Home / Forum / Mein Baby / Babys Gesundheit / Hilfe-Mittelohrentzündung!

Hilfe-Mittelohrentzündung!

5. Oktober 2007 um 18:43 Letzte Antwort: 6. Oktober 2007 um 20:24

Hallo!
Mein Sohn (10 Monate) hat seit gestern hohes Fieber und einen Infekt.War heute beim KiA der eine Mittelohrentzündung diagnostizierte.Er hat Antibiotika verschrieben.
Mein Kleiner will nichts essen,er hat keinen Appetit,aber er trinkt viel Tee/Saft.Trotzdem mache ich mir Sorgen,da er alles Essbare verweigert.Auch sein Fläschen.Nur Tee geht gut.
Ist das normal? Er muß doch mal Hunger haben.Kommt der Appetit wieder? Wer hat Erfahrungen damit gemacht.Ansonsten schläft er viel,aber ist nicht apathisch oder so.
Freue mich über Antworten.
Hat vielleicht noch jemand einen Tip,wie ich das Antibiotika verabreichen kann? Heute mittag hat er alles ausgespuckt.Ob ichs mit etwas Saft mischen kann?
Lieben Dank für die Antworten!

Mehr lesen

5. Oktober 2007 um 21:54

Trinken ist das wichtigere
Hallo,

Habe selber noch keine Erfahrung mit einer Mittelohrentzündung bei meinem Kind gemacht. Ich kann zwar verstehen, dass Du Dich sorgst, dass Dein Kind nichts isst, aber zur Zeit denke ich, ist es am wichtigsten, dass es trinkt; vor allem bei Fieber. Das klappt ja zum Glück. Man selber fühlt sich bei einer Krankheit mit Fieber ja auch nicht gut und hat keinen Appetit. Warum sollte das bei einem Kind anders sein. Der Appetit kommt garantiert wieder, sobald das Schlimmste vorüber ist. Viel Schlaf ist doch nur gut (schläft sich gesund...). Die Antibiotika kannst Du ruhig in etwas Saft oder so mischen; nur Milch würde ich nicht nehmen, da die Aufnahme des Medikamentes aus dem Darm sonst beeinträchtigt sein kann (meine ich mich zu erinnern). Vielleicht kannst Du das Getränk etwas süssen, damit man die Medis nicht so schmeckt (sind ja doch meinst bitter).
Gute Besserung für Deinen Schatz.

Gefällt mir
5. Oktober 2007 um 22:25

Keine Sorge,
der Appetit kommt wieder, und wie!!! - Ich habe in solchen Fällen ein, zwei Löffelchen Traubenzucker in den Tee geschaufelt, damit der Blutzucker nicht ganz unten ist. Ansonsten kannst du nur abwarten. Die Medizin kannst du mit Saft mischen - versuchs mal. Ist sehr wichtig, dass sie regelmäßig "im Kind" ankommt, sonst hast du einen Rückfall am Hals (bzw. er einen im Ohr )

Tiny, *in zig Kinderkrankheiten gestählte 3-Kind-Mutter*

Gefällt mir
5. Oktober 2007 um 22:32

...
Um Ohrenschmerzen schnell zu lindern und die Heilung zu unterstützen, gibt es ein etwas anrüchiges aber sehr wirksames Hausmittel: das Zwiebelsäckchen. Es ist für Kinder ab einem Jahr geeignet.

Das brauchen Sie:

- 1 mittelgroße Zwiebel:
- dünnes Baumwoll-Taschentuch (oder auseinander gefaltete Mullkompressen)
- Heilwolle
- Außentuch, z. B. Wollschal, sehr praktisch ist zur Befestigung aber auch ein wärmendes Stirnband

So geht?s:

1. Zwiebel sehr fein hacken und die Zwiebelwürfel in die Mitte des Taschentuches geben. Alle vier Ecken des Tuches zur Mitte falten und das Tuch zubinden.

2. Zwiebelsäckchen auf der Heizung oder auf einer Wärmflasche kurz anwärmen, bis es körperwarm ist.

3. Temperatur prüfen und das Säckchen auf das schmerzende Ohr legen.

4. Darüber etwas Heilwolle geben und alles mit dem Schal oder dem Stirnband befestigen.

Wie oft, wie lange
Das Zwiebelsäckchen 30 bis 60 Minuten liegen lassen. Es kann 2- bis 3-mal täglich angewendet werden.

Wichtig: Nicht bei jeder Form von Ohrenschmerzen ist Wärme angenehm! In manchen Fällen kann ein warmer Wickel die Beschwerden sogar verstärken. Richten Sie sich nach dem Gefühl Ihres Kindes! Wenden Sie vorsichtshalber nur mäßig warme Auflagen an. Legen Sie Ihr Kind nicht mit dem schmerzenden Ohr auf eine heiße Wärmflasche.

Gefällt mir
6. Oktober 2007 um 20:24
In Antwort auf yamila_12843884

Trinken ist das wichtigere
Hallo,

Habe selber noch keine Erfahrung mit einer Mittelohrentzündung bei meinem Kind gemacht. Ich kann zwar verstehen, dass Du Dich sorgst, dass Dein Kind nichts isst, aber zur Zeit denke ich, ist es am wichtigsten, dass es trinkt; vor allem bei Fieber. Das klappt ja zum Glück. Man selber fühlt sich bei einer Krankheit mit Fieber ja auch nicht gut und hat keinen Appetit. Warum sollte das bei einem Kind anders sein. Der Appetit kommt garantiert wieder, sobald das Schlimmste vorüber ist. Viel Schlaf ist doch nur gut (schläft sich gesund...). Die Antibiotika kannst Du ruhig in etwas Saft oder so mischen; nur Milch würde ich nicht nehmen, da die Aufnahme des Medikamentes aus dem Darm sonst beeinträchtigt sein kann (meine ich mich zu erinnern). Vielleicht kannst Du das Getränk etwas süssen, damit man die Medis nicht so schmeckt (sind ja doch meinst bitter).
Gute Besserung für Deinen Schatz.

Danke!
Vielen Dank für die Antworten.
Heute geht es ihm schon besser,er hat ein halbes Menü gegessen,etwas Obst und hat auch 3 Fläschen getrunken.Tee/Saft nach wie vor gut.
Da Antibiotika habe ich mit Bananensaft und 2 Eßl. Traubenzucker gemischt.Hat er mit einiger Anstrengung genommen,auf jeden Fall nicht ausgespuckt oder erbrochen.
Hoffen wir das Beste!

Gefällt mir