Home / Forum / Mein Baby / Hilfe Baby lässt sich nicht vom Papa beruhigen

Hilfe Baby lässt sich nicht vom Papa beruhigen

24. Oktober 2007 um 11:16 Letzte Antwort: 24. Oktober 2007 um 11:49

Seit ca. einer Woche brüllt unser Aaron immer
am Abend. Ich denke mal, weil jetzt wieder eine Wachstumsphase ist. Er ist jetzt 3 Monate alt.Mich stört auch das Gebrülle gar nicht.
Doch leider kann nur noch ich ihn beruhigen, wenn er erst mal dabei ist.Dem Papa macht das ganz schön traurig, er sagt zwar, dass ich ja eben die wichtigste Person für den Kleinen bin (stillen, ect.) und das er das nicht schlimm findet, aber er ist schon darüber geknickt.
Wie ist das bei euch so?
Könnt ihr beide eure Kleinen beruhigen oder geht es auch einigen so wie uns?
Über antworten würde ich mich freuen.

Liebe Grüße
Tanja + Aaron*01.08.07

Mehr lesen

24. Oktober 2007 um 11:28

Hall tanja
bei meiner tochter ist es genauso,(sie is jetzt 17 monate)
wenn sie nachts wach wird und weint lässt sie sich nur von mir beruhigen und schläft wieder ein!wenn papa kommt schreit sie umso mehr,so als wäre sie fast sauer oder entäuscht das ich jetzt nicht gekomm bin!
das war aber auch schon immer so!
ich denke wir haben den fehler gemacht das von anfang an immer ich gegangen bin um sie zu beruhigen!
wenn wir jetzt mal versuchen sie daran zu gewöhnen das auch papa mal kommt,geben wir ziemlich schnell wieder auf,weils echt nicht geht!

einersits macht es mich ja schon ein bischen stolz,kann aber auch echt anstrengend sein wenn man nächtelang allein rennen muss und dafür sorgen mzss das sie in ruhe wieder einschlafen kann!

lieben gru0 bianca + chiara

Gefällt mir
24. Oktober 2007 um 11:29

Bei uns ...
ist es etwas anders,wir haben keine Probleme,unser lacht wenn Papa den Rau betritt,läßt sich trösten und ins Bett bringen,das einzige was bei mir ist,das ich ihn schneller zum lachen bringe durch kitzeln usw.

Es ist aber auch so das ich nicht gestillt habe,so hat papa von Anfang an gefüttert,gewickelt und alles was eben dazu gehört.

Außerdem machen wir es so das wenn Papa von der Arbeit wieder zu Hause ist gehört der kleine ganz ihn,da fängt seine Zeit an er füttert ihn,spielt,wickelt,Bett fertig machen und ins Bett bringen,da halte ich mich dann ganz zurück,ich hab ihn ja immerhin den ganzen Tag,da muß man sich als Mama auch mal zurück nehmen und den Papa machen lassen,damit der kleinen eben zu beiden eine gute Bindung aufbauen kann.

Lg

ninaj2(Philipp Pascal bald 6Mon.)

Gefällt mir
24. Oktober 2007 um 11:49
In Antwort auf kelly_12642451

Bei uns ...
ist es etwas anders,wir haben keine Probleme,unser lacht wenn Papa den Rau betritt,läßt sich trösten und ins Bett bringen,das einzige was bei mir ist,das ich ihn schneller zum lachen bringe durch kitzeln usw.

Es ist aber auch so das ich nicht gestillt habe,so hat papa von Anfang an gefüttert,gewickelt und alles was eben dazu gehört.

Außerdem machen wir es so das wenn Papa von der Arbeit wieder zu Hause ist gehört der kleine ganz ihn,da fängt seine Zeit an er füttert ihn,spielt,wickelt,Bett fertig machen und ins Bett bringen,da halte ich mich dann ganz zurück,ich hab ihn ja immerhin den ganzen Tag,da muß man sich als Mama auch mal zurück nehmen und den Papa machen lassen,damit der kleinen eben zu beiden eine gute Bindung aufbauen kann.

Lg

ninaj2(Philipp Pascal bald 6Mon.)

Das ist ein gute Tipp...
das der Papa ihn dann den Abend über hat. Nur vergisst meiner dann das wickeln,sitzt mit ihm vorm Computer oder er bubelt mit ihm,wenn Aaron eigentlich Bettfertig gemacht werden soll.
Das kommt zwar nicht jeden Tag vor, aber schon öfters.
Ich will ihm da auch nicht immer reinreden, was er mit dem Kleinen so machen kann/soll.Er muss sich ja auch selber reinfinden.

Naja, ich werde ihm mal deinen Tipp vorschlagen, vielleicht wird es besser.

Danke und liebe Grüße

Tanja

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers