Home / Forum / Mein Baby / Hilfe. Taufe versaut - und jetzt?

Hilfe. Taufe versaut - und jetzt?

9. November 2014 um 23:42

Hallo!
Hatten heute Taufe unserer Tochter und ich bin so unglücklich über den Ablauf. Es fing mit der Vorbereitung an. An dem Tag wurden insgesamt 4 Taufen gefeiert in einem Gottesdienst. nix ungewöhnliches aber das Taufgespräch hatten wir bei einem Pfarrer unseres Bezirks, die Taufe aber bei dem Dekan. Dieser war wohl auf Lehrgang und rief auf bitten erst am Mittwoch vor der Taufe an um Einzelheiten wie Fürbitten etc. zu besprechen. Er mailte diese am Donnerstag zu. Meine Taufpaten waren schon ungeduldig und wollten sich auf ihren Text vorbereiten. Aber der Dekan sagte, das machen alle Anwesenden in der Kirche unter sich direkt 10 min. vorm Gottesdienst aus. Gut der Dekan kam leider erst 2 min. vor eigentlichem Gottesdienstbeginn und schluderte sich so 20 Minuten durch Gottesdienstvorbereitungen im Gottesdienst. D.H. es wurden Lieder erst geübt und die Texte welche Taufzeugen oder Paten sagen verteilt. Dabei war es völlig egal, wer es sagte, oma, Verwandte, Paten,... Dann wurde das erste Kind getauft, alles ok. Dann kamen wir dran. Mein Großer machte etwas Zicken und forderte die Aufmerksamkeit meines Mannes, ich war mit dem Anzünden der Taufkerze beschäftigt drehte mich um zum Taufbecken und schon wurde Wasser auf die Stirn meiner schlafenden Tochter geträufelt und sie Auf Ihren Namen getauft. Er sagte noch wie schön der Name sei und dann wars vorbei. Ich dachte noch, ähh, hab ich jetzt den Taufspruch gar nicht mitbekommen? Mist, aber ich habs ja auf Video. Dann gingen wir zurück an den Platz. Ich fragte kurz in die Reihe hinter uns, ob er denn den Taufspruch gesagt habe, und meine Mutter sagte, ja sie glaube schon. Jetzt hab ich mir das Video angeschaut und er hat echt nicht den Taufspruch gesagt!!! Ich bin so traurig, dass es so gelaufen ist. Hab mir so Mühe gegeben bei den Vorbereitungen. Ach mann, könnt nur heulen. Drecks pfarrer mit seiner Kack Lockeren Art. Mist kack scheiße.
Was mach ich jetzt?
LG Susanne

Mehr lesen

9. November 2014 um 23:53

Nichts
kann man ja wohl schlecht wiederholen.
würde ihm aber schon die meinung geigen.

Gefällt mir

9. November 2014 um 23:59

Ich
krieg den Link net auf. Was soll denn das für n film sein?

Gefällt mir

10. November 2014 um 0:15

Ok angesehn.
kann ja m ganz lustiger Film sein. Tröstet mich aber nicht. Trotzdem danke.

Gefällt mir

10. November 2014 um 0:38

Ist ganz ohne Frage
blöd gelaufen, und dem Pfarrer würde ich wohl nochmal drauf ansprechen, dass es so einfach nicht geht.
Dir scheint es sehr wichtig gewesen zu sein...aber lass den Tag nicht von sowas überschatten...ihr habt eure Tochter gefeiert, hattet hoffentlich einen schönen Tag im Kreise eurer Familie und Freunden...das ist es doch was zählt.
Euer Taufspruch war bestimmt mit viel Liebe ausgesucht...aber das er nun nicht vor allem vortragen worden ist, sollte diesen Tag nicht überschatten.

Gefällt mir

10. November 2014 um 11:35

Boah da würd ich mich aufregen!
Das geht ja gar nicht! Wie kann man seinen Job so schludrig machen - als Pfarrer?

Naja nu is das Kind in den Brunnen gefallen (sorry, der musste grad ). Ich würde ihm das nochma reindrücken. Dass grad der Psalm das Kind doch ein Leben lang begleiten soll. Man sucht doch ewig und bewusst was besonderes aus.

Ich würde die Zeremonie nochmal "nachstellen". zündet in einem schönen Moment die Taufkerze an und streichelst und kuschelst dein Kind und sagst den Psalm. So würde ich das machen...

Gefällt mir

10. November 2014 um 11:42


Gott wird im verzeihen, keine Sorge. Amen

Gefällt mir

10. November 2014 um 11:57

Ich würde sagen...
Freu Dich über ein gesundes Kind und tu alles dafür, dass es weiter gesund bleibt! Gib Deinem Kind Liebe, soviel es geht und ernähre es gesund, sorge für ausreichend Bewegung und Bildung. Damit tust Du genug...wozu soll eine Taufe dann noch gut sein?

ikkebins

Gefällt mir

10. November 2014 um 13:39

Das ist schon ärgerlich,
wenn man sich das alles so schön ausgedacht hat.
Finde es wirklich schade, wenn es so läuft und würde mich auch aufregen. Andererseits sind es ja wirklich nur Äußerlichkeiten und in meinen Augen wird mittlerweile manche Tauffeier extrem aufgebauscht. Viele gehen sonst kaum in die Kirche, aber bei der Tauffeier fürs eigene Kind wird auf einmal geplant, gemacht und getan, damit ja die Zeremonie so individuell ist wie möglich.
Und da muss ich dann einfach sagen, dass es im Endeffekt nicht um die Individualität der Zeremonie geht, sondern die Taufe ist das Fest zur Aufnahme des Kindes in der Gemeinde. Der Rest drumherum ist Kokolores und so scheint es euer Pfarrer zu sehen und die persönlichen Wünsche der Eltern interessieren ihn wohl eher wenig. Schade, wenn er so routiniert ist, denn so wird er sicher bei seinen Schäfchen immer weniger zählen können und schade für euch, die ihr euch das anders vorgestellt habt.
Ich habe nie große Bedeutung in den Ablauf der Tauffeier gelegt. Wichtiger war uns das Fest hinterher und meine einzige Sorge im Gottesdienst war "Hoffentlich macht er/sie gut mit und kriegt keinen Abdreher!"

Dennoch hab ich die ausgewählten Lieder genossen...
Taufspruch gab es bei uns nie auszusuchen. Das ist wohl echt nicht überall üblich (haben in 3 verschiedenen Kirchen getauft).

Gefällt mir

10. November 2014 um 14:11

Mist
Echt ( zudem doofe app. Muss das jetzt zum 2. mal schreiben). Also: es scheint dir echt wichtig gewesen zu sein. Deshalb würde ich mich auchnochmal mit dem Pfarrer und Dekan zusammen setzen. Wie empfand es dein Mann? Für scheint auch ein stückweit das rituelle zu fehlen. Bei der Gemeinde kann ich dir nich weiterhelfen aber vielleicht für dich. Jetzt schaust du dir das taufvideo nochmal in Ruhe an und ziehst das positive für dich raus (z.b. Das deine Tochter die Segnung ruhig und friedlich mitgemacht hat). Dann macht ihr innerhalb der Familie noch ein kleines Ritual. Setzt euch beim Abendbrot zusammen, zündet die Taufkerze an, teilt das Brot untereinander und sagt ihren Taufspruch auf. Vielleicht kann dich das ein kleines bisschen versöhnen.

Gefällt mir

10. November 2014 um 14:29

Wie wäre es mit einer Segnung
Eine Bekannte von mir hat dies gemacht nachdem die Taufe ihres Kind wortwörtlich sch...e lief.
Bei der Segnung lief dann alles so ab wie sie es sich vorgestellt hat.

Gefällt mir

10. November 2014 um 21:40

Danke
für eure Tipps. Ja, muss mal im Dekanat anrufen und sagen, dass mich das aufregt und stört und es ja so nicht gehen kann. Klar, der Tag, die Taufe ist gelaufen, das kann mir keiner wieder gut machen. Aber ich denke wissen muss er es, dass es nicht gut war, und dass er es für künftige Taufen nicht ganz so locker machen kann.
LG Sanne

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Monapax hustensaft bei 4 einhalb monaten alten baby
Von: romina0207
neu
10. November 2014 um 19:21
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen