Home / Forum / Mein Baby / Heiligabend -ich bin in der zwickmühle, brauche euren rat

Heiligabend -ich bin in der zwickmühle, brauche euren rat

4. Dezember 2015 um 10:58

Heiligabend ist ja mit allem Drum und Dran -wenn auch schön- doch auch sehr anstrengend. Ich hab zwei Kleine Mäuse mit 16 Monaten und im Februar 3 Jahre und noch zwei Grosse, die 13 und 16 Jahre alt sind. Ich bin zur Zeit echt ausgelastet und oft sehr müde, da ich oft geweckt werde. Schon letztes Jahr war es eine organisatorische Herausforderung an weihnachten alles unter einen Hut zu kriegen.
So und nun zu meinem Problem: ich habe eine Schwester, alleinerziehend mit einer Tochter knapp 6. Sie hat lange im Ausland gelebt und ist vor kurzem wieder zurückgekommen. Neustart also. Da sie hier im Moment niemand hat, hat sie mich also gefragt, ob sie und ihre Tochter an Heiligabend mit uns feiern könnten. Begründung: Sie will ihrer Tochter ein tolles Heiligabend bieten und nicht mit ihr alleine sein.
Das Verhältnis zu meiner Schwester ist nicht grade das einfachste. Ich habe sie immer als sehr dominant und auch egoistisch empfunden. Ihre Bedürfnisse und Themen sind immer total wichtig, und wenn ich in der Vergangenheit sie mal versetzt oder abgesagt habe, war es gleich ein riesen Drama, sie ist und war sehr schnell enttäuscht von mir und hat mich es auch spüren lassen durch abwwsendes und kühles Verhalten oder der Kontakt war monatelang gestört. Ihre Tochter ist ne Süsse, aber meiner meinung nach echt verzogen. Jedes Mal wenn sie hier war, waren meine Beiden Kleinen total durch den Wind, das zu Bettgehen hat schlecht geklappt und es war eine total aufgedrehte Atmosphäre.

Der Gedanke an das plus Heiligabend überfordert mich total. Für mich wird es wahrscheinlich Stress pur, aufgedrehte Kinder, Lautstärke im maximal Dezibel Bereich, meine Schwester hat auch nicht
gerade eine leise Stimme uns redet viel (vorzugsweise IHRE Themen), es wird wahrscheinlich um einiges später werden als geplant (Gäste, die ankündigen, dass sie jetzt gehen und dann mindestens noch eine Dreiviertestunde dafür brauchen) und ich brauche ewig um meine dann zum Schlafen zu bringen.

Am liebsten wäre mir ein Heiligabend nur unter uns -und wir sind ja schon 6 Personen. Meine beiden sind noch die absoluten Engelchen und so beeindruckbar und die Grosse von meiner Schwester kann ne richtige Ziege sein Auch zu meinen beiden.

Aber Absagen wäre auch richtig asozial von mir -ich meine es ist die engste Familie, auch mit Kind, Weihnachten und so....

Ich hab echt keine Ahnung, was ich tun soll. Einmal echt an mich und MEINE Kinder denken oder wieder mal alles Schultern und gute Miene zum anstrengenden Spiel machen.
Ich glaube meine Schwester würde mir ne Absage nie verzeihen. Das setzt mich alles so unter Druck.

Ich bitte herzlich um eure Meinungen.

Und danke fürs Durchlesen, kürzer habe ich es nicht geschafft.

Mehr lesen

4. Dezember 2015 um 11:06

Wenn du nein sagst,
verärgerst du sie bestimmt. Wenn du ja sagst, verärgerst du dich.
Es ist durchaus nachvollziehbar, dass deine Familie dir völlig reicht. Und auch die Begründung deiner Schwester, ihrer Tochter ein tollen Abend zu bieten, stößt mir echt sauer auf. Ist doch ihre Aufgabe und nicht deine.

Erkläre es ihr und verbringt einen ruhigeren Abend. Das habt ihr sicher alle nötig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2015 um 11:29

...
Hi du,

das Ganze läuft im Grunde genommen auf ne ziemlich einfache Frage raus: Was ist dir wichtiger, ein schöner Heiligabend oder Frieden mit deiner Schwester?
(Okay, die Frage zu beantworten ist nicht so einfach wie sie zu stellen ...)

Vielleicht kannst du ihr das Angebot machen, dass sie euch an einem der Weihnachtsfeiertage besucht?

Tiri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2015 um 11:36

Blöd
Wird die Situation schon allein dadurch, dass meine Schwester im Moment bei meiner Mutter wohnt -nur ein paar Strassen von uns entfernt - da 'muss' man ja schon fast zusammen feiern. (Meine Mutter ist an Heligabend nicht da).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2015 um 12:26

Dein Plan gefällt mir
Es geht doch auch um die eigenen Bedürfnisse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2015 um 13:07
In Antwort auf theres_12935405

Blöd
Wird die Situation schon allein dadurch, dass meine Schwester im Moment bei meiner Mutter wohnt -nur ein paar Strassen von uns entfernt - da 'muss' man ja schon fast zusammen feiern. (Meine Mutter ist an Heligabend nicht da).

Deine Mutter
kann sich nicht kümmern, aber Du "musst"?

Nöööööö

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2015 um 13:25

Hmmm
wie finden es denn die anderen aus deiner familie, wenn deine schwester kommt?

was ist mit deinem mann? kann er nicht die Kinder beschäftigen, während du alles vorbereitest? Oder dieses Jahr sich um das Kochen kümmern? ( muss ja auch kein großes festmahl werden, fondue oder raclette würde ja auch gehen ?)

deiner schwester würde ich sagen, dass sie kommen kann, aber du dann ihre hilfe brauchst- abwaschen, kinder beruhigen usw.

deine großen würde ich auch miteinbinden- tisch decken oder beim abwasch helfen- sonst gibt es keine bescherung


du musst alle miteinbinden und nicht alles auf dich alleine schultern. Sonst gibts kein Weihnachtsfest und streike. Du hast deine zwe Großen, dein Mann und deine Schwester die mitanpacken können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2015 um 13:34

Wenn es nicht von herzen kommt
dann lass es. klingt so ja nicht nach einem besinnlichen fest. für die kleine natürlich schade.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen