel. Er zickt bei jeder Kritik und wird auch sehr kindisch bei. Ist eben seine Macke.

Und ja, er ist so schon so präsent. Ich merke es eben an den Lebensmittelkosten. Brauche die doppelte Menge an Brot und Aufschnitt. Er ist nen guter Esser, was bei seiner körperlichen Arbeit auch normal ist. Und er ist eben ein Kerl...

Als Schnorror oder dergleichen würde ich ihn nicht bezeichnen. Er hilft mir sehr viel, lädt mich auch manchmal zum Essen ein oder ins Kino. Aber auch ich zahle da mal.
Muss dazu sagen, dass ich kaum was habe. Mein Ex-Mann verdient sehr wenig und mein Azubi-Gehalt ist ein Witz. Wäre es anders wäre es mir echt egal. Aber ich muss jeden Monat sehen wo ich bleibe.


Oh, Kino darfst du dann auch noch ab und an für ihn mitbezahlen???

Du lässt dich ausnutzen.

Und übrigens kommen hier die meisten mit 400 Euro Haushaltsgeld nicht mal aus. Addiere noch Strom, Heizung und Wasser....Ne, das ist ein Schnorrer. Und gerade wenn du selbst noch wenig hast- wieso verteidigst du ihn dann so? Hat er noch weniger als du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2014 um 12:54

Du hast ihn ernsthaft das Geld wieder gegeben?
Wäre es mein freund der so reagiert hätte, hätte ich von mir aus schon gesagt, dann solle er in seine Wohnung gehen. Da müsse er so oder so bezahlen.
Und 100 finde ich echt noch wenig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2014 um 12:54

100 sind zu wenig wenn er jeden tag bei dir schläft,
isst, Duscht, Strom verbraucht, mehr Müll entsteht usw. 150-200 wären da schon angebracht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2014 um 14:29

Sein verhalten ist unmöglich!
ich finde es gibt wenig schlimmeres als sich von anderem ohne Gegenleistung durchfüttern zu lassen! Ich wohne mit meinem Ex auch noch zusammen und wir machen es so dass wir uns die Rechnungen hinlegen und der andere überweist dann ohne Aufforderung 50% des Betrages. Ist für uns eine gute Lösung. Miete etc zahlen wir auch beide 50%.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2014 um 21:15

Also...
...nochmal ein Danke an alle die sich an der Thematik beteiligt haben. Finde nur manche Antworten sehr krass, weswegen ich gerne etwas mehr ins Detail gehen möchte.

Sowohl mein Ex als auch mein Freund gehen Vollzeit arbeiten und verdienen somit ihren Lebensunterhalt.
Die Finanzen von meinem Ex und mir verwalte ich komplett. Ich sorge dafür, dass alles im Haus ist was wir zum Leben brauchen, weil er es aufgrund seiner Arbeitszeiten plus -weg nicht schafft (geht um 6 Uhr, kommt ca. 20 Uhr wieder). Ich halte ihn somit nicht aus. Er leistet ja alles was er hat.
Ich hätte gerne, dass er auszieht, aber wir haben das Geld für die Kaution nicht.

Von meinem Freund würde ich mir eben ein Entgegenkommen wünschen. Die 400 Euro sind nur für Lebensmittel und Hygieneartikel. Mir würden da eben 100 Euro beteiligung reichen. Klar...bleiben die Nebenkosten. Da sollte auch ein Anteil eigentlich geleistet werden. Miete nun aber nicht, denn er muss ja seine Wohnung auch bezahlen.
Ich muss aber sagen, dass er mir eine riesen Hilfe ist. Sowohl im Haushalt als auch bei den Kindern. Er macht sich hier keinen Fetten

Aber es ist gut zu wissen, dass ihr meiner Meinung seid. Ich werde es nochmal ansprechen.
Auf das Thema kamen wir gestern, weil ich zu ihm meinte, dass er sich eine Jahreskarte für ein Event holen sollte, weil es sich lohnen wird. Wir besuchen es im Jahr bis zu 8 mal. Die Jahreskarte kostet 100 Euro. Er meinte dann nur, dass er ja nur noch 50 Euro bezahlen müsste, ich schulde ihm immerhin noch 50 Euro. Mein Konto war leer, ich brauchte aber dringend Nahrungsmittel und Benzin im Tank, um über die Runden zu kommen. Er lieh es mir und forderte es dadurch nun zurück. Meinte daraufhin eben, dass er bei uns isst, trinkt und lebt. Er könne also auch seinen Beitrag leisten. Tja...dann kam es zu der oben genannten Diskussion.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2014 um 21:23
In Antwort auf evonne_11896092

Also...
...nochmal ein Danke an alle die sich an der Thematik beteiligt haben. Finde nur manche Antworten sehr krass, weswegen ich gerne etwas mehr ins Detail gehen möchte.

Sowohl mein Ex als auch mein Freund gehen Vollzeit arbeiten und verdienen somit ihren Lebensunterhalt.
Die Finanzen von meinem Ex und mir verwalte ich komplett. Ich sorge dafür, dass alles im Haus ist was wir zum Leben brauchen, weil er es aufgrund seiner Arbeitszeiten plus -weg nicht schafft (geht um 6 Uhr, kommt ca. 20 Uhr wieder). Ich halte ihn somit nicht aus. Er leistet ja alles was er hat.
Ich hätte gerne, dass er auszieht, aber wir haben das Geld für die Kaution nicht.

Von meinem Freund würde ich mir eben ein Entgegenkommen wünschen. Die 400 Euro sind nur für Lebensmittel und Hygieneartikel. Mir würden da eben 100 Euro beteiligung reichen. Klar...bleiben die Nebenkosten. Da sollte auch ein Anteil eigentlich geleistet werden. Miete nun aber nicht, denn er muss ja seine Wohnung auch bezahlen.
Ich muss aber sagen, dass er mir eine riesen Hilfe ist. Sowohl im Haushalt als auch bei den Kindern. Er macht sich hier keinen Fetten

Aber es ist gut zu wissen, dass ihr meiner Meinung seid. Ich werde es nochmal ansprechen.
Auf das Thema kamen wir gestern, weil ich zu ihm meinte, dass er sich eine Jahreskarte für ein Event holen sollte, weil es sich lohnen wird. Wir besuchen es im Jahr bis zu 8 mal. Die Jahreskarte kostet 100 Euro. Er meinte dann nur, dass er ja nur noch 50 Euro bezahlen müsste, ich schulde ihm immerhin noch 50 Euro. Mein Konto war leer, ich brauchte aber dringend Nahrungsmittel und Benzin im Tank, um über die Runden zu kommen. Er lieh es mir und forderte es dadurch nun zurück. Meinte daraufhin eben, dass er bei uns isst, trinkt und lebt. Er könne also auch seinen Beitrag leisten. Tja...dann kam es zu der oben genannten Diskussion.

Weiß dein vermieter über die weitere person bescheid
Kaution kann man bei einigen Vermietern auch abstottern in raten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2014 um 21:32
In Antwort auf fareed_11961031

Weiß dein vermieter über die weitere person bescheid
Kaution kann man bei einigen Vermietern auch abstottern in raten

. . .
Und wie soll man im Monat mal eben 200 Euro zusammen bekommen? Gesetzlich gesehen sind 3 Monatsraten okay, aber darauf lässt sich keiner ein, wenn er die Wohnung sofort los wird und die Kaution komplett beziehen kann.

Warum sollte mein Vermieter das wissen? Er wohnt hier nicht und somit hat den das auch nicht zu interessieren. Es entsteht für keinen Mitmieter hörere gemeinschaftliche Kosten, weder durch Müll noch durch Strom. Der Dönerimbiss nutzt unseren Mülltonne mit! Das ist eigentlich verboten. Interessiert die Verwaltung aber null. Also kann es mir egal sein was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2014 um 22:21
In Antwort auf evonne_11896092

. . .
Und wie soll man im Monat mal eben 200 Euro zusammen bekommen? Gesetzlich gesehen sind 3 Monatsraten okay, aber darauf lässt sich keiner ein, wenn er die Wohnung sofort los wird und die Kaution komplett beziehen kann.

Warum sollte mein Vermieter das wissen? Er wohnt hier nicht und somit hat den das auch nicht zu interessieren. Es entsteht für keinen Mitmieter hörere gemeinschaftliche Kosten, weder durch Müll noch durch Strom. Der Dönerimbiss nutzt unseren Mülltonne mit! Das ist eigentlich verboten. Interessiert die Verwaltung aber null. Also kann es mir egal sein was

Weil dein vermieter ein recht hat dies zu wissen
dein Freund wohnt bei dir und dies muss der Vermieter nicht erlauben , auch hat er das Recht die Nebenkosten dementsprechend anzuheben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2014 um 22:25
In Antwort auf evonne_11896092

. . .
Und wie soll man im Monat mal eben 200 Euro zusammen bekommen? Gesetzlich gesehen sind 3 Monatsraten okay, aber darauf lässt sich keiner ein, wenn er die Wohnung sofort los wird und die Kaution komplett beziehen kann.

Warum sollte mein Vermieter das wissen? Er wohnt hier nicht und somit hat den das auch nicht zu interessieren. Es entsteht für keinen Mitmieter hörere gemeinschaftliche Kosten, weder durch Müll noch durch Strom. Der Dönerimbiss nutzt unseren Mülltonne mit! Das ist eigentlich verboten. Interessiert die Verwaltung aber null. Also kann es mir egal sein was

Ist auch rechtlich festgelegt
kannst auch gekündigt werden bei Missachtung Zu beachten ist zudem, dass Partner einer nicht ehelichen Lebensgemeinschaft nach höchstrichterlicher Rechtsprechung nicht mit Ehepartnern und Familienangehörigen gleichzustellen sind, also der Vermieter die Aufnahme einer solchen Person in die Wohnung genehmigen muss. Gäste darf ein Mieter bis zu sechs Wochen ohne Genehmigung des Vermieters beherbergen. Hieraus darf jedoch kein Daueraufenthalt werden, d.h. der Besuch darf sich nicht ohne längere Unterbrechungen ständig in der Wohnung aufhalten. Auch darf es hierbei nicht zu Belästigungen der Mitbewohner - wie z.B. zu starkem Lärm - kommen. Ist es gar offensichtlich, dass der Besuch dauerhaft aufgenommen wurde (z.B. durch Zahlung eines Untermietzinses, Wohnungsübernahme nach Auszug des Mieters), gilt der Sechs-Wochen-Zeitraum nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2014 um 22:33
In Antwort auf evonne_11896092

Also...
...nochmal ein Danke an alle die sich an der Thematik beteiligt haben. Finde nur manche Antworten sehr krass, weswegen ich gerne etwas mehr ins Detail gehen möchte.

Sowohl mein Ex als auch mein Freund gehen Vollzeit arbeiten und verdienen somit ihren Lebensunterhalt.
Die Finanzen von meinem Ex und mir verwalte ich komplett. Ich sorge dafür, dass alles im Haus ist was wir zum Leben brauchen, weil er es aufgrund seiner Arbeitszeiten plus -weg nicht schafft (geht um 6 Uhr, kommt ca. 20 Uhr wieder). Ich halte ihn somit nicht aus. Er leistet ja alles was er hat.
Ich hätte gerne, dass er auszieht, aber wir haben das Geld für die Kaution nicht.

Von meinem Freund würde ich mir eben ein Entgegenkommen wünschen. Die 400 Euro sind nur für Lebensmittel und Hygieneartikel. Mir würden da eben 100 Euro beteiligung reichen. Klar...bleiben die Nebenkosten. Da sollte auch ein Anteil eigentlich geleistet werden. Miete nun aber nicht, denn er muss ja seine Wohnung auch bezahlen.
Ich muss aber sagen, dass er mir eine riesen Hilfe ist. Sowohl im Haushalt als auch bei den Kindern. Er macht sich hier keinen Fetten

Aber es ist gut zu wissen, dass ihr meiner Meinung seid. Ich werde es nochmal ansprechen.
Auf das Thema kamen wir gestern, weil ich zu ihm meinte, dass er sich eine Jahreskarte für ein Event holen sollte, weil es sich lohnen wird. Wir besuchen es im Jahr bis zu 8 mal. Die Jahreskarte kostet 100 Euro. Er meinte dann nur, dass er ja nur noch 50 Euro bezahlen müsste, ich schulde ihm immerhin noch 50 Euro. Mein Konto war leer, ich brauchte aber dringend Nahrungsmittel und Benzin im Tank, um über die Runden zu kommen. Er lieh es mir und forderte es dadurch nun zurück. Meinte daraufhin eben, dass er bei uns isst, trinkt und lebt. Er könne also auch seinen Beitrag leisten. Tja...dann kam es zu der oben genannten Diskussion.

Tut mir leid das zu sagen
Aber ich finde du machst hier den "Dummen" bei der ganzen Angelegenheit.

Er pocht auf 50 Euro, während er sich durchfrisst und nix zahlt und ist noch beleidigt weil du etwas kostgeld haben möchtest .

Du schreibst uns jetzt dass es nicht so ist, das er dich ausnutzt bzw schmarotzt!

Was ist es denn dann?

Alle gehen arbeiten...aber keiner hat Geld?

Ich denke du bist entweder noch sehr jung oder einfach nur viel zu gutmütig. ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2015 um 3:41

Du denkst total verkehrt
wenn er schon 100 euro für zuviel erachtet...wie soll das mal werden , wenn ihr heiratet,kinder kriegt usw
ich find 100 euro ist eigentlich noch zu wenig!!
wenn er nicht mal für sich bereit ist zu zahlen, wie wird das dann erst sein , wenn er mal für seine eigene familie sorgen soll?
mit 400 euro 5,statt 4 personen zu ernähren , bedeutet auch das es weniger für die anderen gibt. sogar deine kinder "leisten" ihren beitrag mit ihrem kindergeld. welches ja schon fast doppelt soviel ist , wie die 100 euro die er dabei tun soll.

natürlich kannst du jetzt versuchen ihn "schön zureden", aber hier ist wohl jedem klar, das er dich schamlos ausnutzt.
du schreibst @Er zickt bei jeder Kritik und wird auch sehr kindisch bei. Ist eben seine Macke.
das macht ihn leider auch nicht sympatischer und das schon nach 3 monaten beziehung.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2015 um 10:13
In Antwort auf evonne_11896092

. . .
Und wie soll man im Monat mal eben 200 Euro zusammen bekommen? Gesetzlich gesehen sind 3 Monatsraten okay, aber darauf lässt sich keiner ein, wenn er die Wohnung sofort los wird und die Kaution komplett beziehen kann.

Warum sollte mein Vermieter das wissen? Er wohnt hier nicht und somit hat den das auch nicht zu interessieren. Es entsteht für keinen Mitmieter hörere gemeinschaftliche Kosten, weder durch Müll noch durch Strom. Der Dönerimbiss nutzt unseren Mülltonne mit! Das ist eigentlich verboten. Interessiert die Verwaltung aber null. Also kann es mir egal sein was

Du widersprichst dir
kes mal deinen Ausgangspost durch.Du hast geschrieben:er isst hier, er schläft hier und er lebt hier.DAS ist wohnen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2015 um 10:29

Das ist ja mal
ein tolles Familienbild für Kinder!
Zwei Männer in einer Wohnung und alle gehen Arbeiten aber bei 3 Gehältern hat man kein Geld für die Kaution.
Bei euch läuft so einiges schief denke ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2015 um 10:47

Na da hast du dir ja gottes geschenk ins haus geholt
Er ist nur auf seinen eigenen Vorteil aus und Punkt. Haushalt und Kinderbespassung wiegt doch nicht finanzielle Unkosten auf. Haushalt ist doch selbstverständlich, wenn er bei dir wohnt. Ja, er wohnt bei dir. Bei "wohnen" sprincht man von dem Ort, wo man regelmässig schläft. Das begrenzt sich nicht auf Mietkosten und der Wohnsitzadresse beim Einwohnermeldeamt.
Du bist verliebt und du redest dir etwas schön.
Er nutzt dich aus, du siehst es, aber willst es nicht wirklich wahr haben...du tauschst das Wort ausnutzen gegen das Wort kindlich aus. Das ist doch der Punkt. Du hast einen Mann an deiner Seite und kein 3. Kind. Wenn er nicht der Mann sein will, dann soll er gehen. Wenn doch, dann soll er sich auch so verhalten und seinen Beitrag zahlen. Selbst deine Kinder zahlen mehr, als den Betrag, den du forderst. 100 Euro ist nichts und von 100 Euro würde ich meinen Partner nicht mal satt kriegen.
Dein Mann ist das eine Problem, aber der beteiligt sich wenigstens und da hat uns hier auch nicht euer Lebensmodell zu interessieren, aber das grösste Problem ist dein neuer Partner. Nach 3 Monaten so ein Theater und du machst das wirklich mit? Werde ihn bloss los, denn mit so einem Menschen wirst du nie ein Familienleben führen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2015 um 10:51
In Antwort auf carpe3punkt0

Na da hast du dir ja gottes geschenk ins haus geholt
Er ist nur auf seinen eigenen Vorteil aus und Punkt. Haushalt und Kinderbespassung wiegt doch nicht finanzielle Unkosten auf. Haushalt ist doch selbstverständlich, wenn er bei dir wohnt. Ja, er wohnt bei dir. Bei "wohnen" sprincht man von dem Ort, wo man regelmässig schläft. Das begrenzt sich nicht auf Mietkosten und der Wohnsitzadresse beim Einwohnermeldeamt.
Du bist verliebt und du redest dir etwas schön.
Er nutzt dich aus, du siehst es, aber willst es nicht wirklich wahr haben...du tauschst das Wort ausnutzen gegen das Wort kindlich aus. Das ist doch der Punkt. Du hast einen Mann an deiner Seite und kein 3. Kind. Wenn er nicht der Mann sein will, dann soll er gehen. Wenn doch, dann soll er sich auch so verhalten und seinen Beitrag zahlen. Selbst deine Kinder zahlen mehr, als den Betrag, den du forderst. 100 Euro ist nichts und von 100 Euro würde ich meinen Partner nicht mal satt kriegen.
Dein Mann ist das eine Problem, aber der beteiligt sich wenigstens und da hat uns hier auch nicht euer Lebensmodell zu interessieren, aber das grösste Problem ist dein neuer Partner. Nach 3 Monaten so ein Theater und du machst das wirklich mit? Werde ihn bloss los, denn mit so einem Menschen wirst du nie ein Familienleben führen können.


wenn man ihren Ausgangspost liest , schreibt sie ja, er isst bei ihr, schläft bei ihr und lebt bei ihr und mir hat sie unten geantwortet er wohnt ja nicht bei ihr (da ich sie darauf aufmerksam machte, dass ihr Vermieter dies wissen muss)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2015 um 12:15


Wenn Mandels Worte dich nicht zum Dachdenken bringen, dann weiß ich auch nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2015 um 12:57
In Antwort auf fareed_11961031


wenn man ihren Ausgangspost liest , schreibt sie ja, er isst bei ihr, schläft bei ihr und lebt bei ihr und mir hat sie unten geantwortet er wohnt ja nicht bei ihr (da ich sie darauf aufmerksam machte, dass ihr Vermieter dies wissen muss)

6 wochen
Am Stück darf sie besuch haben, wenn er dann wieder ein paar Tage weg ist, kann er wieder am Stück bleiben, ohne dass der Vermieter es wissen muss.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2015 um 13:02
In Antwort auf strawberryfieldxxx

6 wochen
Am Stück darf sie besuch haben, wenn er dann wieder ein paar Tage weg ist, kann er wieder am Stück bleiben, ohne dass der Vermieter es wissen muss.
LG

Nicht nur paar tage
es muss nach den 6 Wochen eine längere Unterbrechung stattfinden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2015 um 13:03
In Antwort auf strawberryfieldxxx

6 wochen
Am Stück darf sie besuch haben, wenn er dann wieder ein paar Tage weg ist, kann er wieder am Stück bleiben, ohne dass der Vermieter es wissen muss.
LG

Rechtlich ist das klar geregelt
Zu beachten ist zudem, dass Partner einer nicht ehelichen Lebensgemeinschaft nach höchstrichterlicher Rechtsprechung nicht mit Ehepartnern und Familienangehörigen gleichzustellen sind, also der Vermieter die Aufnahme einer solchen Person in die Wohnung genehmigen muss. Gäste darf ein Mieter bis zu sechs Wochen ohne Genehmigung des Vermieters beherbergen. Hieraus darf jedoch kein Daueraufenthalt werden, d.h. der Besuch darf sich nicht ohne längere Unterbrechungen ständig in der Wohnung aufhalten. Auch darf es hierbei nicht zu Belästigungen der Mitbewohner - wie z.B. zu starkem Lärm - kommen. Ist es gar offensichtlich, dass der Besuch dauerhaft aufgenommen wurde (z.B. durch Zahlung eines Untermietzinses, Wohnungsübernahme nach Auszug des Mieters), gilt der Sechs-Wochen-Zeitraum nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2015 um 13:06
In Antwort auf evonne_11896092

. . .
Und wie soll man im Monat mal eben 200 Euro zusammen bekommen? Gesetzlich gesehen sind 3 Monatsraten okay, aber darauf lässt sich keiner ein, wenn er die Wohnung sofort los wird und die Kaution komplett beziehen kann.

Warum sollte mein Vermieter das wissen? Er wohnt hier nicht und somit hat den das auch nicht zu interessieren. Es entsteht für keinen Mitmieter hörere gemeinschaftliche Kosten, weder durch Müll noch durch Strom. Der Dönerimbiss nutzt unseren Mülltonne mit! Das ist eigentlich verboten. Interessiert die Verwaltung aber null. Also kann es mir egal sein was

Wenn er
Schon länger als 6 Wochen am Stück bei dir schläft muss es derVermieter wissen.
Werden die Nebenkosten nach tatsächlichem verbrauch gerechnet? Wenn er immer da ust, fällt mehr Müll an.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2015 um 13:24

Abnormal ist das nicht
und ich finde auch, dass dich beide Kerle schon sehr ausnutzen. Ist auch sehr praktisch für sie. Es ist fast schon höhnisch, dass dein Freund auf Kostenteilung besteht wenn es um seine Ausgaben geht, aber bei deinen Ausgaben will er plötzlich nix mehr davon wissen.
Da wird dir nichts anderes übrig bleiben als konsequent darauf zu bestehen und dich durchzusetzen.
Außerdem ist es vielleicht am Besten, wenn ihr eure gesamte Situation etwas entzerrt. Da stimme ich Mandel zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2015 um 15:21

Was ich nicht so ganz verstehen kann
dein Ex-Mann ist nur aus finanziellen Gründen mit in der Wohnung, da ihr euch die Kaution für eine Wohnung nicht leisten könnt. Warum duldet er dann, dass er deinen Freund mitdurchfüttert incl Nebenkosten? Man kann durchaus Geld für die Kaution zusammensparen, aber das geht natürlich nicht wenn man noch einen Erwachsenen als unnötigen Kostenfaktor hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2015 um 8:20

Glaub ich eher nicht, da die
Te wie sie sagt die komplettem Finanzen für ihren Ex managed

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 10:05


für mich ist das auch eine Ausrede, dass ihr Ex von den Arbeitszeiten her z.b nicht einkaufen gehen kann. Irgendwann muss er es aber wenn er alleine wohnt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 10:15

Stop!!!
Also irgendwann reicht es auch mal. Ich habe eine simple Frage gestellt die schon am ersten Abend mit 5 Antworten beantwortet war.

Ich frage mich woher sich manche Damen hier das Recht über meine Lebenssituation zu urteilen, Dinge zu verdrehen, falsche Interpretationen anzustellen und noch Unterstellungen zu machen!
Nur weil meine Lebensweise befremdlich für andere ist, muss es noch lange nicht falsch sein. Nur weil bei uns die Konstellation anders ist, muss das noch lange nicht heißen, dass ich hier 4 Menschen bemuttern habe!

Ich bitte sowas zu unterlassen!

Mit meinem Freund habe ich nochmal gesprochen, er zahlt nun jeden Monat 100 Euro in die Haushaltskasse für die Lebensmittel. Bzgl. Nebenkosten warten wir die Abrechnungen ab und er wird dann etwas zu den Nachzahlungen beisteuern.
Problem gelöst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 10:34
In Antwort auf evonne_11896092

Stop!!!
Also irgendwann reicht es auch mal. Ich habe eine simple Frage gestellt die schon am ersten Abend mit 5 Antworten beantwortet war.

Ich frage mich woher sich manche Damen hier das Recht über meine Lebenssituation zu urteilen, Dinge zu verdrehen, falsche Interpretationen anzustellen und noch Unterstellungen zu machen!
Nur weil meine Lebensweise befremdlich für andere ist, muss es noch lange nicht falsch sein. Nur weil bei uns die Konstellation anders ist, muss das noch lange nicht heißen, dass ich hier 4 Menschen bemuttern habe!

Ich bitte sowas zu unterlassen!

Mit meinem Freund habe ich nochmal gesprochen, er zahlt nun jeden Monat 100 Euro in die Haushaltskasse für die Lebensmittel. Bzgl. Nebenkosten warten wir die Abrechnungen ab und er wird dann etwas zu den Nachzahlungen beisteuern.
Problem gelöst.

Dann hoffe ich für dich dein vermieter
bekommt die extra Person nicht mit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 10:41
In Antwort auf fareed_11961031

Dann hoffe ich für dich dein vermieter
bekommt die extra Person nicht mit

Sie darf
Besuch haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 10:42
In Antwort auf fareed_11961031

Dann hoffe ich für dich dein vermieter
bekommt die extra Person nicht mit

In den nebenkosten
sind nicht immer heiz-,wasser- und stromkosten enthalten. ich hatte eigentlich bis auf eine ausnahme immer wohnungen , wo alles über die stadtwerke lief, also ich musste direkt an die stadtwerke meinen verbrauch zahlen. es gibt aber wohnungen wo das nach personen oder qm berechnet wird. aber eigentlich sollte jede wohnung mittlerweile eigene zähler haben, wo dann eben der genaue verbrauch ermittelt wird.
zum thema... 100 euro sind nichts... ausser man lebt von wasser,brot,billigem aufschnitt und ab und an spaghetti. ein erwachsener mann verbraucht doch bedeutend mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 10:47
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Sie darf
Besuch haben.

Es geht nicht um besuch den sie 6 wochen haben darf
danach muss eine längere Pause sein, dann darf ihr Freund wieder 6 Wochen dort leben. Aber alles was über die 6 Wochen geht muss vom Vermieter genehmigt werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 10:49
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Sie darf
Besuch haben.


Gäste darf ein Mieter bis zu sechs Wochen ohne Genehmigung des Vermieters beherbergen. Hieraus darf jedoch kein Daueraufenthalt werden, d.h. der Besuch darf sich nicht ohne längere Unterbrechungen ständig in der Wohnung aufhalten. Auch darf es hierbei nicht zu Belästigungen der Mitbewohner - wie z.B. zu starkem Lärm - kommen. Ist es gar offensichtlich, dass der Besuch dauerhaft aufgenommen wurde (z.B. durch Zahlung eines Untermietzinses, Wohnungsübernahme nach Auszug des Mieters), gilt der Sechs-Wochen-Zeitraum nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 10:51
In Antwort auf strawberryfieldxxx

Sie darf
Besuch haben.

Ich wäre da echt vorsichtig
Zu beachten ist zudem, dass Partner einer nicht ehelichen Lebensgemeinschaft nach höchstrichterlicher Rechtsprechung nicht mit Ehepartnern und Familienangehörigen gleichzustellen sind, also der Vermieter die Aufnahme einer solchen Person in die Wohnung genehmigen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 11:06
In Antwort auf ano100

In den nebenkosten
sind nicht immer heiz-,wasser- und stromkosten enthalten. ich hatte eigentlich bis auf eine ausnahme immer wohnungen , wo alles über die stadtwerke lief, also ich musste direkt an die stadtwerke meinen verbrauch zahlen. es gibt aber wohnungen wo das nach personen oder qm berechnet wird. aber eigentlich sollte jede wohnung mittlerweile eigene zähler haben, wo dann eben der genaue verbrauch ermittelt wird.
zum thema... 100 euro sind nichts... ausser man lebt von wasser,brot,billigem aufschnitt und ab und an spaghetti. ein erwachsener mann verbraucht doch bedeutend mehr.

Du magst recht haben, aber...
nur für eine Person sind 100 Euro nichts. Insgesamt gesehen habe ich aber 500 Euro für Lebensmittel und Hygieneartikel zur freien Verfügung. Das ist sehr viel Geld und vollkommend ausreichend. Unter der Woche koche ich nicht, weil ich arbeiten bin und die Kinder im KiGa essen. Somit wird nur Brot, Butter und Aufschnitt gebraucht, sowie Obst und Joghurt für die Kinder und mich. Mein Ex brauch noch seine Fertiggerichte für die Arbeit (er kocht nicht selbst und ich stell mich ganz sicher nicht extra in die Küche). Nur am Wochenende wird groß gekocht und dabei ausreichend, sodass es für mein Mittag auf Arbeit reicht. Mein Freund isst in der Kantine.

Bzgl. Nebenkosten zahle ich direkt an den Verbraucher. Über den Vermieter wird nur Wasser berechnet, sowie Müll und der Strom für die Lampe im Flur. Das wars.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 11:46
In Antwort auf evonne_11896092

Stop!!!
Also irgendwann reicht es auch mal. Ich habe eine simple Frage gestellt die schon am ersten Abend mit 5 Antworten beantwortet war.

Ich frage mich woher sich manche Damen hier das Recht über meine Lebenssituation zu urteilen, Dinge zu verdrehen, falsche Interpretationen anzustellen und noch Unterstellungen zu machen!
Nur weil meine Lebensweise befremdlich für andere ist, muss es noch lange nicht falsch sein. Nur weil bei uns die Konstellation anders ist, muss das noch lange nicht heißen, dass ich hier 4 Menschen bemuttern habe!

Ich bitte sowas zu unterlassen!

Mit meinem Freund habe ich nochmal gesprochen, er zahlt nun jeden Monat 100 Euro in die Haushaltskasse für die Lebensmittel. Bzgl. Nebenkosten warten wir die Abrechnungen ab und er wird dann etwas zu den Nachzahlungen beisteuern.
Problem gelöst.

Und ich hoffe
deine kinder werden später mal nicht beziehungsgestört wenn die mit einer mutter aufwachsen die ex mann und neuen freund in der selben Wohnung hat...finde sowas unverantwortlich mit kindern...sollen die denken so sieht eine familie aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 11:54
In Antwort auf evonne_11896092

Du magst recht haben, aber...
nur für eine Person sind 100 Euro nichts. Insgesamt gesehen habe ich aber 500 Euro für Lebensmittel und Hygieneartikel zur freien Verfügung. Das ist sehr viel Geld und vollkommend ausreichend. Unter der Woche koche ich nicht, weil ich arbeiten bin und die Kinder im KiGa essen. Somit wird nur Brot, Butter und Aufschnitt gebraucht, sowie Obst und Joghurt für die Kinder und mich. Mein Ex brauch noch seine Fertiggerichte für die Arbeit (er kocht nicht selbst und ich stell mich ganz sicher nicht extra in die Küche). Nur am Wochenende wird groß gekocht und dabei ausreichend, sodass es für mein Mittag auf Arbeit reicht. Mein Freund isst in der Kantine.

Bzgl. Nebenkosten zahle ich direkt an den Verbraucher. Über den Vermieter wird nur Wasser berechnet, sowie Müll und der Strom für die Lampe im Flur. Das wars.

Ja ok
aber da dein vermieter nichts von deinem freund weiss, werden die mehrkosten auf alle mieter verteilt. bei euch fällt mehr müll an, mehr wasser wird verbraucht... aber zahlen müssen das dann auch die anderen mieter. wenn eine erhöhung kommt, werden sich die anderen mieter beschweren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 11:59
In Antwort auf tigerlillyforever

Und ich hoffe
deine kinder werden später mal nicht beziehungsgestört wenn die mit einer mutter aufwachsen die ex mann und neuen freund in der selben Wohnung hat...finde sowas unverantwortlich mit kindern...sollen die denken so sieht eine familie aus?

In den 70 igern
und 80 gern gab es doch auch die Kommunen...
die Kinder werden eher wieder extrem spiessig

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2015 um 12:03
In Antwort auf evonne_11896092

Stop!!!
Also irgendwann reicht es auch mal. Ich habe eine simple Frage gestellt die schon am ersten Abend mit 5 Antworten beantwortet war.

Ich frage mich woher sich manche Damen hier das Recht über meine Lebenssituation zu urteilen, Dinge zu verdrehen, falsche Interpretationen anzustellen und noch Unterstellungen zu machen!
Nur weil meine Lebensweise befremdlich für andere ist, muss es noch lange nicht falsch sein. Nur weil bei uns die Konstellation anders ist, muss das noch lange nicht heißen, dass ich hier 4 Menschen bemuttern habe!

Ich bitte sowas zu unterlassen!

Mit meinem Freund habe ich nochmal gesprochen, er zahlt nun jeden Monat 100 Euro in die Haushaltskasse für die Lebensmittel. Bzgl. Nebenkosten warten wir die Abrechnungen ab und er wird dann etwas zu den Nachzahlungen beisteuern.
Problem gelöst.

Wir haben
Dir hier zahlreich geantwortet um dir zu helfen und dir die Augen zu öffnen.

Das ist wie bei vielen Dingen, die Wahrheit tut nunmal weh. Da ist es natürlich einfacher fremden Frauen in einem Forum den schwarzen Peter zuzuschieben, statt seine eigene Beziehung zu überdenken.

Denkst du ernsthaft das wir dich nur ärgern wollten?
Das hier jede einzelne übertreibt, während bei dir alles ok ist so wie es läuft?

Na dann....
viel Glück! !!

Hier hat es keine schlecht mit Dir gemeint!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Erfahrungsberichte gesucht-wer wurde trotz Pille danach schwanger?
Von: mutzi2015
neu
4. Januar 2015 um 11:14
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram