Home / Forum / Mein Baby / Hilfe!Mobbing in Kita von anderen Kindern und den Müttern

Hilfe!Mobbing in Kita von anderen Kindern und den Müttern

19. November 2014 um 20:59

Hallo Mädels.
Ich habe ja schon mal über die Probleme in der Kita mit meinem Sohn geschrieben. Für alle die es noch nicht kennen:
Mein Sohn ist seit ca 1 1/2 jahre in der Kita und ist jetzt 4. Seit beginn gibt es oft Probleme da er immer andere Kinder ärgert,haut, beisst.... ein verhalten das weder von den Erzieherinnen noch von mir toleriert wird.
Wir haben schon immer geahnt das irgendetwas bei ihm anders ist und selbst mehrere Ärzte sprachen uns auf seine extrem niedrige Schmerzgrenze an. Letzendlich wurde eine Wahrnehmungsstörung im zusammenhang mit einer weitgehenden schmerzunempfindlichkeit diagnostiziert. Nach langer psychologischer Beratung und ergo ist es wirklich deutlich besser und wir merken dass er selbst besser mit sich und seiner Umwelt klar kommt. Ausser in der Kita.
laut den Erzieherinnen ist er immer noch ein rabauke.das Problem ist das ihm vieles von den anderen kindern angedichtet wird. Es wird behauptet z.b. das mein sohn gekratzt hätte obwohl er gerade auf klo war. Zum Glück wissen es die Erzieherin mittlerweile. Das grosse Problem sind aber die Mütter. Die heimlich hinterm rücken sich aufregen und immer wieder gegenseitig anstacheln und zu ihren Kindern sagen sie sollen nicht mit ihm reden er wäre ein schlechter Mensch. Jetzt planen sie einen"geheimen Elternabend" um mein Sohn irgendwie aus der Kita zu bekommen (glaube ich ). Wir sind immer mal wieder in psychologischer Betreuung um ihm und der restlichen Gruppe den Alltag mit ihm zu erleichtern aber dieses Mobbing der Mütter macht mich total fertig.

Sorry für den langen text aber vielleicht hat jemand ein rat oder ein paar liebe worte wie man das ganze durchsteht.
Lg

Mehr lesen

19. November 2014 um 21:08

Das hört sich ja schlimm an
Anderseits weiß man auch nie was die Kinder daheim ihren Eltern erzählen. Das diese dann mal denken das Fass ist voll ist leider nachvollziehbar.

Wie wäre es denn mit einem Elternabend von dir und den Erziehern aus um offene Fragen und Probleme zu klären? Dann kannst du nochmal seine Probleme erklären und so versteht man es dann auch. Es gibt nix schlimmeres wie die Geheimpost hinter dem Rücken. Offen darauf zu gehen und zeigen das du die Probleme die dein Kind verursacht ernst nimmst und ehrlich bist.
Wissen denn alle davon?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2014 um 21:28

Das ist echt sehr sehr traurig!!!
Kannst du vielleicht mit einzelnen Eltern mal reden?
Bei mir würdest du auf offene Ohren stoßen, wenn du mir eure Probleme schildern würdest. Statt dem "bösen" Kind, von dem mir mein Kind immer erzählt hat, hätte ich dann plötzlich Mitleid mit deinem Sohn und würde mein Kind dazu animieren, sich um ihn zu bemühen und auch Storys wie "der xy hat mich gehauen" hinterfragen.
Manchmal hilft es echt, wenn man ein paar vernünftige Leute anspricht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2014 um 22:04

...
Also das mit dem Elternabend - da würde ich mit der Leitung sprechen. Sie soll ihrerseits einen Elternabend einberufen, falls das wirklich stimmt. Dort soll sie mitteilen, dass sie so ein Verhalten der Eltern a) nicht toleriert und b) mit deinem Einverständnis ruhig erklären warum dein Sohn so ist, wie er ist und das ich an den Baustellen arbeitet. Allgemein wäre anscheinend mal etwas zum Thema Akzeptanz und anders sein angebracht.

Außerdem sollten die Erzieherinnen in der Kita mal einen Gesprächskreis mit den entsprechenden Kindern einberufen, in dem noch einmal klar gestellt wird: Wenn sie jemand haut usw., ist es in Ordnung, sich darüber zu beschweren, aber es wird nicht akzeptiert, dass einem Kind Dinge in die Schuhe geschoben werden, die es gar nicht getan hat. Mit 4 und älter werden es die Kids verstehen.

So würde ich es handhaben, wenn ähnliches bei uns vorfallen würde. Wir haben auch so einen Rabauken mit Baustellen, der stellenweise wirklich anstrengend ist. Aber der kleine hat schon eine Menge durchgemacht und kann nichts dafür, dass der Umgang mit ihm manchmal schwer ist.

3 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

19. November 2014 um 23:25

Ich habe
Den Erzieherinnen ebenfalls vorgeschlagen ein gesprächskreis mit den kindern zu machen und es soll noch einmal über alles geredet werden natürlich so kindgerecht wie es geht. Einzelne Mütter ansprechen ist schwer da ich selbst gar nicht genau weiss um welche Eltern es genau geht. Natürlich bin ich gerne bereit für Gespräche mit einzelnen.jedoch sind einige so link das sie mich ganz normal grüssen und sich mit mir unterhalten und ich nicht daraus schließen kann um wen genau es geht. Denn keine der Mütter hat den Mut mich anzusprechen sondern sie lassen es über die Kinder laufen. Auch ein Elternabend an dem ich mich den Eltern stelle und auch fragen beantworte ist mit den Erzieherinnen im Gespräch. Es ist aber schön zu hören das ihr meine Sorgen versteht und ich weiss das auch beide Erzieherinnen 100%hinter mir stehen und wissen das wir alles tun um die Situation für alle leichter zu machen.
Ich finde es nur sehr schade, das die Mütter so ein Problem auf die kinder abwälzen und die sollen mein Sohn so bestrafen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 12:27

Mobben und...
einen heimlichen Elternabend zu veranstalten, ist ja wirklich schlimm - das tut mir wirklich leid für dich und da würde ich an deiner Stelle mit der Kindergartenleitung drüber sprechen. Oder käme ein Wechsel für dich in Frage, damit dein Sohn nochmal neu anfangen kann?
Ein bißchen verstehe ich aber auch die anderen Eltern (nicht das Mobben, aber eine gewisse Verärgerung dir und deinem Kind gegenüber): Die interessiert wahrscheinlich nicht, ob dein Sohn eine niedrige Schmerzgrenze hat etc. - die wollen nur das Beste für ihre eigenen Kinder. Und ein Vierjähriger, der meine Tochter regelmäßig beißen und hauen würde, wäre bei mir auch unten durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2014 um 17:51

Mein sohn ist
autist,er ist in einem integrativen Kindergarten,in dem auch kinder einen integrativen platz haben,die "weniger" schwierige "Erkrankungen/Behinderungen" haben,Zb einfach nur eine Entwicklungsstörung. auch sind dort "normale" kinder. die Erzieherinnen haben immer ein Auge darauf dass dort niemand ausgrenzt wird oder dass schlecht geredet wird. Mein Sohn hat auch oft Wutausbrüche wenn etwas nicht nach "seinem Schema" geht. jeder der autisten kennt,weiss was ich meine. und er ist sehr kräftig für sein Alter (6),sodass ihn teilweise mal 2 erwachsene fest halten müssen für den Moment. Dennoch mögen ihn die "normalen" kinder auch,ihnen wurde dort in der kita einfach Toleranz beigebracht. wieso,weshalb mein Sohn sich so aufführt spielt dabei gar keine Rolle,also den anderen Kindern wird nicht gesagt "der hat eine Behinderung" oder sowas. (zumal man meinem Sohn das so auch nicht anmerkt ansonsten,also er redet normal usw). und nochmal: WIESO ein kind so ist,ist doch irrelevant, solange das Kind zuhause keine Probleme hat oder so. (Misshandlung o.ä.). das Kind ist jetzt nun mal so,die Eltern versuchen die beste Hilfe in Anspruch zu nehmen und gut ist. was gibt es da noch zu meckern??oder auszugrenzen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 7:09
In Antwort auf marimercedes

Ich habe
Den Erzieherinnen ebenfalls vorgeschlagen ein gesprächskreis mit den kindern zu machen und es soll noch einmal über alles geredet werden natürlich so kindgerecht wie es geht. Einzelne Mütter ansprechen ist schwer da ich selbst gar nicht genau weiss um welche Eltern es genau geht. Natürlich bin ich gerne bereit für Gespräche mit einzelnen.jedoch sind einige so link das sie mich ganz normal grüssen und sich mit mir unterhalten und ich nicht daraus schließen kann um wen genau es geht. Denn keine der Mütter hat den Mut mich anzusprechen sondern sie lassen es über die Kinder laufen. Auch ein Elternabend an dem ich mich den Eltern stelle und auch fragen beantworte ist mit den Erzieherinnen im Gespräch. Es ist aber schön zu hören das ihr meine Sorgen versteht und ich weiss das auch beide Erzieherinnen 100%hinter mir stehen und wissen das wir alles tun um die Situation für alle leichter zu machen.
Ich finde es nur sehr schade, das die Mütter so ein Problem auf die kinder abwälzen und die sollen mein Sohn so bestrafen.

Ich habe hier quasi gerade das selbe durch und wir mussten die Kita verlassen weil die Eltern mittlerweile den Erziehern gedroht haben, sollte mein Sohn nochmal ein Kind hauen. 
Nun starten wir ab August in einem neuen Kindergarten im Nachbar Ort aber die Buschtrommel funktioniert super und somit ist er auch hier schon vorbelastet. Es ist unglaublich wie andere Eltern sein können. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 9:43

Also ich muss ehrlich sagen, ich möchte für meine Kinder so einen Schläger und Beisser auch nicht im Kindergarten haben. Schließlich sollen meine Kinder eine unbeschwerte Zeit haben im Kindergarten und nicht von solchen Quertreibern Angst haben müssen. Und weder du noch Therapeuten noch Kigapersonal bekommen es in den Griff. 

Vielleicht wäre er in einer SVE ab 5 Jahren besser aufgehoben. Da wären mehr Erzieher und Heilerziehungspfleger, die sich um solche Kinder kümmern. Da bekommt er dann Therapien in der SVE gebündelt. Und eine Erziehungshilfe vom Jugendamt wäre auch nicht schlecht. 

Vielleicht besteht ja dann noch die Chance, dass er es auf die normale Grundschule schafft. Evtl mit Schulbegleiter? Aber Förderschule wäre bestimmt auch gut. Da sind sie auf solche Kinder besser eingestellt. Das Problem geht ja in der Grundschule weiter. Die Kinder sollen ja was lernen und da ist so ein schwieriges Kind vermutlich auch nicht förderlich. 

Du könntest dir das Forum Rehakids ansehen. Das ist ein spezielles Forum für behinderte Kinder. 
 

2 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 11:58

Oh sorry!

wer gräbt solche Threadleichen aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 17:08

lesen Herzchen... lesen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni um 17:10
In Antwort auf ryanne_18373763

Ich habe hier quasi gerade das selbe durch und wir mussten die Kita verlassen weil die Eltern mittlerweile den Erziehern gedroht haben, sollte mein Sohn nochmal ein Kind hauen. 
Nun starten wir ab August in einem neuen Kindergarten im Nachbar Ort aber die Buschtrommel funktioniert super und somit ist er auch hier schon vorbelastet. Es ist unglaublich wie andere Eltern sein können. 

verständlich!!!  Welche Mutter möchte Welche Mutter möchte schon dass Ihr Kind von anderen Kindern geschlagen wird ??


was macht ihr dagegen dass er schlägt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen