Home / Forum / Mein Baby / Hilfe, seitdem Baby da ist, dreht der Große komplett durch

Hilfe, seitdem Baby da ist, dreht der Große komplett durch

12. Dezember 2014 um 20:13

Vor 10 Tagen ist ja unsere kleine Tochter zur Welt gekommen und wenn ich ehrlich bin, unser Grosser ist zur Zeit einfach nur nervig

Er ist nicht mal böse oder eifersüchtig auf das Baby aber wir Eltern kriegen grad die volle Breitseite

Alles was er sagt, wird nur noch geschrieen, und wenn was nicht sofort nach seinem Willen geht, gibt es augenblicklich gekreische als würde er gehäutet. Das schlimmste ist zur Zeit das wickeln, er tritt, schlägt, rollt sich weg und kreischt dabei.

Wir nehmen ujs soviel Zeit wie möglich für ihn, also alleine nur für ihn. Aber selbst da flippt er dann aus, schmeißt all seine Spielsachen umher und wirft sie nach uns.

Wir sind beide schon total fertig, haben aber gleichzeitig ein schlechtes Gewissen weil wir wegen solchen Dingen so viel mit ihm schimpfen müssen. Seine Schwester liebt er heiss und innig und ist da seeeehr vorsichtig, aber bei uns... Randale.

Auch geht er seitdem nicht mehr auf die Toilette,aber das ist jetzt erstmal in Ordnung und wir lassen ihn halt in der Windel.

Also Mehrfachmamas... Was tun? So geht nicht weiter, nur noch Stress und gezoffe hier
Gebt mir Tipps

Lg

Mehr lesen

12. Dezember 2014 um 20:23

Klingt erstmal schrecklich für deinen Kleinen,
wie alt ist er denn?
Für euch ist das natürlich anstrengend, aber ich meine, ihr seit Erwachsen und könnt euch selbst regulieren und zerrt von einem unglaublichen Erfahrungsschatz, der Sicherheit schafft!
Ihr wisst, dass ihr in liebt, wie zuvor - aber er hat Angst!
Schließlich teilt er euch plötzlich.
Ich denke, es ist total normal, er muss erst begreifen, dass trotzdem alles bleibt wie es ist und er eben genauso wichtig ist wie zuvor!
Wechselt euch gut ab und achtet darauf, dass auch die anderen Menschen, ihn "süß" und "klein" finden - er macht "Terror", weil er gesehen werden möchte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2014 um 20:40
In Antwort auf peggie_12345548

Klingt erstmal schrecklich für deinen Kleinen,
wie alt ist er denn?
Für euch ist das natürlich anstrengend, aber ich meine, ihr seit Erwachsen und könnt euch selbst regulieren und zerrt von einem unglaublichen Erfahrungsschatz, der Sicherheit schafft!
Ihr wisst, dass ihr in liebt, wie zuvor - aber er hat Angst!
Schließlich teilt er euch plötzlich.
Ich denke, es ist total normal, er muss erst begreifen, dass trotzdem alles bleibt wie es ist und er eben genauso wichtig ist wie zuvor!
Wechselt euch gut ab und achtet darauf, dass auch die anderen Menschen, ihn "süß" und "klein" finden - er macht "Terror", weil er gesehen werden möchte!

Also erstmal muss ich wohl sagen
Dass es mit Sicherheit hier nicht schrecklich für ihn ist. Natürlich ist das eine gewaltige Veränderung, aber wir behalten alle Konstanten im Leben bei, all seine Rituale, kuscheln, erzählen, er schläft weiterhin im Eltern Bett und wir binden ihn auch bezüglich des Babys mit ein.

Sagen ihm immer, dass wir ihn lieben und dass er ein toller großer Bruder ist.

Aber dieses "Bocken" ist natürlich wegen Aufmerksamkeit, nur eben negative. Aber ich kann ihn doch auch nicht alles durchgehen lassen...

Achja, 30 Monate ist er alt.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2014 um 20:45
In Antwort auf qiu_12456044

Also erstmal muss ich wohl sagen
Dass es mit Sicherheit hier nicht schrecklich für ihn ist. Natürlich ist das eine gewaltige Veränderung, aber wir behalten alle Konstanten im Leben bei, all seine Rituale, kuscheln, erzählen, er schläft weiterhin im Eltern Bett und wir binden ihn auch bezüglich des Babys mit ein.

Sagen ihm immer, dass wir ihn lieben und dass er ein toller großer Bruder ist.

Aber dieses "Bocken" ist natürlich wegen Aufmerksamkeit, nur eben negative. Aber ich kann ihn doch auch nicht alles durchgehen lassen...

Achja, 30 Monate ist er alt.

Lg

Ich sagte nicht,
dass es für ihn bei euch schrecklich ist!
Sondern, dass er diese Veränderung, trotz aller Rituale und Gewohnheiten, "schrecklich" empfindet.
Ist auch nur sinnbildlich so verstärkt ausgedrückt!

Du musst ihm doch nicht alles durchgehen lassen!
Dann hätte er ja keine "normalen" Grenzen mehr!
Du bewertest es als "negativ" seine Art Aufmerksamkeit zu suchen - ich würde es genauso empfinden - aber wichtig ist doch, es nun aus seiner Sicht zu betrachten!
Und für ihn ist es eben wichtig, unter allen Umständen, gesehen zu werden!
Klar, siehst du ihn und musst Grenzen setzten!
Das ist ein Prozess, denn du, ihr nun durchhalten müsst... oder was meinst du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2014 um 22:56

Bei uns...
war es zwar nicht ganz so schlimm, wie es bei deinem "Großen" klingt, aber schon etwas ähnlich. Meine Große war zu uns (v.a. zu mir) auch extrem grantig - zum Baby hat sie sich aber neutral bis positiv verhalten. Komischer Weise hatten wir das Gefühl, dass es in dem Moment besser wurde, in dem wir nicht mehr dauernd versucht haben, ihr ganz extrem viel Extra-Aufmerksamkeit zu geben und ihr nicht mehr so viel haben durchgehen lassen. Denn vor lauter Mitgefühl mit ihrer Situation haben wir wohl unbewusst viele Regeln schleifen lassen, und das hat sie dann noch mehr verunsichert. Sie hat dann wohl ständig ausgetestet, wie weit sie denn jetzt in der neuen Situation gehen kann. Es wurde wirklich schlagartig besser, als mein Mann wieder normal arbeiten gegangen ist und ich mit den beiden Kindern eine neue Routine entwickelt habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ein Hoch auf den Zahnarzt und das neue Bett!
Von: saralie90
neu
12. Dezember 2014 um 21:24
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen