Home / Forum / Mein Baby / Hilfe, bekomme keine Wohnung.

Hilfe, bekomme keine Wohnung.

20. Januar 2008 um 21:12 Letzte Antwort: 24. Januar 2008 um 22:32

Hallo Ihr Lieben,

habe ein Problem, daß sicher viele von Euch kennen. Ich bekomme keine Wohnung !!!!!

Aber erst mal meine Geschichte in Kurzform.

5 Jahre mit Mann verheiratet, Kind (3 Jahre), Vater andere Frau kennengelernt und weg war er.....
Ich zum Amt gestiefelt (brauchte ja ne Wohnung), Amt würde mir auch Wohnung zahlen, ABER ich bekomme eine Absage nach der anderen, wenn ich den Wohnberechtigungsschein erwähne. Ich merke richtig wie die Leute die Nase rümpfen.
Das geht nun schon seit drei Monaten so.

Jetzt sind meine Eltern auf die Idee gekommen eine Eigentumswohnung zu kaufen und an mich zu vermieten. Geht das? Bekomme ich denn dann die Wohnung trotzdem vom Amt genehmigt, weil Vermieter gleichzeitig Eltern sind?
Oder sagt das Amt dann gleich: Nee nee. Mietbetrug.

Wer hat sowas schon mal gemacht oder probiert oder kennt sich damit aus?

Bitte, ich bin kurz vorm verzweifeln.

Liebe Grüße
stern012

Mehr lesen

23. Januar 2008 um 17:12

Also..
Meine Freundin hat das ähnlich gemacht!Sie hat sich von ihrem Mann getrennt und ist in die Wohnung ihrer Eltern gezogen,allerdings haben die Eltern die Wohnung nicht neu gekauft sondern die hatten das Mehrfamilienhaus schon länger und da war zufällig grade eine Wohnung frei!Bei denen hat das geklappt,allerdings hat sie nur so viel Miete bezahlt bekommen wie ihr nach qm und Zimmer zusteht und da es eine 4Zi. Whg ist,hat sie halt nur so viel Miete gezahlt bekommen wie für eine kleine 3Zi. Whg!Aber generell geht das schon!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2008 um 11:09

Find ich nicht gut!
Also ich finde Dein Vorhaben von der Seite her schon nicht gut, da ich sehe dass Deine Eltern Dich unterstützen könnten, Du es aber vorziehst Harz4 zu bekommen und somit die arbeitende Bevölkerung für Dich bezahlt lassen willst.

Abgesehen davon, ist das Amt Dir behilflich eine Wohnung zu bekommen, natürlich sind das nicht gerade die Schönsten. Ansonsten können Deine Eltern als Bürgen für Dich in den Mietvertrag treten. So dass der Vermieter da keine Angst haben muß.

Zu teuer und zu groß darf die Wohnung allerdings auch nicht sein. Es waren, glaube ich 45m, die Dir und Deinem Kind zustehen. Ist die Wohnung zu groß, streicht das Arbeitsamt womöglich Harz4, da Du dalegen mußt, wie Du die Mehrkosten bestreiten kannst. Das hängt aber ganz stark vom Sachbearbeiter ab, in wie weit sie bereit sind mehr oder weniger Geld für Dich zu investieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2008 um 22:32
In Antwort auf laure_11973997

Find ich nicht gut!
Also ich finde Dein Vorhaben von der Seite her schon nicht gut, da ich sehe dass Deine Eltern Dich unterstützen könnten, Du es aber vorziehst Harz4 zu bekommen und somit die arbeitende Bevölkerung für Dich bezahlt lassen willst.

Abgesehen davon, ist das Amt Dir behilflich eine Wohnung zu bekommen, natürlich sind das nicht gerade die Schönsten. Ansonsten können Deine Eltern als Bürgen für Dich in den Mietvertrag treten. So dass der Vermieter da keine Angst haben muß.

Zu teuer und zu groß darf die Wohnung allerdings auch nicht sein. Es waren, glaube ich 45m, die Dir und Deinem Kind zustehen. Ist die Wohnung zu groß, streicht das Arbeitsamt womöglich Harz4, da Du dalegen mußt, wie Du die Mehrkosten bestreiten kannst. Das hängt aber ganz stark vom Sachbearbeiter ab, in wie weit sie bereit sind mehr oder weniger Geld für Dich zu investieren.

@kullerkeks3
Ich finde deine Aussagen teilweise absurd,sorry!Erstens sind ihre Eltern schliesslich nicht verpflichtet ihr finanziell zu helfen und 2. wenn sie ihr eine Wohnung kaufen dann höchstwahrscheinlich auf Kredit,den sie dann ja auch abbezahlen müssen!
2.Aussageas Amt hilft dir!-Von wegen!!Nur in einer absoluten Notsituation!Meine Mutter hat selbst 3Monate bei einer Freundin gewohnt weil sie mit Harz4 keine Wohnung gefunden hat!!KEIN AMT HAT IHR GEHOLFEN!!Erst als sie dann wenigstens einen 400,- Job gefunden hat,hat sie einen verständnisvollen Vermieter gefunden!Und sie schreibt jetzt mit 59 immer noch bewerbungen-natürlich aussichtslos(sie ist seit 3j. arbeitslos).
4.Aussage.K.,es kann sein,das das von Sachbearbeiter zu Sachbearbeiter verschieden ist,aber ich kenne einige Arbeitslose,die alle teurere Wohnungen haben und selber noch draufzahlen müssen!Weil zu dem Preis was da vom Sozialamt gezahlt wird findet man kaum Wohnungen!Eine Freundin zahlt 120,- drauf und meine Mutter zahlt sogar für eine 1Zi. Whg 60,- drauf!Niemand von denen musste nachweisen von welchem Geld die das draufzahlen,das ist ihr Problem!Und 45qm stehen EINER Person zu!Bei 2 (ein Kind gildet auch als volle Person!) stehen ihr mehr qm zu,hängt aber von vielen Faktoren ab (Bj. des Hauses,Mietspiegel der Stadt...)Bei 3pers. weiss ich es genau,da sind es 75qm.Und ob sie jetzt mehr Miete zahlen muss oder nicht,das Problem wird an ihr hängen bleiben!Das hängt nicht vom Sachbearbeiter ab,denn es ist geregelt wie viel Wohngeld jemand bekommt und nicht ob die Sachbearbeiter bereit sind mehr oder weniger zu investieren!!Das wäre ja dann so als ob der Sachbearbeiter sagen könnte: " hey,die gefällt mir,die bekommt mehr Geld!"Alles was über der Höchstgrenze liegt muss sie selbst drauf bezahlen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club