Home / Forum / Mein Baby / Hilfe, Beikost klappt nicht...

Hilfe, Beikost klappt nicht...

2. Oktober 2006 um 13:11

Hallo Leutchens,

hm, ich muss mich wirklich mal wieder an euch wenden.

Ben, 5 Monate und 7 Tage, verweigert die Beikost teilweise.
Vor vierzehn Tagen fingen wir an mit Karotte, die kleinen Gläschen. Die aß er auch bereitwillig jeden Tag.
Mittlerweile sind wir bei Karotte-Kartoffel angekommen und nachdem er anfangs ein viertel Glas gegessen hat, verweigert er es nun ganz.

Es läuft immer so ab, dass er entweder den Mund zukneift oder aber den Löffel selbst in die Hand nehmen will. Doch das klappt noch nicht. Er führt ihn zwar zum Mund, aber vorher fällt schon alles runter. Das bringt mich wirklich zum Verzweifeln.

Er bekommt aber noch die Pre nach Bedarf, kann es sein dass er dann gegen Mittag keinen Hunger darauf hat? Aber wie kann ich das denn ändern?
Habe schon versucht Zeiten einzuführen, aber er kann sich nicht daran halten. Es gibt Tage da klappt es, aber Tage da klappt es auch gar nicht, da kommt er alle zwei Stunden, manchmal alle vier fünf Stunden.

Weiß jetzt wirklich nicht weiter. Unser Essen stiert er immer so an und will was abhaben, aber das geht doch noch nicht.

Vielleicht gehts ja jemandem genauso oder hat damit Erfahrung. Möchte die Beikost eigentlich ganz gern einführen, da es ja anfangs den Eindruck machte, dass er etwas anderes essen möchte.

Lieber Gruß

Isabell und Benjamin

Mehr lesen

2. Oktober 2006 um 13:43

Hi...
...Isabell,

setz Euch beide nicht unter Druck, dann funktioniert es erst recht nicht.
Ich würde es an Deiner Stelle immer wieder ausprobieren und wenn er nur 4 oder 5 Löffel ißt, dann gibst Du ihm danach halt noch die Pre-Flasche.
Das Ding ist ja auch, Du kannst es sowieso nicht ändern oder ihn zwingen.

Zeiten hat Lilly jetzt mit 8,5 Monaten auch noch nicht wirklich. Das liegt auch daran, das sie mal um 7 Uhr und mal 8.30 Uhr aufstehen will oder das sie mal vormittags eine halbe Std. oder 1,5 Std.schläft.
Ich habe mich am Anfang bei der Beikosteinführung auch bissel unter Druck gesetzt (wegen Zeiten), aber es ist für mich wesentlich streßfreier, wenn ich es einfach so nehme wie`s kommt. Mal ißt sie um 12 Uhr und mal um 13.30 Uhr Mittag.
Ich weis, einige denken: ein Kind braucht feste Zeiten, aber ich denke das wird schon noch kommen, nur keinen Streß .

Achja, was das essen an sich angeht... Lilly hat sämtliche Gemüsesorten mit Kartoffel, Fleisch, Öl (gekauft und selbstgekocht) gegessen...seit 1,5 Monaten kann ich sie mit Gemüse jagen...sie macht den Mund nicht auf. Selbst unter Hirsebrei gemischtes Gemüse ißt sie nicht. Ich kann sie einfach nicht überlisten .
Nun, ich kanns nicht ändern. Ißt sie halt morgens und abend Reisbrei/Hirsebrei/Grießbrei mit Obst. Wat solls.Und ihr gehts super dabei.

Achja, Du kannst sonst auch probieren erst den Abendbrei zu füttern, vielleicht nimmt er den ja eher.

So, nun habe ich genug geschwallert

LG Anne & Lilly (8,5 Monate)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 13:45
In Antwort auf grizel_11895889

Hi...
...Isabell,

setz Euch beide nicht unter Druck, dann funktioniert es erst recht nicht.
Ich würde es an Deiner Stelle immer wieder ausprobieren und wenn er nur 4 oder 5 Löffel ißt, dann gibst Du ihm danach halt noch die Pre-Flasche.
Das Ding ist ja auch, Du kannst es sowieso nicht ändern oder ihn zwingen.

Zeiten hat Lilly jetzt mit 8,5 Monaten auch noch nicht wirklich. Das liegt auch daran, das sie mal um 7 Uhr und mal 8.30 Uhr aufstehen will oder das sie mal vormittags eine halbe Std. oder 1,5 Std.schläft.
Ich habe mich am Anfang bei der Beikosteinführung auch bissel unter Druck gesetzt (wegen Zeiten), aber es ist für mich wesentlich streßfreier, wenn ich es einfach so nehme wie`s kommt. Mal ißt sie um 12 Uhr und mal um 13.30 Uhr Mittag.
Ich weis, einige denken: ein Kind braucht feste Zeiten, aber ich denke das wird schon noch kommen, nur keinen Streß .

Achja, was das essen an sich angeht... Lilly hat sämtliche Gemüsesorten mit Kartoffel, Fleisch, Öl (gekauft und selbstgekocht) gegessen...seit 1,5 Monaten kann ich sie mit Gemüse jagen...sie macht den Mund nicht auf. Selbst unter Hirsebrei gemischtes Gemüse ißt sie nicht. Ich kann sie einfach nicht überlisten .
Nun, ich kanns nicht ändern. Ißt sie halt morgens und abend Reisbrei/Hirsebrei/Grießbrei mit Obst. Wat solls.Und ihr gehts super dabei.

Achja, Du kannst sonst auch probieren erst den Abendbrei zu füttern, vielleicht nimmt er den ja eher.

So, nun habe ich genug geschwallert

LG Anne & Lilly (8,5 Monate)

Uups...
blöder Fehler...ich meinte, das sie MITTAGS und ABENDS den Reisbrei...ect. ißt.

LG Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2006 um 16:46

Mir gehts ähnlich...
vielleicht hast Du mein Posting weiter oben gesehen: mein Sohn heisst auch Ben und verweigert auch die Beikost. Ich habe auch vor vierzehn Tagen damit angefangen und anfangs hat er gleich ein paar Löffel gegessen und es schien ihm zu schmecken (ich habe mit Pastinake angefangen). Doch dann hat er nie mehr gegessen und jetzt verweigert er den Brei fast ganz. Ich mische im Moment Pastinake mit Karotte und ich dachte, dass Karotte eigentlich allen Kindern ganz gut schmeckt. Aber er presst die Lippen zusammen und schreit dann.

Danach trinkt er immer ganz gierig an der Brust, es kann also nicht daran liegen, dass er keinen Hunger hat.

Zum "Erwachsenen"-Essen: ich habe in einem Buch gelesen, dass es nix zu sagen hat, wenn die Kinder nach dem Essen der Eltern greifen und schauen. Das heißt leider nicht, dass sie schon "bereit" sind fürs Essen oder Beikost. Sie wollen einfach alles haben und in den Mund stecken, was interessant ist, gerade, wenn die Eltern sich damit beschäftigen. Sie "wissen" ja auch noch gar nicht, was das ist und dass das, was die Eltern tun, "essen" ist.

Ich frage mich jetzt halt auch, ob ich wieder nur stillen soll... aber ich würde die Beikost schon gerne einführen um endlich abzustillen. Mal sehen...

Schreib doch mal, wie es weiter geklappt hat und ob Du noch einen "Trick" gefunden hast, ihm das Essen schmackhafter zu machen!

Liebe Grüße,
Luisella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2006 um 20:20

Lass es weg!
vllt schmeckt es ihm einfach nicht mehr?

5 monate ist eh noch etwas früh um beikost zu füttern.. meiner hat mit 8 monaten beikost bekommen..

ausserdem.. soll man erst mit Milch füttern bzw. stillen, und dann ein paar Löffelchen Beikost danach geben..
vllt ist er einfach doch noch nicht bereit dafür.. zwing es ihm nicht auf wenn er nicht will..
er fängt noch früh genug damit an..
für die entwicklung des Darms und der Verdauung ist es besser, wenn er etwas später damit anfängt.. egal was für ein Alter auf den Gläschen so steht.. die machen die Gläschen, weil se Geld damit verdienen wollen. und nicht, weil ein Kind dann oder dann mit Beikost anfangen soll..



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club