Forum / Mein Baby

Hilfe....bin frustesser durch und durch....

Letzte Nachricht: 6. Juni 2013 um 1:09
05.06.13 um 19:24

....und es ist wirklich schlimm. Ich war immer zufrieden mit meiner figur....hatte vir

Mehr lesen

05.06.13 um 19:27

Och nee
Zu früh abgeschickt. ...jedenfalls vor den kindern hatte ich 58 kg bei 164 cm.... jetzt 67 kg... und immer wenn es stressig wird. ...was es ständig wird......suche ich essen und stopfe alles rein.. es ist wie sucht...kann nix machen....bin so unzufrieden. ..kennt das jemand hier?

Gefällt mir

05.06.13 um 22:06

Glaube
Auch dass es eine sucht ist aber keine ahnung wo ich mich hinwenden kann .....es wird js nicht besser tendenz steigend.... komme alleine damit nicht klar

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

05.06.13 um 22:13

...
Aufschreiben!! Wann du isst..was vorher passiert ist..wie du dich da gefühlt hast und was du isst..
Wende dich an therapeuten. Die haben lange wartelisten aber ambulante therapien werden von der kasse übernommen.

Gefällt mir

06.06.13 um 1:09

Aktuell
gehts mir auch so. Lustigerweise esse ich erst aus Frust, seitdem ich (aus anderen Gründen) so viel zugenommen habe
Mir hilft es, wenn ich nur einigermaßen Verträgliches im Haus habe, oder das "Böse" erstgekocht werden müsste. (Frustkochen mach ich GSD noch nicht )
Und ich hab meinen Mann darauf spezialisiert, mich zu beobachten.
Wir haben gemeinsam herausgearbeitet, welche Situationen genau mich zu diesem Verhalten führen (bei mir ist es lustigerweise vornehmlich, wenn ich mich hässlich fühle, oder jemand mich runtermacht, auf Grund des Gewichts )
Und wenn ich mich so fühle, kommuniziere ich mit ihm.
Via SMS, oder Telefon.
Er versucht dann dieses Bedürfnis mindestens umzulenken.
Statt Pizza und Schoki, macht er mir dann ein normales Brot und macht mir Obst zurecht.
Oder er ermuntert mich, dies zu tun (wenn er außer Haus ist).
Am schlimmsten ist es eigentlich am Abend.
In den Semesterferien hab ich Sex als Ersatzbefriedigung genutzt, das war auch ganz nett

Also: Mach dir bewusst, was genau du kompensierst, versuche es umzulenken und lerne anders mit Problemen umzugehen.
Wenn du keinen Mann hast, der dir da so zur Seite stehen kann, wär vllt wirklich eine Therapie sinnvoll.

Essstörungen sind furchtbar, sie schleichen sich ein, man bemerkt die Sucht und die Probleme nicht gleich, das macht sie so tückisch.

Versuch dem jetzt gegen zu steuern.
Nicht, weil du Fett werden könntest (find ich, ein falscher Ansatz, aber das ist wohl bei jedem anders), sondern weil das einfach der falsche Weg ist, mit Problemen und Stress umzugehen. Es ist ungesund, wie rauchen, trinken und kiffen.
Mach dir nicht noch mehr Stress, in dem du dich um deine Figur sorgst (das kann schnell entweder dafür sorgen, dass es schlimmer wird, oder aber du rutschst in die nächste Störung hinein, Magersucht und Bulimie sind ebenso blöd).

Ich wünsche dir, dass es noch keine wirkliche Sucht ist und du da (leichter) wieder herauskommst.
Das Leben mit Essstörungen ist denkbar unkonfortable.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers