Home / Forum / Mein Baby / Helmtherapie

Helmtherapie

17. Januar 2011 um 22:00 Letzte Antwort: 19. Januar 2011 um 21:05

Guten Abend
und zwar waren wir bei der U4 und der Kia meinte mein kleiner hat einen sehr abgeflachten Kopf.Er liegt immer auf der rechten Seite.Er hat uns jetzt nach Giessen zur Kontrolle überwiesen.Die sollen wegen einer Helmtherapie entscheiden.
Hat jemand Erfahrungen?Ist das wirklich notwendig oder kann sich das noch geben?
Was meint ihr ?

lg das hasi

Mehr lesen

17. Januar 2011 um 22:26

Hilft absolut
Hallo,
mein Sohn war auch betroffen. Er hatte einen windschiefen Kopf (schräg hinten abgeflacht) weil er eine Vorzugshaltung hatte. Asymmetrie von 2,5 cm.

Er hat ca. 6 Monate den Helm getragen (mit gut 5 Monaten begonnen, mit 1 Jahr beendet) und die Asymmetrie ist vollständig weg. Der Kopf ist jetzt wunderschön geformt.

Ganz ehrlich, ich glaube nicht dass sich die Asymmetrie von alleine gegeben hätte. Diesen Spruch haben wir zunächst auch gehört ("Lagern!" Haha), haben dann aber weiter herumgeforscht und sind auf die Helmtherapie gestoßen. Ein Kindergarten"kollege" von meinem Sohn hat einen wirklich auffallend schiefen Kopf. Wenn ich den so sehe bin ich heilfroh dass wir "damals" hartnäckig waren.

Den Kindern macht es in der Regel nix aus. Der Helm gehört halt zu ihnen dazu und ist auch sehr leicht. Man kann die tägliche einstündige "Helmpause" (die Kinder tragen die Orthesen 23 Std. am Tag) prima in Rituale einbauen. Beim Kuscheln ist das Kind mit Helm allerdings ein wenig sperrig.

Schau erstmal was sie dort in Giessen sagen (wir waren in Berlin), vielleicht gibt es ja auch noch ein paar andere Tricks. Wir haben uns fürs nächste Kind z.B. unbedingt ein Babydorm Kissen vorgenommen damit wir nicht mehr in die (ja auch recht teure) Situation geraten.

Viele Grüße, Sita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2011 um 23:41

Unsere Tochter...
... hatte mit 5 Monaten ebenfalls einen sehr abgeflachten Hinterkopf, sah so schlimm aus das mich schon fremde Leute darauf angesprochen haben... .

Wir haben KG verschrieben bekommen und seit sie dann auch endgültig kaum mehr auf dem Rückern lag, hat sich alles gegeben.

Sie wird im Februar 1 Jahr alt und der Hinterkopf ist wieder super, man sieht nichts mehr.

Es kann also durchaus auch so weggehen!

LG Janine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Januar 2011 um 23:50

Bei meinem Sohn wurde es auch festgestellt bei der U4
und als "Therapie" wurde er nachts immer auf die Seite gelegt, mal Links mal recht, und nach 3 Wochen schlief er nicht mehr auf seiner Schokoladenseite...also dann hauptsächlich auf der "schrägen"kopfseite, wurde aber weiter nacht immer wieder mal links mal recht gedreht,aber eben immer auf einer seite schlafend und einwenig halswirbelmassage und es ging, heute mit 18 monaten ist seit ca. 6 moanten alles bestens und keine helmtherapie war notwendig, runder kipf, alles bestens,
War eben nur manchaml nervig, nachts wecker stellen und nach ca. 4 stunden seine Schlaflage auf die andere Seite zu machen, Handtuch gerollt dahinter gelegt und er blieb so. Klappt Alles
Alles Gute Euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Januar 2011 um 8:59

Ich gebe helminchen Recht
nur der Helm alleine tuts nicht... eine Kombi aus Helm und Krankengym ist effektiv...

Unser Sohn hatte bereits mit 6 Wochen einen deformierten Kopf, allerings nicht abgeflacht am Hinterkopf, sondern auf einer Seite... so als wenn hinter dem Ohr eine Scheibe abgeschnitten wurde. - Er hat beim Liegen nur eine Seite bevorzugt und so kam das. Ärzte und Hebamme haben das nicht erkannt und immer gesagt, dass es von alleine weggeht... als uns dann der Osteophat mit 4 Monaten darauf angesprochen hat, habe ich selbst im Netz recherchiert und dann wurde mir auch endlich von der KiÄrztin Krankengym verschrieben - wäre das früher passiert, hätten wir wohl auf den Helm verzichten können.
Naja, jedenfalls hat mein Sohn dann so mit 5,5 Monaten einen Helm bekommen und den aufgrund der schweren Deformität 6 Monate tragen müssen. - So lange haben wir auch Krankengym gemacht. - Jetzt ist wieder alles

Kannst dir ja auch mal selber ein Bild machen unter

www.cranioform.de

Achso, mein Sohn war vom Helm weder verstört, noch sonst was... Ich wars eher am Anfang, weil ich den Anblick nicht ertragen konnte, aber auch das legt sich!

Alles Gute für euch.

Lg
Katharina mit Krümel und Liliana tief im Herzen und Eric fest an der Hand + BabyGirl inside 15+2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Januar 2011 um 21:05

Vielen Dank
Hallo
Vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten.
Wir werden am Freitag KG haben.Bin mal gespannt was die mir noch so raten kann.

Schönen Abend

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest