Home / Forum / Mein Baby / Heute 39+6 und Morgen FA Termin. FA will einen KS.

Heute 39+6 und Morgen FA Termin. FA will einen KS.

9. Juli 2017 um 14:38

Hallo,
mein erstes Kind musste per KS geholt werden. Da dies nun 3 Jahre her ist, sehe ich eigentlich kein Problem was die Narbe anbelangt.

Mein FA macht mir jedoch bei jedem Termin den Vorschlag lieber einen KS zu machen. Irgendwann meinte er ok, wenn bis zum ET sich nichts tut machen wir einen KS. Ich möchte aber keinen, habe aber Angst, dass irgerndwas bei der Entbindung passiert und ich es bereuen werde nicht auf ihn gehört zu haben. Er meinte halt das es wegen der Narbe besser wäre usw.

Hat jemand zuerst einen KS und danach eine vaginale Entbindung gehabt?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

10. Juli 2017 um 7:44
In Antwort auf kuschelmaus373

Hallo,
mein erstes Kind musste per KS geholt werden. Da dies nun 3 Jahre her ist, sehe ich eigentlich kein Problem was die Narbe anbelangt.

Mein FA macht mir jedoch bei jedem Termin den Vorschlag lieber einen KS zu machen. Irgendwann meinte er ok, wenn bis zum ET sich nichts tut machen wir einen KS. Ich möchte aber keinen, habe aber Angst, dass irgerndwas bei der Entbindung passiert und ich es bereuen werde nicht auf ihn gehört zu haben. Er meinte halt das es wegen der Narbe besser wäre usw.

Hat jemand zuerst einen KS und danach eine vaginale Entbindung gehabt?

Guten Morgen!
Ich hatte bei meinem 1. Kind einen Notkaiserschnitt. Bei der 2. Schwangerschaft, 8 Jahr später, meinte mein Frauenarzt, auch ein sehr erfahrener Geburtshelfer, ich solle wieder einen KS machen lassen. Er könne es nicht an genauen Werten festmachen aber er wäre sich sicher die Narbe würde reissen. 
Ich bin dann ins Krankenhaus um den Termin für einen KS zu vereinbaren - die junge Ärztin sah keinen Grund dafür. Wir bekamen einen Termin für einen "Wunschkaiserschnitt". 
An dem Tag des Termins (2 Tage nach ET) gab es ein organisatorisches Problem ( sie hatte vergessen uns auf der Anästhesieliste einzutragen) und ich musste mehrere Stunden warten. Bis die Fruchtblase platzte. Ab da hatte ich Wehen und massive Narbenschmerzen. Ich bekam einen Wehenhemmer und wurde sofort in den OP gebracht. Die Narbe stand kurz vor dem Durchbruch. Es ist zum Glück alles gut gegangen, aber hätte ich nicht auf meinen Gyn gehört hätte es böse ausgehen können. 
Ich wünsche dir alles Gute! Unterschätze nicht die Meinung eines erfahrenen Arztes!!

13 LikesGefällt mir

9. Juli 2017 um 14:53

Was sagt denn das Ärzteteam im Krankenhaus dazu?

1 LikesGefällt mir

9. Juli 2017 um 15:01

Mein FA ist gleichzeitig Oberarzt im Krankenhaus. Er ist wirklich sehr kompetent. Wir halten viel von ihm. Aber ich habe nur schlechte Erinnerungen an den KS. Hatte die Spinale nicht vertragen. Mit Kreislaufzusammenbruch, übergeben usw. Psychisch hatte es mich auch sehr mitgenommen. Das erste halbe Jahr musste ich täglich weinen weil ich den Kaiserschnitt nicht wollte aber medizisch notwendig war. 

Die Hebamme meinte das ja gleich der OP in der Nähe wäre falls was passieren würden. Aber eine Not OP wäre ja noch schlimmer. Ich weis einfach nicht was ich tun soll. Also es sieht nicht aus wie wenn das Baby bald kommen will und einleiten wäre wohl nicht gut bei nem vorangegangenen KS. 

Gefällt mir

9. Juli 2017 um 15:40

Ich hatte beim ersten Kind einen Kaiserschnitt und nach 3,5 Jahren dann mein 2. Kind spontan entbunden, ohne Komplikationen. War ich persönlich auch sehr glücklich drüber.

Wie kommt er denn zu dieser Meinung? Sieht er was auf dem Ultraschall bei der Narbe? Eine Freundin die auch beim 1. Kind einen KS hatte wurde dann beim 2. Kind kurz vor der Geburt an der Narbe untersucht, Ultraschall glaub ich.

Bei mir hat das keiner gemacht oder wenn hab ichs nicht mitbekommen. 

Ich war auch eine eine Woche über Termin. Eine Einleitung stand auch im Raum, aber Kaiserschnitt irgendwie nie.

An deiner Stelle würde ich ihn genau frahen wieso...ob es Auffälligkeiten gibt. Ansonsten gibt es ja eigentlich keinen Grund dafür.

LG und alles gute für die Geburt

1 LikesGefällt mir

10. Juli 2017 um 7:22

Also, meine Mutter hat schon in den 80er Jahren nach KS beim ersten Kind 2x spontan entbinden dürfen, ohne dass man ihr weitere KS aufschwatzen wollte. Ging problemlos.

Wenn es keine ernste Indikation für einen weiteren KS gibt, dann bleib' bei deinem eigenen Plan. Erkundige dich nach Gründen für den KS und gegen Spontangeburt. Falls nötig, hol' dir eine Zweitmeinung ein.
Ich hoffe, dass es dem Arzt nicht nur um Geld und seinen eigenen Standpunkt geht, sondern deine Wünsche, sofern denn machbar, akzeptiert und unterstützt werden!

4 LikesGefällt mir

10. Juli 2017 um 7:44
In Antwort auf kuschelmaus373

Hallo,
mein erstes Kind musste per KS geholt werden. Da dies nun 3 Jahre her ist, sehe ich eigentlich kein Problem was die Narbe anbelangt.

Mein FA macht mir jedoch bei jedem Termin den Vorschlag lieber einen KS zu machen. Irgendwann meinte er ok, wenn bis zum ET sich nichts tut machen wir einen KS. Ich möchte aber keinen, habe aber Angst, dass irgerndwas bei der Entbindung passiert und ich es bereuen werde nicht auf ihn gehört zu haben. Er meinte halt das es wegen der Narbe besser wäre usw.

Hat jemand zuerst einen KS und danach eine vaginale Entbindung gehabt?

Guten Morgen!
Ich hatte bei meinem 1. Kind einen Notkaiserschnitt. Bei der 2. Schwangerschaft, 8 Jahr später, meinte mein Frauenarzt, auch ein sehr erfahrener Geburtshelfer, ich solle wieder einen KS machen lassen. Er könne es nicht an genauen Werten festmachen aber er wäre sich sicher die Narbe würde reissen. 
Ich bin dann ins Krankenhaus um den Termin für einen KS zu vereinbaren - die junge Ärztin sah keinen Grund dafür. Wir bekamen einen Termin für einen "Wunschkaiserschnitt". 
An dem Tag des Termins (2 Tage nach ET) gab es ein organisatorisches Problem ( sie hatte vergessen uns auf der Anästhesieliste einzutragen) und ich musste mehrere Stunden warten. Bis die Fruchtblase platzte. Ab da hatte ich Wehen und massive Narbenschmerzen. Ich bekam einen Wehenhemmer und wurde sofort in den OP gebracht. Die Narbe stand kurz vor dem Durchbruch. Es ist zum Glück alles gut gegangen, aber hätte ich nicht auf meinen Gyn gehört hätte es böse ausgehen können. 
Ich wünsche dir alles Gute! Unterschätze nicht die Meinung eines erfahrenen Arztes!!

13 LikesGefällt mir

10. Juli 2017 um 9:24

Danke für eure Antworten. Heute bin ich bei 40+0

Es ist so schwer alles für mich. Also ich habe die Schwangerschaft über immer wieder Narbenschmerzen gehabt. Es war mal nur stechen aber auch ein brennen. Mein FA meinte das ich ja eh schon immer Schmerzen daran habe. Ich glaube auch eher das es ein Gefühl von ihm aus ist.

Ich habe mir so sehr gewünscht das die Wehen irgendwann losgehen und ich mit meinem Mann ins Krankenhaus fahre und dort eine schöne Geburt habe. Einfach so Bilderbuchmäßig. Aber so hat man immer im Hinterkopf es könnte schief gehen. Mein Mann hat mir gestern gesagt das er Angst um mich hat und er immer daran denken muss wie schrecklich es wäre wenn etwas schief gehen würde. Wir haben immer so ein "Glück" dass immer das negative Eintritt.

Ich kann mich aber nicht überwinden. Der KS war so schrecklich und im Anschluss konnte niemand verstehen das ich so unendlich traurig war. Im nachhinein denke ich, es war eine Wochenbettdepression. Dazu noch die Schmerzen von der OP usw. 

Heute vormittag habe ich noch meinen Termin. Ich werde ihn jetzt nochmal genau befragen was denn nun der genaue Grund ist.

1 LikesGefällt mir

10. Juli 2017 um 11:32

So, ich habe mit meinem FA gesprochen. Er meinte wenn ich das anstrebe wird er mich unterstützen. Ganz begeistert klang er nicht aber er hat auch nicht viel dagegen gesagt. Ich habe ihm direkt gesagt das wenn er es zu gefährlich findet, wir einen KS machen können. Da meinte er das er das so nicht direkt sagen würde. 
Ab jetzt muss ich ja jeden 2. Tag hin. Da werde ich ja dann überwacht. Wenn ihm was auffallen sollte, wird er es dann sagen. 
Jetzt ist einfach Daumen drücken angesagt das es bald losgeht. 

Gefällt mir

11. Juli 2017 um 14:10

  Danke für die Nachfrage. 
Also ich bin noch schwanger. Ich hatte bei meiner bald großen keine Wehen, daher weis ich nicht ob ich ab und zu welche habe. 

Ich habe aber seit gestern beim Laufen oder wenn sich das Baby bewegt Schmerzen in der Höhe der Blase/KS- Narbe. Kann das gar nicht deuten. 

Naja, ich bin so gespannt wann es losgeht und hoffe so sehr einfach eine spontane Geburt zu haben. Morgen gehts wieder zur Kontrolle.  

Was total lustig ist, das jeder den ich anrufe immer denkt dass das Baby da ist. 
 

Gefällt mir

11. Juli 2017 um 14:38

Du kannst ja auch einen Kaiserschnitt planen und trotzdem auf die Wehen warten. Solltest aber dann natürlich schon bei Wehenbeginn in die Klinik.

Ich kann dir nur sagen, dass ich nie Narbenschmerzen hatte. Das würde mich schon verunsichern.

Und früher einleiten würde ich auch nur, wenn es eine med. Indikation dafür gibt. Also zu wenig Fruchtwasser etc. 

Alles gute für die Geburt!

1 LikesGefällt mir

12. Juli 2017 um 12:57

Die Anrufe werden von Tag zu Tag mehr.  Das wäre eine gute Idee den Termin nicht zu nennen. 

Ich habe lange an dem KS geknabbert und kann mich an alles ganz genau erinnern. Also mir wurde ein Tag vorher gesagt das es ein KS werden muss. Ich war da schon im KH. Ich habe die ganze Zeit geweint und am Morgen bin ich in der Dusche fast zusammengebrochen weil ich es einfach nicht wahrhaben konnte das sie gleich geholt werden muss. Selbst als sie mich auf dem Tisch hatten habe ich gesagt das ich das nicht will. Komisch aber jetzt muss ich weinen weil ich mich zurück versetzt fühle.
Und trotzdem fühle ich mich unsicher ob die Entscheidung für eine Spontangeburt richtig ist.

Heute war ich wieder beim Arzt und es ist alles gut. Keine Wehen oder sonst was. 

Gefällt mir

12. Juli 2017 um 13:04
In Antwort auf kapuzze

Du kannst ja auch einen Kaiserschnitt planen und trotzdem auf die Wehen warten. Solltest aber dann natürlich schon bei Wehenbeginn in die Klinik.

Ich kann dir nur sagen, dass ich nie Narbenschmerzen hatte. Das würde mich schon verunsichern.

Und früher einleiten würde ich auch nur, wenn es eine med. Indikation dafür gibt. Also zu wenig Fruchtwasser etc. 

Alles gute für die Geburt!

Danke dir.

Ich habe Heute meinem FA von den Schmerzen erzählt nachdem du geschrieben hast das du keine Narbenschmerzen hattest. Das hat mich zum nachdenken gebracht, weil ich dachte das wäre normal. Er meinte das er sich sicher ist das es von der Narbe kommt und das nicht gut wäre und ich mich immernoch umentscheiden kann er mich aber zu nichts drängt.

Ich weis einfach nicht weiter. Mir fehlt einfach jemand zum reden der mich versteht und meine Ängste versteht. Alle sagen dann mach doch einfach einen KS. Meine Hebamme hat mich auch vor zwei Wochen im Stich gelassen... 

Gefällt mir

12. Juli 2017 um 17:11

Hier unterschreibe ich mal.Spontane Geburt als Ziel schön und gut, aber es ist auch nicht immer alles Gold was glänzt. Auch da kann es zu unschönen verläufen und Unvorhergesehenheiten kommen. Versteife Dich am besten nicht zu sehr auf das eine oder andere.

Gefällt mir

13. Juli 2017 um 1:04
In Antwort auf kuschelmaus373

Danke dir.

Ich habe Heute meinem FA von den Schmerzen erzählt nachdem du geschrieben hast das du keine Narbenschmerzen hattest. Das hat mich zum nachdenken gebracht, weil ich dachte das wäre normal. Er meinte das er sich sicher ist das es von der Narbe kommt und das nicht gut wäre und ich mich immernoch umentscheiden kann er mich aber zu nichts drängt.

Ich weis einfach nicht weiter. Mir fehlt einfach jemand zum reden der mich versteht und meine Ängste versteht. Alle sagen dann mach doch einfach einen KS. Meine Hebamme hat mich auch vor zwei Wochen im Stich gelassen... 

Ach Mensch...das tut mir leid. 
Ich kann dir nur sagen das ich weder bei der ersten noch bei der zweiten Geburt einen KS wollte, aber es hat mich bei der ersten Geburt nicht gross mitgenommen...mental oder so. Bei der zweiten wusste ich ja das es wieder passieren kann und war dann umso glücklicher als ich gemerkt habe es klappt spontan. Wäre es wieder ein KS geworden, dann wäre das auch ok gewesen. Ich sehe das relativ pragmatisch...Hauptsache ich kriege danach mein Baby gesund und munter  
Auch ein KS hat Vorteile...irgendwo, irgendwie 

Vielleicht kannst du den Arzt ja mal fragen ob du die ersten Wehen abwarten kannst...ob du dann Narbenschmerzen bekommst...in meiner Theorie wäre das jedenfalls ein Indikator für eine 'problematische' Narbe.

Bin jetzt auch wieder schwanger und werde es auch diesmal wieder nehmen wie es kommt.

Kopf hoch...bald hast du dein Baby im Arm  wen interessiert dann noch gross die Geburt 

LG

1 LikesGefällt mir

13. Juli 2017 um 8:58

Liebe kuschelmaus ich wünsche dir von Herzen das es diesmal mit einer schönen natürlichen Geburt klappt. Für mich wäre ein KS auch die Hölle.. Ich kenne übrigens auch einige die einen KS hatten und dann eine normale Geburt. Du bist ja erst ET+paar Tage? Ich hatte bis jetzt 2 spontangeburten bei ET+ 7 und ET+8. lass dich bitte zu nichts "überreden" mir wurde auch immer wieder gesagt wir müssen über Einleitung reden usw .  ich hab immer gesagt nein warum?  Man wird doch nach ET jeden Tag kontrolliert wg Plazenta und Fruchtwasser. Also mach dir bitte keinen stress. Ich drück alle Daumen. S.. hat bei uns übrigens immer wie eine Einleitung gewirkt 

1 LikesGefällt mir

13. Juli 2017 um 10:16
In Antwort auf kuschelmaus373

Hallo,
mein erstes Kind musste per KS geholt werden. Da dies nun 3 Jahre her ist, sehe ich eigentlich kein Problem was die Narbe anbelangt.

Mein FA macht mir jedoch bei jedem Termin den Vorschlag lieber einen KS zu machen. Irgendwann meinte er ok, wenn bis zum ET sich nichts tut machen wir einen KS. Ich möchte aber keinen, habe aber Angst, dass irgerndwas bei der Entbindung passiert und ich es bereuen werde nicht auf ihn gehört zu haben. Er meinte halt das es wegen der Narbe besser wäre usw.

Hat jemand zuerst einen KS und danach eine vaginale Entbindung gehabt?

Ich kann dich total verstehen. Ich musste mir im April die gleiche Frage stellen. Mein erstes Kind wurde auch per Kaiserschnitt geholt wegen relativem Missverhältnis. Das zweite wurde ähnlich groß geschätzt, deswegen kam die Frage nach einem geplanten Kaiserschnitt recht schnell von meiner Frauenärztin auf. Genau wie du hatte ich aber dieses Bild vor Augen. Eine spontane Geburt, man kann schnell aufstehen und alles genießen. Also wollte ich es unbedingt versuchen. Die Ärzte im Krankenhaus standen voll hinter mir. Ich sollte unter der Geburt nur intensiver überwacht werden. Nur meine Frauenärztin äußerte immer wieder Bedenken. Genau wie du hatte ich immer wieder nabenschmerzen. Es wurde ein Ultraschall gemacht, aber nicht auffälliges entdeckt. 
Als die Geburt losging, war ich voller Tatendrang und Optimismus. Aber der Muttermund ging auch nach vielen Stunden nur 2-3 cm auf. Irgendwann bekam ich ein ganz komisches Gefühl. Ich bestand auf ein ctg und als das leicht auffällig war, habe ich mich für einen Kaiserschnitt entschieden. Die Ärztin wollte mich noch umstimmen, aber ich bestand drauf. Zum Glück, denn bei der op wurde eine gedeckte ruptur festgestellt. Ein bis zwei wehen mehr und alles wäre aufgerissen. Ich mag mir bis heute nicht vorstellen, wie das hätte ausgehen können. Ich möchte dir überhaupt keine Angst machen. Das muss natürlich nicht passieren und es ist sehr selten. Ich hätte dir das auch gar nicht geschrieben, aber dann hast du von den nabenschmerzen berichtet. Was war denn der Grund für den ersten Kaiserschnitt? Meine Frauenärztin hat mir übrigens bei der Nachsorgeuntersuchung gesagt, dass sie von vornherein kein gutes Gefühl hatte. Sie sagte, manchmal fühlt sie einfach, dass es spontan nicht klappen wird. Sie ist eigentlich eher alternativ und keine Kaiserschnitt Verfechterin. 


Das positive ist, dass mein Kind die wehen abbekommen hat und sich von alleine auf den Weg machen durfte. Negativ ist natürlich die ruptur und die Tatsache, dass mir die Ärzte dringend von einer weiteren Schwangerschaft abraten. Bei uns wird es definitiv kein drittes Kind geben. 


Wie gesagt, alles kann - nichts muss. Am Ende musst du das selber entscheiden. Aber wäre es nicht eine Option, auf die wehen zu warten und dann den Kaiserschnitt machen zu lassen? Bezüglich einer Einleitung: mir wurde gesagt, dass die Gefahr einer ruptur dadurch deutlich steigt. In unserem Krankenhaus wird eine Einleitung nach Kaiserschnitt z. B. nicht mehr durchgeführt. 


Wie auch immer du dich entscheidest - ich wünsche dir alles gute für die Geburt! Wichtig ist, dass du hinter deiner Entscheidung stehst! 


 

1 LikesGefällt mir

13. Juli 2017 um 14:58

Vielen Dank für eure Antworten. Es tut mir gut das Gefühl zu bekommen das ich ernst genommen werde und auch eure Meinungen und Erfahrungen zu lesen.

Ich bin derzeit bei 40+3 und ich komme immer mehr mit dem Gedanken klar das ein KS doch besser wäre. Mein Mann möchte aufgrund des bestehenden Risikos auch lieber einen KS. 

Ich glaube nicht das ein KH sich darauf einlässt erst einen KS zu machen wenn die Wehen beginnen. Mir haben sie auch erklärt das eine Einleitung mit einem vorangegangenen KS nicht gern gemacht wird und wenn dann ausschließlich mit Gel.

Morgen früh habe ich meinen nächsten Termin. Ich denke ich werde sagen, dass ich einen KS machen lassen will. Weis nur nicht wie das Abläuft, das ist ja dann schon Freitag. Am Wochenende werden sie ja keinen machen. Übrigens wird bei mir nie etwas Kontrolliert ausser das CTG. Kein Ultraschall, Abstasten usw. Es stört mich aber auch nicht.

2 LikesGefällt mir

13. Juli 2017 um 15:02

Ach ja, es gab wohl mehrere Gründe für einen KS. Ich hatte wohl ein schlechtes CTG und der Doppler war nicht gut bei einer Vorsorgeuntersuchung. Ich wurde ins KH geschickt und da wurde ich 3 Tage lang überwacht mit CTG, Ultraschall usw. Dann wurde mir mitgeteilt dass ein KS notwendig ist. Ich konnte es nicht verstehen weil es mir gut ging. Hatte wohl auch leichte Wehen wo immer die Herztöne runter sind. Dazu war das Köpfchen bis zum Schluss nicht im Becken. Dadurch wurde eine Woche vor ET die kleine geholt.

Gefällt mir

13. Juli 2017 um 20:34
In Antwort auf kuschelmaus373

Vielen Dank für eure Antworten. Es tut mir gut das Gefühl zu bekommen das ich ernst genommen werde und auch eure Meinungen und Erfahrungen zu lesen.

Ich bin derzeit bei 40+3 und ich komme immer mehr mit dem Gedanken klar das ein KS doch besser wäre. Mein Mann möchte aufgrund des bestehenden Risikos auch lieber einen KS. 

Ich glaube nicht das ein KH sich darauf einlässt erst einen KS zu machen wenn die Wehen beginnen. Mir haben sie auch erklärt das eine Einleitung mit einem vorangegangenen KS nicht gern gemacht wird und wenn dann ausschließlich mit Gel.

Morgen früh habe ich meinen nächsten Termin. Ich denke ich werde sagen, dass ich einen KS machen lassen will. Weis nur nicht wie das Abläuft, das ist ja dann schon Freitag. Am Wochenende werden sie ja keinen machen. Übrigens wird bei mir nie etwas Kontrolliert ausser das CTG. Kein Ultraschall, Abstasten usw. Es stört mich aber auch nicht.

Doch...ich denke schon das es auch Krankenhäuser gibt, die auf die ersten Wehen warten und dann erst los legen. Ist für die halt nur ein bisschen unbequemer. Kannst es ja einfach mal ansprechen und gucken was sie sagen, aber wenn es dir eigentlich egal ist dann ist das auch ok. 
Ich persönlich finde es ja immer doof dieses standardmässige 2 wochen vor Termin holen. Aber du bist ja schon über Termin. 
Kontrollieren sie auch nicht ob genug Fruchtwasser vorhanden ist?

1 LikesGefällt mir

13. Juli 2017 um 22:05

Ich werde morgen mal ansprechen ob es möglich wäre einen KS bei Wehenbeginn durchzuführen.

Diese zwei Wochen vorher finde ich auch unmöglich. Das ist reine bequemlichkeit.

Mein FA meinte die Fruchtwassermenge wird bei einer Woche Überschreitung überprüft. Der letzte Ultraschall war vor ca. 3 Wochen und das Abtasten war am Montag. 

Ich bin am überlegen morgen zu fragen ob man den KS auf Montag terminieren könnte, dann wäre ich 8 Tage drüber und dann wäre es auch langsam an der Zeit das sie zur Welt kommt und eine Einleitung möchte ich aufgrund der noch höhren Risiken auch vermeiden.

Gefällt mir

13. Juli 2017 um 22:28
In Antwort auf kuschelmaus373

Hallo,
mein erstes Kind musste per KS geholt werden. Da dies nun 3 Jahre her ist, sehe ich eigentlich kein Problem was die Narbe anbelangt.

Mein FA macht mir jedoch bei jedem Termin den Vorschlag lieber einen KS zu machen. Irgendwann meinte er ok, wenn bis zum ET sich nichts tut machen wir einen KS. Ich möchte aber keinen, habe aber Angst, dass irgerndwas bei der Entbindung passiert und ich es bereuen werde nicht auf ihn gehört zu haben. Er meinte halt das es wegen der Narbe besser wäre usw.

Hat jemand zuerst einen KS und danach eine vaginale Entbindung gehabt?

Ich kann verstehen das du keinen KS möchtest. Aber das wichtigste ist das nichts passiert, und so ein riss der Narbe kann sehr böse enden. Du hast schon schmerzen/probleme damit, also würde ich an deiner Stelle einen KS machen lassen. Ich würde nichts riskieren, immerhin geht es hier um dein Leben und das deines Babys, da ist dein Wunsch, so hart es klingt und so leid du mir tust, meiner persöhnlichen Meinung nach eher untergeordnet, und du solltest tun was das beste ist. Bei dir ist es ja auch nicht so das es aus heiterem Himmel kommt, und es keinen ersichtlichen Grund gibt, aber selbst als Laie verstehe ich deinen Arzt. Ich würde dir empfehlen nach der Geburtm la jemand professionelles anzusprechen. Frag einfach mal im Krankenhaus nach ob es anlaufstellen gibt, vielleicht gibt es auch Leute die sich speziell auf deine Thematik spezialisiert haben. Ich verstehe deine Angst und das du mit der ersten Geburt noch nicht im Reinen bist, aber bitte riskier nichts, das ist es nicht wert falls etwas passiert. Lg.

2 LikesGefällt mir

14. Juli 2017 um 23:25

Ihr habt recht. Daher hab ich heute Vormittag meinem FA mitgeteilt, dass ich einen KS möchte. Er hat dann gesagt das ich am Sonntag zum ctg gehen muss und dort der Chefarzt Dienst hat und ich es mit ihm besprechen soll. Sodass am Sonntag oder Montag der KS gemacht werden soll. Bin gespannt was er sagt. 

Andererseits glaube ich das meine Wehen losgehen. Bin mir aber unsicher. Ich habe jedenfalls immer wieder starke Schmerzen und die Narbe tut danach noch ne ganze Weile weh. 

1 LikesGefällt mir

15. Juli 2017 um 8:34
In Antwort auf kuschelmaus373

Ihr habt recht. Daher hab ich heute Vormittag meinem FA mitgeteilt, dass ich einen KS möchte. Er hat dann gesagt das ich am Sonntag zum ctg gehen muss und dort der Chefarzt Dienst hat und ich es mit ihm besprechen soll. Sodass am Sonntag oder Montag der KS gemacht werden soll. Bin gespannt was er sagt. 

Andererseits glaube ich das meine Wehen losgehen. Bin mir aber unsicher. Ich habe jedenfalls immer wieder starke Schmerzen und die Narbe tut danach noch ne ganze Weile weh. 

In dem Fall würde ich sofort ins Krankenhaus gehen.

1 LikesGefällt mir

15. Juli 2017 um 10:10

Ich bin im Krankenhaus. Ich habe die ganze Nacht Wehen gehabt und klaren blutigen Ausfluss. Sie streben hier aber jetzt eine spontane Geburt an. Ich habe mehrfach auf den vorausgegangenen Kaiserschnitt hingewiesen aber der Chefarzt sieht da noch keinen Handlungsbedarf. 
Ich Versuch ein wenig zu schlafen die Wehen sind weniger geworden. Bin gespannt wie es weitergeht. 

Gefällt mir

15. Juli 2017 um 10:36

Dankeschön. 

Gefällt mir

15. Juli 2017 um 14:28

Ui...du machst es ja spannend...ich wünsche dir eine komplikationslose Geburt!

 

1 LikesGefällt mir

15. Juli 2017 um 16:59

Ohhh wie spannend ich drück dir alle Daumen und das es wirklich bei einer Spontangeburt bleibt. Alles gute

Gefällt mir

17. Juli 2017 um 19:17
In Antwort auf kuschelmaus373

Hallo,
mein erstes Kind musste per KS geholt werden. Da dies nun 3 Jahre her ist, sehe ich eigentlich kein Problem was die Narbe anbelangt.

Mein FA macht mir jedoch bei jedem Termin den Vorschlag lieber einen KS zu machen. Irgendwann meinte er ok, wenn bis zum ET sich nichts tut machen wir einen KS. Ich möchte aber keinen, habe aber Angst, dass irgerndwas bei der Entbindung passiert und ich es bereuen werde nicht auf ihn gehört zu haben. Er meinte halt das es wegen der Narbe besser wäre usw.

Hat jemand zuerst einen KS und danach eine vaginale Entbindung gehabt?

Hallo! Wie geht es dir ? Ist alles gut gegangen? 

1 LikesGefällt mir

17. Juli 2017 um 21:42

Hallo Mädels, 
sorry für die späte Rückmeldung.  

Da ich nur mit dem Handy schreibe mach ich mal die Kurzfassung. 

Wehen gingen nach dem anstupsen direkt weiter. Blasensprung dann von Samstag auf Sonntag. Dann hatte ich unerträgliche Wehen und das bei 2 cm Mumu und Köpfchen nicht fest im Becken. Und das nach stundenlangen Wehen. Die Herztöne von ihr waren auch über 180. Dann wurde sofort innerhalb von ein paar Minuten in der Nacht ein KS gemacht. Dabei hat sich herausgestellt dass die Narbe aufgegangen ist und sich die Nabelschnur drei mal um den Hals gewickelt war. 
Also war es anders nicht möglich. Ich denke/hoffe das ich dadurch das es uns "gerettet" hat ich mit dem KS im reinen bin. 

4 LikesGefällt mir

17. Juli 2017 um 21:54

Herzlichen Glückwunsch, puuh gut dass es so ausging.

Gefällt mir

17. Juli 2017 um 22:16

Herzlichen Glückwunsch zum Baby! 

Gefällt mir

17. Juli 2017 um 22:16

Oh je, hört sich sehr dramatisch an. Hoffe, es geht euch beiden den Umständen entsprechend gut. Herzlichen Glückwunsch und eine tolle Kuschel- und Kennenlernzeit.

Gefällt mir

18. Juli 2017 um 0:31

Alles gute zur Geburt wünsche ich dir! Genieß die Zeit! 

 

Gefällt mir

18. Juli 2017 um 16:13
In Antwort auf kuschelmaus373

Hallo,
mein erstes Kind musste per KS geholt werden. Da dies nun 3 Jahre her ist, sehe ich eigentlich kein Problem was die Narbe anbelangt.

Mein FA macht mir jedoch bei jedem Termin den Vorschlag lieber einen KS zu machen. Irgendwann meinte er ok, wenn bis zum ET sich nichts tut machen wir einen KS. Ich möchte aber keinen, habe aber Angst, dass irgerndwas bei der Entbindung passiert und ich es bereuen werde nicht auf ihn gehört zu haben. Er meinte halt das es wegen der Narbe besser wäre usw.

Hat jemand zuerst einen KS und danach eine vaginale Entbindung gehabt?

Herzlichen Glückwunsch! Schön, dass es doch noch gut ausgegangen ist!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Fragebogen für Mamas bis ein Jahr nach der Geburt
Von: mdembinsky
neu
16. Juli 2017 um 16:38
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen