Home / Forum / Mein Baby / Hilfe erstgeborener dreht durch...

Hilfe erstgeborener dreht durch...

5. März 2016 um 20:48 Letzte Antwort: 10. März 2016 um 14:25

Hallo.
Ich weuss langsam nicht mehr weiter haben vor 6 wochen meinen 2 sohn geboren. Er musste nach 1 tag auf die intensivstation und wäre fast gestorben zum glück geht es ihm jetzt wieder gut. Er ist ein schreibaby gewirden, ich vermute dass hatt auch mit seinem aufenthalt auf der intensiv zu tun. Dementsprechend braucht er mich sehr.. Mein erstgeborener ist 3 und versteht dass noch nicht so ganz. Mir ist klar dass es auch die eifersucht ist, die ihn dazu anstiftet und natürlich die aufmerksamkeit. Er dreht total durch: beschimpft mich, haut und beisst, ist sehr sehr frech (alles ist nein, und dass in einem tonfall ) beschmuert die fenster mit stuhlgang leer becher aus vor mir so richtig provozierend ich versuche schon alles was geht damit er auch seine aufmerksamkeit kriegt, schaffe es aber nicht immer ganz. Dazu kommt dass ich total müde und gereizt bim vom schlafmangel dass ich ihn manchmal auch anschreie ich nehme ihn dann aber immer in den arm und entschuldige mich. Und dass ich ihn über alles liebe sag ich ihm mehrmals am tag... Er ist total verändert, ich erkenne ihn nicht wieder Weiss nicht mehr was ich tun soll und hoffe einen guten rat zu kriegen... Ich liebe ihn doch so sehr...

Mehr lesen

5. März 2016 um 20:49

Schreibfehler
Schreibfehler bitte ignorieren

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. März 2016 um 21:20

Oh je
Du Arme! Das muss auch sehr hart gewesen sein, die Angst, das Baby zu verlieren. Und jetzt das.
Mein Sohn war 3 Jahre und 5 Monate, als sein kleiner Bruder geboren wurde. Am Wnfang war es echt gut, aber nach ein paar Monaten ging es los. So wie Du es beschreibst, ich erkannte ihn kaum wieder. Er machte Dinge, von denen ich nie gedacht hätte, dass er sich mal so verhalten könnte. Ich habe leider auch nicht immer ruhig bleiben können...
Eine zeitlang war das echt hart. Mein Man und ich erkannten ihn kaum wieder. Dabei gaben wir ihm auch besondere Momente, Unternehmungen, etc.
Ich weiß noch, ein Mal legte ich mich in der Nacht neben ihn. Er schlief, und ich lag weinend neben ihn und sagte, dass ich ihn vermisse.

Und irgendwann legte es sich wieder. Er wurde wieder freundlich, lustig, frech, ohne diese rotzige Art. Normal seinem Alter entsprechend halt, und er ist ein sehr starkes Kind.
Ich dachte während der Phase: oh mein Gott, macht das jede Familie mit zwei Kindern durch? Warum spricht da niemand drüber? Warum sagt nie jemand, was der Erstgeborene abziehen kann, weil seine Welt gerade aus den Angeln gehoben wurde?
Es war hart. Aber plötzlich war es wieder vorbei.

Ich wünsche Dir viel Kraft. Ganz viel Kraft.
Hast Du ein Tragetuch fürs Baby? Oder eine Trage? Das ist echt praktisch, um gleichzeitig Körperkontakt fürs Baby und für Dreijährigen dazu sein...
Stillst Du? Ich habe währenddessen dann dem Großen ein Buch vorgelesen. Er bekommt also auch Aufmerksamkeit und kann in der Zeit keinen Mist bauen...
Liebe Grüße und alles Gute

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
5. März 2016 um 23:10

Binde ihn wirklich immer mit ein
Ich hab mir immer von meinem Sohn "helfen" lassen. Habe ihm richtig gelobt, was für ein toller großer Bruder er doch sei und was für eine Riesen Hilfe. Und wenn er nur mal ein spucktuch wärend des Stillens ganz dringend holen sollte. Oder der kleinen Schwester das Bäuchlein streicheln, weil er es am besten kann und die Bauchschmerzen dann weggehen. Sie war ein spuckkind was nur mit körperkontakt zu frieden war.
Er musste nicht all zu viel zurückstecken, da wir weiterhin immer rausgegangen sind oder gespielt haben. Die kleine war dann im tragetuch oder im Kinderwagen. Klingt jetzt vielleicht doof aber die kleine musste sich eher uns anpassen, als wir ihr. Und damit sind wir ganz gut gefahren. Ich halte nix von den "exklusivzeiten" nur für ein bestimmtes Kind. Kinder sind ja nicht dumm, sie merken genau, das diese Zeit kürzer und seltener ist, als die mit dem Baby verbrachte Zeit. Ich versteh die älteren geschwisterkinder schon.
Ich habe sehr genau darauf geachtet, meine Aufmerksamkeit richtig zu teilen. Auch mein Baby musste kurz warten, wenn mein Sohn mal etwas hatte. Das heißt ja nicht, das es die ganze Zeit schreien musste.
Ich kenn leider viele Mütter, wo das ältere Kind doch erstmal eine ganze Weile nur die zweite Geige gespielt hat.
Die zwei haben jetzt ein super Verhältnis, es gibt nur wenig Streit.

( vielen Dank mein liebes tragetuch, ohne dich wär das erste Jahr viel anstrengender gewesen )

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. März 2016 um 12:05

Vielen
Dank für eure antworten.
Einbinden tu ich ihn nur hatt er nicht wirklich interesse. Ich glaub aber nicht dass sein problem beim kleinen liegt, ich denke eher dass ich es bin .. Da ich nicht so viel schlaf kriege, bin ich sehr gereizt und gehe schnell in die luft und werde laut ich weiss es ja selber und probiere es schon mit auf 10 aber dass klappt nur bedingt. Mit ihm drüber reden versuche ich jeden tag, aber er will?? Kann?? Nicht wirklich sagen was ihn stört.. Ich werde jetzt am montag mal eine beratung aufsuchen die uns hoffentlich weiterhelfen kann. Es kann so nicht weitergehen ich vermisse ihn so unglaublich dass ich mich viel frage ob es dass richtige war noch ein 2 kind! Dabei liebe ich meine 2 Söhne so sehr. Ich glaube auch dass ich evt noch nicht richtig angekommen bin als 2 fach mutter.. Ach es ist einfach sehr schwierig mommentan und tut schon gut einfach nur mal alles hier rein zu schreiben... Danke euch

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. März 2016 um 13:17

Ja
Die "schlechte Laune" von dir überträgt sich auf ihn. Ich versteh dich sehr gut. Ich hab auch öfter solche Tage und mein Sohn benimmt sich dann auch schlimmer.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. März 2016 um 21:28

Ojee
das klingt sehr, sehr anstrengend. Ich glaube in eurer Situation sind Strukturen das A und O. Dein grosser Sohn soll möglichst "wissen was ihn erwartet". Du sagst, dass du öfters in die Luft gehst etc. Evtl. kann er gar nicht mehr einschätzen, was welche Reaktion bei dir hervor ruft? Das kann verunsichern und aucv dazu führen, dass die Kids "ausprobieren" wie viel es braucht.

Nimm dir Hilfsmittel zur Hand. Führe so "blöde" Dinge wie eine Sonnen-Wolke-Liste, geregelte Auszeiten, Kleber-Belohnungssystem oder ähnliches ein. Dann kannst du deinen Sohn, wenn er Unfug macht einmal warnen, dann folgt die (harmlose) Konsequenz. So weiss er, was ihn bei weiterführen erwartet und du brauchst nicht auszuflippem

Auch würd ich klare Mama-grosser Sohn-Aktivitäten machen. Habt ihr ein gemeinsames Ritual? Ohne den kleinen Bruder? Oder: ich hane damals als ich schwanger und gesundheitlich sehr eingeschränkt war meiner Dreijährigen To-Do-Listen gezeichnet. Da war alles mögliche drauf: Essen, anziehen, aufräumen, Puzzeln etc. Im Laufe des Tages haben wir das Zeug erledigt und sie durfte dann ein Smiley daneben malen. Wir haben das gleiche gemacht, wie immer, aber sie war so stolz, dass sie alles erledigt hatte Vielleicht nützt sowas ähnliches auch bei deinem Sohn. Wenn du ihm verbildlichst, was ER alles tolles macht...

Und nicht zuletzt: nehme jegliche Hilfe an, die du bekommen kannst. Wie präsent ist dein Mann? Gibt es tatkräftige Grosseltern? Babysitter?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
6. März 2016 um 21:56

Du sagst du vermisst deinen "alten" sohn
Und er wird wahrscheinlich seine "alte" mutter vermissen. Versuch bitte ruhiger zu werden,dir mehr zeit fuer ihn zu nehmen.... dann bleibt halt der haushalt liegen. Er ist noch so klein,er kann noch nicht verstehen,warum ploetzlich alles anders ist.geht er denn in die kita? Ist er dort auch veraendert? Wenn er den ganzen tag zuhause ist,solltest du es vielleicht mit miniclub erst mal versuchen... vielleicht braucht er einfach gleichaltrige und mehr action?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. März 2016 um 14:25

Hallo
erstmal vielen dank für eure ratschläge. Es ist schon sehr viel besser geworden mit ihm. Ich nehme mir mehr zeit mit ihm und dass tut uns gut. Wir waren sonntag für 3 std weg nur wir 2 und ab da ist es besser geworden wir werden trozdem in die therapie gehen einfach um zu reden.

Ich hoffe ihr habt noch ein paar ratschläge meh: wie ich vermutet habe ist mein baby ein schreibaby wenn er wach ist schreit er die ganze zeit und ist nicht zu beruhigen. Kinderwagen auto fahren überall schreit er. Dass einzige was ein bisschen hilft ist dass tragetuch und dass mach ich auch fast denn ganzen tag.

Falls jemand einen guten rat hatt oder einfach nur selbst erfahrungen damit gemacht hatt wäre ich froh um eure beiträge.
Ach ja, beim osteophaten waren wir auch schon 3 mal und es hatt nix gebracht..
Kinderarzt sagt er ist gesund, aber ein schreibaby...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club