Home / Forum / Mein Baby / Hilfe! bekomme ich kein elterngeld mehr??

Hilfe! bekomme ich kein elterngeld mehr??

28. Dezember 2011 um 13:20

Hallo,

befinde mich nun seit 22 Monaten in Elternzeit.
Nun warte ich seit Tagen auf mein Elterngeld...
Wie lange wird denn bezahlt? Elternzeit habe ich zwei Jahre beantragt

Wer weiß Rat?

Mehr lesen

28. Dezember 2011 um 13:28

Hallo
du hast doch bestimmt damals einen elterngeldbescheid bekommen. da kannste nachschauen.
wenn ich mich recht erinner sind es auch keine 24 monate in denen man elterngeld bekommt. sind definitiv weniger.

lg mamavonmax

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 13:29

Ja....
müsste so stimmen.

also mutterschutzgeld bekommt man ja 8 wochen lang = 2 monate, die dann auf das elterngeld angerechnet werden.

ich hab es für ein jahr beantragt, aber auch nur 10 monate EG bekommen

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 13:34
In Antwort auf coral_12861868

Ja....
müsste so stimmen.

also mutterschutzgeld bekommt man ja 8 wochen lang = 2 monate, die dann auf das elterngeld angerechnet werden.

ich hab es für ein jahr beantragt, aber auch nur 10 monate EG bekommen

lg

Oh nein
ich hab schon sowas geahnt. Mist, das kommt jetzt dann doch überraschend. Ich Blödi, hätte mich ja auch mal früher drum kümmern können.

Hab ich jetzt nur noch das Kindergeld??

Job hab ich noch keinen. Möchte und kann auf Grund der Betreuungsmöglichkeiten Teilzeit arbeiten. Aber mein jetziger AG kommt mir nicht entgegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 13:41

...
ich hab damals zwei Jahre Elternzeit beantragt und hab das Geld aufteilen lassen. Aber wie schon geschrieben wurde...das Mutterschaftsgeld wird auch mitgerechnet und so bekomme ich nur 22Monate Geld. Und die sind nun vorbei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 13:42

Richtig
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 13:43
In Antwort auf goldmund83

Oh nein
ich hab schon sowas geahnt. Mist, das kommt jetzt dann doch überraschend. Ich Blödi, hätte mich ja auch mal früher drum kümmern können.

Hab ich jetzt nur noch das Kindergeld??

Job hab ich noch keinen. Möchte und kann auf Grund der Betreuungsmöglichkeiten Teilzeit arbeiten. Aber mein jetziger AG kommt mir nicht entgegen

Ui...
dann hättest du dich unbedingt beim arbeitsamt melden müssen...

normalerweise muss man sich ja 3 monate vor der arbeitslosigkeit dort melden.

besteht dein aktuelles Arbeitsverhältnis noch?
wenn ja, musst du dieses ja kündigen!

also aktuell bekommst du nur Kindergeld, weil du ja auch nichts weiter beantragt hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 15:53

Danke für den hinweis
Ja es wird hier gezahlt, aber hierfür bin ich erstens schon zu spät dran mit Beantragen und zweitens verdient mein Partner hierfür wohl zuviel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 15:55

Also...
ich nehme mal an dass du vor der Elternzeit ganz normal gearbeitet hast und deshalb auch Anspruch auf ALG hast.
Kleiner Tip:
Wenn du sagst, du bist teilzeit vermittelbar, bekommst du auch nur die Hälfte von dem dir zustehenden Arbeitslosengeld.
Sag doch, du suchst eine Vollzeitstelle!! Dann gibts mehr... bewerben kannst du dich trotzdem auf Teilzeitstellen und wenn du dich dann irgendwann abmeldest, interessiert es keinen!! Die Betreuung wird auch nicht kontrolliert, kannst auch die Oma angeben-egal!

Wenn du noch Fragen dazu hast, melde dich gerne!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 15:56
In Antwort auf saugmichaus

Also...
ich nehme mal an dass du vor der Elternzeit ganz normal gearbeitet hast und deshalb auch Anspruch auf ALG hast.
Kleiner Tip:
Wenn du sagst, du bist teilzeit vermittelbar, bekommst du auch nur die Hälfte von dem dir zustehenden Arbeitslosengeld.
Sag doch, du suchst eine Vollzeitstelle!! Dann gibts mehr... bewerben kannst du dich trotzdem auf Teilzeitstellen und wenn du dich dann irgendwann abmeldest, interessiert es keinen!! Die Betreuung wird auch nicht kontrolliert, kannst auch die Oma angeben-egal!

Wenn du noch Fragen dazu hast, melde dich gerne!

Toll.....
und wenn sie pech hat wird sie dann auch in eine VOLLZEIT maßnahme gesteckt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 15:59
In Antwort auf saugmichaus

Also...
ich nehme mal an dass du vor der Elternzeit ganz normal gearbeitet hast und deshalb auch Anspruch auf ALG hast.
Kleiner Tip:
Wenn du sagst, du bist teilzeit vermittelbar, bekommst du auch nur die Hälfte von dem dir zustehenden Arbeitslosengeld.
Sag doch, du suchst eine Vollzeitstelle!! Dann gibts mehr... bewerben kannst du dich trotzdem auf Teilzeitstellen und wenn du dich dann irgendwann abmeldest, interessiert es keinen!! Die Betreuung wird auch nicht kontrolliert, kannst auch die Oma angeben-egal!

Wenn du noch Fragen dazu hast, melde dich gerne!


Ja ich habe bis zur Geburt gearbeitet, war auch eine Vollzeitstelle.

Jetzt muss ich wohl die nächsten zwei Monate auf jeden Fall ohne Elterngeld auskommen und dann hoffe ich dass ich eine Stelle finde, damit ich wieder Geld verdiene...

Wie ist das denn mit dem Arbeitslosengeld? Was würde ich denn da überhaupt bekommen? Sorry aber ich kenn mich damit gar nicht aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 16:03
In Antwort auf coral_12861868

Toll.....
und wenn sie pech hat wird sie dann auch in eine VOLLZEIT maßnahme gesteckt!

Wenn sie viel Pech hat-ja!
Dann kann sie immer noch sagen, die Oma kann nun vorübergehend doch nicht aufpassen wegen Krankheit oder grundsätzlich im Nachhinein auf Teilzeit umstellen!
Verlieren kann man definitiv nicht, da kenne ich mich zu gut aus!!
Bei mir ging es das komplette Jahr gut, also einfach mal etwas kreativ sein oder MICH fragen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 16:04
In Antwort auf goldmund83


Ja ich habe bis zur Geburt gearbeitet, war auch eine Vollzeitstelle.

Jetzt muss ich wohl die nächsten zwei Monate auf jeden Fall ohne Elterngeld auskommen und dann hoffe ich dass ich eine Stelle finde, damit ich wieder Geld verdiene...

Wie ist das denn mit dem Arbeitslosengeld? Was würde ich denn da überhaupt bekommen? Sorry aber ich kenn mich damit gar nicht aus

Du bekommst
67% von deinem durchschnittsgehalt der letzten 12 Monate.
das allerdings nur in Vollzeit.

Wenn du angibst, dass du teilzeit arbeiten möchtest eben nochmal die hälfte.

würde aber aufpassen mit dem "in vollzeit zur verfügung" stellen, weil dir das amt auch jobangebote macht, die du nicht ständig ablehnen darfst!
d.h. wenn du gar nicht wirklich vollzeit arbeiten kannst hast du ein problem

wenn du pech hast, wirst du jetzt aber erstmal gesperrt, weil du dich nicht rechtzeitig beim amt gemeldet hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 16:06
In Antwort auf saugmichaus

Wenn sie viel Pech hat-ja!
Dann kann sie immer noch sagen, die Oma kann nun vorübergehend doch nicht aufpassen wegen Krankheit oder grundsätzlich im Nachhinein auf Teilzeit umstellen!
Verlieren kann man definitiv nicht, da kenne ich mich zu gut aus!!
Bei mir ging es das komplette Jahr gut, also einfach mal etwas kreativ sein oder MICH fragen!!

Da hab
ich aber "leider" andere erfahrungen machen müssen.

ich musste ab dem 2. tag der arbeitslosigkeit in eine maßnahme, die 12 monate dauerte
und die hätte ich auch vollzeit machen MÜSSEN, wenn ich es so angegeben hab. hab ich aber zum glück nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 16:08
In Antwort auf coral_12861868

Da hab
ich aber "leider" andere erfahrungen machen müssen.

ich musste ab dem 2. tag der arbeitslosigkeit in eine maßnahme, die 12 monate dauerte
und die hätte ich auch vollzeit machen MÜSSEN, wenn ich es so angegeben hab. hab ich aber zum glück nicht.

Ein Versuch ist es Wert,
das was dir passiert ist, ist pures Pech und unwahrscheinlich.
Und wie gesagt, wenn es so sein sollte, kann man es sofort wieder abändern, also verlieren kann man nichts!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 16:08
In Antwort auf coral_12861868

Du bekommst
67% von deinem durchschnittsgehalt der letzten 12 Monate.
das allerdings nur in Vollzeit.

Wenn du angibst, dass du teilzeit arbeiten möchtest eben nochmal die hälfte.

würde aber aufpassen mit dem "in vollzeit zur verfügung" stellen, weil dir das amt auch jobangebote macht, die du nicht ständig ablehnen darfst!
d.h. wenn du gar nicht wirklich vollzeit arbeiten kannst hast du ein problem

wenn du pech hast, wirst du jetzt aber erstmal gesperrt, weil du dich nicht rechtzeitig beim amt gemeldet hast

Ja hab vorhin
auch gelesen, dass ich mich drei Monate vorher beim Amt melden muss...da bin ich nun aber zehn Tage zu spät dran

Hmh realistisch ist ne Vollzeitstelle nicht, die könnte mir auch mein jetziger AG anbieten. Ich brauch aber ne Teilzeitstelle. Von daher bleib ich wohl lieber bei der Wahrheit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 16:11
In Antwort auf goldmund83

Ja hab vorhin
auch gelesen, dass ich mich drei Monate vorher beim Amt melden muss...da bin ich nun aber zehn Tage zu spät dran

Hmh realistisch ist ne Vollzeitstelle nicht, die könnte mir auch mein jetziger AG anbieten. Ich brauch aber ne Teilzeitstelle. Von daher bleib ich wohl lieber bei der Wahrheit...

Ja....
das ding ist, dass du dem amt erklären musst, dass du deine arbeit kündigen MUSSTEST, weil du nicht vollzeit arbeiten kannst.

bei einer kündigung wird man ja eigentlich erstmal 3 monate gesperrt, aber das ist ein grund wo du nicht gesperrt werden würdest.

aber - dann kannst du dich wohl schlecht dem arbeitsmarkt in vollzeit zur verfügung stellen, wenn du deswegen deine arbeit gekündigt hast! :P

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 16:12
In Antwort auf saugmichaus

Ein Versuch ist es Wert,
das was dir passiert ist, ist pures Pech und unwahrscheinlich.
Und wie gesagt, wenn es so sein sollte, kann man es sofort wieder abändern, also verlieren kann man nichts!!

Wenn sie
sich arbeitslos meldet, weil sie bei ihrer alten arbeit nicht vollzeit arbeiten kann wird sie sich dem arbeitsmarkt kaum in vollzeit zur verfügung stellen können!

dumm ist das amt auch nicht.....!
gerade bei sowas nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 16:12
In Antwort auf goldmund83

Ja hab vorhin
auch gelesen, dass ich mich drei Monate vorher beim Amt melden muss...da bin ich nun aber zehn Tage zu spät dran

Hmh realistisch ist ne Vollzeitstelle nicht, die könnte mir auch mein jetziger AG anbieten. Ich brauch aber ne Teilzeitstelle. Von daher bleib ich wohl lieber bei der Wahrheit...

Okay...
in dem Fall gehts natürlich nicht, das ist klar!
Du kannst nun noch das 3. Jahr Elternzeit dranhängen bei deinem AG, bleibst bei ihm beschäftigt und kannst dich trotzdem für eine Teilzeitstelle arbeitslos melden (er muß nur bestätigen dass er keine Teilzeitstelle für dich hat).
Also du mußt nicht kündigen um ALG zu beziehen, in diesem Fall "ruht" das Arbeitsverhältnis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 16:14
In Antwort auf coral_12861868

Ja....
das ding ist, dass du dem amt erklären musst, dass du deine arbeit kündigen MUSSTEST, weil du nicht vollzeit arbeiten kannst.

bei einer kündigung wird man ja eigentlich erstmal 3 monate gesperrt, aber das ist ein grund wo du nicht gesperrt werden würdest.

aber - dann kannst du dich wohl schlecht dem arbeitsmarkt in vollzeit zur verfügung stellen, wenn du deswegen deine arbeit gekündigt hast! :P

Sie muß nicht kündigen!!
habs ja oben grade geschrieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 16:16
In Antwort auf coral_12861868

Wenn sie
sich arbeitslos meldet, weil sie bei ihrer alten arbeit nicht vollzeit arbeiten kann wird sie sich dem arbeitsmarkt kaum in vollzeit zur verfügung stellen können!

dumm ist das amt auch nicht.....!
gerade bei sowas nicht.

Ich schrieb ja bereits,
dass es sich in diesem Fall erledigt hat!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 16:18
In Antwort auf coral_12861868

Ja....
das ding ist, dass du dem amt erklären musst, dass du deine arbeit kündigen MUSSTEST, weil du nicht vollzeit arbeiten kannst.

bei einer kündigung wird man ja eigentlich erstmal 3 monate gesperrt, aber das ist ein grund wo du nicht gesperrt werden würdest.

aber - dann kannst du dich wohl schlecht dem arbeitsmarkt in vollzeit zur verfügung stellen, wenn du deswegen deine arbeit gekündigt hast! :P

Na ja
aber so wie es aussieht, kann mir mein jetziger AG nur meine bisherige Stelle anbieten und das ist die Vollzeitstelle.

Aber noch hat sich da nix entschieden, er sucht noch nach Alternativen.

Muss mich nun aber trotzdem schon beim Amt melden, richtig?

Oh man so kompliziert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2011 um 16:21
In Antwort auf goldmund83

Na ja
aber so wie es aussieht, kann mir mein jetziger AG nur meine bisherige Stelle anbieten und das ist die Vollzeitstelle.

Aber noch hat sich da nix entschieden, er sucht noch nach Alternativen.

Muss mich nun aber trotzdem schon beim Amt melden, richtig?

Oh man so kompliziert...

Ja,
melde dich gleich. Du kannst auch gleich ALG beantragen indem du die Elternzeit abbrichst (also das mußt du dann nicht offiziell zum AG sagen, sondern nur zum Amt).
"Ich breche die Elternzeit ab und stehe nun zur Verfügung (beim AG läuft alles weiter wie bisher).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper