Home / Forum / Mein Baby / HILFE! Unser Baby verwechselt Tag und Nacht

HILFE! Unser Baby verwechselt Tag und Nacht

6. Oktober 2010 um 22:14

Hallo!

Frisch aus dem Schwangerschaftsforum hier herüber gewechselt, muss ich mich mal bei Euch ausheulen.
Unsere süße Maus ist nun 6 Tage alt und hatte schon in der SS immer abends/nachts ihre aktive Phase.
Dass sich das nach der Geburt so heftig zeigen würde, hätte ich nie gedacht, aber ihr Tag/Nacht Gefühl scheint komplett verdreht zu sein.
Am Tag ist sie ein Engel, schläft viel, weint mal kurz wenn sie Hunger hat und schläft nach dem Stillen sofort wieder ein.
In ihrer ersten Nacht hat sie um 23 Uhr angefangen zu brüllen und nicht mehr aufgehört. Die Hebamme in der Klinik empfahl mir dringend, sie ins Bett zu nehmen, da sie ja ganz frisch auf der Welt war.
Seitdem verbringe ich die Nächte mit der kleinen im Bett, allerdings genauso schreiend neben mir und ich mit meinem kleinen Finger in ihrem Mund. Zusätzlich hat sie nämlich in Ihrer aktiven Tageszeit - also nachts - einen wahnsinnigen nicht zu stillenden Dauersaugtrieb.
Da ich nun seit einer Woche nicht geschlafen habe und wir diesen Teufelskreislauf irgendwie unterbrechen wollen/müssen habe ich mittlerweile einen Sauger im Einsatz, was ich nie wollte. Aber sobald der aus ihrem Mund fällt geht der Terror von vorne los. Zudem hat sie heute Abend auch einen Pucksack.

Und? Seit einer geschlagenen halben Stunde liegt sie in Ihrem Bettchen und schreit sich die Seele aus dem Leib.

HABT IHR NOCH IRGENDEINE IDEE??? BITTE !!!

Mehr lesen

6. Oktober 2010 um 22:24


Die Kleine verwechselt nichts, sondern für sie gibt es diese Unterscheidung noch gar nicht!! Ihr Schlafverhalten ist so gesehen normal und machen kann man da erstmal nichts.

Dass sie so schreit ist eine andere Sache. auch normal, aber evtl. kannst Du was tun. Nimm sie an Deinen Körper, näher als neben Dir. Sie war vor ein paar Tagen noch IN Dir, sie hat wahrscheinlich einen kleinen Schock, so weit normal, wie gesagt.

Ich nehme an, Du stillst nicht?

Dann versuche trotzdem sie evtl. auf Deine nackte Haut (Bauch) zu legen. Du kannst aber auch sie in ein Tragetuch nehmen oder einfach unter eine Strickjacke, die Du ganz arg feste zumachst, um sie legst, während sie an Deinem Körper ist.
Sie braucht Wärme und Nähe und Begrenztheit, Deinen Herzschlag und alles, wie es eben noch vor paar Tagen war.

Zumindest wirkt es so. Ich wünsche Dir, dass es ihr hilft.

Gefällt mir

6. Oktober 2010 um 22:34

Durchhalten!!!
Hi...
einen anderen Tip wie durchhalten kann ich dir nicht geben. Vielleicht baut dich meine Geschichte auf. Amelie, inzwischen 14 Wochen, hat die ersten 6 Wochen tagsüber fast nur geschlafen und abends ab 22 Uhr war sie top fit, oft ist sie erst wieder gegen 2 Uhr zur Ruhe gekommen. Ich war schon verzweifelt weil ich dachte wir kriegen das Kind nie vor 23 Uhr zum schlafen usw... wir haben noch ein zweites Kind, tagsüber schlafen ging bei uns also auch nicht.
Nun, inzwischen herrscht ab spätestens 22 Uhr Ruhe bei uns und heute war Amelie sogar schon um 21.30 im Bett!!! Sie schläft inzwischen oft durch oder kommt einmal nachts, tagsüber macht sie 3-4 kurze schläfchen und ist sonst wach. Du wirst sehen, in einigen Wochen wird deine Maus den Tag Nacht Rhythmus mitkriegen und es wird sich bessern, viel tun kann man nicht, bei uns kam es von ganz alleine. Und von heute auf morgen... es ging bei uns nicht, sie jeden Tag ein bisschen früher hinzulegen, es endete immer damit, dass erst gegen 1-2 Uhr nachts Ruhe war... und auf einmal war sie um 22 Uhr müde und das blieb dann so!!! Bespiel deine Maus nachts nicht, sei ruhig von ihr, du musst ihr immer Ruhe vermitteln, Hektik und Verzweiflung überträgt sich auch auf deine Mausi. Und wenn sie einen Schnuller verlangt und du es dir damit leichter machen kannst - warum nicht... zwäng dir keinen zusätzlichen Stress auf, davon hast du doch ohnehin genug!

Ich wünsch euch alles Gute, bleibt einfach tapfer und ihr werdet sehen, in einigen Wochen wird es besser. Versuch nicht dein Kind tagsüber auf zwang wach zu halten - das klappt ohnehin nicht wie du sicher schon bemerkt hast.

Ganz liebe Grüße - und starke Nerven.
Kerstin

Gefällt mir

6. Oktober 2010 um 22:37

...nachtrag..
und versuch wirklich tagsüber zu schlafen wenn dein Baby schläft. Glaub mir, das ist Luxus pur den du da hast. Beim ersten Kind hab ich das auch nicht getan und mich bemitleidet, dass der Schlaf nachts rar ist - tagsüber hab ich mich trotzdem meist nicht hingelegt. Jetzt denk ihc mir wie dumm ich damals war, ich würd mich jetzt so gern tagsüber manchmal hinlegen aber da ist dann noch ein knapp 3 jähriges Kind das seine Mama IMMER braucht, ganz egal wie die Kleine Schwester nachts geschlafen hat - oder auch nicht.

Also sieh nicht alles so schwarz, liebe Grüße

Gefällt mir

6. Oktober 2010 um 22:56


Das Buch ist für Kinder ab 12 (!!) Monaten(!!!) ...

Inhalt hin oder her, Ansichtsweise zur Methode hin oder her, aber für ein 6 Tage altes Kind ist das weniger als nicht geeignet!!!

Gefällt mir

6. Oktober 2010 um 23:08

Vielen Dank
Oh ich bin Euch so dankbar!!! Vielen Dank für die vielen Antworten. Mittlerweile sitzt mein Mann bei Ihr mit dem Finger im Mund und hält sie auf dem Arm.
Ich habe mit meiner Hebamme telefoniert und die hat den Verdacht geäußert, dass ich abends weniger Milch habe. Ehrlich gesagt, trinke ich auch längst nicht mher so viel wie vor der Geburt (Zeit!). Und die Kleine hat seit 3 Tagen keinen Stuhlgang - was wohl auch in dieses Bild passt.
Nun bekommt sie gleich Fencheltee mit der Flasche und ich werde tagsüber - wo sie ja ständig schläft - für den Notfall abpumpen.
Eure Tips werde ich aber auch beherzigen! Vor allem das tagsüber normal laut sein, das haben wir auch nicht gemacht.

Ganz lieben Dank - ich hoffe, der Tee hilft uns heute etwas!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen