Home / Forum / Mein Baby / Hilfe!

Hilfe!

25. Dezember 2005 um 0:13

ich habe am mittwoch einen termin für eine abtreibung ... bzw. ein vorhergehendes gespräch ...

all jene die jetzt sofort schreien ... "MÖRDERIN" sollten das x am oberen rande bitte benutzen ...

und nein ich bin auch keine tussi die sich nächtelang in diskos rumtreibt und nur einkaufen im kopf hat ... sowie mit jedem ohne verhütung schläft ...

ich habe am montag erfahren dass ich in der 8. woche bin ... ich mag kinder ... aber es ist von meinem ex ... wir waren fast 5 jahre zusammen und haben uns letztes jahr getrennt ... seitdem hat er eine neue freundin mit der er sich ein "neues leben aufbauen will" ... seit juli haben wir uns wieder getroffen ... und nun ist es passiert ... ich bin schwanger ... er will das kind nicht ... er meinte wenn seine freundin auch nur irgendetwas mitbekommt .... "tut er mir weh" ... und ich weiß dass tut er wirklich ...

ich habe zwar eine ausbildung ... aber wollte meine matura ab nächstem jahr nachholen ... ich habe nur eine kleine wohnung .... und momentan keinen job ... das letzte jahr war nicht leicht ... am 2.12.2004 ist mein vater gestorben ... sehr schnell nach schwerer krankheit ... ich steckte in der trauer fest ... dieses jahr ist es das erste weihnachten das ich bewusst mitbekomme dass er nicht mehr da ist ... einerseits ist es wie ein wink des schicksals für mich ... "der eine geht ... der andere kommt" ... aber andererseits weiß ich wie es ist ohne vater bzw. familie aufzuwachsen... meine mutter wäre da ... seine eltern sicher nicht ... und seine großeltern auch nicht ... ich weiß wie sehr ich gelitten habe ...

die entscheidung fällt mir nicht leicht ... ich habe angst dass ich den halt den ich verloren habe ... versuche im kind zu suchen ... und es sollte doch umgekehrt sein ...

ich habe angst ... dass ich den "vater" beginne zu hassen weil er genauso wenig da sein wird wie mein vater ... bzw. wenn er eine "andere neue" familie hat ... und ich mein trauriges kind zuhause ohne ihn sitzen sehe ... es mir so unendlich wehtun wird ... oder ich das kind für meine verlorene "jugend" (ich bin 22) verantwortlich mache ...

das sind dinge die mich beschäftigen ...

die meisten meiner freunde raten mir zu einem abbruch ... aber ich für meinen teil meine dass ich leben töte ... nicht nur weil ich den herzschlag am ultraschall gesehen habe ... ich weiß nur nicht mit welcher entscheidung ich leichter leben kann ... wenn ich man überhaupt von leicht reden kann ... denn leicht fällt mir schon das schreiben darüber nicht ...

ich habe noch soviel schmerz und trauer nicht verarbeitet ... und ich weiß nicht .... ob ich in der psychischen verfassung dazu bin ... andererseits ... vielleicht soll es so sein ... der 2. august wäre der errechnete geburtstermin ... der 2.! ... an einem 2. ist mein vater gestorben ...

der abtreibungstermin ist der 28. dezember ... an genau diesem tag sind mein ex und ich vor 6 jahren zusammen gekommen ... vielleicht ein wink ... die vergangenheit abzuschließen ... denn vor zwei wochen habe ich ihm gesagt dass ich ihn nicht mehr wiedersehen will ...

ich weiß nicht mehr weiter ...

Mehr lesen

25. Dezember 2005 um 11:34

Hallo
Du. Überleg es dir bitte gut, was du willst. Für mich klingt es nämlich so, dass du das Baby bekommen willst. Ich glaube dann ist es sehr schwer mit einer Abtreibung fertig zu werden.

Ich bin in dem selben JAhr geboren, in dem die Mutter meines VAters plötzlich starb. Nach einer Trauerphase sind meine Eltern jedoch gut damit zurecht gekommen. Obwohl ich von meinem Papa öfters hören musste, dass 1984 auch seine Mutter gestorben ist und das dieses Jahr nicht gerade glücklich für unsere Familie war. Aber ich komme damit ganz gut zurecht.

Ich weiß, dass es pasieren kann, dass man ss werden kann, auch wenn man keine Schlampe ist o. ä. Wenn du fragen hast, dann frage ruhig. Aber überlege dir beide Versionen sehr gut.

Ich habe auch beides verglichen und bin zum Entschluss gekommen, dass eine für mich richtiger ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2005 um 11:40

Hallo available
es tut mir sehr leid, dass Du in einer so verfahrenen Situation steckst und eine so schwierige Entscheidung treffen musst.

Ich möchte Dir nur einen ganz allgemeinen Rat geben, denn was mir in Deinem Text aufgefallen ist, ist dass du das meiste in Relation zu Deinem Ex siehst...
Und wenn Du wirklich mit ihm abschliessen möchtest, dann musst Du, so schwer das ist, damit aufhören.( und so wie Du es beschreibst, wäre das sicher das beste)

Ja ,vielleicht würdest Du ihn hassen, wenn Du mit dem Kind allein dasitzt, und vielleicht wirst Du ihn auch irgendwann hassen, weil Du wegen ihm abgetrieben hast?

Und beides wäre schlecht, denn ER sollte Dir egal werden.

Jetzt geht es nur um DICH und DAS BABY ! Und nur für Euch beide musst Du eine Entcheidung treffen und ich hoffe Du findest die richtige!!

Alles Gute
Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2005 um 15:13
In Antwort auf liane_12838723

Hallo available
es tut mir sehr leid, dass Du in einer so verfahrenen Situation steckst und eine so schwierige Entscheidung treffen musst.

Ich möchte Dir nur einen ganz allgemeinen Rat geben, denn was mir in Deinem Text aufgefallen ist, ist dass du das meiste in Relation zu Deinem Ex siehst...
Und wenn Du wirklich mit ihm abschliessen möchtest, dann musst Du, so schwer das ist, damit aufhören.( und so wie Du es beschreibst, wäre das sicher das beste)

Ja ,vielleicht würdest Du ihn hassen, wenn Du mit dem Kind allein dasitzt, und vielleicht wirst Du ihn auch irgendwann hassen, weil Du wegen ihm abgetrieben hast?

Und beides wäre schlecht, denn ER sollte Dir egal werden.

Jetzt geht es nur um DICH und DAS BABY ! Und nur für Euch beide musst Du eine Entcheidung treffen und ich hoffe Du findest die richtige!!

Alles Gute
Sonja

Ex
ja ich sehe viel in relation zu meinem ex ... weil ich weiß was er für ein mensch sein kann ... und das möchte ich keinem kind antun ... aber auch nich ... dass das kind keinen kontakt zum vater hat ... und das wird aber so sein ...

er ist mir egal ... nur er war massgeblich dran beteiligt ... (leider) ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2005 um 15:15
In Antwort auf ute_11846293

Hallo
Du. Überleg es dir bitte gut, was du willst. Für mich klingt es nämlich so, dass du das Baby bekommen willst. Ich glaube dann ist es sehr schwer mit einer Abtreibung fertig zu werden.

Ich bin in dem selben JAhr geboren, in dem die Mutter meines VAters plötzlich starb. Nach einer Trauerphase sind meine Eltern jedoch gut damit zurecht gekommen. Obwohl ich von meinem Papa öfters hören musste, dass 1984 auch seine Mutter gestorben ist und das dieses Jahr nicht gerade glücklich für unsere Familie war. Aber ich komme damit ganz gut zurecht.

Ich weiß, dass es pasieren kann, dass man ss werden kann, auch wenn man keine Schlampe ist o. ä. Wenn du fragen hast, dann frage ruhig. Aber überlege dir beide Versionen sehr gut.

Ich habe auch beides verglichen und bin zum Entschluss gekommen, dass eine für mich richtiger ist.

Trauer
ich mach nichts anderes als mir das ganze zu überlegen ... ich werd noch wahnsinnig ... ... ich weiß nicht ob ich dazu in der lage bin ... aber ich kann mir keine der beiden versionen vorstellen ... weder eine abtreibung noch die nächsten 7 monate ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2005 um 18:42
In Antwort auf mabel_11911332

Trauer
ich mach nichts anderes als mir das ganze zu überlegen ... ich werd noch wahnsinnig ... ... ich weiß nicht ob ich dazu in der lage bin ... aber ich kann mir keine der beiden versionen vorstellen ... weder eine abtreibung noch die nächsten 7 monate ...

Warst
du schon bei der ss konfliktberatung? dort kann man beider varianten sehr gut diskutieren und dann schauen welche sich richtiger anfühlt. weil eine fühlt sich roichtiger an. auch wenn man unsicher ist. wenn du auch nur ein bisschen vorstellen kannst ein baby zu bekommen, würde ich persönlich nicht abtreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2005 um 19:47
In Antwort auf mabel_11911332

Ex
ja ich sehe viel in relation zu meinem ex ... weil ich weiß was er für ein mensch sein kann ... und das möchte ich keinem kind antun ... aber auch nich ... dass das kind keinen kontakt zum vater hat ... und das wird aber so sein ...

er ist mir egal ... nur er war massgeblich dran beteiligt ... (leider) ...

Hallo available
js es ist nicht schön, wenn ein Kind ohne Vater aufwächst, aber es geht.

Bei meinem Patenkind ist es so und die Kleine ist auch sehr glücklich.
Und du wirst ja nun nicht ewig allein bleiben, sondern einen neuen Partner finden, der im Idealfall auch die Vaterstelle ersetzt.
Wenn du befürchtest, dass er dem Kind - wie auch immer- schaden könnte, dann lass die beiden von Anfang an keinen Kontakt haben, denn so hart es sich anhört, dann wird er/ sie ihn nicht vermissen, mal vorausgestzt Du entscheidest dich für das Baby.

Du solletst Dich auf jeden Fall umfassend beraten!

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 9:27

Nachtfee hat Recht @ieva
Du würtdest Deinen Hintern doch sofort dem nächsten Abtreibungs-Gyn in die Fratze strecken in diesem Falle oder?

Nachtfee hat schon recht, wenn sie meint "ein bisschen für das Baby". Ein Baby oder nenn es Embryo, ist schliesslich ein Mensch, das eigene Fleisch und Blut der Mutter und kein Tumor, bei dem man abwägt, gut oder böse.

Was willst Du denn eigentlich höhren? Das sie abtreibt, richtig, hatte ich vergessen, sorry kommt vor.

Du kennst diese Gefühle wahrscheinlich nicht, aber es gibt Mütter, die schon seit Beginn der SS Muttergefühle und Liebe zu ihrem Baby aufgebaut haben und sei es auch noch so wenig - sie ist da.

Entweder liebe ich das Baby daunten und es ist Gefühl da, oder gar nicht. Da gibts keine 100 %

Lieber Ursprungsposter, lass Dich nicht verunsichern, höhr auf Dein Herz und Deine Gefühle. Ich wünsche Dir alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2005 um 16:00

Einen Rat geben...
das wird uns allen wohl sehr schwer fallen, weil wir nicht in Deiner Lage sind.

Einen Rat kann ich Dir allerdings geben. Lass Dich von Deinem EX nicht einschüchtern! Wo leben wir denn? Er bedroht Dich und zwingt Dich damit in eine unmögliche Lage! Schliesslich war er massgeblich an der Entstehung des Babys beteiligt. Das hätte er sich vorher überlegen müssen! Und was er später vielleicht seiner Freundin erzählt, ist zweitrangig. Das ist sein Problem, nicht Deins! ER ist der Vater! Und wenn er Dir noch einmal droht, wende Dich an einen Anwalt. Sag ihm das! Und nimm Dir jemand mit, wenn Du nochmal mit ihm sprichst. Vor Fremden wird er sich wohl zurückhalten.

Es ist ein sehr eigenartiges Gefühl, das Herz des Kindes in einem selbst schlagen zu sehen. Ich war überwältigt. Ich konnte es gar nicht fassen. Da war ein kleines Wesen in mir, dass sein Eigenleben führt. Als ich das erste Mal gesehen habe, wie mein Kind sich bewegt, war ich sprachlos, einfach überwältigt von meinen Gefühlen. Ich konnte es gar nicht glauben. Ich kann verstehen, dass Dir die Entscheidung nun umso schwerer fällt.

Erkundige Dich doch, wie es mit Deiner Ausbildung weitergehen wird, wenn Du das Kind bekommen würdest. Ich weiss nicht, wie der Gesetzgeber hier bestimmt, aber ich könnte mir vorstellen, dass Du unterstützt wirst. Vielleicht kannnst Du das Kind bei einer Tagesmutter unterbringen. Und Du stehst nicht allein, Du hast Deine Mutter.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute. Melde Dich doch bitte hier im Forum sag uns, wie Du Dich entschieden hast.

Liebe Grüsse, Penny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2006 um 16:37

Nicht abtreiben!
Hi! Tut mir leid das du in einer solchen lage bist aber überleg es dir gut.
Das Baby hat doch auch ein recht zu leben oder nicht??????? Egal von wem es ist, fang mit dem Baby ganz neu an! Liebe grüße Diana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen