Home / Forum / Mein Baby / Hilfe! Sohn (2 Jahre) verhaltensauffällig Brauche wirklich Hilfe...

Hilfe! Sohn (2 Jahre) verhaltensauffällig Brauche wirklich Hilfe...

12. Juni 2011 um 19:24

Hallo ihr Lieben,

ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Mein Sohn ist seit ungefähr 1 Jahr wirklich verhaltensauffällig (also keine Phase die vorbeigeht und ich habe das Gefühl, dass es immer schlimmer wird).

Wir gehen 1x wöchentlich in die Spielgruppe, dort beißt und haut er andere Kinder - ohne Grund! Kein Kind möchte mit daher spielen... Ich weiß nicht warum er haut; bei uns zu Hause wird nicht geschlagen. Er beißt auch mich und andere Erwachsene, schlägt, haut, kneift, reißt an den Haaren... wir sind wirklich sehr konsequent! Wir haben auch schon sehr viel ausprobiert wie nur "Nein" sagen und wegsetzen, stille Treppe (bzw er muss sich dann in die Ecke stellen) oder auch erklären, warum man das nicht machen darf. Es hilft alles nichts! In dem Moment weint er dann häufig, aber er tut es trotzdem immer wieder. In den letzten paar Tagen war es so, dass er mich sehr häufig gebissen hat - ich habe ihn dann (ich fühle mich wirklich richtig schlecht deswegen!) zurück gebissen, um ihm zu zeigen, dass das wirklich wehtut. Er weint dann und sagt dann zu mir: "Nein Mama, nicht beißen". Ich habe ihm dann erklärt, dass er mich auch nicht beißen darf, weil ich sonst zurückbeiße. Aber das ist doch keine Lösung!!!??? Zudem macht er es trotzdem immer wieder.

Des weiteren ist er sehr hyperaktiv, wir gehen morgens 1-2 Stunden raus an die frische Luft und nachmittags auch nochmal für 1-2 Stunden. Zu Hause ist er trotzdem noch total hibbelig, kann sich nicht alleine beschäftigen, schreit rum (obwohl wir nie/selten schreien oder laut reden!), macht Spielzeug kaputt und legt auch sonst destruktives Verhalten an den Tag. Nichts ist vor ihm sicher, er schüttet absichtlich seine Getränke auf den Boden usw. Auch hier hilft ein "Nein" sagen und erklären nicht...

Sogar auf der Wickelkommode beim Umziehen tritt er mich absichtlich! Ein festhalten bewirkt nur, dass er weiter tritt und sich wehrt. Ein Nein sagen bleibt ohne Wirkung und ein runtersetzen von der Wickelkommode und aus dem Raum gehen, hat auch keine wesentliche Wirkung. Jeder Tag ist ein Kampf.
Ich kann kaum mit ihm vor die Tür gehen, ohne negativ aufzufallen. Mir ist sein Verhalten wirklich peinlich, zudem es wirklich keine Phase ist. Er fasst auch wildfremde Leute auf der Straße in der Stadt an und hält sie fest. Ich weiß nicht warum er das tut! Keiner hat ihm je sowas gezeigt.

Es mangelt ihm auch nicht an Aufmerksamkeit, ich beschäftige mich so viel mit ihm! Wir spielen viel zusammen, lesen Bücher (das ist übrigens das einzige, was ihn runterbringt!) und ich versuche ihm auch wirklich sehr viel Zuneigung zu geben (allerdings lehnt er diese oft ab, weil er einfach nicht der "Kuscheltyp" ist).

Abends wenn ich ihn ins Bett bringe, steht er noch 20x auf, bis er endlich nach 1-2 Stunden einschlafen kann. Er hat einfach zu viel Energie und ich bekomme ihn häufig nicht richtig müde, obwohl wir so viel unterwegs sind.
Meine Mutter passt auch häufig (wenn ich arbeiten bin) auf ihn auf - und ist auch schon mit den Nerven am Ende.

Mittlerweile tut sein Treten/Hauen/Beißen richtig weh! Und ich habe oft Kratzer & Co. von ihm am Gesicht und blaue Flecken am Körper. Es geht so nicht weiter. Ich weiß nicht was ich tun soll.

Ich brauche wirklich bitte Tipps von Euch was ich noch probieren kann!! Ich bin für jede Antwort dankbar! Bin so verzweifelt und ich weiß nicht was ich falsch mache, dass er so ist.

Danke!!

Mehr lesen

12. Juni 2011 um 19:34

Hey
meine kleine ist 17 monate alt u fängt auch langsam so an aber sie hatte das schon einmal u da war das ne phase. ich kann mir denken wie schwer das ist u meiner meinung nach machst du da durchaus alles richtig. alles was du versucht hast hätt ich auch versucht. ansonsten wüsste ich nur noch das spielerisch mit belohnung oder so um zu setzen. zb mit einem sternchen wenn er mal 1 tag nicht haut u beißt u wenn er dann 5 sterne hat bekommt er was oder so. ansonsten wenn du merkst das er wieder ausflippt u gleich anfangen würd zu beißen irgendwie ablenken. das mach ich bei meiner wenn ich merk das sie sauer wird .......oder ich lass sie sauer werden, geh aber dabei ihr ein bisschen aus dem weg .......sodass sie mich nicht hauen kann.
schwer ist das aber........red doch mal mit einem kinderpsychologen wenn das wirklich nicht weiter hilft was du alles machst. das muss dir nicht mal peinlich sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2011 um 20:25

Da kann ein Forum wohl nicht helfen
such dir unbedingt professionelle Hilfe !! Dafür gibts die ja, ich kenne auch jemanden, der eine Familienberatungsstelle aus ähnlichen Gründen kontaktiert hat und danach hat sich die Situation sehr schnell normalisiert. Wir sind eben nur Menschen und brauchen manchmal HIlfe.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2011 um 21:50

Sorry, dass ich erst jetzt antworten kann...
Vor etwas über 1 Jahr (da war er gerade 1 Jahr alt geworden) haben sein Vater und ich uns getrennt. Allerdings kommt er jeden oder jeden 2.ten Tag nach der Arbeit vorbei und wir verstehen uns auch noch gut. Ansonsten ist nichts großartiges passiert, außer, dass ich seit Anfang des Jahres wieder Halbtags arbeiten gehe.

Wenn er andere Kinder haut/kneift ist meistens nichts vorgefallen. Ganz plötzlich reagiert er so, ohne dass es einen ersichtlichen Grund gibt.
Wenn ich danach mit ihm schimpfe, ist er auch immer traurig und geht sich entschuldigen (nach meinem Auffordern) - allerdings macht er es trotzdem immer wieder.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2011 um 21:55


Jetzt hab ich die Hälfte der Fragen vergessen zu beantworten:

Wenn wir draußen sind gehen wir meistens einfach nur so lange spazieren (z.B. zu einem Bauernhof und streicheln dort die Kühe...) Wir sind aber auch ab und an mal auf einem Indoorspielplatz - dort geht er auch sehr gerne hin und rennt dort aber die ganze Zeit nur rum; er kann sich nicht mit einer Sache lange beschäftigen. Ihm fehlt einfach die Konzentration.

Einen Wald haben wir hier in unserer Nähe leider nicht; nur Feldwege.
Ich habe leider auch nicht die Möglichkeit, noch länger mit ihm draußen zu sein, weil ich alleinerziehend bin und auch noch arbeiten gehe (halbtags) und natürlich auch noch der Haushalt geschmissen werden muss.

Im Kindergarten ist er angemeldet, allerdings bekommt er dort erst einen Platz nächstes Jahr im Frühjahr! Leider. Wir hoffen aber, dass er durch einen glücklichen Zufall früher einrücken kann, falls jemand umzieht o.ä.
Ich habe jedoch wohl Angst, dass er sich dann im Kindergarten so unmöglich benimmt, dass er dort gemieden wird von anderen Kindern und keine Freunde findet... und ihn die Betreuerinnen auf Grund seines Verhaltens schlecht behandeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2011 um 21:58


Ich bin alleinerziehend, mein Partner ist zur Zeit im Ausland, kommt aber im Juli wieder nach Hause und zieht dann bei uns ein. Die Trennung vom Kindsvater war vor 1 1/2 Jahren.. aber da war er noch so klein - ich weiß nicht ob er das schon so mitbekommen hat und er kennt es jetzt auch nicht anders. Sein Vater kommt aber fast jeden Tag um ihn zu sehen und wir verstehen uns auch noch sehr sehr gut.
Umgezogen sind wir nicht.

Ich merke, dass er mich z.B. schlägt, wenn ich ihm nicht meine volle Aufmerksamkeit geben kann (z.B. wenn das Telefon klingelt). Allerdings ist das nicht immer so - häufig macht er es ohne vorhersehbaren Grund.
Aber ich denke schon, dass er immer meine Aufmerksamkeit haben möchte. Wie oben schon geschrieben, bekommt er auch sehr viel Aufmerksamkeit von mir, aber den ganzen Tag ist so eine 100%ige Aufmerksamkeit natürlich nicht möglich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2011 um 22:02


Einen Kindergartenplatz bekommt er leider erst nächstes Jahr im Frühjahr.
Leider kann ich nicht häufiger mit ihm raus gehen, da ich auch berufstätig bin und mir schlichtweg die Zeit fehlt. Ich erübrige schon wirklich alle Zeit die ich habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2011 um 22:11

Danke für deine Antwort
Er ist bei meiner Mutter wenn ich arbeite. Sie kümmert sich aber auch sehr intensiv um ihn (geht mit ihm lange spazieren usw.).

Ich hoffe einfach mal, dass es im Kindergarten besser wird...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2011 um 1:36

Hilfe suchen
in form von beratungsstellen wäre da der erste, richtige schritt nach vorne.
möglichkeiten gibt es viele, warum sein verhalten so oder so ist.
nur sind wir alle leider ungeschulte leute.

vielleicht hast du in der nähe auch einen kinderarzt, der auch psychologie als teilgebiet hat?

ich weiss, gerade in zeiten wo ad(h)s bei kindern eine "modeerkrankung" ist, graut's einem vor solchen diagnosen.
aber für den fall, dass sowas (oder anderes) vorliegen sollte, hat das kind wenigstens einen namen, man kann sich damit auseinandersetzen und therapiewege suchen & finden.

ich wünsch dir jedenfalls ganz viel kraft und hoffe, dass ihr bald stressfreiere zeiten erleben werdet! =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen