Home / Forum / Mein Baby / Hilfe- Freund akzeptiert Trennung nicht!!!

Hilfe- Freund akzeptiert Trennung nicht!!!

3. Januar 2013 um 10:01 Letzte Antwort: 3. Januar 2013 um 13:01

Ich bin mega mega traurig
Zu meiner Situation: Ich war bzw. bin noch 8 jahre mit meinem Freund zusammen, Wir haben zusammen 2 kleine Söhne. Wir hatten extra ein Haus gekauft vor fast einem jahr. Haben uns neu eingerichtet,dachten es wird alles besser,aber nichts wurde besser,im gegenteil.
Wir haben uns ausseinander gelebt,total unterschiedliche einstellungen über das leben und das aller aller schlimmste ist aber das ich da nichts mehr fühle für ihn!!!
Es kommt sogar schon soweit das ich den Sex mit ihm ablehne, ja ich muss zugeben ich empfinde den Sex mittlerweile sogar als abstoßend!!! Was nicht heißen soll,das der Sex schlecht wär,aber ich kann einfach nicht,mit jemandem Sex haben für den ich nichts empfinde.
Es ist einfach alles furchtbar. Hinzu kommt noch das ich vor 2 Wochen einen seht tollen mann über ne Freundin kennengelernt habe, für den ich sogar so etwas wie gefühle empfinde...Er weiß von der schwierigen Situation bei mir. Und umso trauriger ist es das er meinen (noch) Freund sogar verstehen kann Auch wenn er gefühle für mich hat meinte er er könne ihn in einer gewissen weise verstehen,weil er ja viel verlieren würde mit der trennung...seine freundin für die er gefühle hat,seine kinder zwar nicht,aber sozusagen das eine familie ausseinder geht und sein Haus für die er tausende Euros und ne mords menge arbeit reingesteckt hat...Wir wohnen noch nicht mal ein Jahr hier drinn...Und das schlimmste ist für mich das er noch alles dafür getan hat mit mir zusammen zu bleiben Er ist immer so lieb bringt mir essen mit usw...Und das macht es mir alles sooooo wahnsinnig schwer...Ein tag nach Weihnachten hatte ich endlich den Mut gefasst,und wollte ihm all das sagen was mir seit 3 jahren auf dem herzen lag,und das ich seit 3 jahren die trennung hinauszögerte...Unter tränen sagte ich ihm ich will mich trennen...Er verstand es nicht...Nein im gegenteil er versuchte mich manipulieren von wegen das ich jetzt so ne phase hätte weil ich ja depressiv wär,und deshalb nur denken würde das ich ihn nicht liebe und wollte mich noch überreden das ich doch erstmal eine Therapie wegen den depressionen machen sollte...Er verstand nicht,das ich vill wegen ihm so depressiv bin,vill weil ich ja seit 3 jahren die Trennung in meinem Herzen trug...Wie gesagt er versteht es einfach nicht und ich kann doch nicht einfach sagen hier verpiss dich,ich liebe dich nicht mehr! Wenn dann möchte ich eine einvernehmliche Trennung,die beide Parteien akzeptieren. Und jetzt tut er wieder so als ob nichts wär,ich kann damit nicht leben.

Sorry das es so lang geworden ist.
Ich hoffe das jemand vill einpaar ratschläge für mich hat.
Vielen Dank fürs lesen.

Mehr lesen

3. Januar 2013 um 10:21

Ja
Deshalb habe ich es ja auch hinausgezögert...Weil er ja gekämpft hat um die beziehung bzw noch kämpft...Und ich doofe Kuh hab keine gefühle für ihn...
das größte Problem ist dabei,
ich möchte ihn nicht verletzten!!!
Das war so mega Hart für mich, der augenblick als ich ihm die harte wahrheit sagen musste...ich konnte ihn nicht mal dabei anschauen...Klar kann es auch sein das es vill eher bequemlichkeit ist,das er nicht alles verlieren möchte...Er kann nämlich auch nicht wirkich ausdrücken das er mich liebt, er ist sehr rar mit seinen gefühlen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2013 um 10:30

Ja
es ist mein Geburtsdatum,das stimmt.
Warscheilich hast du recht das alles etwas zu viel für mich ist...
Denn es ist auch noch so,
das es meine erste beziehung ist...
Nein,ich bin leider garnicht bestärkt was die trennung betrifft.
Ja es war sicherlich wirklich unfair von mir,aber ich wollte ihm immer wieder eine neue chance geben, aber das größte Problem daran ist wohl eher das ich ein großer Schisshase bin!!! Ich habe wahnsinnige angst ihn zu verletzten! Ich habe unheimlich viel mitleid mit ihm. Und jetzt ist es so festgefahren alles und macht es mir umso schwerer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2013 um 10:57

Nein
das hast du falsch verstanden,ich gebe niemandem die schuld an meiner depressiven Stimmung,wenn es falsch rüberkam entschuldige ich mich.
Esi ist einfach festgefahren die ganze Sache.
Wenn ich ihn anfassen oder küssen soll,sträubt sich mein Körper dagegen,und alles in mir.
Ich halte es nicht mehr aus. Es ist einfach wahnsinnig schwer,diesen Schritt zu gehen,auch mal an sich selber zu denken, ich möchte nämlich nicht hinterher die blöde sein,die ALLES kapput gemacht hat!!! Ich möchte nicht diejenige sein die eine ganze familie zertört hat! Deshalb hatte ich ja sooft gehofft,ER würde sich endlich mal trennen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2013 um 11:21

Das ist alles recht merkwürdig und unfair
Ich bin jetzt schonungslos ehrlich: Mir tut er wirklich leid.
Wenn Du doch schon 3 Jahre !!! weißt dass Du Dich trennen möchtest, wieso lässt Du es dann zu dass er noch vor kurzem ein Haus kauft und so viel Geld hinein steckt.

Ich kann Dir nur soviel dazu sagen, dass es Frauen gibt, die ihren Noch-Partner vor solch einer Misere bewahren. Deine Handlungen sind nicht vernünftig gewesen.
Sei bitte wenigstens für die Zukunft vernünftig und begebe Dich in Therapie bevor Du Dich endgültig entscheidest. Eine Depression ist nicht zu unterschätzen.

Ich frage mich auch, warum Du Deinen Zustand 3 Jahre !!! vor ihm verheimlicht hast. Besteht denn keine Kommunikation zwischen Euch? Du hättest doch etwas sagen können.
Ich fände es nicht schlimm wenn Du es nicht konntest. Schlimm finde ich nur, dass Du es plötzlich sehr wohl kannst, wenn ein anderer Mann ins Spiel kommt.

Das bestärkt in mir den Verdacht, dass Du einfach hast alles laufen lassen, bis sich eine nächste gute Gelegenheit findet, um Unterschlupf bei einem anderen zu bekommen.
Du bist dann nicht die Alleingelassene mit einen Schuldenberg und ohne Kinder. Er ist es.
Ich finde die Art und Weise Deines Abgangs unfair und tut mir leid es auszusprechen, aber auch irgendwo "schäbig".
Dein schlechtes Gewissen hast Du zu Recht und musst auch damit leben.

Wenn man doch zwei Kinder hat und ein Haus hat, dann sollte man zumindest mal eine Paartherapie in Erwägung ziehen um es noch einmal zu versuchen. Man kann sich auch trennen. Aber bitte nicht nur weil Dir zufällig ein anderer Mann über die Quere gelaufen ist.

Ich war auch mal lange mit einem Mann zusammen. Meine erste langjährige Beziehung ging 10 Jahre. Ich dachte auch dass da draußen das Glück auf mich wartet. Pustekuchen. Da draußen die Freiheit ist ein hartes Pflaster und die anderen sind nicht besser oder schlechter als das was Du hast. Du wirst Dich vielleicht später noch umsehen und Deine Entscheidung bereuen.

Ich weiß auch gar nicht was wirklich Eure Probleme sind. Du drückst Dich sehr ungenau aus. Was heißt "auseinandergelebt"? Das sind so Floskeln die viele verwenden, wenn etwa einer hauslich lebt und der andere Party machen will, einen anderen Freundeskreis und Tagesablauf hat usw. Wie muss man das bei Euch verstehen.

Wenn weder Betrug vorliegt, noch Gewalt oder emotionale Grausamkeiten, dann verstehe ich nicht, warum man nicht versuchen kann, die abhanden gekommene Liebe wieder zu entfachen.

Ihr ward Teenager als ihr zusammen gekommen seid. In der Zeit der Beziehung seid ihr zu Eltern und zu Frau und Mann geworden. Vielleicht meinst Du das mit auseinander leben. Er ist nicht der Mann geworden den Du für Dich vorgestellt hast.
Dann hilf ihm doch dabei ein wenig aus sich heraus zu kommen.
Das was Du Dir wünschst zu sein oder zu haben, wirst Du im übrigen nicht erlangen indem ein anderer es Dir gibt. Du musst es aus Dir selbst heraus erarbeiten. Am besten indem man nicht den Partner dabei auf der Strecke lässt, sondern indem man sich gegenseitig mit einbezieht. Aber wenn ihr nicht einmal über Eure Gefühle ehrlich sprechen konntet bisher, wäre es an der Zeit, das nachzuholen bzw. erst einmal zu erlernen, indem man sich in Therapie begibt und erwachsen sein und Beziehungsfähigkeit auch erlernt. Denn im Moment kommt mir das ganze von Deiner Seite her nicht sonderlich beziehungsfähig vor und mit dieser fehlenden Eigenschaft wirst Du auch zukünftige Partnerschaften mit Problemen belasten.

Davon abgesehen weiß ich nicht ob Du schon mit dem Neuen körperlich geworden bist. Das ist auch eine entscheidende Sache. Das muss nämlich auch passen. Du solltest Dich nicht entscheiden, bevor nicht auch das geklärt ist. Das kann nur durch einen Betrug geschehen oder indem Du ihn anderweitig verletzt. So oder so ist es schäbig wenn ein anderer ins Spiel kommt.
Auch vor allem für die Kinder, die den Verlust des Vaters mit dem Hinzukommen des neuen Partners verbinden könnten.

Aber das ist alles Deine Entscheidung. Überlege Dir gut was Du tust.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2013 um 11:49
In Antwort auf an0N_1296141099z

Das ist alles recht merkwürdig und unfair
Ich bin jetzt schonungslos ehrlich: Mir tut er wirklich leid.
Wenn Du doch schon 3 Jahre !!! weißt dass Du Dich trennen möchtest, wieso lässt Du es dann zu dass er noch vor kurzem ein Haus kauft und so viel Geld hinein steckt.

Ich kann Dir nur soviel dazu sagen, dass es Frauen gibt, die ihren Noch-Partner vor solch einer Misere bewahren. Deine Handlungen sind nicht vernünftig gewesen.
Sei bitte wenigstens für die Zukunft vernünftig und begebe Dich in Therapie bevor Du Dich endgültig entscheidest. Eine Depression ist nicht zu unterschätzen.

Ich frage mich auch, warum Du Deinen Zustand 3 Jahre !!! vor ihm verheimlicht hast. Besteht denn keine Kommunikation zwischen Euch? Du hättest doch etwas sagen können.
Ich fände es nicht schlimm wenn Du es nicht konntest. Schlimm finde ich nur, dass Du es plötzlich sehr wohl kannst, wenn ein anderer Mann ins Spiel kommt.

Das bestärkt in mir den Verdacht, dass Du einfach hast alles laufen lassen, bis sich eine nächste gute Gelegenheit findet, um Unterschlupf bei einem anderen zu bekommen.
Du bist dann nicht die Alleingelassene mit einen Schuldenberg und ohne Kinder. Er ist es.
Ich finde die Art und Weise Deines Abgangs unfair und tut mir leid es auszusprechen, aber auch irgendwo "schäbig".
Dein schlechtes Gewissen hast Du zu Recht und musst auch damit leben.

Wenn man doch zwei Kinder hat und ein Haus hat, dann sollte man zumindest mal eine Paartherapie in Erwägung ziehen um es noch einmal zu versuchen. Man kann sich auch trennen. Aber bitte nicht nur weil Dir zufällig ein anderer Mann über die Quere gelaufen ist.

Ich war auch mal lange mit einem Mann zusammen. Meine erste langjährige Beziehung ging 10 Jahre. Ich dachte auch dass da draußen das Glück auf mich wartet. Pustekuchen. Da draußen die Freiheit ist ein hartes Pflaster und die anderen sind nicht besser oder schlechter als das was Du hast. Du wirst Dich vielleicht später noch umsehen und Deine Entscheidung bereuen.

Ich weiß auch gar nicht was wirklich Eure Probleme sind. Du drückst Dich sehr ungenau aus. Was heißt "auseinandergelebt"? Das sind so Floskeln die viele verwenden, wenn etwa einer hauslich lebt und der andere Party machen will, einen anderen Freundeskreis und Tagesablauf hat usw. Wie muss man das bei Euch verstehen.

Wenn weder Betrug vorliegt, noch Gewalt oder emotionale Grausamkeiten, dann verstehe ich nicht, warum man nicht versuchen kann, die abhanden gekommene Liebe wieder zu entfachen.

Ihr ward Teenager als ihr zusammen gekommen seid. In der Zeit der Beziehung seid ihr zu Eltern und zu Frau und Mann geworden. Vielleicht meinst Du das mit auseinander leben. Er ist nicht der Mann geworden den Du für Dich vorgestellt hast.
Dann hilf ihm doch dabei ein wenig aus sich heraus zu kommen.
Das was Du Dir wünschst zu sein oder zu haben, wirst Du im übrigen nicht erlangen indem ein anderer es Dir gibt. Du musst es aus Dir selbst heraus erarbeiten. Am besten indem man nicht den Partner dabei auf der Strecke lässt, sondern indem man sich gegenseitig mit einbezieht. Aber wenn ihr nicht einmal über Eure Gefühle ehrlich sprechen konntet bisher, wäre es an der Zeit, das nachzuholen bzw. erst einmal zu erlernen, indem man sich in Therapie begibt und erwachsen sein und Beziehungsfähigkeit auch erlernt. Denn im Moment kommt mir das ganze von Deiner Seite her nicht sonderlich beziehungsfähig vor und mit dieser fehlenden Eigenschaft wirst Du auch zukünftige Partnerschaften mit Problemen belasten.

Davon abgesehen weiß ich nicht ob Du schon mit dem Neuen körperlich geworden bist. Das ist auch eine entscheidende Sache. Das muss nämlich auch passen. Du solltest Dich nicht entscheiden, bevor nicht auch das geklärt ist. Das kann nur durch einen Betrug geschehen oder indem Du ihn anderweitig verletzt. So oder so ist es schäbig wenn ein anderer ins Spiel kommt.
Auch vor allem für die Kinder, die den Verlust des Vaters mit dem Hinzukommen des neuen Partners verbinden könnten.

Aber das ist alles Deine Entscheidung. Überlege Dir gut was Du tust.

Moment mal!!!
Nicht beziehungsfähig??? bei 8 jahren beziehung ist es ja wohl genau das gegenteil!!! Beziehungsunfähig das könntest du zu denjenigen sagen die sich alle paar wochen trennen oder so...Aber doch nicht zu jemanden der es geschafft hat 8 jahre!!! mit jemandem zusammen zu bleiben!!! Und wobei auch noch dazu kommt,das es meine allererste Bezeihung ist. Sowas sieht man nicht oft!!!

Und was die anderen sachen angeht wie gewalttätigkeit,das sind für mich keine trennungsgründe,natürlich ist ihm auch öfter mal die hand ausgerutscht gegenüber mir,aber ich muss dazu sagen das ich da auch kein unschuldslahm bin weil ich mich ordentlich gewährt hatte!!! Aber es geht hier ja nicht darum,sondern darum das das letzte bisschen eingetreten ist was den gedanken nach trennung verstärkt...keine gefühle zu ihm,ekel vor ihm usw...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2013 um 12:16
In Antwort auf osla_12349753

Moment mal!!!
Nicht beziehungsfähig??? bei 8 jahren beziehung ist es ja wohl genau das gegenteil!!! Beziehungsunfähig das könntest du zu denjenigen sagen die sich alle paar wochen trennen oder so...Aber doch nicht zu jemanden der es geschafft hat 8 jahre!!! mit jemandem zusammen zu bleiben!!! Und wobei auch noch dazu kommt,das es meine allererste Bezeihung ist. Sowas sieht man nicht oft!!!

Und was die anderen sachen angeht wie gewalttätigkeit,das sind für mich keine trennungsgründe,natürlich ist ihm auch öfter mal die hand ausgerutscht gegenüber mir,aber ich muss dazu sagen das ich da auch kein unschuldslahm bin weil ich mich ordentlich gewährt hatte!!! Aber es geht hier ja nicht darum,sondern darum das das letzte bisschen eingetreten ist was den gedanken nach trennung verstärkt...keine gefühle zu ihm,ekel vor ihm usw...

Du solltest Dich nicht so sehr über andere stellen
Ihr seid nichts besonderes und die anderen sind auch nicht besser oder schlechter, nur weil sie sich schneller trennen.

Im übrigen ist meine Einschätzung über die Beziehungsfähigkeit kein wertendes oder herabstufendes Urteil. Viele Menschen sind beziehungsunfähig. Ich würde mich selbst auch nicht gerade als beziehungsfähig einstufen, obwohl ich selbst auch schon es zu zehn Jahren Beziehung gebracht hatte, als ich erst 28 war. Das hat damit nichts zu tun.
Es gibt auch Menschen die nach 50 Jahren Ehe noch nicht beziehungsfähig sind.
Im übrigen sind 8 Jahre Beziehung, dafür dass ihr Kinder habt und ein Haus, im Grunde recht wenig um auseinander zu gehen. In dem Sinne, dass es nun wirklich keine große Leistung ist 8 Jahre !!! ausgehalten zu haben, wo doch schon nach 5 Jahren wohl klar war, dass es für Dich nicht gehen wird.

Sorry, ich lese jetzt gerade erst weiter Ich denke dass das Problem hier ganz woanders liegt. Ihm ist also schon mehrfach die Hand ausgerutscht und ihr habt Euch quasi geprügelt und das schreibst Du erst jetzt und so nebenbei ... !!!

Ich denke das sind wohl die eigentlichen Trennungsgründe und so gesehen, solltest Du da schleunigst raus und auch die Kinder dort raus holen aus dieser Ehehölle. Ich nehme alles wieder zurück was ich geschrieben habe. Verlasse ihn sofort. Ihr tut Euch nicht gut.
Es wundert mich nur, warum Du vorher von "auseinanderleben" gesprochen hast. Denn es ist ja wohl kein Wunder wenn man sich nicht mehr liebt oder auseinander lebt, wenn Gewalt im Spiel ist. Da ist das Auseinanderleben oder der Verlust der Romantik nun wirklich das geringere Übel. Man sollte zusehen, mit heiler Haut aus der Sache heraus zu kommen.

Ich glaube Du hast vielleicht selbst den Sinn für einiges nicht und bist vielleicht auch zu sehr drin um einiges objektiv zu sehen und wichtig von unwichtig unterscheiden zu können.
Es tut mir sehr leid, was Dir widerfahren ist. Ich wünsche Dir das beste.

Dennoch waren meine Ausführungen doch dazu gut, dass ich nun einfach mehr weiß und dann auch den richtigen Rat zu dem ganzen geben kann. Also raus da !!!
Ob er ein Haus kauft, hätte er sich überlegen sollen, bevor er die Hand erhoben hat.
Im übrigen ist es egal, was Du vorher gesagt oder getan hast. Er hat niemanden zu schlagen. Wenn er nicht mit Dir kann, soll er gehen. Höre damit auf Dir auch noch die Schuld daran zu geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2013 um 12:22

Zu deinem Beitrag weiter unten:

Kannst doch aber nicht hoffen, dass sich dein Freund von dir trennt, wen er dich noch sehr liebt und alles dafür tut, dass es besser wird.

Du hättest was sagen sollen & dein Freund nicht in ganze Zeit im Dunkle tappen lassen.

Ich habe mich auch schonmal von meinem Freund getrennt, weil ich das selbe fühlte wie du & ich habe schnell gemerkt was ich an ihm hatte... Er war sooo lieb & er hat alles stehen und liegen gelassen, wenn ich was wollte.

Ihr habt ein Haus und zwei Kinder, gib das nicht einfach so auf.
Gib dich in Therapie oder geht zu einer Paarberatung, danach kannst du dich immer noch trennen, wenn es nicht funktioniert.
So hast du zumindest alles ausgeschöpft, was geht.
Tu es für die Kidds, die leiden doch auch darunter, wenn Mama & Papa sich nicht mehr lieb haben.

Und denke nicht, dass der neue Partner viel besser ist, ich bestreite nicht, dass er ein lieber Typ ist, aber nach der Schleimphase am Anfang, kann alles anders werden & was machst du dann, wenn er doch nicht der richtige ist?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2013 um 12:23
In Antwort auf an0N_1296141099z

Du solltest Dich nicht so sehr über andere stellen
Ihr seid nichts besonderes und die anderen sind auch nicht besser oder schlechter, nur weil sie sich schneller trennen.

Im übrigen ist meine Einschätzung über die Beziehungsfähigkeit kein wertendes oder herabstufendes Urteil. Viele Menschen sind beziehungsunfähig. Ich würde mich selbst auch nicht gerade als beziehungsfähig einstufen, obwohl ich selbst auch schon es zu zehn Jahren Beziehung gebracht hatte, als ich erst 28 war. Das hat damit nichts zu tun.
Es gibt auch Menschen die nach 50 Jahren Ehe noch nicht beziehungsfähig sind.
Im übrigen sind 8 Jahre Beziehung, dafür dass ihr Kinder habt und ein Haus, im Grunde recht wenig um auseinander zu gehen. In dem Sinne, dass es nun wirklich keine große Leistung ist 8 Jahre !!! ausgehalten zu haben, wo doch schon nach 5 Jahren wohl klar war, dass es für Dich nicht gehen wird.

Sorry, ich lese jetzt gerade erst weiter Ich denke dass das Problem hier ganz woanders liegt. Ihm ist also schon mehrfach die Hand ausgerutscht und ihr habt Euch quasi geprügelt und das schreibst Du erst jetzt und so nebenbei ... !!!

Ich denke das sind wohl die eigentlichen Trennungsgründe und so gesehen, solltest Du da schleunigst raus und auch die Kinder dort raus holen aus dieser Ehehölle. Ich nehme alles wieder zurück was ich geschrieben habe. Verlasse ihn sofort. Ihr tut Euch nicht gut.
Es wundert mich nur, warum Du vorher von "auseinanderleben" gesprochen hast. Denn es ist ja wohl kein Wunder wenn man sich nicht mehr liebt oder auseinander lebt, wenn Gewalt im Spiel ist. Da ist das Auseinanderleben oder der Verlust der Romantik nun wirklich das geringere Übel. Man sollte zusehen, mit heiler Haut aus der Sache heraus zu kommen.

Ich glaube Du hast vielleicht selbst den Sinn für einiges nicht und bist vielleicht auch zu sehr drin um einiges objektiv zu sehen und wichtig von unwichtig unterscheiden zu können.
Es tut mir sehr leid, was Dir widerfahren ist. Ich wünsche Dir das beste.

Dennoch waren meine Ausführungen doch dazu gut, dass ich nun einfach mehr weiß und dann auch den richtigen Rat zu dem ganzen geben kann. Also raus da !!!
Ob er ein Haus kauft, hätte er sich überlegen sollen, bevor er die Hand erhoben hat.
Im übrigen ist es egal, was Du vorher gesagt oder getan hast. Er hat niemanden zu schlagen. Wenn er nicht mit Dir kann, soll er gehen. Höre damit auf Dir auch noch die Schuld daran zu geben.

Genau deshalb
wollte ich auch eig nichts dazu schreiben,bze die gewalttätigkeit nicht erwähnen

Weil gleich direkt nur das in den vordergrund hervorgehoben wird von den meißten. Im übrigen ist das "geprügel" nur enstanden im Streit,ich denke mal er war mit mir überfordert und nicht wie du vill denkst das er es einfachso gemacht hat,auserdem war es passiert kurz nachdem wir hier eingezogen sind. Trotzdem bin ich dir natürlich dankbar für die lieben worte das du mir alles gute wünscht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2013 um 12:45
In Antwort auf osla_12349753

Genau deshalb
wollte ich auch eig nichts dazu schreiben,bze die gewalttätigkeit nicht erwähnen

Weil gleich direkt nur das in den vordergrund hervorgehoben wird von den meißten. Im übrigen ist das "geprügel" nur enstanden im Streit,ich denke mal er war mit mir überfordert und nicht wie du vill denkst das er es einfachso gemacht hat,auserdem war es passiert kurz nachdem wir hier eingezogen sind. Trotzdem bin ich dir natürlich dankbar für die lieben worte das du mir alles gute wünscht!

Weiß der Neue von der Gewalt?
Wenn er es weiß und dennoch Verständnis aufbringt, solltest Du Dich fragen ob er der richtige ist.
Gewalt ist ja meist der Gipfel des Eisbergs. Da steckt meist noch mehr dahinter, falscher Umgang miteinander, Lieblosigkeit, Respektlosigkeit usw.
Wenn Frauen so etwas erlebt haben, ist es nicht weit, dass sie von solch einer Beziehung in die nächste rutschen, die auch wieder ähnlich abläuft, weil sie sich einfach diesen Typ Mann auch aussuchen ... also sei vorsichtig.

ich denke dass man Dir keinen guten Rat geben kann, wenn man den Umstand mit der Gewalt nicht kennt. Sonst redet man nur um den heißen Brei herum.
Und ich lag auch hier richtig damit, dass man mit der Floskel "auseinanderleben" meist handfeste Gründe für das auseinandergehen einfach verschweigt. Muss ja auch nicht jeder wissen, es gibt sowas wie eine Privatsphäre. wenn man jedoch hilfreichen Rat wünscht, ist es schon wichtig diesen Umstand auch beim Namen zu nennen.

Da würde mich auch noch interessieren, wo Du auch bei Dir die Schuld siehst. Was hast Du selbst falsch gemacht, dass es so weit kam. Ich denke wie gesagt nicht dass es eine Rechtfertigung für Gewalt gibt. Aber dennoch würde es mich interessieren was Dein Beitrag ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Januar 2013 um 13:01

Ich kann dich so verstehen
Ich bin gerade in fast der gleichen Situation, nur dass wir kein Haus haben. Ich will nicht mehr und mein Partner denkt mit ein Paar Handgriffen im Haushalt mehr und indem er die Dinge behebt, die mich stören, ist allesgetan. er begreift es auch nicht, dass die Liebe nunmal weg ist. Auch ich will mich eigentlich schon seit Jahren trennen, habe aber immer dagegen angekämpft und auch gegen die Gefühle die ich seit Jahren für einen anderen Mann hege. Jetzt bin ich an einem Punkt wo ich so einfach nicht mehr weiter machen will und er ignoriert es und denkt alles wird gut. Er weiß von dem anderen Mann und versucht mir einzureden dass es nur eine Phase ist. Ich wollt nur sagen, ich fühle mit dir. leider kann man vorher nie wissen was das richtige ist, man weiß höchstens später dass etwas falsch war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club