Home / Forum / Mein Baby / Hilfe: Breiverweigerer, Brustjunkie und Vielfraß

Hilfe: Breiverweigerer, Brustjunkie und Vielfraß

17. Januar 2014 um 8:11

HIlfe, mein Kleiner (bald acht Monate), verweigert in neun von zehn Fällen den Brei, nimmt aber gerne stattdessen neun bis zehn (meistens Still-)Mahlzeiten in 24 Stunden zu sich. Wir finden auch überhaupt keinen Rhythmus. Es läuft etwa so:
6.:30: Stillen
9.:00: zerdrückte Banane zum Frühstück, Stillen nach energischem Fordern der Brust
Versuch, ihn bis 11:00/11.30 zu vertrösten und dann Mittagsbrei zu füttern. Wird meistens verweigert -> ran an die geliebte Brust.
15:00 Stillen
18:00 Versuch mit Abendbrei, meistens Stillen
20:30 Stillen
23.30: Stillen
2:00 Stillen
5:00 Stillen

Bei den Still-Mahlzeiten (auch nachts) trinkt er auch immer ziemlich viel. Ich bin inzwischen 1) ziemlich müde wegen fehlendem Schlaf und 2) etwas zu dünn, hatte auch gerade noch ne Magen-Darm-Grippe. Ich möchte ihn endlich weniger Stillen
Ach ja, Flasche nimmt er nicht wirklich, und mit fester Nahrung kann er noch nicht so gut umgehen (nur zwei Zähne, verschluckt sich schnell - ich bin da auch etwas ängstlich).
Und Problem: Ich stille eigentlich schon sehr gerne, und er ist ein richtiger Brust-Junkie. Ich möchte nicht von Jetzt auf gleich abstillen. Ich möchte nur sanft reduzieren. Jemand einen guten Rat?

Mehr lesen

17. Januar 2014 um 8:20

Puh
Nicht wirklich das einzige was mir dazu einfällt,istdass er eventuell aus welchen gründen auch immer,schon zu hungrig ist für brei und er ihn deswegen verweigert,weil es einfach zu lange geht mit dem füttern

Gefällt mir

17. Januar 2014 um 8:23

Hmmm
Schwer zu sagen was du machen kannst.
Vielleicht hilft es den brei durch ein obstglas zu ersetzten. Ist ja etwas süß und vielleicht kommt er dann auf den Geschmack das Sachen vom löffel echt lecker sind.

Wenn dein Schatz so gerne an der Brust ist, weiß ich leider auch nicht ob es klappen könnte einige Mahlzeiten durch flaschen zu ersetzten.
Frag doch mal deine Hebamme. Vielleicht hat sie ein paar hilfreiche Tips.

Ich wünsche euch beide eine weiterhin tolle zeit zusammen

Gefällt mir

17. Januar 2014 um 8:27

Mein
Sohn ist 11monate und ich Stille zu 99% auch voll,da er auch nur Mini minimal was zu sich nimmt!
Aber es stört mich nicht
Ich stille auch den ganzen Tag vor mich hin. Mit 8 Monaten finde ich das jetzt aber auch nicht ungewöhnlich.
Lg

Gefällt mir

17. Januar 2014 um 8:42

Ischok und Xmericex:
danke, gute Idee, ich versuche mal, ihn früher/näher an der letzten Stillmahlzeit zu füttern.
Claudia: auch dir vielen Dank! Obst aß er anfangs gerne, aber inzwischen ist es fast egal, was auf dem Löffel drauf ist. Nur wenn man eine Banane vor seinen Augen verdrückt und die große Schwester gleichzeitig auch eine isst, geht es.
Mhhh. Flasche müsste ich wohl noch mal etwas nachdrücklicher probieren (er drückt da meistens auf den Stopfen, so dass alles rausspritzt oder dreht den Kopf weg).

Elswedy: Wie schön, dass es bei dir gut geht - ich schrieb allerdings oben, dass ich zu dünn werde und ein Problem damit habe Meine dreijährige Tochter findet es im Übrigen auch nicht so toll, wenn Mama den ganzen Tag lang stillt ...

Gefällt mir

17. Januar 2014 um 8:48

P.s.: Für weitere Ideen wäre ich dankbar ...
nur antworten kann ich leider die nächsten Stunden nicht. Bin in den USA und gehe jetzt ins Bett (gähn).

Gefällt mir

17. Januar 2014 um 9:44

Für mich
klingt das alles völlig normal. Den einzigen Rat den ich Dir geben kann ist die Situation zu akzeptieren, dann gehts Dir gleich viel besser (habe ich auch erst beim 2. Kind gelernt). Und immer bei euren Mahlzeiten Fingerfood anbieten, Brei ist nun mal auch eklig, würde ich den meisten auch nicht essen wollen.

Gefällt mir

17. Januar 2014 um 9:50

Meine Tochter
War auch nie der große Fan von Brei. Hat er denn Interesse an eurem Essen? Dann mache doch Spinat, Kartoffelbrei, dünste Gemüse und gib ihm das, wenn ihr auch esst. Du kannst das Gemüse ja ganz weich kochen, dann passiert da auch nichts, es wird ja dann schnell wie Brei.

Ich habe mit 8 Monaten auch noch fast voll gestillt, das ist nicht soll ungewöhnlich, wenn man keinen so guten Esser zu hause hat

Gefällt mir

17. Januar 2014 um 10:52

Hmmm
also meine Tochter hat mit 8 Monaten auch kaum Beikost gegessen. Nur ein wenig Fingerfood probiert. Ansonsten haben wir tagsüber sicher so 5- 6 mal und nachts 2stündlich gestillt. Mehr gegessen hat sie ab 10 Monaten und weniger gestillt ab Krabbelalter und Lauflernalter.

Mir hat das Buch "Mein Kind will nicht essen " von Gonzales sehr gut geholfen, ihr zu vertrauen, dass sie sich holt was sie braucht und zunverstehen, warum sie so isst.

Liebe Grüße

Gefällt mir

17. Januar 2014 um 11:24

Hast
du versucht seinen Mittagsbrei zu verdünnen? Vielleicht gefällt ihm die Konsistenz einfach nur nicht - war bei uns so. Seit dem ich seinen Brei etwas flüssiger habe, klappt es auch mit dem Füttern immer besser





Gefällt mir

17. Januar 2014 um 16:43

So, wieder wach...
danke euch.
Dorchen: Ja, Interesse an unserem Essen hat er schon. Dann werde ich es mal mit Gemüse versuchen.

Mandelaugen: Also, wir haben mit 5 Monaten auch so klassisch angefangen: Mittags reine Möhre bzw. Pastinake, dann mit Kartoffeln, später Fleisch. Ging ca. drei Wochen lang auch gut, dann habe ich abends einen Obst-Getreidebrei angefangen - und er hörte komplett auf zu essen. Habe ihn dann eine Woche wieder voll gestillt und wieder angefangen. Ging dann wieder ein paar Tage und dann wieder gar nicht. Er verträgt auch eigentlich alles (keine Verstopfung, kein Ausschlag). Nur hat er lange totale Aussetzer, und der aktuelle dauert schon ca. 2 Wochen.

Abgesehen davon, dass ich mir Sorgen wegen der Nährstoffe mache (er ist auch ein sehr großes Kerlchen und sehr aktiv), möchte ich wirklich weniger stillen! Ich nehme beim Stillen (auch bei meiner Tochter schon so) trotz vernünftigem reichlichen Essen jeden Monat 1-2 kg ab, und jetzt wird's langsam wenig. Ich bin dann auch krankheitsanfälliger. Und ich will mich um meine Tochter mehr kümmern können. Also bitte: keine Durchhalteparolen, sondern TIpps, wie ich ihm evt. auch die Flasche erfolgreich unterjubeln kann!

Gefällt mir

17. Januar 2014 um 17:18

Vielleicht mag er nicht alleine essen
Habt ihr schon mal versucht ihn zu füttern, wenn ihr auch am Tisch seit und esst? Meine Schwester hatte nämlich das gleiche Problem. Sie hatte schon zu viel abgenommen und wollte deshalb dringend abstillen, aber mein Neffe mochte einfach seinen Brei nicht essen. Irgendwann fand sie zufällig heraus, dass er besser isst, wenn noch jemand am Tisch isst. Er mochte einfach nicht alleine essen. Seitdem gibts gemeinsame Mahlzeiten für die ganze Familie und der Kleine kriegt seinen Brei gleichzeitig und darf auch vom Familienessen probieren, wenn was dabei ist, was sich für ihn eignet. Das klappt prima. Er ist richtig stolz dabei.

Keine Ahnung, ob das dir hilft. Bin nur drauf gekommen, weil du unten irgendwo geschrieben hast, dass er seine Banane besser isst, wenn er sieht, dass seine Schwester auch eine Banane isst. Einen Versuch ist es sicher wert.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen