Home / Forum / Mein Baby / Hilfe! Mein Baby isst solche Spatzenportionen...

Hilfe! Mein Baby isst solche Spatzenportionen...

27. August 2016 um 16:06

Hallo Mamas,
ja ich weiß... die Kleinen holen sich was sie brauchen, aber mein Sohn isst wirklich solche Miniportionen!! Anfangs habe ich ihn voll gestillt... alle zwei Stunden. Von dem Abstand kommen wir einfach nicht weg, auch nachts. Inzwischen bekommt er zweimal am Tag ein Fläschchen PRE-Milch und mittags haben wir nun vor ein paar Tagen mit Gemüsebrei angefangen.
Sein Gewicht ist nicht das Problem. Er hat eine schöne Figur - bei der Geburt hatte er 3465 Gramm und ist nun mit gut vier Monaten bei genau 7000 Gramm. Aber irritiert bin ich doch dass eine Fläschenmahlzeit bei ihm aus ca 100 ml Milch besteht. Mittags isst er aktuell 50 Gramm Gemüse und anschließend trinkt er 50 ml Milch. Mehr bekomme ich einfach nicht in ihn rein, er lässt dann einfach wieder raus laufen. Auch wenn wir zwischendurch Bäuerchen machen. Und mehr als zwei Stunden Abstand schaffen wir auch nicht, weil er sonst brüllt als hätte er drei Tage nichts bekommen.
Ich weiß nicht ob es einfach eine Angewohnheit ist... er hatte anfangs ziemlich arg Koliken und war ohnehin ständig überreizt und wollte teilweise gerade nachmittags dauerhaft an die Brust, was er auch durfte.
Wer kennt das "Problem" und hat Tipps wie wir etwas Ruhe in die Malhzeiten bekommen? Man kann so kaum irgendwo hin zum Einkaufen und ich hab auch noch nen Zweijährigen der Aufmerksamkeit möchte.
Ich bin dankbar für jeden Tipp!
LIebe Grüße
Sunshine

Mehr lesen

27. August 2016 um 16:12

Mein großer isst auch nicht viel
Naja, meine beiden nicht, wenn ich sehe, was andere in dem Alter so verdrücken.
Beide wachsen und gedeihen prächtig. Da würde ich gar nicht versuchen, auf Krampf mehr reinzukriegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2016 um 16:52

Da wirst du einfach mal gar nichts machen können!
Stillen nach Bedarf würde ich vorschlagen - vor allem in dem Alter!
Dein Baby muss auch noch keinen Brei essen, er ist doch noch so jung.
Es scheint ja offensichtlich auch keine Lösung für dein "Problem" zu sein.
Meine sind und waren in dem Alter alle so. Es legt sich mit der Zeit allein.
Und dass dein Baby gut zunimmt zeigt ja, dass er genug bekommt.

VG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2016 um 17:13

Danke...
für eure Antworten
Ich bin einfach verunsichert, wenn ich sein Essverhalten mit meinem Großen oder anderen Babys in seinem Alter vergleiche... prinzipiell will man ja in Richtung "5 Mahlzeiten am Tag". Ja da haben wir noch Zeit, bis das so sein sollte, aber trotzdem sind wir meilenweit davon entfernt... wenn ich jetzt mit Beikost anfange, hab ich keine Ahnung, was bei uns eigentlich die Mittagsmahlzeit, Nachmittagsmahlzeit usw ist. Ich hab auch nicht mit Brei angefangen, um das Problem zu lösen, sondern weil er Interesse daran zeigt... ich habe einfach nur aus Unsicherheit gefragt, weil ich eben mit anderen Babys verglichen habe (ja ich weiß, sollte man bleiben lassen ) und sein Magen scheint mit den kleinen Portionen auch wirklich voll zu sein. liebe Grüße Sunshine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2016 um 17:22
In Antwort auf sunshinex1987

Danke...
für eure Antworten
Ich bin einfach verunsichert, wenn ich sein Essverhalten mit meinem Großen oder anderen Babys in seinem Alter vergleiche... prinzipiell will man ja in Richtung "5 Mahlzeiten am Tag". Ja da haben wir noch Zeit, bis das so sein sollte, aber trotzdem sind wir meilenweit davon entfernt... wenn ich jetzt mit Beikost anfange, hab ich keine Ahnung, was bei uns eigentlich die Mittagsmahlzeit, Nachmittagsmahlzeit usw ist. Ich hab auch nicht mit Brei angefangen, um das Problem zu lösen, sondern weil er Interesse daran zeigt... ich habe einfach nur aus Unsicherheit gefragt, weil ich eben mit anderen Babys verglichen habe (ja ich weiß, sollte man bleiben lassen ) und sein Magen scheint mit den kleinen Portionen auch wirklich voll zu sein. liebe Grüße Sunshine

Vergleiche
Sind da Quatsch. Meine Große hat immer schon wie ein Spatz gegessen. Jetzt mit 9 Jahren immer noch. Sie ist normal entwickelt, gesund und sehr aktiv. Oft isst meine 2 jährige mehr als die große Schwester. Da kann man nichts machen außer Vertrauen lernen .
Wenn die Entwicklung gut ist , er normal zunimmt , nicht krank ist oder Eisenmangel hat, nimm es einfach so hin. Es hat auch Vorteile- ist viel preiswerter beim Essen gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2016 um 20:54

Klingt für mich normal.
Ich hab bis zum 6 Monat voll gestillt. Sie kam auch alle 2 Stunden. Babys sind halt unterschiedlich. Und Brei mit 4 Monaten muss noch garnicht sein. Still, wie er lustig ist. Irgendwann wird es bestimmt besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2016 um 22:57

...
Mein Klener hatte stillen Reflux, weswegen er nie große Portionen trinken konnte. Ich musste ihn alle 1,5 -2 Std stillen, bis er ca 7 Monate alt war, da würde es dann besser. Ich habe auch immer von den 4 Std Abständen geträumt, von denen andere Mütter erzählten...

Jedes Baby ist da anders. Und irgendwie habe ich einfach akzeptiert, dass es ja nicht für immer so bleiben wird.
Sorry, habe keinen Tip für Dich, denke einfach, es ist normal... Das kann sich alles immer ganz schnell ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2016 um 7:13

Das
ist total normal. Der "übliche" Vier-Stunden-Abstand wäre ist total unnatürlich in dem Alter. Im Übrigen ist dein Baby noch zu jung für Beikost. Still weiter nach Bedarf / gib Pre nach Bedarf und alles ist gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2016 um 14:17

Normal
Das sind doch keine Mini-Portionen. Das ist völlig normal.

Meine Maus ist 2,5 Monate alt und eine Mahlzeit besteht aus 100 ml (ich pumpe Mumi ab). Ganz selten sind es mal 120 ml.

Die Tochter einer Freundin ist 8 Monate alt und ihre Mahlzeiten bestehen aus 120 ml Milch bzw. maximal 150 g Brei.

Ich finde das völlig normal. Komm mal weg von dem Gedanken, dass Babys 200 oder 300 ml/g Milch oder Brei essen sollten. Süßendem braucht ein Baby mit KNAPP 4 Monaten überhaupt gar keinen Brei. Die WHO empfiehlt 6 Monate ausschließlich Milch. Feste Nahrung können sie ihr ganzes Leben noch essen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 7:57

Wir
hatten da einen Abstand von 1 1/2 Stunden, dann hat sie kurz getrunken und wieder in der Weltgeschichte rumgeschaut. Mit 6 Monaten haben wir mit Beikost begonnen und auch jetzt mit 1 Jahr trinkt sie abends und nachts ihre Milch. Im Moment sogar wieder 2x nachts. Also gib ihm seine Milch und biete in 2 Monaten nochmal bisschen Brei an und auch dann werden Tage kommen an denen er nur Milch möchte. Hör auf deinen Bauch. Auch wenn er so dolle Koliken hatte, lieber noch keinen Brei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 8:31

Hallo
Danke für eure Antworten... es ist beruhigend zu hören, dass meiner nicht der einzige ist, der so wenig isst... genau darauf hab ich gehofft, denn man überlegt dann ja schon, ob da irgendwas mit seinem Magen nicht stimmen könnte wenn man auf die Empfehlungen auf der PRE-Milchpackung guckt oder von anderen Mamas hört, dass die Kleinen alle vier Stunden 200 ml verdrücken.

Was ich nicht verstehe, ist warum ich bzgl Beikost nun mich rechtfertigen muss (oder das Gefühl habe es tun zu müssen). Er ist gut 18 Wochen alt, und er isst mir mit seinen Blicken förmlich den Teller leer. Wir haben daraufhin vor einer Woche mit reinem Gemüse gestartet, machen uns da überhaupt keinen Stress, und er wird begleitend gestillt und ist wirklich zufrieden... welche Nachteile soll das haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 9:14

Naja
Du scheinst dir auf einer WeiSe schon Sorgen zu machen. Wie oft hat unsere Maus mir auf den Teller geschaut und eigentlich fand sie nur interessant was wir da machen. Im Grunde kannst du ja schon mit Brei anfangen, aber hier bei uns wird von allen Kia und Hebammen ab 6 Monaten erst die Beikost empfohlen. Hast du denn mal mit deiner Hebamme oder Kia Rücksprache gehalten wenn dich das so verunsichert?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 9:34
In Antwort auf sunshinex1987

Hallo
Danke für eure Antworten... es ist beruhigend zu hören, dass meiner nicht der einzige ist, der so wenig isst... genau darauf hab ich gehofft, denn man überlegt dann ja schon, ob da irgendwas mit seinem Magen nicht stimmen könnte wenn man auf die Empfehlungen auf der PRE-Milchpackung guckt oder von anderen Mamas hört, dass die Kleinen alle vier Stunden 200 ml verdrücken.

Was ich nicht verstehe, ist warum ich bzgl Beikost nun mich rechtfertigen muss (oder das Gefühl habe es tun zu müssen). Er ist gut 18 Wochen alt, und er isst mir mit seinen Blicken förmlich den Teller leer. Wir haben daraufhin vor einer Woche mit reinem Gemüse gestartet, machen uns da überhaupt keinen Stress, und er wird begleitend gestillt und ist wirklich zufrieden... welche Nachteile soll das haben?

Oft
ist das einfach nur reine Neugier und Nachahmung. Das kleine Bäuchlein ist noch nicht bereit für andere Nahrung. Die Who empfiehlt ganz klar, mindestens (!!!) sechs Monate vollzustillen bzw. Pre zu geben. Dieses ab vier Monate ist eine reine Geldmacherei von Hipp & Co. und bringt absolut null gesunsheitliche Vorteile.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2016 um 20:31

Google
mal Beikostreifezeichen. Dann dürfte alles klar sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bin ich bereit?
Von: nattie123
neu
29. August 2016 um 19:42
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen