Home / Forum / Mein Baby / HILFE VERSTOPFUNG!!!!!

HILFE VERSTOPFUNG!!!!!

1. Januar 2007 um 14:13

hat jemand von euch erfahrung mit MIKRoKLIST???

meine kleine hat heute den 4.tag keinen stuhl (wobei 2 sind normal) ... ich bin gestern nacht noch in die apotheke und hab milchzucker, sab tropfen und mikroklist besorgt. die apothekerin meinte bei babies kommt das schon öfters vor uns is nich so besorgniserregend...ich mein meine kleine hatte schon öfters tagelang keinen oder nur wenig stuhl, aber da sie jetzt ein reines flaschenkind ist mach ich mir schon schreckliche sorgen.
in die kinderklinik will ich nicht fahren, denke mir dort sind soviele kranke kinder und sie hat ja so ne abneigung gegen ärzte...
ab wann würdet ihr das MICROKLIST anwenden??? bin da sehr skeptisch....

sie schläft jetzt total ruhig und scheint auch sonst-außer einem schon ziemlich vollen, aber noch nicht harten bäuchlein- keine beschwerden zu haben. haben schon bäuchleinöl und milchzucker probiert...seit heute nacht!!!!

soll ich noch ein wenig warte mit dem microklist???

bitte um schnelle antworten!

danke claudia

Mehr lesen

1. Januar 2007 um 14:36

Keine Panik
Hallo!

Wie alt ist denn Deine Tochter?

Also mein Sohn (den ich allerdings 6 Monate voll gestillt habe) war von anfang an ein "selten kacker" , also nur ao alle 4-6 Tage mal.

Als ich dann Breikost eingeführt habe hatte er dann richtig Verstopfung.

Was bei uns super klappt ist das Baby-Fiebertermometer etwas einzucremen, und dann in den Po damit (so wie zum fiebermessen) und da "rumwackeln". Hat mir meine Hebi empfohlen. Vorteil: das kann nix schaden.

Baby Klistier haben wir auch schon 2x benutzt und das war ach sehr unkompliziert und unproblematisch für meinen Sohn (und mich) hat aber nur einmal geklappt, ist also kein Allheilmittel.

Viel Erfolg, Lio

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2007 um 14:43

Hallo Claudia
während ich stillte hatten wir keine Probleme, aber mit Einführung der Breikost ging es los. Bei Stillkindern ist es normal, wenn sie bis zu 10 Tagen kein gross machen.

Nach einführung der Breikost habe ich drei Tage gewartet und bin dann zum Arzt, der auch Microklist gab. die kleine ließ dann Stuhl unter Schmerzen. Ich nehme nie wieder Microklist. Es gibt in der Apotheke auch noch was anderes, viel sanfter...hab jezt nicht den Namen im Kopf, war natürlich. Und der Stuhl kam nicht innerhalb von 5 minuten unter schmerzen sondern viel später, ohne schmerzen und schön weich. ist aber genauso zu handhaben wie dieses Mikroklist. Weiss nicht, wie alt deine Maus ist, aber nach 4 Tagen würd ich schon was unternehmen, wenn nichts kommt. Vielleicht liegt es ja bei euch auch an der Milch??? wir nehmen Milasan und fahren ganz gut damit, allerdings kriegt Catherina nur noch 1mal am Tag Flasche.

LG Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2007 um 15:09
In Antwort auf yanick_11960927

Keine Panik
Hallo!

Wie alt ist denn Deine Tochter?

Also mein Sohn (den ich allerdings 6 Monate voll gestillt habe) war von anfang an ein "selten kacker" , also nur ao alle 4-6 Tage mal.

Als ich dann Breikost eingeführt habe hatte er dann richtig Verstopfung.

Was bei uns super klappt ist das Baby-Fiebertermometer etwas einzucremen, und dann in den Po damit (so wie zum fiebermessen) und da "rumwackeln". Hat mir meine Hebi empfohlen. Vorteil: das kann nix schaden.

Baby Klistier haben wir auch schon 2x benutzt und das war ach sehr unkompliziert und unproblematisch für meinen Sohn (und mich) hat aber nur einmal geklappt, ist also kein Allheilmittel.

Viel Erfolg, Lio

Meine kleine....
ist am 4.1. 6 monate alt. bis auf einen halben babykeks und ein bisserl apfel von hipp hat sie noch nix bekommen. ich gebe von anfang an BEBA, zuerst pre und seit dem 4. monat die 1er. die umstellung war problemlos....manches mal auch wenig kacki aber kaum beschwerden. ich dosiere auch immer ganz genau, das ist auch wichtig.
ich denke mir ich rufe morgen lieber den kinderarzt an, irgendwie trau ich mich das irgendwie nicht mit dem microklist...hab auch schon gehört dass die kleinen da unter schmerzen kacki machen. ich hatte vor der geburt nen einlauf und das war hölle.
meine kleine macht auch mal so mal so. mal viel mal wenig mal nix.
aber der 4.tag ist schon heftig, das ist richtig. ich probier beim nächsten flaschi nochmal fencheltee und milchzucker rein und dann ein warmes bad, das mit dem thermometer ist auch ein heißer tip. leider hab ich eins zum im ohr messen...

werd mal schauen, bin aber schon ziemlich nervös muß ich sagen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2007 um 15:21

Hi

ich kenne microklist nicht, hatte aber auch das problem. ich mache in jedes flaeschlein 1 teeloeffel milchzucker rein, damit wurde es besser.. mein kleines hat hin und wieder auch noch seine tage an dem er verstopfung hat, aber es wurde auf jeden fall viel viel besser damit.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2007 um 15:32
In Antwort auf suzy_12048764

Meine kleine....
ist am 4.1. 6 monate alt. bis auf einen halben babykeks und ein bisserl apfel von hipp hat sie noch nix bekommen. ich gebe von anfang an BEBA, zuerst pre und seit dem 4. monat die 1er. die umstellung war problemlos....manches mal auch wenig kacki aber kaum beschwerden. ich dosiere auch immer ganz genau, das ist auch wichtig.
ich denke mir ich rufe morgen lieber den kinderarzt an, irgendwie trau ich mich das irgendwie nicht mit dem microklist...hab auch schon gehört dass die kleinen da unter schmerzen kacki machen. ich hatte vor der geburt nen einlauf und das war hölle.
meine kleine macht auch mal so mal so. mal viel mal wenig mal nix.
aber der 4.tag ist schon heftig, das ist richtig. ich probier beim nächsten flaschi nochmal fencheltee und milchzucker rein und dann ein warmes bad, das mit dem thermometer ist auch ein heißer tip. leider hab ich eins zum im ohr messen...

werd mal schauen, bin aber schon ziemlich nervös muß ich sagen.....

Birnengläschen
sind auch seeeehhhr gut. Auf die greife ich auch eist zurück. Aber den Arzt kannst du ja trotzdem konsultieren...ach ja, anstelle Microklist nehmen wir Babylax (konnte jetzt nachschauen). Wie gesagt, sehr sanft, nicht so brutal wie dieses Microzeug.

LG Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2007 um 20:32
In Antwort auf sunshine280106

Birnengläschen
sind auch seeeehhhr gut. Auf die greife ich auch eist zurück. Aber den Arzt kannst du ja trotzdem konsultieren...ach ja, anstelle Microklist nehmen wir Babylax (konnte jetzt nachschauen). Wie gesagt, sehr sanft, nicht so brutal wie dieses Microzeug.

LG Kerstin

HALLO LIEBE MUTTIS!
danke für eure guten tips! klein emily hat vorhin gekackert, eine schöne menge... hab zuguterletzt noch probiert ihr popoloch ein wenig zu kitzeln (sorry für die details) das hat letztlich geholfen...kann das sein dass unsere kleinen oftmals auch zur ein bisserl zu faul sind zum "drücken"????? hatte heute den eindruck als ob meine maus keine lust hat auf "anstrengung"

erschöpften *baucherlmassageteeflaschikochundsoweiter* gruß, claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2007 um 21:33
In Antwort auf suzy_12048764

HALLO LIEBE MUTTIS!
danke für eure guten tips! klein emily hat vorhin gekackert, eine schöne menge... hab zuguterletzt noch probiert ihr popoloch ein wenig zu kitzeln (sorry für die details) das hat letztlich geholfen...kann das sein dass unsere kleinen oftmals auch zur ein bisserl zu faul sind zum "drücken"????? hatte heute den eindruck als ob meine maus keine lust hat auf "anstrengung"

erschöpften *baucherlmassageteeflaschikochundsoweiter* gruß, claudia

Keine Angst vor Miniklistieren
Das Kinder damit unter Schmerzen Stuhl ablassen liegt nicht an den Klistieren - sondern kommt eher dadurch weil die "Kaka" schon sehr hart geworden ist , und das ist ja klar dass das erste "Stück" schon wehtut. Es gibt auch Glycerin-Zäpfchen die sind sehr mild - flutschen aber gern raus - ich habe immer zuahuse Babylax- Miniklistiere und unser Kinderarzt sagt im Akutfall ist es immer besser abzuführen als dass Baby sich damit quält . Und wir wissen doch alle ( aus eigene Erfahrung ) was für eine Erleichterung wir dem Kind damit verschaffen . Wenn dein Baby arg zu Verstopfung neigt kannst es auch mit Lactulose Sirup versuchen - das macht die Stühle sehr weich und ist praktisch harmlos wie Milchzucker nur in flüssiger Form und halt konzentrierter - allerdings braucht es paar Tage bis die Wirkung einsetzt aber danach sind auch keine Miniklistiere mehr nötig ( ist ja auch nicht für die Dauer-Anwendung gedacht ) . Lactulose ist gschmacksneutral aber süss und man gibt ca. 10 ml täglich in die Flasche. Grössere Babys die schon Beikost bekommen dürfen auch Feigensirup bekommen ( Reformhaus ) - das macht auch weiche Stühle . Pflaumensaft auch . Aber wie gesagt für grössere Babys . Milchzucker hat bei uns nie viel gebracht - aber man soll es ja auf jeden Fall versuchen damit .
Den Fieberthermometer würde ich lieber nur zum Fiebermessen benutzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2007 um 9:41

Hallo
auf keinem Fall Mikroklist geben mir wurde das auch geg. als meine kleine länger keinen Stuhl hatte. Ich habe es nicht gemacht.

Ich habe damals auch die Milch umgestellt auf Milumil mit Pebiotics(zwecks der Darmflora).

Meine kleine hatte vor kurzem Magen-Darm-Grippe
und hatte Duchfall, da ist es z.B. normal das die kleinen dann länger keinen Stuhl haben, laut Kinderarzt!

Mit Kirschkernkissen den Bauchmassieren als wenn sie Blähungen hätte. Ich nehme auch gern was Homöopathisches was bei uns gut hilft!

LG Manja

Ich hoffe es geht bald besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest