Home / Forum / Mein Baby / Stillen und Entwöhnung / Hilfe, habe keine Milch mehr!

Hilfe, habe keine Milch mehr!

11. April 2007 um 19:35 Letzte Antwort: 12. April 2007 um 14:56

Hallo,

bin total verzweifelt. Ich habe eine Tochter von 2 Monaten. Schon seit ihrer Geburt hab ich Probleme mit dem Stillen. Als erstes hatte ich kaum Milch gehabt und als sie endlich da war wollte die Kleine nicht richtig trinken. Da sie dann immer mehr abgenommen hat, hat mir mein Kinderarzt empfohlen zuzufüttern. Das hab ich dann auch gemacht. Aber seit dem trinkt sie so gut wie gar nicht mehr an meiner Brust. Ich denke es liegt daran, dass sie gleich nach der Geburt (war ein Kaiserschnitt) schon das Fläschchen bekommen hat und sie sich daran gewöhnt hat. Erst am dritten Tag nach dem Kaiserschnitt wurde sie mir angelegt. Ist ja auch viel leichter vom Fläschchen zu trinken als an der Brust zu saugen. Jetzt weis ich nicht mehr was ich machen soll. Ich würde so gerne weiterstillen, ist ja das Beste für die Kleine. Gibt es vielleicht irgendjemand der einen Rat weis und mir weiterhelfen kann? Seit gestern habe ich glaub ich, gar keine Milch mehr. Ich spüre jedenfalls nicht mehr dass Milch einschiesst. Meine Tochter hat gestern auch nur einmal von meiner Brust getrunken, und das mit lautem protest. Heute hat sie so gut wie gar nicht von meiner Brust getrunken. Wie denn auch, kommt ja nichts mehr! Kann man das wieder hinbekommen, dass wieder mehr Milch produziert wird oder ist die Milch jetzt endgültig weg? Bitte helft mir, ich weis wirklich nicht mehr weiter!

Schon mal Danke im Voraus!

Isa

Mehr lesen

12. April 2007 um 13:26

Hallo!(sorry lang)
Ich kann gut verstehen, dass du verzweifelt bist und ihr hattet auch keinen guten Start, aber ich finde es TOLL, dass du trotzdem stillen möchtest!!!!!! Ich kenne genug Frauen, die nach deiner Geschichte sagen würden:"dann gibt es halt Fläschchen".Am besten wäre es natürlich, wenn du dir eine Stillberaterin in deiner Nähe suchst, die dir auch beim richtigen anlegen helfen kann, doch bis dahin ein paar Tipps: lege deine kleine einfach so oft wie möglich an (alle 1-2 Stunden). Es kann auch helfen, wenn man während einer Mahlzeit öfter die Seite wechselt. Achte darauf, dass sie möglichst viel von Brustwarze und Warzenhof im Mund hat (Kind immer zur Brust bewegen und nicht Brust zum Kind!).
Die Kunstnahrung, die sie momentan sicher noch zusätzlich braucht, solltest du ihr nicht aus der Flasche geben. Nimm stattdessen einen Becher oder kauf dir ein Brusternährungsset.
Vermeide auch, ihr einen Schnuller zu geben.
Die Milch ist sicher nicht weg, auch wenn nun nichts mehr spannt. Das Spannungsgefühl hat man nur während dem Milcheinschuß! Dann wird die Brust weich. Es gibt auch Globoli um die Milchbildung anzuregen (Phytolacca glaube ich). Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden (PN)!
Viel Glück!

LG

Gefällt mir
12. April 2007 um 14:56
In Antwort auf magda_12546544

Hallo!(sorry lang)
Ich kann gut verstehen, dass du verzweifelt bist und ihr hattet auch keinen guten Start, aber ich finde es TOLL, dass du trotzdem stillen möchtest!!!!!! Ich kenne genug Frauen, die nach deiner Geschichte sagen würden:"dann gibt es halt Fläschchen".Am besten wäre es natürlich, wenn du dir eine Stillberaterin in deiner Nähe suchst, die dir auch beim richtigen anlegen helfen kann, doch bis dahin ein paar Tipps: lege deine kleine einfach so oft wie möglich an (alle 1-2 Stunden). Es kann auch helfen, wenn man während einer Mahlzeit öfter die Seite wechselt. Achte darauf, dass sie möglichst viel von Brustwarze und Warzenhof im Mund hat (Kind immer zur Brust bewegen und nicht Brust zum Kind!).
Die Kunstnahrung, die sie momentan sicher noch zusätzlich braucht, solltest du ihr nicht aus der Flasche geben. Nimm stattdessen einen Becher oder kauf dir ein Brusternährungsset.
Vermeide auch, ihr einen Schnuller zu geben.
Die Milch ist sicher nicht weg, auch wenn nun nichts mehr spannt. Das Spannungsgefühl hat man nur während dem Milcheinschuß! Dann wird die Brust weich. Es gibt auch Globoli um die Milchbildung anzuregen (Phytolacca glaube ich). Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne bei mir melden (PN)!
Viel Glück!

LG

Hallo
Vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe mich mittlerweile auch schon mit einer Stillberatin in Verbindung gesetzt. Die hat mir geraten sie einfach so lange anzulegen bis sie anfängt zu trinken. Irgendwann würde sie es schon verstehen, dass sie von der Brust trinken muss. Das Fläschchen soll ich erstmal nicht mehr geben. Auch wenn die Kleine viel weint. Ich probier es einfach aus und schaue mal wie es funktioniert. Kann die Kleine halt nicht weinen sehen. Aber da müssen wir beide jetzt durch. Mir wurde auch gesagt, dass Kokosmilch angeblich die Milchbildung anregt. Wegen den Globuli werde ich mich aber auch mal erkundigen. Ich hoffe wirklich sehr, dass es klappt mit dem Stillen, da ich meiner Tochter nur das Beste geben möchte. Noch mal vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Hab mich darüber gefreut.

Gruss!!!

Gefällt mir