Home / Forum / Mein Baby / Hier gibt es doch eine dame die sich sehr gut mit der schilddrüse auskennt

Hier gibt es doch eine dame die sich sehr gut mit der schilddrüse auskennt

27. August 2016 um 23:59

ist sie noch hier? war selbst lange nicht mehr aktiv und weiß ihren Namen leider nicht mehr

Mehr lesen

29. August 2016 um 0:38

Das bist wohl du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 1:02

Ich dreh mich gradeik bisschen im kreis bzw hab noch keinen wirklich guten arzt für mein problem gef
Ich erzähl mal ein bisschen von meinem schilddrüsenproblem, vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen vorne weg, ich hab 2 kinder und die zweite Schwangerschaft endete in der 33. woche in einer gestose bzw HELLP. Danach waren meine blutwerte katastrophal, TSH bei 5,6 und sämtliche werte (kalium usw) im keller. SchilddrüsenUltraschall unauffällig, Volumen 8ml. ich hab mit l-thyroxin/jod begonnen und bin jetzt bei 75mg mit 150 jod... die letzten 2 jahre ging es mir bescheiden, starke Gewichtsabnahme (30 kg ), Akne, Haarausfall, ZyklusProbleme, stimmungsschwankungen... ich bin ständig zum arzt weil ich der Meinung war es stimmt was nicht... Immer wurde ich vertröstet und mir ein Vortrag über abnehmen gehalten... ich kann aber machen was ich will, ich nehm einfach nicht ab. TSH war jedesmal unauffällig und ich angeblich gut eingestellt. die letzte Kontrolle beim Hausarzt im mai ergab 0,16... vor 4 Wochen hab ich endlich drauf bestanden zum endokrinologen überwiesen zu werden. bei dem kam raus: TSH 0.7 keine Antikörper Volumen 4,2ml leider bespricht der nicht selbst, sondern schickt den Bericht nur an den Hausarzt. der hat dann festgestellt, dass meine SD vor 2 jahren noch doppelt so groß war aber es könne kein hashi sein, wegen den nicht nachgewiesenen Antikörper... ich bin der Meinung, dass ich sofort mit jod aufhören müsste und da mal genauer nachforschen lassen sollte, mein Hausarzt meint aber, weiterhin l-thyroxin mit jod nehmen und ansonsten "ist das halt einfach so" und hat mir wieder einen Vortrag über mein Gewicht gehalten, meine frage wäre jetzt, was sagst du dazu? wie sollte ich weiter vorgehen? Ich finde es sehr seltsam, dass sich meine SD innerhalb von 2 jahren auf die hälfte verkleinert hat, mein Hausarzt, der übrigens internist ist, jedoch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 1:05
In Antwort auf heimwehnachderinsel

Ich dreh mich gradeik bisschen im kreis bzw hab noch keinen wirklich guten arzt für mein problem gef
Ich erzähl mal ein bisschen von meinem schilddrüsenproblem, vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen vorne weg, ich hab 2 kinder und die zweite Schwangerschaft endete in der 33. woche in einer gestose bzw HELLP. Danach waren meine blutwerte katastrophal, TSH bei 5,6 und sämtliche werte (kalium usw) im keller. SchilddrüsenUltraschall unauffällig, Volumen 8ml. ich hab mit l-thyroxin/jod begonnen und bin jetzt bei 75mg mit 150 jod... die letzten 2 jahre ging es mir bescheiden, starke Gewichtsabnahme (30 kg ), Akne, Haarausfall, ZyklusProbleme, stimmungsschwankungen... ich bin ständig zum arzt weil ich der Meinung war es stimmt was nicht... Immer wurde ich vertröstet und mir ein Vortrag über abnehmen gehalten... ich kann aber machen was ich will, ich nehm einfach nicht ab. TSH war jedesmal unauffällig und ich angeblich gut eingestellt. die letzte Kontrolle beim Hausarzt im mai ergab 0,16... vor 4 Wochen hab ich endlich drauf bestanden zum endokrinologen überwiesen zu werden. bei dem kam raus: TSH 0.7 keine Antikörper Volumen 4,2ml leider bespricht der nicht selbst, sondern schickt den Bericht nur an den Hausarzt. der hat dann festgestellt, dass meine SD vor 2 jahren noch doppelt so groß war aber es könne kein hashi sein, wegen den nicht nachgewiesenen Antikörper... ich bin der Meinung, dass ich sofort mit jod aufhören müsste und da mal genauer nachforschen lassen sollte, mein Hausarzt meint aber, weiterhin l-thyroxin mit jod nehmen und ansonsten "ist das halt einfach so" und hat mir wieder einen Vortrag über mein Gewicht gehalten, meine frage wäre jetzt, was sagst du dazu? wie sollte ich weiter vorgehen? Ich finde es sehr seltsam, dass sich meine SD innerhalb von 2 jahren auf die hälfte verkleinert hat, mein Hausarzt, der übrigens internist ist, jedoch nicht.

Sorry
Ich hab Absätze gemacht aber ich seh davon am handy nichts

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 1:08
In Antwort auf heimwehnachderinsel

Ich dreh mich gradeik bisschen im kreis bzw hab noch keinen wirklich guten arzt für mein problem gef
Ich erzähl mal ein bisschen von meinem schilddrüsenproblem, vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen vorne weg, ich hab 2 kinder und die zweite Schwangerschaft endete in der 33. woche in einer gestose bzw HELLP. Danach waren meine blutwerte katastrophal, TSH bei 5,6 und sämtliche werte (kalium usw) im keller. SchilddrüsenUltraschall unauffällig, Volumen 8ml. ich hab mit l-thyroxin/jod begonnen und bin jetzt bei 75mg mit 150 jod... die letzten 2 jahre ging es mir bescheiden, starke Gewichtsabnahme (30 kg ), Akne, Haarausfall, ZyklusProbleme, stimmungsschwankungen... ich bin ständig zum arzt weil ich der Meinung war es stimmt was nicht... Immer wurde ich vertröstet und mir ein Vortrag über abnehmen gehalten... ich kann aber machen was ich will, ich nehm einfach nicht ab. TSH war jedesmal unauffällig und ich angeblich gut eingestellt. die letzte Kontrolle beim Hausarzt im mai ergab 0,16... vor 4 Wochen hab ich endlich drauf bestanden zum endokrinologen überwiesen zu werden. bei dem kam raus: TSH 0.7 keine Antikörper Volumen 4,2ml leider bespricht der nicht selbst, sondern schickt den Bericht nur an den Hausarzt. der hat dann festgestellt, dass meine SD vor 2 jahren noch doppelt so groß war aber es könne kein hashi sein, wegen den nicht nachgewiesenen Antikörper... ich bin der Meinung, dass ich sofort mit jod aufhören müsste und da mal genauer nachforschen lassen sollte, mein Hausarzt meint aber, weiterhin l-thyroxin mit jod nehmen und ansonsten "ist das halt einfach so" und hat mir wieder einen Vortrag über mein Gewicht gehalten, meine frage wäre jetzt, was sagst du dazu? wie sollte ich weiter vorgehen? Ich finde es sehr seltsam, dass sich meine SD innerhalb von 2 jahren auf die hälfte verkleinert hat, mein Hausarzt, der übrigens internist ist, jedoch nicht.

Kenn mich zwar nicht aus
aber wenn der arzt dir seit 2 jahren keine verbesserung verschaffen kann,würde ich mal einen anderen internisten aufsuchen.
wird ja nicht der einzige vor ort sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 1:17
In Antwort auf ano100

Kenn mich zwar nicht aus
aber wenn der arzt dir seit 2 jahren keine verbesserung verschaffen kann,würde ich mal einen anderen internisten aufsuchen.
wird ja nicht der einzige vor ort sein.

Natürlich ist ein neuer arzt ein schritt den ich gehen werde
Ich würde nur gerne wissen, auf was ich noch achten sollte, bzw welche Werte noch untersucht werden müssten. Ich hab dem bisher geglaubt, dass alles schon passt... es ist leider nicht einfach einen guten arzt zu finden, der sich mit schilddrüsenproblemen auskennt. und wir leben so ländlich, da sind Ärzte leider generell Mangelware und man kann froh sein, wenn überhaupt noch einer Patienten annimmt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 1:21
In Antwort auf heimwehnachderinsel

Natürlich ist ein neuer arzt ein schritt den ich gehen werde
Ich würde nur gerne wissen, auf was ich noch achten sollte, bzw welche Werte noch untersucht werden müssten. Ich hab dem bisher geglaubt, dass alles schon passt... es ist leider nicht einfach einen guten arzt zu finden, der sich mit schilddrüsenproblemen auskennt. und wir leben so ländlich, da sind Ärzte leider generell Mangelware und man kann froh sein, wenn überhaupt noch einer Patienten annimmt.

Gibt doch jetzt
so ne ärztevermittlung von der krankenkasse,vielleicht da mal anrufen? ansonsten selbst alle internisten anrufen, zur not auch weiter entfernte. musst da ja nicht täglich hin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 16:10

oh ok
Ich sitz grad bei meinem Arzt, er will nochmal selbst Ultraschall machen, ich werd ihn auf alle werte die du geschrieben hast ansprechen und wenn er nicht will, werd ich wechseln. ich rauche nicht und verhüte nicht Hormonell vielen lieben Dank schon mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 18:33

Würde auch sagen, dass klingt ganz stark nach Hashi. Das kann man auch ohne Antikörper haben. Aber der Us wird eindeutig sein. Ganz dringend den Arzt wechseln, der hat eindeutig keine Ahnung. Und weg mit dem Jod, denn das wirkt wie ein Brandbeschleuniger für die SD.
Gegen den Haarausfall hat bei mir übrigens Eisen sehr gut geholfen. Ansonsten hast du ja schon alle wichtigen Werte und passendes Forum genannt bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 19:15

Antikörper
Wollte mich nur mal kurz einmischen wegen der "fehlenden" antikörper.
2014 meinte der endokrinologo hier vor Ort auch, ich bzw meine Schilddrüse wäre völlig gesund und nicht auffällig, wo ich aber wenige Wochen zuvor bei einer Nuklearmedizinerin die Diagnose Hashimoto bekam.
Die Nuk erklärte mir, dass es 2 Arten von Antikörper gibt, die auf Hashimoto weisen, aber von Ärzten immer nur auf eine Art der Antikörper untersucht wird, da diese am häufigsten vorkommen und die Untersuchung nur auf diese Antikörper von der KK bezahlt wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 19:16
In Antwort auf 1xxmomoxx1

Antikörper
Wollte mich nur mal kurz einmischen wegen der "fehlenden" antikörper.
2014 meinte der endokrinologo hier vor Ort auch, ich bzw meine Schilddrüse wäre völlig gesund und nicht auffällig, wo ich aber wenige Wochen zuvor bei einer Nuklearmedizinerin die Diagnose Hashimoto bekam.
Die Nuk erklärte mir, dass es 2 Arten von Antikörper gibt, die auf Hashimoto weisen, aber von Ärzten immer nur auf eine Art der Antikörper untersucht wird, da diese am häufigsten vorkommen und die Untersuchung nur auf diese Antikörper von der KK bezahlt wird.

Achso
https://www.hashimotothyreoiditis.de

Hab das grad mal gefunden, vllt erklärt das ein wenig. Hab mir die seite auf die schnelle nicht ganz durchgelesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 20:27

Er hat mir wieder l-thyroxin mit jod aufgeschrieben
im Bericht des endokrinologen steht aber auf jeden Fall l-thyroxin ohne jod und dann in 8 Wochen wieder zu ihm zur Kontrolle... mein Hausarzt ignoriert das einfach ich ruf morgen beim endokrinologen an um auf jeden Fall die Tabletten ohne jod zu bekommen und dann such ich mir einen Hausarzt mit Ahnung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 21:56
In Antwort auf heimwehnachderinsel

Er hat mir wieder l-thyroxin mit jod aufgeschrieben
im Bericht des endokrinologen steht aber auf jeden Fall l-thyroxin ohne jod und dann in 8 Wochen wieder zu ihm zur Kontrolle... mein Hausarzt ignoriert das einfach ich ruf morgen beim endokrinologen an um auf jeden Fall die Tabletten ohne jod zu bekommen und dann such ich mir einen Hausarzt mit Ahnung

Ich
kann dir nur einen Facharzt empfehlen und keinen Hausarzt. Die wissen meist von vielen ein bisschen, aber speziell in deinem Fall such dir einen Facharzt und sage am Telefon wie dringend es ist. Während der SS war ich auch beim Nuklearmediziner, jetzt gehe ich zu meinem Hausarzt dem ich 100% vertraue. Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2016 um 0:35

Ja, das steht bei der verlinkten Seite auch bei
wollte das nur halt mal erwähnt haben, um zu zeigen, warum viele viele ärzte da nicht weiter suchen bzw gleich die gefestigte diagnose stellen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen