Home / Forum / Mein Baby / Hilfe, Bewerbungsdilemma

Hilfe, Bewerbungsdilemma

8. August 2013 um 9:44

Ich bräuchte mal eure Hilfe, weil ich so nicht weiterkomme...
wir sind umgezogen (weiter weg) und nun bin ich auf Jobsuche in diesem "Niemandsland" also schreibe ich Initativbewerbungen wo ich auch nur ne Chance sehe, das die jemanden brauchen könnten. Bisher gab es nur Absagen, liegts an meinem Anschreiben? Könnt ihr mal drüberlesen?
Großflächiger kann ich mich nicht bewerben, da ich durch die KiTa-zeiten hier auf dem Land doch recht eingeschränkt bin.

Hier der Text

Sehr geehrter Herr xxx,

Sie brauchen eine zuverlässige, engagierte und flexible einsetzbare Mitarbeiterin, die Ihr Unternehmen mit bis zu 30 Wochenstunden unterstützt?

Seit meinem Umzug aus dem xxx nach xxx im April 2011 habe ich mich in meiner Elternzeit fast ausschließlich um meine Tochter und unser Haus (Umbau) gewidmet.

Da meine Tochter nun ihre ersten Wege alleine geht, möchte ich mich wieder meinem Beruf widmen, der mir sehr viel Freude bereitet und in dem ich viele meiner Fähigkeiten kompetent zum Nutzen des Unternehmens und der Zufriedenheit der Kunden einsetzen kann.

Durch meine bisherige Arbeit in der Holding für eine Unternehmensgruppe von 4 Handwerksbetrieben konnte ich sowohl in meiner Ausbildung als auch bei meiner Tätigkeit in der Buchhaltung umfassende Erfahrungen in sämtlichen Bereichen firmenübergreifend sammeln.

Hauptsächlich umfasste mein Aufgabengebiet die Kreditorenbuchhaltung samt Zahlungsverkehr sowie Bankbuchungen, die Betreuung der Auszubildenden, Umgang mit verschiedenen Buchhaltungsprogrammen und Microsoft Office.
Auch der Kontakt mit Lieferanten und Kunden sowie die Unterstützung des Sekretariats gehörten zu meinen täglichen Aufgaben.

Auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen


Ach ja, hab Industriekauffrau gelernt und suche was im Büro...

Dankeschön

Mehr lesen

8. August 2013 um 10:05


Danke,
dann werde ich das mit den eigenen Wegen durch ein "jetzt" ersetzen.

Das mit dem Umzug usw. würde ich gerne drin lassen (irgendwie vom Sinn her) da es auch die Erklärung ist, warum ich nicht bei der alten Firma bin usw. (liegen ja einige 100 km dazwischen)

Ich habe gelernt, "hiermit" solle man auf gar keinen Fall mehr schreiben aber ich schaue, wie ich die Frage rausbekomme.

Danke

Gefällt mir

8. August 2013 um 10:12


Wie wäre das als Einleitung :

"mit diesem Schreiben bewerbe ich mich als kfm. Angestellte in Ihrem Unternehmen.
Mit mir gewinnen Sie eine zuverlässige, engagierte und flexible einsetzbare Mitarbeiterin, die Ihr Unternehmen mit bis zu 30 Wochenstunden unterstützt."

Gefällt mir

8. August 2013 um 10:15


naja, die Familie ist ja der Grund des Umzuges, warum ich überhaupt hier gelandet bin...
Ich bin irgendwie total ratlos, hab Angst das ich mich mal wieder unter Wert verkaufe weil ich zu selbstkritisch bin und denke, das kannst du , ne, aber in ner neuen Firma klappts vllt doch nicht so gut

Ich gebs zu, ich bin grottenschlecht im "auf die Kacke hauen"

Gefällt mir

8. August 2013 um 10:18

das hatte ich auch schon im Kopf
aber lass ich das dann im Betreff drin? die kurze muss ich Freitags bis 14 uhr abholen... die restlichen Tage wären ok... allerdings muss ich sie auch immer selbst abholen.
Daher fand ich das nur "fair" von vornerein zu sagen...

Gefällt mir

8. August 2013 um 10:22

Danke
ich wollte halt nicht diesen allerweltsquatsch wo jeder drüberherfliegt...
mein Ziel war ein kurzer, knackiger und ansprechender Text.
Wenn ich 3km Text lesen müsste und das bei zig Bewerbungen
Ich hab die Einleitung mal umgeschrieben, (siehe unten)

Dankeschön für deine Info

lg

Gefällt mir

8. August 2013 um 10:43


Dankeschön,

hast du auf dieses Anschreiben eine Stelle bekommen?

Und das ist nur ein Teil? ganz schön viel zu lesen

Wie wird das mit dem "Durchsetzungsvermögen" ausgelegt? Da hätte ich eher negative Gedanken...

ps: ich hoffe es ist ok, wenn ich mich an einigen Zeilen von dir 'orientiere'

Gefällt mir

8. August 2013 um 10:48


weder Datev noch Lexware... dafür aber andere ältere, das mach ich aber durch meine schnelle Auffassungsgabe wieder wet

Gefällt mir

8. August 2013 um 11:30

Lebenslauf
Schreibt man sowas wirklich in den Lebenslauf unter Elternzeit ???

Belastbarkeit, Flexibilität, Organisation, Erziehung, Durchsetzungsvermögen und Zeitmanagement

Gefällt mir

8. August 2013 um 12:43

Mir
fällt so nach dem ersten Lesen auf, dass du gar nichts darüber geschrieben hast, warum du unbedingt in genau das Unternehmen möchtest...

Gefällt mir

8. August 2013 um 12:57

Der 2. und 3. Absatz ist echt kontraproduktiv ...
Bis der Personaler mal lesen könnte, was du alles beruflich kannst, hat er mit Sicherheit schon aufgehört zu lesen, weil er sich sagen wird:
1. keine Vollzeitstelle gesucht
2. schon länger aus dem Beruf raus
3. Tochter, die erstmals in Betreuung gehen soll - ob das überhaupt klappt?
Wenn du deine Tochter im Anschreiben erwähnen willst, dann am besten nur in dem Kontext, dass ihre Betreuung (wenn schon gesichert, evt. sogar konkret nennen, wo und wie viele Stunden) gaaaaanz gut gesichert ist.

Gefällt mir

8. August 2013 um 14:24

Hallo
Ich habe mal drüber gelesen und setze meine Kommentare in den Text in Klammern!

Sehr geehrter Herr xxx,

Sie brauchen eine zuverlässige, engagierte und flexible einsetzbare Mitarbeiterin, die Ihr Unternehmen mit bis zu 30 Wochenstunden unterstützt?

(ich persönlich finde eine solche Einleitung nicht schön. Erst recht bei einer Initiativbewerbung. Die 30 Stunden musst Du auch nicht erwähnen. Auf jeden Fall solltest Du erwähnen als was Du ausgebildet bist und vielleicht noch wo Du ausgebildet worden bist)

Seit meinem Umzug aus dem xxx nach xxx im April 2011 habe ich mich in meiner Elternzeit fast ausschließlich um meine Tochter und unser Haus (Umbau) gewidmet.

Da meine Tochter nun ihre ersten Wege alleine geht, möchte ich mich wieder meinem Beruf widmen, der mir sehr viel Freude bereitet und in dem ich viele meiner Fähigkeiten kompetent zum Nutzen des Unternehmens und der Zufriedenheit der Kunden einsetzen kann.

(das alles ist viel zu privat, das solltest Du komplett weg lassen, erst recht ist es uninteressant ob Deine Tochter ihre ersten Wege geht. Es reicht wenn Du im Lebenslauf die Elternzeit angibst. Aber auch das müsstest Du nicht. Konzentriere Dich eher auf die professionellen Bereiche und nicht auf den privaten und preise Deine Vorzüge, Erfahrungen und Kenntnisse an)

Durch meine bisherige Arbeit in der Holding für eine Unternehmensgruppe von 4 Handwerksbetrieben konnte ich sowohl in meiner Ausbildung als auch bei meiner Tätigkeit in der Buchhaltung umfassende Erfahrungen in sämtlichen Bereichen firmenübergreifend sammeln.

Hauptsächlich umfasste mein Aufgabengebiet die Kreditorenbuchhaltung samt Zahlungsverkehr sowie Bankbuchungen, die Betreuung der Auszubildenden, Umgang mit verschiedenen Buchhaltungsprogrammen und Microsoft Office.
Auch der Kontakt mit Lieferanten und Kunden sowie die Unterstützung des Sekretariats gehörten zu meinen täglichen Aufgaben.

(Das kannst Du noch ein wenig weiter ausführen, gib einen groben Umriss über Qualifikation und wichtige Job-Stationen)



(Es fehlen noch die Softskills, also weswegen sie Dich gerade auswählen sollten)

Auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Gefällt mir

8. August 2013 um 19:25
In Antwort auf mamimaja89

Mir
fällt so nach dem ersten Lesen auf, dass du gar nichts darüber geschrieben hast, warum du unbedingt in genau das Unternehmen möchtest...

mhhh
beim letzten Gespräch hatte sich das ergeben, dass ich perfekt ins Unternehmen passen würde, es aber leider keine Kapazitäten gibt (falls welche frei werden wollte der Chef sich melden )
Der Betrieb an sich ist ja eigentlich egal, meine Arbeit hat ja nicht viel mit dem "Produkt" zu tun.
Ich bin einfach DIE PERFEKTE Mitarbeiterin

Danke dir.

Gefällt mir

8. August 2013 um 19:28


gut, bei mir steht da auch nur 01/2011 - Mutterschutz und Elternzeit
(muss ich erwähnen das ich gekündigt habe da ich aufs ALG angewiesen bin? Ich hatte eigentlich 3 Jahre EZ angemeldet aber nach dem Umzug haute das nicht mehr hin und ne neue Stelle.... nun ja)

Gefällt mir

8. August 2013 um 19:30

So bin ich
Ich hab bei meinem Ausbilder gearbeitet, vorher Fachabi also ist da nicht soooo viel Zeit... Monatsabschlüsse, ja, irgendwie hab ich die gemacht, Jahresabschluss hab ich nur zugearbeitet.... ich mach mir total Panik, das ich was angebe und die das später von mir verlangen und dann kann ich das doch nicht (mehr)

Gefällt mir

8. August 2013 um 19:34
In Antwort auf queeny57

Der 2. und 3. Absatz ist echt kontraproduktiv ...
Bis der Personaler mal lesen könnte, was du alles beruflich kannst, hat er mit Sicherheit schon aufgehört zu lesen, weil er sich sagen wird:
1. keine Vollzeitstelle gesucht
2. schon länger aus dem Beruf raus
3. Tochter, die erstmals in Betreuung gehen soll - ob das überhaupt klappt?
Wenn du deine Tochter im Anschreiben erwähnen willst, dann am besten nur in dem Kontext, dass ihre Betreuung (wenn schon gesichert, evt. sogar konkret nennen, wo und wie viele Stunden) gaaaaanz gut gesichert ist.

Ok....
zu 1. sie suchen meist gar nicht, 90% sind Initaitivbewerbungen...
zu 2. aus dem Lebenslauf können sie entnehmen das ich seit 2011 "raus" bin.
zu 3. steht auch im Lebenslauf, 2 Jahre (flexible Betreuung)

sie hat nen KiTa Platz von 43,5 Stunden die Woche aber recht blöd gelegt für ne Vollzeitstelle... bei Krankheit im Notfall könnten Opa und Oma sowie die Uroma einspringen aber sowas gehört doch eigentlich nicht ins Anschreiben oder?

Danke für deine Meinung, ich hab das private jetzt mal "außen vor" gelassen

Gefällt mir

8. August 2013 um 19:37


Dankeschön,

ich mach mich heute Abend nochmal an die Feinarbeit und bring morgen früh direkt nochmal 2 persönlich weg

Gefällt mir

8. August 2013 um 19:38


ich hab eigentlich nur tätigkeiten aufgenommen, die auch im Arbeitszeugnis stehen... wird der rest trotzdem "anerkannt" ?

Gefällt mir

8. August 2013 um 19:42

Tut sie auch
aber das kann sich ja jeder denken
ich hab sie jetzt im Lebenslauf drin, den Rest soll der Personaler sich erfragen...

Danke, ich hab war jetzt noch ein bissl versucht auf die Kacke zu hauen, hoffentlich wirkt das jetzt auch

Gefällt mir

8. August 2013 um 19:46

Aktuell...
Sehr geehrter Herr xxx,

mit diesem Schreiben bewerbe ich mich als kfm. Angestellte in Ihrem Unternehmen.
Mit mir gewinnen Sie eine zuverlässige, engagierte und flexible einsetzbare Mitarbeiterin, die Ihr Unternehmen unterstützt.

Durch meine bisherige Arbeit für eine Unternehmensgruppe von 4 Handwerksbetrieben konnte ich sowohl in meiner Ausbildung als auch bei meiner späteren Tätigkeit umfassende Erfahrungen in sämtlichen Bereichen firmenübergreifend sammeln.
Hier bereitete es mir besondere Freude, dass ich täglich meine Stärken in der Buchhaltung samt Zahlungsverkehr sowie Bankbuchungen nutzen konnte.
Während meiner dortigen Tätigkeit und der Systemumstellung auf ein neues Programm konnte ich meine Kenntnisse in verschiedenen Buchhaltungsprogrammen sowie Monats- und Jahresabschlüssen erweitern und vertiefen.
Der professionelle Einsatz aller Microsoft Office Programme ist für mich selbstverständlich. Auch der tägliche Kontakt mit Lieferanten und Kunden sowie die Unterstützung des Sekretariats und die Betreuung der Auszubildenden gehörten zu meinen Stärken.

Die während meiner Ausbildung und der Tätigkeit in der Firma xxx erworbenen Kenntnisse möchte ich gerne in meine Arbeit in Ihrer Firma einbringen. Ich bin mir sicher, aufgrund meiner vielfältigen Erfahrungen und schnellen Auffassungsgabe eine Bereicherung für Ihr Team sein zu können. Ich arbeite gerne praxisnah und habe in der Vergangenheit auch in schwierigen Situationen Eigeninitiative und Verhandlungsgeschick bewiesen.

Auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen freue ich mich.

Gefällt mir

8. August 2013 um 20:03
In Antwort auf staubkorn

Hallo
Ich habe mal drüber gelesen und setze meine Kommentare in den Text in Klammern!

Sehr geehrter Herr xxx,

Sie brauchen eine zuverlässige, engagierte und flexible einsetzbare Mitarbeiterin, die Ihr Unternehmen mit bis zu 30 Wochenstunden unterstützt?

(ich persönlich finde eine solche Einleitung nicht schön. Erst recht bei einer Initiativbewerbung. Die 30 Stunden musst Du auch nicht erwähnen. Auf jeden Fall solltest Du erwähnen als was Du ausgebildet bist und vielleicht noch wo Du ausgebildet worden bist)

Seit meinem Umzug aus dem xxx nach xxx im April 2011 habe ich mich in meiner Elternzeit fast ausschließlich um meine Tochter und unser Haus (Umbau) gewidmet.

Da meine Tochter nun ihre ersten Wege alleine geht, möchte ich mich wieder meinem Beruf widmen, der mir sehr viel Freude bereitet und in dem ich viele meiner Fähigkeiten kompetent zum Nutzen des Unternehmens und der Zufriedenheit der Kunden einsetzen kann.

(das alles ist viel zu privat, das solltest Du komplett weg lassen, erst recht ist es uninteressant ob Deine Tochter ihre ersten Wege geht. Es reicht wenn Du im Lebenslauf die Elternzeit angibst. Aber auch das müsstest Du nicht. Konzentriere Dich eher auf die professionellen Bereiche und nicht auf den privaten und preise Deine Vorzüge, Erfahrungen und Kenntnisse an)

Durch meine bisherige Arbeit in der Holding für eine Unternehmensgruppe von 4 Handwerksbetrieben konnte ich sowohl in meiner Ausbildung als auch bei meiner Tätigkeit in der Buchhaltung umfassende Erfahrungen in sämtlichen Bereichen firmenübergreifend sammeln.

Hauptsächlich umfasste mein Aufgabengebiet die Kreditorenbuchhaltung samt Zahlungsverkehr sowie Bankbuchungen, die Betreuung der Auszubildenden, Umgang mit verschiedenen Buchhaltungsprogrammen und Microsoft Office.
Auch der Kontakt mit Lieferanten und Kunden sowie die Unterstützung des Sekretariats gehörten zu meinen täglichen Aufgaben.

(Das kannst Du noch ein wenig weiter ausführen, gib einen groben Umriss über Qualifikation und wichtige Job-Stationen)



(Es fehlen noch die Softskills, also weswegen sie Dich gerade auswählen sollten)

Auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen freue ich mich.

Mit freundlichen Grüßen

Dankeschön
Aber was genau gefällt dir an der Einleitung nicht? Oder im gesamten?

Am Rest habe ich schon gewerkelt, siehe oben.
Wichtige Job-Stationen gabs bei mir noch nicht wirklich

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen