Home / Forum / Mein Baby / Her mit den wundermitteln gegen wunde brustwarzen

Her mit den wundermitteln gegen wunde brustwarzen

4. Juli 2010 um 12:05

Hallo liebe Mamis!

Seit neun Tagen bin ich selbst eine und war von anfang an sicher, dass ich stillen will. Ich hätte mir aber nicht träumen lassen, wieweh das tut. Meine kleine Maus hat so eine starke Saugkraft, dass ich beim anlegen immer irgendwo drauf beißen muss um nicht zu brüllen. Am schlimmsten sind dabei die brustwarzen betroffen. Die eine ist blau, die andere hat ne stelle, die immer wieder aufgeht.
Ich benutze bereits multi-mam-kompressen und verteile muttermilch nach dem stillen... Ohne wärd wahrscheinlich noch schlimmer. Außerdem pumpe ich mitlerweile die hälfte der mahlzeiten ab um größere Pausen entstehen zu lassen.

Das anlegen selbst mache ich übrigebs richtig... Meine hebamme hat genau aufgepasst und die einzelnen stillpositionen wechsle ich auch...

Hilfe??? Ich weiß echt nicht, wie lange ich das noch aushalte... Wem gings ähnlich und was habt ihr gemacht?

Glg, Jule mit Ophelia

Mehr lesen

4. Juli 2010 um 12:15

Alles,
was meine vorrednerinnen genannt haben und dazu viel luft, wenns gehts sogar sonne ^^

herzlichen glückwunsch noch
lg chuck

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2010 um 12:16


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2010 um 14:35

Meine
hebamme rät zu kompresesen aus schwarzem tee. also teebeute auskratzen und rauf damit
bei mir hat diese salbe gehofen, die man nicht abwaschen muss - steht weiter unten, etwas mit L....,
ansonsten kann ich mich den anderen nur anschließen: luft luft luft....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2010 um 14:47


Nimm mal die Muttermilch selber. Meine Hebi meinte auch wenn der Kleine mal wund ist... ein wenig Muttermilch drauf und nach ein paar Std war es viel besser
LG Melli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2010 um 15:41

Hmmm
wundert mich, daß deine Hebi dir da nicht hilft. Meine hat mir eine Salbe gegeben, das Zeug ist super. Ich hab aber nur die Salbe in einem Becher und nicht die Packung, deshalb kann ich dir leider nicht sagen, wie das Zeug heißt. Morgen kommt die Hebi wieder, wenn ich dran denke, frag ich sie wie die Salbe heißt. Hat bei mir innerhalb von Stunden deutliche Besserung gebracht.

Halbwegs tauglich finde ich auch Wollfett (Apotheke), wobei das aber doch recht austrocknet.

Worauf du noch achten solltest, ist die Dauer des Stillens. Häufig trinken die Kleinen nämlich nur 10-15 Minuten, alles andere ist Nuckeln und macht dich wund. Du kannst das am Kieferknochen des Babys sehen. Bewegt der sich bis in den Oberkiefer (also Richtung Ohr), dann saugt dein Kind, bewegt sich nur der Unterkiefer, dann nuckelt es. Dann wird es Zeit den Nuckelpeter abzuhängen.

Ich bin trotz zweitem Kind auch das erste Mal mit Stillen dabei und hatte die ersten 8-9 Tage auch leichte Probleme. Ich kann nur sagen, halte durch, es wird besser. Brustwarzen werden besser, Brüste werden weicher und schmerzen nicht mehr so, es spielt sich ein.

LG Zimt + Frederik 28 Monate + Paul 12 Tage

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2010 um 16:15

Mir gings auch so
ich hatte höllische Schmerzen die erste Woche und hab beim Anlgegen schreien können. als Johannes ein paar Mal gezogen hat, ging es ja, aber ich fand den Anfang immer sehr schlimm. Da muss man wohl durch. ich hab dann irgendwann diese Brustwarzensalbe abgesetzt, da es eh nichts half.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2010 um 17:47

Kein Lansinoh!!!
Also meine Hebamme meinte man sollte keine Lansinoh Salbe nehmen, da es die Brustwarzen aufweicht und es davon auch nicht besser wird.

Sie hat mir Heilwolle (reine Schurwolle) gegeben, die ich immer auf den Brustwarzen trage und das hilft ganz wunderbar. In der Heilwolle ist pures Lansinoh drin und ist halt nicht wie bei der Salbe mit irgendwas anderem angesetzt.

Ich hatte die ersten 10 Tage auch extrem Wunde und zum Teil blutige Brustwarzen und war kurz davor mit dem Stillen aufzuhören, da es so weh getan hat. Aber nach so 10-12 Tagen, und der Heilwolle, wars kein Problem mehr und ich stille unheimlich gerne!

Halte auf jeden Fall durch, es lohnt sich

LG, Vicky und Paul (19 Tage alt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2010 um 18:11

Auch wenn es schwer fällt:
Hey,

erstmal alles Liebe zum Baby!

Also, ich kann dir nur raten, auch wenn es gerade jetzt schwer fällt, auf Schnuller und Flasche zu verzichten.
Vor allem die Falsche verleitet das Baby dazu, durch Unterdruck an Nahrung zu gelangen. An der Brust geht das auch, ist aber eigentlich die falsche Technik. Ich weiß nicht, ob das bei euch der Fall ist und ob deine Hebamme das gesehen hat.
Das Baby muss die Milch mit der Zunge quasi aus der Brust herausstreichen, nicht durch Unterdruck herausziehen. Im weitesten Sinne ist das schon eine Saugverwirrung, wenn es das tut. Und geht eben stark zu Lasten der Brustwarzen.

Könnte also auch mit daran liegen.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2010 um 18:23

Hatte auch sehr wunde...
und auch blutige Brustwarzen.
Meine Hebi hat mir eine Myrrhe-Tinktur gegeben. Gibts in der Apo. Nach dem Stillen direkt 2 Tropfen je Warze und auf der Warze verreiben. Dann bissi Luft dran lassen !!!
Hab mir dann in der Apo reines Lanolin (ein Döschen kostet 1,80 Euro !!!) geholt und das jedes Mal drauf, bevor ich die Einlage drauf gelegt hab. Nach 2-3 Tagen wars wesentlich besser. Nachts hab ich ab und zu die Multi-Mam-kompressen drauf gemacht.
Brauche jetzt schon lang nix mehr. viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen