Home / Forum / Mein Baby / Hilfe Elternunterhalt

Hilfe Elternunterhalt

25. Juli 2014 um 17:14

Sorry aber ich hab gerade Post von der Stadt bekommen. Mein Mann und ich sollen unser Vermögen offen legen.

Ich hab jetzt gelesen das wir einen Selbstbehlt als Ehepaar haben von mehr als 2.800 stimmt das?
Ein kind haben wir.

Ich bin völlig fertig umd platze gleich

lg

Mehr lesen

25. Juli 2014 um 17:17

Ja,
was den Unterhalt für die eigenen pflegebedürftigen Eltern betrifft, gibt es recht großzügige Selbstbehalte. Googel mal nach entsprechenden Rechnern im Internet.

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 17:23

2800 dürfte mit Kind
hinkommen.Verdient ihr mehr müsst ihr wohl zahlen

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 18:31

Ihr könntet euch auch noch bei einem
Anwalt erkundigen

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 19:38

Es sind 2280 Selbsterhalt für eine Familie
Kinder sind gesetzlich verpflichtet, im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten für den Unterhalt der Eltern zu sorgen selbst wenn der Kontakt seit langer Zeit abgebrochen war, wie aus einemUrteil vom 12. Februar 2014des Bundesgerichtshofs hervorgeht.Muss ein Elternteil im Heim untergebracht werden, sind die Kosten häufig so hoch, dass Pflegeversicherung und Rente nicht ausreichen.Dann springt zunächst der Sozialhilfeträger ein, fordert das Geld später aber von den unterhaltspflichtigen Kindern zurück.Ob Kinder tatsächlich Elternunterhalt zahlen müssen, hängt von deren Einkommen und Vermögen ab. Vom bereinigten Nettoeinkommen wird ein Selbstbehalt abgezogen, der sich derzeit für eine Familie auf 2.280 Euro im Monat beläuft.Unterhaltsansprüche eigener Kinder haben Vorrang vor den Unterhaltsansprüchen der eigenen Eltern.Auch das Vermögen der Kinder muss bis zu einer Schongrenze für den Unterhalt ausgegeben werden.Eine angemessene, selbst genutzte Immobilie gehört zum Schonvermögen der Kinder.Mehr hierzu bei:http://www.finanztip.de/elternunterhalt/#ixzz38VFC95ZQ

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 20:57

Ehepartner
... ist nicht von der unterhaltspflicht betroffen. Du darfst für dich alleine 2600 zur freien verfügung haben. Dies gilt nicht für die ganze familie.

Geh in jedem Fall zum Anwalt und lass dich beraten.




Gefällt mir

25. Juli 2014 um 21:07
In Antwort auf Aprikosenpflaume

Ehepartner
... ist nicht von der unterhaltspflicht betroffen. Du darfst für dich alleine 2600 zur freien verfügung haben. Dies gilt nicht für die ganze familie.

Geh in jedem Fall zum Anwalt und lass dich beraten.




Ehepartner sind sehr wohl betroffen
Vom so errechneten bereinigten Nettoeinkommen können die Kinder nach Maßgabe derDüsseldorfer Tabelleihren Selbstbehalt abziehen. Dem Unterhaltspflichtigen steht derzeit ein Selbstbehalt von 1.600 Euro und für den Ehepartner von 1.280 Euro pro Monat zu. Der Familienselbstbehalt beläuft sich damit derzeit monatlich auf 2.280 Euro. Hinzu kommen Freibeträge für eigene Kinder, die sich ebenfalls nach derDüsseldorfer Tabellerichten.Tatsächlich an Unterhalt zahlen müssen Kinder von diesem bereinigten und um den Selbstbehalt verminderten Nettoeinkommen die Hälfte.Mehr hierzu bei:http://www.finanztip.de/elternunterhalt/#ixzz38Vbok5nd

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 21:11

Interessantes Thema
Unten genannter Freibetrag von ca. 2.200.- für die gesamte Familie scheint mir enorm wenig.

In welchen Fällen ist man denn generell zum Elternunterhalt verpflichtet?
Die Mutter meines Parnters bezieht derzeit Sozialhilfe und die Kinder würden NICHT aufgefordert ihr Vermögen offen zu legen.

Wer weiß, in welchen Fällen das aktuell ist?

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 21:14
In Antwort auf mohana_12722118

Ehepartner sind sehr wohl betroffen
Vom so errechneten bereinigten Nettoeinkommen können die Kinder nach Maßgabe derDüsseldorfer Tabelleihren Selbstbehalt abziehen. Dem Unterhaltspflichtigen steht derzeit ein Selbstbehalt von 1.600 Euro und für den Ehepartner von 1.280 Euro pro Monat zu. Der Familienselbstbehalt beläuft sich damit derzeit monatlich auf 2.280 Euro. Hinzu kommen Freibeträge für eigene Kinder, die sich ebenfalls nach derDüsseldorfer Tabellerichten.Tatsächlich an Unterhalt zahlen müssen Kinder von diesem bereinigten und um den Selbstbehalt verminderten Nettoeinkommen die Hälfte.Mehr hierzu bei:http://www.finanztip.de/elternunterhalt/#ixzz38Vbok5nd

Du meinst wohl eher 2880.-??
In welchen Fällen wird denn das Thema überhaupt aktuell? Würde mich interessieren...

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 21:16
In Antwort auf florina911

Du meinst wohl eher 2880.-??
In welchen Fällen wird denn das Thema überhaupt aktuell? Würde mich interessieren...

Und was ist,
wenn ein Partner nichts verdient und der andere zB 1900.-??

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 21:16

Es geht
vermutlich um Pflegeheimkosten, nicht um Sozialhilfe.

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 21:29

Komisch ist auch
dass dem Unterhaltspflichtigen ein höherer Freibetrag zustehen soll als dem Partner??!!
Ist das nicht eher andersrum??

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 22:44

Zudem kommt noch hinzu,
ob der betreffende elternteil, damals seiner unterhaltspflicht nachgekommen ist! Das heißt, hat sich der vater im kindalter aus dem staub gemacht und kein unterhalt gezahlt, kann er nicht verlangen, das dieses kind dann elternunterhalt zahlt.auch andere vorfälle kommen noch hinzu, mit denen sich ein elternteil sein recht auf unterhalt verwirkt hat, sprich auch wenn das kind mehr als den selbstbehalt hat.
Du musst ja nicht nur einkünfte offen legen, sondern auch ausgaben.auch werden kredite für z.b. hausbau/-kauf, mietzahlungen, versicherungen und vor allem eigene kinder berücksichtigt.kindsunterhalt geht immer vor elternunterhalt.
Auch muss der elternteil nicht "nur ins heim", gleiches wird auch gern abgefragt, wenn frührente beantragt oder gar h4 beantragt wird.find dich schon mal damit ab, das sie dich jetzt öfter um offenlegung bitten (einmal im jahr).
Ich rate dir zum gang zum anwalt, um alles prüfen zu lassen.und bitte füll den wisch bloß aus.machst du es nicht fristgerecht, musst du eine unverschämte strafe zahlen.

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 22:50

Also
Meine Mama bezieht h4 und wie das alles davor hieß seit ich denken kann!

Sie ist 48 und aufgrund von psyichischer Probleme seit 1 Jahr vorläufig verrentet.

ich bin 29 und habe ohne ein mir bekantlichen Grund das Schreiben von der Stadt bekommen. Sie bekommt nur ganz wenig Rente und bekommt von der Stadt noch weitere Gelder.

ich verstehe das selber alles nicht. Wir haben kein gutes Verhältnis, aber es scheint so als ob wir nix zahlen müssen.

Gefällt mir

25. Juli 2014 um 23:09
In Antwort auf jasper80

Also
Meine Mama bezieht h4 und wie das alles davor hieß seit ich denken kann!

Sie ist 48 und aufgrund von psyichischer Probleme seit 1 Jahr vorläufig verrentet.

ich bin 29 und habe ohne ein mir bekantlichen Grund das Schreiben von der Stadt bekommen. Sie bekommt nur ganz wenig Rente und bekommt von der Stadt noch weitere Gelder.

ich verstehe das selber alles nicht. Wir haben kein gutes Verhältnis, aber es scheint so als ob wir nix zahlen müssen.

Evtl.
ist der Knackpunkt die Rente und nicht der H4-Bezug?!
Denn sonst müssten ja alle "Kinder" kontaktiert werden, sobald die Eltern Sozialhilfe beziehen, was aber nicht der Fall ist.
Würde mich einfach interessieren (sorry, hilft Dir nicht weiter).

Gefällt mir

26. Juli 2014 um 7:04
In Antwort auf jasper80

Also
Meine Mama bezieht h4 und wie das alles davor hieß seit ich denken kann!

Sie ist 48 und aufgrund von psyichischer Probleme seit 1 Jahr vorläufig verrentet.

ich bin 29 und habe ohne ein mir bekantlichen Grund das Schreiben von der Stadt bekommen. Sie bekommt nur ganz wenig Rente und bekommt von der Stadt noch weitere Gelder.

ich verstehe das selber alles nicht. Wir haben kein gutes Verhältnis, aber es scheint so als ob wir nix zahlen müssen.

Ich würde auch sagen, dass die Rente der Knackpunkt
ist und evtl die Gelder der Stadt

Gefällt mir

26. Juli 2014 um 7:05
In Antwort auf stina_12347685

Zudem kommt noch hinzu,
ob der betreffende elternteil, damals seiner unterhaltspflicht nachgekommen ist! Das heißt, hat sich der vater im kindalter aus dem staub gemacht und kein unterhalt gezahlt, kann er nicht verlangen, das dieses kind dann elternunterhalt zahlt.auch andere vorfälle kommen noch hinzu, mit denen sich ein elternteil sein recht auf unterhalt verwirkt hat, sprich auch wenn das kind mehr als den selbstbehalt hat.
Du musst ja nicht nur einkünfte offen legen, sondern auch ausgaben.auch werden kredite für z.b. hausbau/-kauf, mietzahlungen, versicherungen und vor allem eigene kinder berücksichtigt.kindsunterhalt geht immer vor elternunterhalt.
Auch muss der elternteil nicht "nur ins heim", gleiches wird auch gern abgefragt, wenn frührente beantragt oder gar h4 beantragt wird.find dich schon mal damit ab, das sie dich jetzt öfter um offenlegung bitten (einmal im jahr).
Ich rate dir zum gang zum anwalt, um alles prüfen zu lassen.und bitte füll den wisch bloß aus.machst du es nicht fristgerecht, musst du eine unverschämte strafe zahlen.

Miete usw ist im
Selbstbehalt schon mit drin
Weiter unten hab ich nen Link gepostet mit paar Auszügen, da steht alles drin

Gefällt mir

26. Juli 2014 um 7:06

Ups
Natürlich 2880

Gefällt mir

26. Juli 2014 um 18:17
In Antwort auf mohana_12722118

Miete usw ist im
Selbstbehalt schon mit drin
Weiter unten hab ich nen Link gepostet mit paar Auszügen, da steht alles drin

Stimmt nicht...
Ist kommunenabhängig.denn ich hab den mist schon 2x mitgemacht.da brauch ich keinen link, sondern schau auf meine unterlagen, die schwarz auf weiß vor mir liegen.
Ebenso kommt es auch aufs bundesland an.ich habe in bayern einen höheren selbstbehalt, als mein bruder in brandenburg!

Gefällt mir

26. Juli 2014 um 19:03

Grundsicherung
Hallo,

braucht deine Mutter evt Unterstützung durch einen Pflegedienst oder ähnliches seit kurzem?

Wenn sie eine unbefristete Rente wg Erwerbsfähigkeit bezieht, erhalt sie vermutlich kein Hartz 4 mehr, da sie damit dem Arbeitsmarkt nicht mehr zut Verfügung steht. Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsfähigkeit ist dem Grunde nach so, dass nur gefragt wird bei Antragsaufnahme ob die Kinder über 100.000 Euro verdienen.

Nur in diesen Fällen wird eine Unterhaltsprufung gemacht. Bei der Sozialhilfe nach dem Sgb Xii (nicht dauerhaft erwerbsgemindert aber so dass kein Anspruch auf Hartz IV besteht) wird eine Unterhaltsprufung bei den Kindern wg zum einen Einkommen aber auch Vermögen gemacht. Ebenso falls sie Hilfe zur Pflege (Hilfe beim anziehen o.ä) bräuchte und die Leistungen der Pflegekasse nicht ausreichen.

So wie ich die Schreiben der Stadt kenne müsste normalerweise grds mal drin stehen nach welchem Sozialgesetzbuch Sgb II oder XII deine Mum Leistungen bezieht und auf Grund welcher Rechtsgrundlage du zum Unrerhalt verpflichtet bist.

Berechnung ist ziemlich kompliziert vor allem wenn es Vermögen gibt und viel in den Sozialhilferichtlinien geregelt. Denke wenn du denkst es könnte sein dass du zahlen musst macht ein anwalt der darauf spezialisiert ist sinn. Lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Morgen 40. ssw und ich glaube, ich werde krank
Von: katta837
neu
26. Juli 2014 um 17:13
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen