Home / Forum / Mein Baby / Hilfe! Mutter-Kind Heim

Hilfe! Mutter-Kind Heim

20. Mai 2013 um 11:49

Wie kann das alles nur sein?

Auch wenn es viel ist, bitte habt Geduld und lest es euch durch... Ich und mein Kind brauchen dringend Hilfe!!!!


Ich kam vor knapp einem Jahr in ein Mütter Kind Heim, da ich mit meinem gewalttätigen Freund und Kindesvater keinen Ausweg mehr sah und mich mit meinen Sorgen ans J.A. Gewendet habe.
Seit dem ist viel passiert.
Als Auflage bekam ich eine Psychotherapie die ich seither mache usw.
Am Wochenende fand der Gerichtstermin wegen Sorgerecht statt und ich gewann das alleinige Recht. Während dieser Zeit blieb mein Kind in der Einrichtung, sodass ich mich auf die Meldung der Betreuer verlassen musste. Obwohl sie abwesend wirkte sagte man mir sie seie müde... Also fuhren mein Freund und ich zu ihm, wo wir feststellen mussten, dass es der kleinen gar nicht gut gehe, und wir ins Krankenhaus fuhren. Ich erstatte Meldung im Heim und musstemich beschimpfen lassen wieso ich einfach ins K.H. Fahren würde. Im Endeffekt musste mein Kind dort bleiben. Plötzlich stimmten mir alle zu, ich habe richtig gehandelt doch solle demnächst bitte früher anrufen. Bei Rückmeldungen dass mein Kind entlassen werden würde interessierte die Betreuung lediglich, dass ixh nun meinen Dienst antreten könne. Ich sagte noch am Telefon, dass ich dies nicht schaffen würde, dass ich erst ankommen müsse. Das Resultat war, dass ich mich von der Betreuung als asozial betiteln lassen musste.
Am nächsten Tag hatte ich Therapie die ixh durch meine Auflagen nicht absagen darf. Also klärte ich ab, dass mein neuer Freund auf die kleine (nicht der kindesvater) auf die kleine so wie sonst auch aufpassen würde und wir im nachhinein zum Arzt zur Nachsorge mit dem Kind fahren würden.
Auch hier kam ein Widerstand der Betreuung. Sie fragte mit welcher Berechtigung ixh alleine zum Arzt fahren wolle und wer mir das erlaubt hätte (bin volljährig, alleine sorgeberechtigte und im K.H. Kam von denen auch keiner, also... Wie viel Berechtigung brauch ich noch?) sie erklärte meine Tochter würde hier bleiben, die Betreuung würde mit meinem Kind zum Kinderarzt fahren. Sie nahm mein Kind und ich musste allein zur Therapie. Fuhr jedoch im nachhinein zum J.A. Um mich über die aktuellen Zustände zu beschweren und darüber, dass meine sachverständige sobald i h um persönlichen Rückruf bitte nur die Einrichtung anruft. Ich bekam dort einen Tag Auszeit zugesprochen und müsste erst am nächsten Tag zurück ins Heim. Seither hab ich die Hölle auf erden. Ausgangssperre, besucherverbot, bei der nächsten Team Besprechung wurde mir vorgeschrieben dass ich mein Kind in der Ernährung vollkommen umzustellen hätte, weil ich sie unterversorgen würde (vorher wurde ich immer gelobt, weil die Grundversorgung so perfekt sei), alle Hilfen der Einrichtung wurden mir gestrichen...

Nun muss ich fürchten, dass die mir Nein Kind nehmen.
Hab dem J.A. Vorgeschlagen, dass ich mit meinem Kind zu meinem Freund in dessen Elternhaus unterkommen könnten, denn da befindet sich ein komplettes Kinderzimmer für mein Kind alleine, nicht wie hier, dass wir uns knapp. 30 qm teilen und nur diesen einen Raum haben. Denn seine Mutter ist 24 std am Tag zu Hause und will uns unterstützen und mit Rat und Tat zur Seite stehen, doch diese Alternative wird nicht mal angehört.

Doch so geht es nicht mehr... Nicht mal Privatsphäre hat man hier, da die Betreuer manchmal mit manchmal ohne anklopfen einfach ins Zimmer stürmen... Egal ob man sich gerade umzieht oder nicht...

Bitte ich brauche Hilfe... Was hab ich für alternativen??? Ich habe nur noch Angst!!! Sobald man was gegen die Einrichtung unternimmt und das was die mit einem machen, so wird alles nur noch schlimmer!!!
Ich will doch nur mein Kind nicht verlieren!!!

Mehr lesen

20. Mai 2013 um 19:35

...
Darf ich fragen in welcher Stadt du im Mutterkindhaus bist? Das hört sich ein bisschen an wie das wo ich war. Also ich kann dir den Tipp geben, halte dich erstmal an das was die sagen und mach gute miene zum bösen spiel & geh zum Anwalt. Sag dem das du entweder bei deinem freund wohnen möchtest oder in ein anderes Mutterkindhaus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2013 um 21:31

Wie ging es aus????
Also, ich war schon beim Anwalt bevor ich diesen beitrag geschrieben habe... doch bisher kam vom jugendamt keine rückmeldung.
die situation hier verschlimmert sich immer wieder... EIne zeit lang haben die mir andauernd vorgeworfen meine tochter seie untergewichtig und ich würde ihr ja nicht das geben, was sie haben müsse...
nachdem meine tochter nun so oft krank war konnte ich dann endlich selbst mit ihr zum arzt fahren.
Nach der untersuchung habe ich dann die ärztin auf diesen vorwurf angesprochen und sie überprüfte es natürlich sofort und sagte mir, dass meine tochter optisch sehr gut aussähe und dass auch die werte sttimmen würde, durch die krankheiten habe sie zwar in den letzten wochen nicht so gut zugenommen, aber trotzdem würde sie noch immer in der norm liegen.
Also lies ich eine betreuerin hinzuziehen, damit sie mit der ärztin spricht und diese gab ihr alles genauso wieder.
Plötzlich schien sie in erklärungsnot und meinte sie wisse nicht welche kolegin dies behauptet hätte, doch sie wisse von all dem nix.
Und als ich die betreuer die dies mehrfach gesagt hatten angesprochen habe meinten die "wir gingen nur von dem aus, was das krankenhaus uns berichtet hat"
Doch auch die werte aus dem krankenhaus standen in der norm...

Also ich muss schnell handeln... luismama19, bist du aus dereinrichtung damals rausgekommen??? wie???

Und um auf deine frage zurück zukommen... ich glaube ich sollte anonym bleiben und sage daher nur so viel... ich komme aus nrw... weiß nciht ob dir das hilft zu bestimmen, ob es die selbe sein kann....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2013 um 7:18

...
Also bei mir ist es nicht gut ausgegangen, ich bin aus der Einrichtung raus, nach 6 Monaten allerdings ohne Kind Mir wurde mein Sohn weggenommen, da ich noch minderjährig war konnte ich nicht viel machen.

Du hast aber glaube ein recht zu wechseln, ich würde das nochmal mit dem Anwalt besprechen.

Ja NRW kommt hin, das Mutterkindhaus ist im Kreis Lippe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2013 um 22:01
In Antwort auf luismama19

...
Also bei mir ist es nicht gut ausgegangen, ich bin aus der Einrichtung raus, nach 6 Monaten allerdings ohne Kind Mir wurde mein Sohn weggenommen, da ich noch minderjährig war konnte ich nicht viel machen.

Du hast aber glaube ein recht zu wechseln, ich würde das nochmal mit dem Anwalt besprechen.

Ja NRW kommt hin, das Mutterkindhaus ist im Kreis Lippe.

Mh... Nein... knapp 300 km weit weg
Anscheinend sind alle Einrichtungen so...
also das heim was du meinst ist ca 300 km weit weg....

also ich hab demnächst mit anwalt einen termin beim JA...

dein erlebniss macht mir nicht wirklich hoffnung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2013 um 21:47

..
Es sind nicht alle so, kenne auch gute; )
& ich wollte deine Hoffnung nicht kaputt machen, du wirst das schaffen! Bei mir kamen damals viele Sachen zusammen, weswegen ich nicht dagegen an gehen konnte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2014 um 21:47

Hallo
Ich hoffe du schreibst mir zurück wie ist die Situation heute? Ich kann dir Tipps geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper