Home / Forum / Mein Baby / Her mit Euren Geburtsberichten

Her mit Euren Geburtsberichten

10. Mai 2012 um 19:03

Hallo liebe Mamis...

könnt ihr mir Eure Geburtsberichte hierhin verlinken?

ich lese die so gerne
und möcht nicht durchs ganze große Forum stöbern...

DANKE


Shay + Adriana 32 ssw

Mehr lesen

10. Mai 2012 um 20:10

Ich hab hier nie einen geschrieben...
Aber da mein Freund doch etwas später als erwartet nach Hause kommt kann das Essen noch was warten und schreibe dir einen

Ich war Mittwochs (14.04.2010) beim FA da ich engmaschige CTG-Kontrollen bekam. (ET 28.04.) Der Muttermund war an dem.Tag noch fest verschlossen und der FA sagte mir, das ich ja bald Mami bin, es aber gut noch ein Weilchen dauern könnte da der Mumu ja noch verschlossen war. Somit ging ich aufgeregt mit meinem dicken.Bäuchlein nach Hause und war ehrlichgesagt auch etwas froh das es noch nicht soweit sein sollte. Schliesslich hatte ich wenig Zeit mich aufs Mama-sein vorzubereiten, da ich erst in der 29 SSW von der Schwangerschaft erfuhr. Ich war dann Abends bei einer ehemaligen Arbeitskollegin zu Besuch und quatschte noch fröhlich davon, das ich ja noch 2 Wochen mit der dicken Kugel vor mir hab. Als ich Donnerstags morgens aufwachte, lag ich plötzlich in einer Pfütze. Mein erster Gedanke war: "Och nö! Jetzt biste auch noch inkontinent!" Dann stand ich auf und bemerkte, das mir immernoch was flüssiges zwischen den beinen runterlief. Mein zweiter Gedanke war dann "Hm...kommt mir aber irgendwie nicht so vor als wär das Pipi? Fährste doch mal.zum Frauenarzt!" Als ich dort ankam wurde ich von den Helferinnen nur schräg angeschaut. "Frau B.! Sie waren doch gestern schon hier?!" ich:"Ja...aber ich glaub da läuft Fruchtwasser..." Dann gings auch schon ab zum.Arzt, der meine Vermutung bestätigte und mir sagte ich soll doch bitte bis Mittags ins KH gehen. Ich fuhr dann erstmal nach Hause (wohnte damals noch bei meinen Eltern) und ging erstmal in aller Ruhe meine Haare waschen. Hatte so oft "Mein Baby" auf RTL gesehen und die Frauen dort im Kreissaal hatten alle so fettig schmierige Haare. Nein, ich wollte eine Beautyqueen im Kreissaal sein und niiiemals so aussehen wie die Frauen im Fernsehn. Dann hab ich meinem Schafi (mein Lieblingskuscheltier) auch noch gewaschen. Der war vom Dauerkuscheln etwas grau geworden und der musste
schliesslich sauber sein wenn mein
kleines Engelchen das Licht der Welt
erblickt. (Die Hormone waren schuld
) Noch schnell die Kliniktasche
fertig gepackt und dann habe ich meinen
Vater geweckt, der erst 3 Std. Gepennt
hatte weil er Nachtschicht hatte und wir
haben dann meine Mutter auf der Arbeit
angerufen. Um 13:15 Uhr war ich dann im KH. Dort wurde ein.Ultraschall gemacht und ein CTG geschrieben. Die Ärztin sagte mir dann, das ich wohl nochmal für 2 Tage nach Hause kann da noch genügend afruchtwasser vorhanden war. Ich war schon.leicht genervt. Hatte bis dahin zwar noch nicht eine Wehe gespürt aber mir gings auf die Nerven das ich so auslief. Als sie dann zu guter letzt noch den.Mumu abtastete guckte sie nur noch so: O_O Er war 6 cm offen und ich hatte nichts bemerkt. Also durfte ich doch bleiben und sollte um.20 Uhr nochmal.zum CTG. Wenn ich bis dahin.keine Wehen verspürte sollte ich einen.Wehentropf bekommen. Den bekam.ich dann auch, nachdem ich um 20 Uhr immernoch nichts merkte....nichtmal ein leichtes ziehen. Das ganze zog sich dann 4 Stunden. Mittlerweile war ich wieder allein...mein Vater musste zur Nachtschicht und meine Mutter schickte ich nach Hause und wollte sie anrufen wenns voran geht. Alle 30 min kam die Hebamme und stellte die Dosis des Wehentropfes höher und sah mich ungläubig an weil.ich immernoch nix merkte. Um ca. 0:30 Uhr spürte ich ein gaaaanz leichtes ziehen. Es war aber absolut nicht schlimm, da waren sogar meine Periodenschmerzen schlimmer. Ich dachte noch "Was schreien.die denn alle immer so, das ist doch garnix!" Irgendwann bat ich vor lauter langeweile um ein Telefon. Meine Mutter sollte doch
kommen. Ich hielt die Langeweile nicht
mehr aus. Man sagte mir dann zwar, das es mit Sicherheit noch.6-7 Stunden.dauert aber ich wollte meine Mama ja nur da haben weil mir so langweilig war. Das war so gegen 1 Uhr. Gegen 1:30 wurden die Schmerzen dann schlagartig stärker. Ich ging aufs Klo weil es sich anfühlte als müsste ich mal *sorry* nen grossen Haufen abseilen. Kurz darauf traf meine Mutter ein. Um 1:45 tats dann so weh das ich nur dachte "Uff!!!Und das jetzt noch 6 Stunden? Nä!Geht garnicht!" Dann kam die ahebamme auch mal wieder und fragte mich, ob ich denn nun endlich mal was merken würde? Ich jammerte nur "Oh ja...es drückt!" Und sie " O_O Wo???" Und ich "Vorne...und hinten!" Und dann ging alles ganz schnell. Sie rief die Ärztin zu mir, schob schnell nen.Metalltisch ran, kramte ein paar Sachen aus nem Schrank und legte sie darauf und bevor ich fragen konnte was die Hektik denn soll war ich schon am pressen. Ganz ohne PDA oder sonstige Schmerzmittel und ich war trotzdem in meiner eigenen.Welt. Ich
hörte nur wie meine Mutter sagte "Gott
sei dank hatte ich nen.KS!" Als das
Köpfchen halb draussen war fragte die
Ärztin ob ich mal fühlen möchte...und ja
ich wollte. Mein einziger Kommentar
danach "Ooooh ein Äffchen!" denn ich
fühlte nur Haare! Um 2:11 Uhr morgens
am 16.04.2010 war sie dann da...mein
kleiner Engel! 52 cm gross und 3430 g schwer. Meine Mama durfte die Nabelschnur durchschneiden.und ich wurde genäht. (Dammschnitt...AUA!) Fazit des Ganzen: Ich sah trotzdem genauso fertig aus wie die Mamas bei mein Baby...vermutlich noch schlimmer
wegen verschmierter Schminke Von der
Kugel ist auch noch die Hälfte übrig aber dafür ist die Welt um einen wundervollen.Menschen reicher geworden: Mein wundervolles kleines Mädchen, die ich über alles liebe!

Was ich auch noch sehr süss fand: Die Krankenschwester, die mich im.KH betreut hat und mir die ersten.Handgriffe beigebracht hatte war die gleiche wie bei meiner Mutter als ich geboren wurde Meinem.Vater war das aufgefallen. Sie arbeitet schon seit 30 Jahren dort.

Gefällt mir

10. Mai 2012 um 20:34

Ich lese die auch so gern
Ist nun zwar schon 15 Monate her.
http://forum.gofeminin.de/forum/bebeestla/__f164944_bebeestla--love-Langst-uberfalliger-Geburtsbericht.html

Gefällt mir

10. Mai 2012 um 20:44

Bei mir zu lange her
zum Verlinken, aber Kurzbericht geht:

Nie Vorwehen gehabt und bis "zum Schluss" gearbeitet, da selbständig. Fest mit einer Übertragung / Einleitung gerechnet.
Plötzliches , unerwartetes Platzen der Fruchtblase ET-7 abends auf der Couch, das mich zwang, geschäftliches Termine abzusagen.
Gemütlich ins KH gefahren. 2 Stunden später Einsetzen der Wehen, gleich heftig und gleich 3-5 Min. Abstand. Mit Einsetzen der Wehen auch Einsetzen des Durchfalls. War umständlich, da ich die Wehen nur liegend ertragen konnte. Bin also 72592 Mal zum klo und zurück ins Bett.

Muttermund öffnete sich nicht richtig, wollten mir daher ne PDA geben, da sie dachten, dass das gut für Mama und Kind wäre. Wollte eigentlich nicht , hab dann aber zugestimmt. PDA war aber anatomisch nicht machbar (Rücken!).
Musste also alles irgendwie so gehen.
Hebamme war nett und ich konnte mich gut drauf einlassen, konnte auch selbstbestimmt alles machen. CTG weg, weil es sowieso keine Wehe angezeigt hat, nur Herztöne abgehört vom Kind. Hebamme hat dann 1 cm Muttermind aufgedehnt, das war sch****, aber ab da hat er sich super zügig selbst geöffnet.

Baby kam dann in knapp 6 Stunden zur Welt , völlig komplikationsfrei und mit nur 3 Presswehen, der Arzt hat nur die letzten 90 Sekunden mit bekommen.
Bisschen blöd war das Gefühl, zu wissen, dass es keine PDA gibt im Falle von Komplikationen und dass nur Vollnarkose bliebe . Es war schmerzhaft aber es war toll , hab auch nur Globuli bekommen und die Hormone haben mir bestimmt geholfen, hab eigentlich nur von Wehe zu Wehe gedacht.

Kein Riss, kein Schnitt, nur ne Schramme am Damm und Schamlippe (kein Nähen notwendig) , kleine Harnröhrenquetschung. Hätte Bäume ausreißen können nach der Entbindung, bin gleich auf Station rumgelaufen etc.

Lg und alle Gute!!!!!

Gefällt mir

10. Mai 2012 um 21:39
In Antwort auf chomelie

Ich hab hier nie einen geschrieben...
Aber da mein Freund doch etwas später als erwartet nach Hause kommt kann das Essen noch was warten und schreibe dir einen

Ich war Mittwochs (14.04.2010) beim FA da ich engmaschige CTG-Kontrollen bekam. (ET 28.04.) Der Muttermund war an dem.Tag noch fest verschlossen und der FA sagte mir, das ich ja bald Mami bin, es aber gut noch ein Weilchen dauern könnte da der Mumu ja noch verschlossen war. Somit ging ich aufgeregt mit meinem dicken.Bäuchlein nach Hause und war ehrlichgesagt auch etwas froh das es noch nicht soweit sein sollte. Schliesslich hatte ich wenig Zeit mich aufs Mama-sein vorzubereiten, da ich erst in der 29 SSW von der Schwangerschaft erfuhr. Ich war dann Abends bei einer ehemaligen Arbeitskollegin zu Besuch und quatschte noch fröhlich davon, das ich ja noch 2 Wochen mit der dicken Kugel vor mir hab. Als ich Donnerstags morgens aufwachte, lag ich plötzlich in einer Pfütze. Mein erster Gedanke war: "Och nö! Jetzt biste auch noch inkontinent!" Dann stand ich auf und bemerkte, das mir immernoch was flüssiges zwischen den beinen runterlief. Mein zweiter Gedanke war dann "Hm...kommt mir aber irgendwie nicht so vor als wär das Pipi? Fährste doch mal.zum Frauenarzt!" Als ich dort ankam wurde ich von den Helferinnen nur schräg angeschaut. "Frau B.! Sie waren doch gestern schon hier?!" ich:"Ja...aber ich glaub da läuft Fruchtwasser..." Dann gings auch schon ab zum.Arzt, der meine Vermutung bestätigte und mir sagte ich soll doch bitte bis Mittags ins KH gehen. Ich fuhr dann erstmal nach Hause (wohnte damals noch bei meinen Eltern) und ging erstmal in aller Ruhe meine Haare waschen. Hatte so oft "Mein Baby" auf RTL gesehen und die Frauen dort im Kreissaal hatten alle so fettig schmierige Haare. Nein, ich wollte eine Beautyqueen im Kreissaal sein und niiiemals so aussehen wie die Frauen im Fernsehn. Dann hab ich meinem Schafi (mein Lieblingskuscheltier) auch noch gewaschen. Der war vom Dauerkuscheln etwas grau geworden und der musste
schliesslich sauber sein wenn mein
kleines Engelchen das Licht der Welt
erblickt. (Die Hormone waren schuld
) Noch schnell die Kliniktasche
fertig gepackt und dann habe ich meinen
Vater geweckt, der erst 3 Std. Gepennt
hatte weil er Nachtschicht hatte und wir
haben dann meine Mutter auf der Arbeit
angerufen. Um 13:15 Uhr war ich dann im KH. Dort wurde ein.Ultraschall gemacht und ein CTG geschrieben. Die Ärztin sagte mir dann, das ich wohl nochmal für 2 Tage nach Hause kann da noch genügend afruchtwasser vorhanden war. Ich war schon.leicht genervt. Hatte bis dahin zwar noch nicht eine Wehe gespürt aber mir gings auf die Nerven das ich so auslief. Als sie dann zu guter letzt noch den.Mumu abtastete guckte sie nur noch so: O_O Er war 6 cm offen und ich hatte nichts bemerkt. Also durfte ich doch bleiben und sollte um.20 Uhr nochmal.zum CTG. Wenn ich bis dahin.keine Wehen verspürte sollte ich einen.Wehentropf bekommen. Den bekam.ich dann auch, nachdem ich um 20 Uhr immernoch nichts merkte....nichtmal ein leichtes ziehen. Das ganze zog sich dann 4 Stunden. Mittlerweile war ich wieder allein...mein Vater musste zur Nachtschicht und meine Mutter schickte ich nach Hause und wollte sie anrufen wenns voran geht. Alle 30 min kam die Hebamme und stellte die Dosis des Wehentropfes höher und sah mich ungläubig an weil.ich immernoch nix merkte. Um ca. 0:30 Uhr spürte ich ein gaaaanz leichtes ziehen. Es war aber absolut nicht schlimm, da waren sogar meine Periodenschmerzen schlimmer. Ich dachte noch "Was schreien.die denn alle immer so, das ist doch garnix!" Irgendwann bat ich vor lauter langeweile um ein Telefon. Meine Mutter sollte doch
kommen. Ich hielt die Langeweile nicht
mehr aus. Man sagte mir dann zwar, das es mit Sicherheit noch.6-7 Stunden.dauert aber ich wollte meine Mama ja nur da haben weil mir so langweilig war. Das war so gegen 1 Uhr. Gegen 1:30 wurden die Schmerzen dann schlagartig stärker. Ich ging aufs Klo weil es sich anfühlte als müsste ich mal *sorry* nen grossen Haufen abseilen. Kurz darauf traf meine Mutter ein. Um 1:45 tats dann so weh das ich nur dachte "Uff!!!Und das jetzt noch 6 Stunden? Nä!Geht garnicht!" Dann kam die ahebamme auch mal wieder und fragte mich, ob ich denn nun endlich mal was merken würde? Ich jammerte nur "Oh ja...es drückt!" Und sie " O_O Wo???" Und ich "Vorne...und hinten!" Und dann ging alles ganz schnell. Sie rief die Ärztin zu mir, schob schnell nen.Metalltisch ran, kramte ein paar Sachen aus nem Schrank und legte sie darauf und bevor ich fragen konnte was die Hektik denn soll war ich schon am pressen. Ganz ohne PDA oder sonstige Schmerzmittel und ich war trotzdem in meiner eigenen.Welt. Ich
hörte nur wie meine Mutter sagte "Gott
sei dank hatte ich nen.KS!" Als das
Köpfchen halb draussen war fragte die
Ärztin ob ich mal fühlen möchte...und ja
ich wollte. Mein einziger Kommentar
danach "Ooooh ein Äffchen!" denn ich
fühlte nur Haare! Um 2:11 Uhr morgens
am 16.04.2010 war sie dann da...mein
kleiner Engel! 52 cm gross und 3430 g schwer. Meine Mama durfte die Nabelschnur durchschneiden.und ich wurde genäht. (Dammschnitt...AUA!) Fazit des Ganzen: Ich sah trotzdem genauso fertig aus wie die Mamas bei mein Baby...vermutlich noch schlimmer
wegen verschmierter Schminke Von der
Kugel ist auch noch die Hälfte übrig aber dafür ist die Welt um einen wundervollen.Menschen reicher geworden: Mein wundervolles kleines Mädchen, die ich über alles liebe!

Was ich auch noch sehr süss fand: Die Krankenschwester, die mich im.KH betreut hat und mir die ersten.Handgriffe beigebracht hatte war die gleiche wie bei meiner Mutter als ich geboren wurde Meinem.Vater war das aufgefallen. Sie arbeitet schon seit 30 Jahren dort.


Du wusstest also nur 9 Wochen schwanger?!?!
Boah! Und da warst Du so cool?!?!
Ich wäre routiert! RESPEKT!

Gefällt mir

10. Mai 2012 um 22:44

Es ist sehr ausführlich
http://forum.gofeminin.de/forum/matern1/__f189771_matern1-Mein-Geburtsbericht-von-meinem-Engel-sehr-ausfuhrlich-geschrieben-ange.html



lg nitschii

Gefällt mir

11. Mai 2012 um 14:57


Danke

so lässt es sich hier aufé Arbeit aushalten
könnte den ganzen Tag sowas lesen...

Gefällt mir

11. Mai 2012 um 16:01

Ich find meinen so auch nicht mehr also hier
Geburtsbericht

Ich war früh schon um halb sechs wach. Um 6:45 kam eine Hebamme rein, um mir zu sagen, dass ich gleich noch mal ans CTG komme und einen Einlauf kriege *juchhu*.

CTG war nur kurz, um zu hören, ob die Herztöne da sind und dann gabs den Einlauf. Ich hab der Hebi noch gesagt, ich brauch aber noch ne Rolle Klopapier, weil ich nur noch einen Rest im Bad hatte *schäm*

Dann sollte ich noch mal duschen gehen und mein Bett wurde schon zum Kreißsaal gebracht. Nach dem Duschen ging ich rüber in den Kreißsaal. Da wurde ich noch mal ans CTG gehängt und ein letzter US wurde gemacht. Klare Sache Linchen lag immer noch in BEL. Ich durfte mich umziehen.

Zwischendurch kam auch mein Mann rein ENDLICH!!! Ich wurde noch mal rasiert und dann kam das, wovor mir die meiste Angst hatte der Blasenkatheder. Die Schwester sagte mir, ich sollte gaaaanz tief einatmen. Ich also gaaaanz tief geatmet iiih!!! Das war sooo unangenehm, danach musste ich ja noch am CTG bleiben und mein Mann versuchte, mich abzulenken, aber ich konnte nur an den Katheder denken und hab die ganze Zeit gesagt ich muss aufs Klo, ich muss aufs Klo und er meinte nur du musst eh laufen lassen, das merkst du gar nicht!

Um 8:00 durfte ich in den OP und mein Mann konnte sich umziehen. Im OP musste ich mich setzen und bekam erst mal eine örtliche Betäubung vor der Spinalanästhesie. Die hat schon ordentlich gepiekst. Die Spinale selbst war eine Herausforderung, 3-mal wurde sie versucht. Das war ganz schön unangenehm. Ein ziemlicher Druck im Rücken, aber nach dem 3. Versuch wurden meine Beine plötzlich schön warm. Dann musste ich mich hinlegen und eine Minute später konnte ich meine Beine schon nicht mehr bewegen. Dann wurde noch ordentlich rumgefummelt an mir Elektroden, Sonden, Zugänge wurden gelegt, das Tuch vor mein Gesicht gehängt und dann konnte mein Mann reinkommen. Er sah total cool aus in den OP-Klamotten.

Der Anästhesist war total nett und hat mich ständig gefragt, wie es mir geht. Ich war mittlerweile wie auf Wolken und hab die ganze Zeit gekichert und gesagt mir gehts suuupiii Dann meinte ein Arzt so wir fangen jetzt an und ich nur oh Gott, das wollte ich nicht wissen, war doch komisch, zu wissen, dass da nun geschnitten wurde

Die nächsten Minuten merkte ich ein Ruckeln und Drücken am Bauch, aber definitiv keinen Schmerz. Ich hab gesagt Mensch, das ruckelt jetzt aber und der Anästhesist na Sie kennen doch das Märchen vom Wolf und den Wackersteinen. Ich so na wenn Sie da jetzt 7 Wackersteine rausholen, kriegen sie aber Ärger mit mir Ich war die ganze Zeit total entspannt

Mein Mann und ich haben uns grad sooo schön unterhalten, als auf einmal ohne Vorwarnung die Kinderärztin an meinem Kopf stand mit Selina auf dem Arm!!! Ich war sofort hin und weg, sie wurde mir ans Gesicht gehalten, so wunderschön, sooo perfekt, sie war ganz weich und warm

Um 8:38 hatte sie es endlich geschafft3130 Gramm und 48 cm reine Liebe

Ich hab sie gleich abgeküsst, bis sie weggebracht wurde. Dann hat mein Mann mir erst mal das Blut und die Käseschmiere aus dem Gesicht gewischt

Er ist dann mit der Kinderärztin raus und ich wurde genäht, das hat sooo lange gedauert, dass ich fast eingeschlafen bin.

Dann kam ich auch in den Kreißsaal und bekam mein kleines Mädchen auf den Bauch gelegt. Es war einfach nur Wahnsinn, unbegreiflich, die ganze Welt ist stehen geblieben.

Der Kaiserschnitt war wirklich kein Spaziergang und ich habe immer noch damit zu kämpfen, vor allem, weil ich mein Baby in den ersten Tagen kaum selbst versorgen konnte, aber ich bin unendlich dankbar, dass sie so gesund auf die Welt kommen konnte.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen