Home / Forum / Mein Baby / HILFE - nächtliches Stillen

HILFE - nächtliches Stillen

1. Februar 2016 um 8:11

Mein Kleiner ist heute 19 Tage alt (3. Kind).
Er ist ein total braves und zufriedenes Baby, schläft fast den ganzen Tag. Das Stillen klappt gut, er nimmt auch gut zu (Geburtsgewicht 3760 g, wieder erreicht nach einer Woche, gestern wog er genau 4 kg). Er ist ein total schneller Trinker, 7-10 Min pro Seite, mit Windel wechseln dazwischen, dass er wach wird!

Seit ein paar Nächten wacht er stündlich!!! auf und will trinken. Ich geh langsam am Stock. Ich muss ja auch mal zur Ruhe kommen

Abstillen schoss mir heute Nacht durch den Kopf, aber mein Herzschreit NEIN! Es klappt ja super.

Oder ist das nur eine Phase? Die Nächte vorher hat er 3 Stunden geschlafen, getrunken und wieder 3 std geschlafen.

Über ein paar Tipps würde ich mich freuen

LG Jemiva

Mehr lesen

1. Februar 2016 um 9:40

Hallo
ich denke, dass der Bedarf deines Kleinen gerade größer geworden ist ( vielleicht hat er schon den ersten Schub) und durch das häufige Stillen wird deine Milchproduktion schön angeregt. Ich weiß aus Erfahrung, wie sehr das stündliche Stillen schlaucht. Ich weiß aber auch, dass es immer Phasen sind, die kommen und gehen. Am Besten, ihr schlaft gemeinsam,
damit du gar nicht richtig wach wirst beim stillen.
Auf der afs Homepage findest du Infos zur Sicherheit im Familienbett
http://www.afs-stillen.de/index.php/rund-ums-stillen/lexikon/131-p-s/196-gemeinsam-schlafen-chance-oder-risiko

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2016 um 10:42

Das hatten wir auch
ganze zwei Wochen lang. tagsüber hat sie toll geschlafen, allerdings nur mit Körperkontakt, aber nachts war stillen angesagt. Es wird besser. Organisiere dir Hilfe, damit du Tagsüber Schlaf nachholen kannst und lass den Haushalt ein bisschen im Chaos versinken, das wird dann irgendwann nachgeholt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2016 um 11:27

Danke
Für eure Antworten.

Habe gerade mühselig 30 ml Milch abgepumpt und ihm nach dem Stillen die Flasche angeboten. Keine 3 Sekunden und die Flasche war leer Er scheint mächtig Kohldampf zu haben!!!

Jetzt bin ich noch verunsicherter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2016 um 11:54

Denke nur eine phase
ich hatte das bei meiner großen auch... zuerst fing es an, dass sie nachts 3h wach war und permanent an der brust hing (ich konnte nur im sitzen mit stillhütchen stillen und da war nix mit weiterschlafen)
diese phase wurde nach einer Woche vom stündlichen stillen über gut 2 wochen abgelöst.
meine hebamme war überzeugt, ich würde abstillen

es wird also wohl nur eine phase sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2016 um 12:16

Kurz am rande
Geh nicht danach, was die Pumpe raus bekommt. Ich bekomm mit der Pumpe so gut wie nichts raus. Meine Maus wird trotzdem satt sie kann das Einfach am besten.
Wenn es nur nachts ist würde ich auch mal noch etwas abwarten, er muss vermutlich,wie die anderen schon gesagt haben, gerade die Produktion ankurbeln. Das kommt noch öfter vor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2016 um 13:12

Ich habe
mit meiner Hebamme gesprochen. Sie meinte auch, dass es ein Schub sein könnte. Das geht "bestimmt" bald wieder vorbei Da von geh ich aus, aber momentan herrscht echt Ebbe be mir.

Sie meinte Dauerstillen mit 3 Kindern zu Hause sei unzumutbar und bevor ich auf dem Zahnfleisch gehe, soll ich ihm Abends nach dem Stillen noch die Flasche anbieten. Es ist keine Garantie für ruhigere Nächte, aber ein Versuch ist es Wert.

Drückt mir die Daumen

Meine 2 Mädels hab ich je nur 3 Monate gestillt, weil ihnen die Milch nicht mehr gereicht hat. Der Kinderarzt riet mir zum zufüttern, 2 Wochen später hab ich abgestillt. Jetzt ist der Wille zum Stillen wieder sehr sehr groß, aber nicht unter solchen Umständen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2016 um 14:28

Also wenn er wirklcih gerade die produktion anregt
Und du ihm eine Flasche gibst, die evtl länger sättigt, kurbelt es ja deine Produktion nicht weiter an, könnte dann dazu führen dass es wirklich nicht reicht bzw nicht besser wird.

Aber.schlussendlich musst du entscheiden und es bringt ja auch nichts wenn du nur noch genervt bist und dich damit kaputt machst. Da hat dann keiner was davon.

Wünsche dir alles Gute und dass ihr nen guten Weg findet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2016 um 16:45

Zum Gkück
hat er die Flasche sofort angenommen (bei seinen Schwestern war das der reinste Kampf).

So, Beba Pre hab ich jetzt im Haus. Um 13 Uhr gabs die Brust, beide Seiten. Mit Windel wechseln dazwischen zum Wachwerden. Er hat (meiner Meinung) nach super getrunken. Ist aber zum Schluss wieder ins Nuckeln verfallen. Nach nur 5 Minuten krähte er wieder los. Steckte sich beide Hände in den Mund. Meine Brustwarzen, schon total mitgenommen, taten nur beim Anblick dieses hungrigen Kerlchen weh. Ich hab ihm ca. 50 ml Pre gemacht UND er hat sie ohne mit der Wimper zu zucken leer getrunken

Im Bondolino eine Runde an der frischen Luft... Seitdem schläft er wie schon seit Tagen nicht mehr

Mal schauen, wie er sich nach der nächsten Stillmahlzeit verhält.

Ich möchte ungern Abstillen, aber ich muss auch an meine anderen Kinder denken... und auch an mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2016 um 17:56
In Antwort auf jemiva

Zum Gkück
hat er die Flasche sofort angenommen (bei seinen Schwestern war das der reinste Kampf).

So, Beba Pre hab ich jetzt im Haus. Um 13 Uhr gabs die Brust, beide Seiten. Mit Windel wechseln dazwischen zum Wachwerden. Er hat (meiner Meinung) nach super getrunken. Ist aber zum Schluss wieder ins Nuckeln verfallen. Nach nur 5 Minuten krähte er wieder los. Steckte sich beide Hände in den Mund. Meine Brustwarzen, schon total mitgenommen, taten nur beim Anblick dieses hungrigen Kerlchen weh. Ich hab ihm ca. 50 ml Pre gemacht UND er hat sie ohne mit der Wimper zu zucken leer getrunken

Im Bondolino eine Runde an der frischen Luft... Seitdem schläft er wie schon seit Tagen nicht mehr

Mal schauen, wie er sich nach der nächsten Stillmahlzeit verhält.

Ich möchte ungern Abstillen, aber ich muss auch an meine anderen Kinder denken... und auch an mich

Dein Kind ist erst 19 Tage alt
Und du bist noch im Wochenbett. Kannst du euch nicht noch etwas Zeit geben? Unterstützung für die Geschwisterkinder organisieren? Vielleicht bereust du es später, dass du jetzt Pre gibst- das führt leider zu Stillproblemen und meist zum vorzeitigen Abstillen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2016 um 20:38

Echt schön,
auch mal eine andere Meinung zu lesen, Rebecca!

Ich kümmere mich Nachmittags selbst und alleine um meine 3 Kinder und es klappt gut! Trotzdem kann ich nicht 24 Stunden Dauerstillen, auch mit Untetstützung nicht.

Ich bin absolut fürs Stillen, aber es gibt gewisse Grenzen. Mama und Baby sollte es dabei gut gehen! Mama ist aber total übermüdet und Baby motzig... Da versucht man doch einen Kompromiss zu schaffen.

Das Zufüttern soll nur für den Notfall und Übergang sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2016 um 20:56

Huhu....
....Ich bin auch so eine zufütterin

Meine Brustwarzenform lässt kein dauernuckeln zu (Hohlwarzen beidseitig) und ich habe meinen Sohn ab sechs Wochen zufüttern müssen da er nicht mehr zunahm trotz Clustern ohne ende und stillen zumindest rechts ohne Hütchen. Und es tat weh. Da ich meinen ersten Sohn gar nicht stillen konnte war das schon mal ein voller Erfolg, es fiel mir aber sehr schwer.... Weil ich eben auch weiß wie verlockend das ist, Flasche macht viel länger satt.... Ich bin ja alleinerziehend mit zwei Kindern und weiß auch genau was du meinst....Gerade dieses Clustern nachmittags und abends, wenn der große aus der kita wieder da ist ....Es war logistisch ein Kraftakt.... Ich hab tatsächlich gestillt während ich ihm vorlas, er gebadet hat, während des Abendbrots.... Und sein Fernsehkonsum war echt hoch zu der Zeit.... Und es hat mich doch irgendwann genervt...

Wenn du zufütterst und weiter stillen magst, dann lege ihn trotzdem viel an und begrenze zunächst die Flaschenanzahl. Ich hab zwischenzeitlich fast abgestillt quasi aus versehen....ging dann aber durch mehr anlegen wieder....Ich stille ihn jetzt immernoch, er ist sieben Monate alt....besonders zum einschlafen und nachts, er bekommt aber auch Flasche und Beikost.... Für uns die beste Lösung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2016 um 22:40
In Antwort auf jemiva

Echt schön,
auch mal eine andere Meinung zu lesen, Rebecca!

Ich kümmere mich Nachmittags selbst und alleine um meine 3 Kinder und es klappt gut! Trotzdem kann ich nicht 24 Stunden Dauerstillen, auch mit Untetstützung nicht.

Ich bin absolut fürs Stillen, aber es gibt gewisse Grenzen. Mama und Baby sollte es dabei gut gehen! Mama ist aber total übermüdet und Baby motzig... Da versucht man doch einen Kompromiss zu schaffen.

Das Zufüttern soll nur für den Notfall und Übergang sein...

Naja
du hast nach Tipps gefragt, sagst, dein Herz sagt Nein zum abstillen.
Da ist es ja wohl klar, dass hier die mehrheitliche Ansicht kommt, "nicht aufgeben, es ist nur eine Phase"

Und jetzt schauts einfach danach aus, dass du lediglich den Zuspruch zum abstillen haben möchtest....
Dann sag sowas doch gleich.

Rechtfertigen muss sich hier keiner, aber es ist auch blöd für die anderen, erst zu ermutigen und ihre Erfahrungen zu teilen, nur um dann zu sehen, dass du das eigentlich nicht wirklich lesen wolltest, weil deine Meinung im Prinzip schon vor dem Erstellen des Threads fest stand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2016 um 1:04

Reg dich doch nicht so auf
Wie war das mit es gibt nicht nur schwarz und weiß?!
Nur weil ich jetzt nen Einwand habe, sage ich automatisch dass sie auf biegen und brechen stillen soll und zufüttern das Ende des stillens bedeutet? Wo steht das bitte?

Ich sage doch nur, dass man seinen Eingangspost definierter erstellen sollte, wenn man im Prinzip nur Zuspruch zum zufüttern bzw abstillen haben möchte.
So wie es oben steht, versteht man lediglich, dass die TE weder das eine noch das andere möchte und lediglich ermutigung sucht, dass das alles nur eine kurze phase und bald vorbei ist. Die user teilen also ihre Erfahrungen und versuchen zu ermutigen.
Wenn diese Erfahrungsberichte dann aber im Prinzip gar nicht interessieren, ist das ganz schön blöd für die jeweiligen User

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2016 um 6:49

Klar
intetessierrn mich die Meinungen der anderen. Sonst hätte ich ja nicht gefragt. Den T hbe ich frühs erstellt, nach einer Horrornacht! Den gnzé vormittag ging es so weiter... Jeder ermutigt und rät einem zum Dauerstillen. Meine Hebamme ht mir dann die Entscheidung abgenommen!

Ganze 10 ml hat er gestern um 21 uhr nach dem Stillen getrunken und hat bis 1 uhr durchgehalten! Dann wieder um 3.30 und jetzt um 6 NUR gestillt! Das fängt der Tag doch gleich anders an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper