Home / Forum / Mein Baby / Hilfe!!! Maja (3 Monate) will nicht trinken

Hilfe!!! Maja (3 Monate) will nicht trinken

6. März 2007 um 12:35

Meine Tochter ist gerade 13 Wochen alt geworden. Bisher habe ich sie voll gestillt. Letzte Woche bekam sie ihre erste Sechsfach-Impfung. Daraufhin hatte sie am nächsten Tag etwas Fieber und trank schlecht. Seither weint sie jedesmal, wenn ich sie anlegen will. Häufig trinkt sie sechs Stunden und mehr gar nichts. Wenn sie dann mal etwas trinkt, dann nur etwa 3 Minuten. Damit kann sie je wahrscheinlich ihren Durst löschen, wird aber doch nicht richtig satt, oder? Es ist kein Stillstreik (hatten wir auch schon), sondern sie scheint Angst zu haben und weint richtig verzweifelt (nicht wütend). Jeder Stillversuch ist ein echter Zweikampf. Inzwischen ist durch den ganzen Stress und ihre Trinkprobleme meine Milchproduktion schon fast zum erliegen gekommen. Mit jeder weiteren verkorksten Stillmahlzeit baut Maja mehr Frust und ich mehr Angst vor der nächsten auf. Ich kann aber nicht abstillen, weil sie auch die Flache nicht nimmt. Inzwischen hab ich die Geduld meiner Hebamme und unseres Kinderarztes echt strapaziert, aber den Spruch "Bevor sie verdurstet wird sie schon trinken" finde ich wenig hilfreich. Häufigeres Anlegen führt nur zu noch mehr Schreien und Frust. Was soll ich nur tun? Bin für jeden Rat dankbar.

Mehr lesen

6. März 2007 um 15:30

Nicht trinken
Hallo,
bevor Ihr beide die Nerven verliert, wende Dich an eine Stillberaterin (afs-Stillen-,la leche liga). Die Frauen können Dir mit Sicherheit helfen und deren Nerven "darf" man ruhig strapazieren. Mir haben die bei meinen Zwillingen auch ganz klasse geholfen.
Lieben Gruß
jula

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 21:42

Erstmal
würde ich versuchen meine angst in den griff zu kriegen. ist bestimmt schwierig, weil man hat es ja lieb und macht sich halt sorgen, wenn alles nicht so klappt wie es sollte. bei meiner tochter war es so, daß sie einige tage richtig mit der brust "gekämpft" hat, nur kurz getrunken und daraufhin richtig geweint hat, so daß ich dachte, meine milch würde ihr bauchschmerzen machen. nach ein paar tagen war es vorbei und ich weiß immer noch nicht, was es war. ich vermute es war ein entwicklungsschub. da haben die kinder ja auch keinen hunger und weinen viel
jedenfalls in der phase war ich auch verzweifelt.
wie lang ist die impfung denn her? die kinder sind bis zu einer woche nach der impfung schlapp und müde und können auch durchfall haben, das ist normal. vielleicht liegt es noch daran, daß sie keinen hunger hat.
vielleicht hat sich das bei euch beiden auch so hochgeschaukelt: erst hatte sie keinen appetit, dann bist du nervös geworden, das hat sie gemerkt und ist jetzt auch nervös.
also, versuche dich zu entspannen, deinem kind wird nichts schlimmes passieren. bevor sie hunger leidet, wird sie trinken!!!
ich würde sie auch nicht ständig anlegen, nur wenn sie hunger hat. du könntest auch mumi abpumpen. wenn sie nich aus der flasche trinkt, kannst du die milch in einen becher geben, und sie nippen lassen. bei manchen babies klappt das besser.
ich denke aber das sich das irgendwann von selbst gibt, das ist sicher nur eine phase.
denkst du denn, daß sie bauchschmerzen hat? hast du irgendwas gegessen, was du sonst nicht oder wenig ißt? ich darf zb keine kuhmilch trinken, dann bekommt meine tochter neurodermitis (ist jetzt 6 monate) vielleicht ernährst du dich mal ein paar tage ohne milch, ei, nüsse und fisch und schaust, was passiert!?
aber eigentlich glaube ich eher, daß sie so einen schub hat,und würde dir daher raten, cool zu bleiben, und dir und deiner tochter zu vertrauen. die kleinen biester sind doch eigentlich ziemlich egoistisch und nehmen sich schon,was sie brauchen
also, ich wünsch euch beiden mäusen alles gute,geduld und daß eure chemie bald wieder stimmt
lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen