Home / Forum / Mein Baby / Hilfe! Seit 10 Monaten grauenvolle Nächte

Hilfe! Seit 10 Monaten grauenvolle Nächte

22. Januar 2012 um 19:49

Hallo zusammen,

ich hoffe, mir kann jemand helfen. Eigentlich hab ich zwei Fragen bzw. vielleicht hängt das eine ja irgendwie mit dem anderen zusammen, keine Ahnung. Mein Sohn Leon, 10 Monate alt, war von Anfang an ein ganz schlechter Schläfer. Er hat auch tagsüber wenig geschlafen, immer nur kurze Phasen und auch nur beim Tragen, manchmal im Kinderwagen, Auto oder stillen. Das hat sich bis heute nicht geändert. Er kann nur mit Bewegung (tagsüber im Kinderwagen, Auto, in der Hängematte etc.) einschlafen, schläft allerdings auch nur länger, wenn die Bewegung anhält, in der Hängematte z.B. wacht er dann nach einer halben Stunde wieder auf. Abends einschlafen war anfangs nur mit Brust möglich, inzwischen tragen wir ihn in den Schlaf, so dass das mein Mann zumindest auch übernehmen kann. In seinem Bett einschlafen geht gar nicht, da schreit er sofort wie an Spieß. Leider nimmt er auch generell keinen Schnuller, Kuscheltier oder tuch, Flasche will er auch nicht. Einschlafritual haben wir, Hintergrundgeräusch (Meeresrauschen). Anfangs hat er bei mir im Babybalkon geschlafen, dann in seinem Bett neben meinem Bett, als er da ständig wieder nach ner halben Stunde aufgewacht ist, ca. 6 Wochen mit mir im Bett, das hat aber auch nicht funktioniert, weil er bestimmt mindestens 10 Mal nachts aufgewacht ist und eigentlich NUR an meiner Brust hing, ich teilweise so wunde Brustwarzen hatte, dass ich schon überlegt hatte, abzustillen und manchmal wollte er dann auch doch nicht mehr an die Brust und hat gemeckert bzw. dann irgendwie geschrien, so dass ich dann auch hätte aufstehen und ihn tragen müssen.
Jetzt im Moment ist es so, dass er seit ca. 4 Wochen in seinem eigenen Zimmer schläft. (Ab ca. 19.00 19.30 Uhr) Er wacht so 3-4 Mal auf in der Regel, manchmal still ich ihn und manchmal trag ich ihn rum, damit er wieder schläft, das kann manchmal eine halbe Stunde bis Stunde dauern. Aber ab ca. 4 Uhr ist es kaum möglich ihn noch zum schlafen zu kriegen. Er ist aber auch nicht fit, er lamentiert (macht er immer beim einschlafen) und ich hab das Gefühl er kämpft gerade zu dagegen an, wieder einzuschlafen. Ich möchte ihn auf keinen Fall schreien lassen, aber weiß langsam nicht mehr was machen. Er ist sowieso sehr sensibel, hat auch sehr viel geschrien anfangs. Ein Kuschler ist er aber auch nicht, kann nie wirklich still halten, wenn man ihn streicheln will, nimmt er die Hand weg usw.
Mein Mann hat noch 3 Wochen Elternzeit, im Moment steht er dann morgens gegen 5 mit ihm auf und ich kann noch mal schlafen, aber ich weiß nicht wie das weiter gehen soll, wenn er wieder arbeitet. Ich kann nicht jeden Morgen um ca. 4 Uhr aufstehen und davor auch noch ca. 3 Mal.
Die zweite Frage bezieht sich darauf, dass er noch nicht krabbelt und sich auch nicht alleine hinsetzen kann, hochziehen o.ä. Er geht auch nicht in den Vier-Füßler-Stand. Ist das normal? Er robbt manchmal etwas vorwärts, aber auch nicht so wirklich oft. Kann ich ihn irgendwie fordern oder einfach abwarten?
Vielen Dank vorab für die Antworten!!
Liebe Grüße
Annabelle

Mehr lesen

31. Januar 2012 um 5:02


Ich kenn das problem.. Mein sohn (leon, 8,5 monate) schlief auch nie wirklich "gut"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Februar 2012 um 10:55

Abstillen
Ich bin jetzt gerade tatsächlich auch am abstillen. Irgendwie bringt es einfach nichts mehr. Weder mir noch ihm. Ist gar nicht so einfach. Hatten jetzt 3 Nächte wo echt schlimm waren. Ich hoffe jetzt wird es besser. Zuviel Schlaf bekommt er mit Sicherheit nicht. Er ist ja auch nicht fit um 4e, er findet nur einfach irgendwie nicht wieder in den Schlaf..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper