Home / Forum / Mein Baby / HILFE - ich mache mir Sorgen um meine Schwester

HILFE - ich mache mir Sorgen um meine Schwester

8. Februar 2012 um 14:22

Hallo,

meine große Schwester (23), hat am Samstag ihr Baby in der 31 ssw zur Welt gebracht. Sie war am Tag davor ins KH gekommen, weil ihr Muttermund 2cm auf war und sie schon Wehen hatte.

Dann in der Nacht um 4 Uhr ging es los. Es ging so schnell, dass ihr Mann erst im KH ankam, als sie gerade fertig war.

Also es war eine normale Geburt, aber sie hat den Jungen nicht auf den Arm bekommen, weil er ja Sauerstoff usw. brauchte.

Er kam natürlich in den Brutkasten aber konnte eigentlich schon selbstständig atmen. Nur eine kleine Sauerstoffzufuhr bekam er. Er wiegt 1350 Gramm und ist ca 41 cm lang.

So, was mir Sorgen macht, ist meine Schwester.
Ich habe leider das schleichende Gefühl, dass sie einer der Mütter sein könnte, die ihr Baby einfach noch nicht richtig annehmen können.

Ich komme darauf, weil sie ihrem Mann jetzt schon zwei mal den Vortritt gelassen hat, mit dem Baby zu känguruhen. Sie hatte das Baby, in den 4 Tagen, noch garnicht auf dem Bauch. Aber ihr Mann schon zwei mal.

Sie sagte, sie wollte nicht, weil sie Angst hatte auf Toilette zu müssen, weil sie vorher Tee getrunken hat. Das Baby soll ja mindestens anderthalb Stunden auf dem Bauch liegen.

Dazu kommt das, sie dem Baby immer nur ein bisschen über den Arm streichelt und das wars. Seit heute morgen tut ihre eine Brust durch den Milcheinschuss auch so sehr weh, das sie weinen musste.

Sie ist eher verschlossen und ich mache mir jetzt Sorgen das sie es in sich hineinfrisst und evtl Depressionen bekommt oder das Baby abstößt.

Hat jemand Tipps??? Ich bin sehr dankbar für eure Zeit.

Liebe Grüße
Tante Charly

Mehr lesen

8. Februar 2012 um 14:48

???
Kann mir niemand helfen?

Gefällt mir

9. Februar 2012 um 20:23

Doch, ich mag dir antworten
Hallo Tante charly,

ich bin jetzt keine expertin, weder Mutter noch Krankenschwester. ich weiß jedoch wie man sich fühlt, wenn man in einer verzweifelten Situation keine Antwort bekommt.
Ich finde es toll dass so aufmerksam bist und um Rat frägst. Ich würde vielleicht noch ein bisschen abwarten wie sich das entwickelt...Wie war deine Schwester vor der Schwangerschaft? Hat deine Mama einen Hang zu Depressionen? Hab mal gelesen dass man aufgrund genetischer Dispositionen eher zu einem Babyblues neigt. Insgesamt spielt dabei wohl auch der Hormonhaushalt ne entscheidende Rolle. Nach der Geburt stellt sich der Körper komplett um, damit muss man erst zurecht kommen. Insgesamt waren es ja auch keinen schönen Umstände, bei denen der kleine Mann auf die Welt gekommen ist. Ich glaube schon dass die Geburt und das spätere "Auf dem Arm halten" wichtig für eine Mutter-Kind Beziehung ist!Das alles hat ja wohl nicht stattgefunden...
Beobachte doch weiterhin die Reaktionen deiner Schwester!
Gibt es irgendeine Vorgeschichte warum du diese Sorgen hast?

LG Frustrolle

Gefällt mir

16. Februar 2012 um 18:55

Das kommt sicher noch
Das ist sehr komisch nach einer Geburt man muss sich echt erst dran gewöhnen und Brauch viel zeit einer mehr und einer weniger vielleicht ist sie noch so geschockt das es so schnell ging und keiner bei ihr war ich kenn keine Mutter die nicht an sich selber zweifelt nach der Geburt und bis man sich kennen lernt und dich aneinander gewohnt hat kann das seine zeit dauern sie hat vielleicht auch Angst das Kind zu zerbrechen ( mir würde es nicht anders gehen) nicht einmal 1500 Gramm ich hatte schon so Angst be meinem kleinen mit 3590 Gramm und bis ich mich an ihm gewohnt hab ging es knap ein Monat ich dache ich Pass nur auf das Kind auf ....

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen