Home / Forum / Mein Baby / HILFE Elterngeld und Elternzeit und Geschwisterbonus *kompliziert*

HILFE Elterngeld und Elternzeit und Geschwisterbonus *kompliziert*

21. August 2012 um 19:27

Hallo Mädels ,

vielleicht kann mir jemand zu etwas mehr durchblick verhelfen!

Zur Elternzeit :
Ich wurde am 26.02.2010 Mutter und habe dafür 3 Jahre Elternzeit eingereicht.
Jetzt bekommt mein kleiner vorraussichtlich am 29.11.2012 ein Geschwisterchen und würde wieder gerne 3 Jahre Elternzeit einreichen.

REICHT MAN DAS DANN NACH ABLAUF DER ALTEN ELTERNZEIT EIN ? ZUZÜGLICH MUTTERSCHUTZ?

Zum Elterngeld ( Bayern) :
Ich würde es gerne wieder für 1 Jahr beantragen. Jetzt plane ich aber 8 Wochen nach der Geburt, also nach den Mutterschutz, wieder für 2 Tage die Woche Arbeiten zu gehen.

WIE WIRD DAS JETZT BERECHNET UND WAS ZIEHEN DIE MIR DA AB ?

HAT MAN DANN ÜBERHAUPT ANSPRUCH ?

UND WELCHES GEHALT ZÄLT DA ? DAS VOR DER ERSTEN ELTERNZEIT ODER DAS VON MEINEN 2 TAGEN DIE ICH DERZEIT IN DER ELTERNZEIT ARBEITE ?

Zum Geschwisterbonus:
Mein kleiner wird erst am 26.02.2013 3 Jahre alt.

HAT MAN DA NOCH ANSPRUCH AUF DEN GESCHWISTERBONUS ?

ZÄHLT DER ERST NACH DEM MUTTERSCHUTZ?

Sorry für die vielen Fragen .... aber meine Leitung ist grad echt laaaaang!

Grüße mir Krümelchen in der 26. SSW

Mehr lesen

21. August 2012 um 19:33

Huhu
Warum rufst du nicht bei der Familienkasse an? Dann weißt du es sicher.

Das einzige was ich dir sagen kann, dass du vermutlich nur den Mindestsatz Elterngeld bekommst.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2012 um 21:23

Ich versuchs mal...
"Laut Urteil des Bundesarbeitsgerichtes steht es Arbeitnehmern nach Geburt eines weiteren Kindes während laufender Elternzeit zu, die erste Elternzeit vorzeitig zu beenden und die nicht verwendete Elternzeit an das Ende der zweiten Elternzeit anzuhängen, sofern dem keine wichtigen betrieblichen Gründe entgegen stehen."

So hab ich das auch bei meinen zwei Mädels gemacht. Ich habe einen (schriftlichen) Antrag beim Arbeitgeber auf vorzeitige Beendigung der laufenden Elternzeit gestellt. Die nicht verbrauchten Monate kann ich später noch dranhängen... muss ich aber nicht.

Mutterschutz kommt NIE "zuzüglich" dazu, er wird ja auf die Elternzeit wie auch auf's Elterngeld angerechnet.


Das neue Elterngeld wird dir aus dem Verdienst der letzten 12 Monate vor Geburt des Kindes berechnet. Wenn du nicht arbeiten warst - oder so wie ich nur geringfügig - dann bekommst du nur den Mindestsatz (300 Euro?).

Geschwisterbonus erhältst du so lange zusätzlich, bis das ältere Kind 3 Jahre alt ist. In deinem Fall also bis Februar.

Wenn du nur den Mindestsatz bekommst, ist es egal, wie viel du dazu verdienst. Der Mindestsatz bleibt dir immer.


Mutterschaftsgeld:
Ist abhängig davon, ob du familien- oder pflichtversichert bist. Das weiß ich nicht mehr genau... ruf da am besten bei deiner Krankenkasse an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest