Home / Forum / Mein Baby / Help! An die Familienbett-Muttis mit 2 Kindern

Help! An die Familienbett-Muttis mit 2 Kindern

23. November 2011 um 7:31

Hallo zusammen,

kurz etwas zur Vorgeschichte:

Unsere Tochter kam am 20.07.2010 zur Welt, ist also grade knapp 16 Monate alt. Sie wurde anfangs gestillt, dann aber abgestillt weil ich eine ganz böse Entzündung hatte in der Brust . Was ihren Schlaf angeht, waren wir von Anfang an sehr verwöhnt. In den ersten zwei Wochen kam sie einmal nachts, ab da hat sie durchgeschlafen.

Nun ist es seit knapp einer oder zwei Wochen so, dass sie nachts plötzlich brüllend aufwacht, sich gegen Beruhigungsversuche und Flasche extrem wehrt. Haben sie dann mal ausnahmsweise mit zu uns genommen. Da hat sie dann weiter geschlafen.
Letzte Nacht ist ihre Brüllattacke aber so schlimm geworden, dass sie meinem Mann halb vom Arm gesprungen ist. Hat sich gewunden und gebrüllt, als ob es um ihr Leben ging sobald man sie wieder in ihr Bett legen wollte .
Lange Rede, kurzer Sinn, sie landete nach ner halben Stunde Geschrei wieder bei uns im Bett. Sie schlief noch während mein Mann im Bad war, direkt wieder ein.

Mein Mann ist der Meinung, dass sie uns momentan testet und ist eigentlich dagegen, sie zu uns zu holen. Ich kann sie aber nicht so leiden sehen und denke, dass sie einen Grund für das Geschrei hat. Zahnen, etc.

Ich bin ratlos was wir nun tun sollen, denn im März kommt ihr Geschwisterchen zur Welt und ich wollte stillen. Das ist doch kaum machbar wenn 2 Kids bei uns schlafen oder?

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tips oder könnt mich beruhigen.

Mehr lesen

23. November 2011 um 7:43

Vielleicht
hat sie den Nachtschreck?
Ist sie richtig wach wenn sie schreit?
Geh sonst mal mit ihr vor den Kühlschrank oder auf den Balkon.

Meine Tochter war auch ganz unruhig so3 Monate vor der Geburt und 2 Wochen vor der Geburt wieder lieb. Sie musste sich an die Umstellung gewöhnen.

Versucht soe lieber in ihr Bett zu bringen, denn zum Anfang würdet ihr alle zu wenig Schlaf bekommen durchs Baby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2011 um 8:16

Das glaube ich ja auch
Dass sie einen Grund hat und nicht einfach weint weils ihr Spaß macht, uns zu ärgern. Mein Mann ist anderer Meinung, sie würde ihn auslachen und so isser gestern Abend aus ihrem Zimmer raus, während sie schrie. Beim zu Bett gehen wohl. Wollte dann zu ihr um meinen Mann abzulösen, aber er hat mir den Weg versperrt und gemeint sie schreien zu lassen .

Hatten danach n riesen Streit deshalb.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2011 um 12:21

Mein Mann ist angehender
Kinderpfleger und Erzieher. Er ließ sich gar nicht umstimmen und beharrte auf seiner Meinung. Von meiner Meinung bzw. meinen Gefühlen zu dem Zeitpunkt wollte er nichts wissen. Er meinte nur, dass wir in dem Punkt auf einen Nenner kommen müssten. Aber wie das wenn er mir nicht mal zuhört .

Der Streit endete beinahe damit, dass ich ihn vor die Türe gesetzt hab. Bin dann heulend schlafen gegangen .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2011 um 12:41
In Antwort auf sonja_986173

Vielleicht
hat sie den Nachtschreck?
Ist sie richtig wach wenn sie schreit?
Geh sonst mal mit ihr vor den Kühlschrank oder auf den Balkon.

Meine Tochter war auch ganz unruhig so3 Monate vor der Geburt und 2 Wochen vor der Geburt wieder lieb. Sie musste sich an die Umstellung gewöhnen.

Versucht soe lieber in ihr Bett zu bringen, denn zum Anfang würdet ihr alle zu wenig Schlaf bekommen durchs Baby

Ja sie ist dann...
Richtig wach. Sie möchte dann wohl spielen, was mein Mann dann als Veräppeln abtut. Er versucht dann, die Maus unter Druck zum Schlafen zu bewegen und nimmt es in Kauf wenn sie halt mal länger brüllt. Das Problem ist, dass er mir zuliebe öfter mal auf der Couch schläft und ich dann nichts mitbekomme. Aber wenn ich es mitbekomme, tuts mir inner Seele weh wenn ich sie schreien höre. Meist steh ich dann auf und bitte darum, sie zu uns zu holen.

Vom Nachtschreck habe ich noch nie gehört. Kannst du mir das genauer erklären bitte? Emily hat übrigens keine Probleme beim Einschlafen. Normal kuscheln wir mit ihr und singen ihr was vor und legen sie dann in ihr Bett.
So Abende wie gestern sind echt selten, aber ich habe das Gefühl dass mein Mann dann damit überfordert ist, eben weil das so selten ist. Er wird dann mir gegenüber unbeherrscht und es werden aus Frust gern mal Türen geknallt.
Muss dazu erwähnen, dass er sonst der liebste Papa überhaupt ist. Er liebt unsere Tochter und mich abgöttisch.

Aber wie soll das erst weiter gehen, wenn unser Sohn da ist. Er holt Emily auch nie sofort rüber, sondern versucht sie erst mal in ihrem Zimmer zu beruhigen.

Ich bin fest davon überzeugt, dass es nur eine Phase ist, denn tagsüber ist Emily super lieb, ausgeglichen, lacht viel und beschäftigt sich für ihr Alter schon super alleine, damit ich zb Spülen kann. Kann da sagen, dass ich eine sehr entspannte Mutti bin.

Emily lernt grade das Sprechen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2011 um 12:47
In Antwort auf emilymaria2010

Ja sie ist dann...
Richtig wach. Sie möchte dann wohl spielen, was mein Mann dann als Veräppeln abtut. Er versucht dann, die Maus unter Druck zum Schlafen zu bewegen und nimmt es in Kauf wenn sie halt mal länger brüllt. Das Problem ist, dass er mir zuliebe öfter mal auf der Couch schläft und ich dann nichts mitbekomme. Aber wenn ich es mitbekomme, tuts mir inner Seele weh wenn ich sie schreien höre. Meist steh ich dann auf und bitte darum, sie zu uns zu holen.

Vom Nachtschreck habe ich noch nie gehört. Kannst du mir das genauer erklären bitte? Emily hat übrigens keine Probleme beim Einschlafen. Normal kuscheln wir mit ihr und singen ihr was vor und legen sie dann in ihr Bett.
So Abende wie gestern sind echt selten, aber ich habe das Gefühl dass mein Mann dann damit überfordert ist, eben weil das so selten ist. Er wird dann mir gegenüber unbeherrscht und es werden aus Frust gern mal Türen geknallt.
Muss dazu erwähnen, dass er sonst der liebste Papa überhaupt ist. Er liebt unsere Tochter und mich abgöttisch.

Aber wie soll das erst weiter gehen, wenn unser Sohn da ist. Er holt Emily auch nie sofort rüber, sondern versucht sie erst mal in ihrem Zimmer zu beruhigen.

Ich bin fest davon überzeugt, dass es nur eine Phase ist, denn tagsüber ist Emily super lieb, ausgeglichen, lacht viel und beschäftigt sich für ihr Alter schon super alleine, damit ich zb Spülen kann. Kann da sagen, dass ich eine sehr entspannte Mutti bin.

Emily lernt grade das Sprechen

Hälfte fehlt
Sie lernt gerade das Sprechen und überrascht uns fast täglich mit neuen Wörtern oder anderen Dingen, die sie auf einmal kann. Sie hat viel Kontakt zu anderen Kindern und überhaupt anderen Menschen, ist da sehr kontaktfreudig und hat gar keine Berührungsängste.
Ich selbst beschäftige mich auch sehr viel mit ihr. Malen, basteln, spielen, Spazieren gehen usw.
Könnte es eventuell auch eine Reizüberflutung sein? Ich versuche halt, ihrem enormem Wissens- und Forscherdrang gerecht zu werden. Ob ich sie wohl doch überforder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2011 um 15:22

Hallo
Ich schlafe mit beiden Kindern in einem Bett und das ist stillmäßig gar kein Problem. Allerdings ist die Große erst in mein Bett eingezogen, als der Kleine schon ca. 6 MOnate alt war. Da war ich es nämlich Leid 1 bis 2 mal die Woche nachts aufzustehen udn sie zu beruhigen. Seitdem schläft sie zuverlässig durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2011 um 19:33

Nochmal hochschieb....
Jetzt will sie garnet mehr in ihrem Bett schlafen.
Heute Mittag schon nicht und jetzt auch nicht. Mittags hab ich mich dann mit ihr zusammen hingelegt und sie ist eingeschlafen. Jetzt grade schläft sie auf dem Arm ein, wird aber wach sobald man schon nur Anstalten macht überhaupt aufzustehen. Sie brüllt sich total in Rage und drückt sich durch. Hinlegen und nebens Bett setzen mit Hand halten und streicheln bringt nichts .

Was nun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook