Home / Forum / Mein Baby / Hilfe, Vitamin D Tabletten vergessen Ich fühle mich so mies

Hilfe, Vitamin D Tabletten vergessen Ich fühle mich so mies

27. März 2009 um 9:49

Hallo ihr Lieben,

gesten ist mir siedendheiß eingefallen, das ich meinem Sohn (9 Wochen alt) die Vitamin D Tabletten nicht gegeben habe. 5 Wochen lange, denn die aus dem Krankenhaus hab ich ihm immer gegeben. Mir ist die neue Packung im Flur hinter den Schrank gefallen und leider Gottes war sie seit dem aus den Augen aus dem Sinn. Ich hab gleich beim Kinderarzt angerufen, was ich nun machen soll und die sagte mir ganz ruhig und gelassen, das ich sie jetzt einfach weiter geben soll. Hab aber im Net gelesen, das ein Kind dadurch auch Schäden davon tragen kann.

RACHITIS
Symptome (Auszug Wikipedia.org)

Im zweiten bis dritten Lebensmonat zeigen sich die ersten Symptome in Form von Unruhe, Schreckhaftigkeit, vermehrtem Schwitzen und dadurch ausgelöstem juckendem Hautausschlag (Miliaria). Etwa einen Monat später kommen eine Muskelschwäche mit Froschbauch, Verstopfungsneigung (Obstipation) und erste Knochenerweichungen am Schädel (Kraniotabes) hinzu. Jetzt kann der Calciummangel zusätzlich zu gesteigerter Muskelerregbarkeit (Tetanie) bis hin zu Krämpfen führen. Wiederum etwa einen Monat später entsteht durch Abflachung des Hinterkopfes und Auftreibung der Schädelnähte (Epiphytenbildung) das Bild eines Quadratschädels. Die perlschnurartig aufgereihten Auftreibungen der Knorpel-Knochen-Grenzen an den Wachstumfugen der Rippen am Brustkorb wird auch Rosenkranz genannt. Auch Hand- und Fußgelenke verbreitern sich zunehmend. Später zeigen sich ein verzögerter Zahndurchbruch und Defekte im Zahnschmelz. Weil der Brustkorb ungewöhnlich weich ist, führt der Muskelzug am Zwerchfellansatz zu einer Einziehung, der Harrison-Furche. Zu den weiteren typischen Knochenverformungen gehören Beinverkrümmungen (O-Beine, Genua vara), wobei die langen Röhrenknochen varisch (nach innen) verbogen sind, und die Fehlstellungen weniger im Gelenk selbst liegen. Bei Erwachsenen sind die Wachstumsfugen schon verschlossen und es kommt bei einem Vitamin-D-Mangel lediglich zu einer Osteomalazie ohne die im Kindesalter so typischen Knochenverformungen.

Wer hat damit Erfahrung. Ich mache mir schreckliche Vorwürfe, auch wenn die in der Kinderarztpraxis sagte, das es nicht so schlimm ist.
Kann ich wirklich ruhig bleiben?

Vielen lieben Dank
Jessi* und Jonas*

Mehr lesen

Top 3 Antworten

21. Oktober 2013 um 8:37

Nicht immer gleich verunsichern lassen...
Wie ich sehe, sind viele über Grund und Dosis der Vitamin D-Gabe bei Babys nicht ausführlich aufgeklärt, sonst wäre die Frage selbst beantwortend.

Auch in Muttermilch bzw. Milchnahrung ist ein geringer Anteil Vitamin D enthalten, doch dieser allein reicht nicht zur Rachitis-Vorbeugung. Normalerweise bildet der Körper, bei ausreichend Sonnenlicht (im Sommer sollten 15-30 Minuten im Freien genügen, auch im Schatten) auch genügend Vitamin D.
Nun ist es aber so, dass gerade im Babyalter, wenn der Körper am schnellsten wächst und die Knochen erst noch verkalkt und somit erhärtet werden müssen (Vitamin D ist notwendig, um Kalzium und Phosphor in die Knochen einlagern zu können), oft ein Vitamin D-Mangel entstehen kann, wenn man zu wenig mit dem Kind rausgeht oder die Sonne selten scheint - z. B. kann im Winter die Gabe des Vitamin D-Präparats durchaus sinnvoll sein.
Allerdings ist der tägliche Vitamin D-Bedarf eines Babys bei 100-200 IE, eine Vitamin D-Tablette jedoch enthält 500 IE, falls man sie mal vergisst oder ähnliches. Die Tabletten enthalten also mindestens mehr als den doppelten Bedarf. Zudem ist Zucker, den man ja eigentlich von Babys noch möglichst fernhalten soll, die Trägersubstanz dieser Tabletten. Ich behaupte sogar, dass eine tatsächliche tägliche Gabe dieser Tabletten mehr schaden als helfen würde. Meine Kleine hat sie immer ausgespuckt, ich habe ihr die Tabletten den Sommer über gar nicht gegeben.
Sie ist fast 5 Monate alt und kerngesund. Natürlich waren wir viel draußen, das ist ohnehin wichtig für Babys. Auch im Winter reicht eine Tablette alle 2-5 Tage völlig aus, selbst, wenn ihr gar nicht aus dem Haus kommt.
Solche Lexikon-Einträge über irgendwelche Krankheiten klingen oft schrecklich, aber das ist noch lange kein
Grund zur Beunruhigung. Rachitis ist sehr, sehr selten geworden und kam überwiegend vor bei Kindern von z.B. Minenarbeitern früher, die ihr Leben von Beginn an untertage geführt haben. Selbst, wenn dein Kind Rachitis bekommt, würde das bei den engmaschigen Vorsorgeuntersuchungen heutzutage früh genug auffallen, um dein Kind schnell wieder völlig gesund zu machen. Wenn du dich nämlich noch ein bisschen näher über Rachitis informierst, wirst du feststellen, dass man zur Behandlung bei frühzeitiger Erkennung nichts weiter tun muss, als Vitamin D und Kalzium zu geben, um das Kind innerhalb einiger Monate wieder zu entrachitisieren

7 LikesGefällt mir

21. Oktober 2013 um 9:02


Gib sie ihm jetzt einfach und hör auf deinen Arzt, denke auch nicht, dass da jetzt was passiert!
ABER: Ich kann nicht nachvollziehen, was hier behauptet wird Die Vitamin D-Gabe schadet mehr als dass sie hilft??? Wie kommt man bitte auf sowas? Und wer setzt sich denn mit seinem Baby stundenlang in die Sonne? Mal ne Runde mit dem Kinderwagen raus, v.a. jetzt im Herbst/Winter reicht nicht aus, um Vitamin D zu bilden!
Sprich lieber mit deinem Arzt über sowas, anstatt hier auf Mütter zu hören, die denken, schlauer als jeder Mediziner zu sein. Sorry, aber bei solchen "Ratschlägen" wird mir ganz anders!

5 LikesGefällt mir

27. März 2009 um 9:54

Oh
das klingt ja gar nicht gut.
Mir war das gar nicht bewußt, dass das solche Nebenwirkungen haben kann.

Ich vergess die Tablette ehrlich gesagt öfters mal zu geben. Also ich geb sie ihm mal paar Tage (wenn überhaupt) und dann vergess ich sie aber auch mal wieder paar Tage.
Werde jetzt vermehrt darauf achten. Weil mein Kleiner ist oft unruhig und schwitzt auch oft und Ausschlag hatte er auch shcon. Aber ob das davon kommt weiß ich natürlich nicht.

Da bin ich gespannt. Müsste der Kinderarzt doch eigentlich wissen?

LG Cindy und Jonathan (fast 14 Wochen)

1 LikesGefällt mir

27. März 2009 um 9:57

Keine Sorge!
Hallo Jessi,
so ähnlich ging es uns auch , nur war es bei uns so, daß er nach der Tablette seine Milch wieder rausgespuckt hat und ich habe dann bis zum nächten Termin die Tabletten weggelassen und unsere Kinderärztin meinte, daß das nicht so schlimm sei und ich mir keine Sorgen machen müsste. Und sie verschrieb uns vigantol-Tropfen, die er besser verträgt.
Mach dir jetzt keinen Kopf und versuche die Tabletten in Zukunft nicht zu vergessen

Lg Tamina mit Timon

1 LikesGefällt mir

27. März 2009 um 9:58

Vertrau doch deiner Praxis,
die kennen sich doch aus.
Kopf hoch!

2 LikesGefällt mir

27. März 2009 um 10:05

@ all
Vielen Dank, das beruhigt mich schon. Ich denke auch das die in der Praxis das wissen müssen, aber wenn man sowas liest, macht man sich schon Gedanken

Puh jetzt geht es mir besser. Ich hab sie jetzt neben das Milchpulver gelegt. Da kann ich sie nicht vergessen

Danke
Jessi* und Jonas*

2 LikesGefällt mir

27. März 2009 um 10:25

Ich
glaube ich habe die vitamin D tabletten schon mindestens 20 mal vergessen

der kinderarzt meinte es sei ned so schlimm weil in der flasche ja auch etwas vitamin D drinne ist.

LG meli mit jonas

Gefällt mir

27. März 2009 um 10:47


So sehe ich das auch.

Habe noch nie Vitamin D gegeben. Unter Umständen kann es nämlich wirklich eher schaden als nützen

LG
Miri

2 LikesGefällt mir

21. Oktober 2013 um 8:37

Nicht immer gleich verunsichern lassen...
Wie ich sehe, sind viele über Grund und Dosis der Vitamin D-Gabe bei Babys nicht ausführlich aufgeklärt, sonst wäre die Frage selbst beantwortend.

Auch in Muttermilch bzw. Milchnahrung ist ein geringer Anteil Vitamin D enthalten, doch dieser allein reicht nicht zur Rachitis-Vorbeugung. Normalerweise bildet der Körper, bei ausreichend Sonnenlicht (im Sommer sollten 15-30 Minuten im Freien genügen, auch im Schatten) auch genügend Vitamin D.
Nun ist es aber so, dass gerade im Babyalter, wenn der Körper am schnellsten wächst und die Knochen erst noch verkalkt und somit erhärtet werden müssen (Vitamin D ist notwendig, um Kalzium und Phosphor in die Knochen einlagern zu können), oft ein Vitamin D-Mangel entstehen kann, wenn man zu wenig mit dem Kind rausgeht oder die Sonne selten scheint - z. B. kann im Winter die Gabe des Vitamin D-Präparats durchaus sinnvoll sein.
Allerdings ist der tägliche Vitamin D-Bedarf eines Babys bei 100-200 IE, eine Vitamin D-Tablette jedoch enthält 500 IE, falls man sie mal vergisst oder ähnliches. Die Tabletten enthalten also mindestens mehr als den doppelten Bedarf. Zudem ist Zucker, den man ja eigentlich von Babys noch möglichst fernhalten soll, die Trägersubstanz dieser Tabletten. Ich behaupte sogar, dass eine tatsächliche tägliche Gabe dieser Tabletten mehr schaden als helfen würde. Meine Kleine hat sie immer ausgespuckt, ich habe ihr die Tabletten den Sommer über gar nicht gegeben.
Sie ist fast 5 Monate alt und kerngesund. Natürlich waren wir viel draußen, das ist ohnehin wichtig für Babys. Auch im Winter reicht eine Tablette alle 2-5 Tage völlig aus, selbst, wenn ihr gar nicht aus dem Haus kommt.
Solche Lexikon-Einträge über irgendwelche Krankheiten klingen oft schrecklich, aber das ist noch lange kein
Grund zur Beunruhigung. Rachitis ist sehr, sehr selten geworden und kam überwiegend vor bei Kindern von z.B. Minenarbeitern früher, die ihr Leben von Beginn an untertage geführt haben. Selbst, wenn dein Kind Rachitis bekommt, würde das bei den engmaschigen Vorsorgeuntersuchungen heutzutage früh genug auffallen, um dein Kind schnell wieder völlig gesund zu machen. Wenn du dich nämlich noch ein bisschen näher über Rachitis informierst, wirst du feststellen, dass man zur Behandlung bei frühzeitiger Erkennung nichts weiter tun muss, als Vitamin D und Kalzium zu geben, um das Kind innerhalb einiger Monate wieder zu entrachitisieren

7 LikesGefällt mir

21. Oktober 2013 um 9:02


Gib sie ihm jetzt einfach und hör auf deinen Arzt, denke auch nicht, dass da jetzt was passiert!
ABER: Ich kann nicht nachvollziehen, was hier behauptet wird Die Vitamin D-Gabe schadet mehr als dass sie hilft??? Wie kommt man bitte auf sowas? Und wer setzt sich denn mit seinem Baby stundenlang in die Sonne? Mal ne Runde mit dem Kinderwagen raus, v.a. jetzt im Herbst/Winter reicht nicht aus, um Vitamin D zu bilden!
Sprich lieber mit deinem Arzt über sowas, anstatt hier auf Mütter zu hören, die denken, schlauer als jeder Mediziner zu sein. Sorry, aber bei solchen "Ratschlägen" wird mir ganz anders!

5 LikesGefällt mir

21. Oktober 2013 um 9:03
In Antwort auf petitsfours


So sehe ich das auch.

Habe noch nie Vitamin D gegeben. Unter Umständen kann es nämlich wirklich eher schaden als nützen

LG
Miri


Was sind denn diese Umstände??? Würde mich jetzt schon interessieren ...

Gefällt mir

21. Oktober 2013 um 9:22

Ich gebe sie nicht.
Ich hatte sie mal vergessen und mich gewundert, dass meine kein bauchweh mehr hatte, als ich die Tabletten wieder gab, waren die Bauchschmerzen wieder da. Habs dann mehrmals ausprobiert, auch mit der flüssigen Variante, aber es hatte sich nicht gebessert. Deswegen hatte ich aufgehört sie zu geben. Jetzt ist sie 1,5 jahre und bisher war nix. Wir gehen aber auch jeden Tag viel raus.

Mach dir keine sorgen. Laut den omas gabs das für uns kinder früher nicht.

2 LikesGefällt mir

21. Oktober 2013 um 9:35

Man gibt die Tabletten
weil man für sein Kind das Beste will und einen Beitrag zu seiner Gesundheit leisten kann, NICHT weil es sonst definitiv und unausweichlich zu Rachitis kommt.
Mach dir keine Sorgen und gib die Tabletten einfach ab jetzt. Jeder vergisst die mal, aber deswegen sollte man im Anschluss nicht doppelt geben, denn sie sind ja schon recht hoch dosiert.

Gar nicht geben finde ich doch ein wenig fahrlässig, in Deutschland haben wir so wenig Sonne, gerade im Winter, dass Vitamin D - Mangel schon ein Problem ist. Wieso nicht der Meinung der meisten Kinderärzte vertrauen? Die haben doch mehr Ahnung als wir Laien. Es reicht auf jeden Fall nicht aus wenn beim Spaziergang zwei Stunden die Sonne ins Gesicht scheint.

1 LikesGefällt mir

21. Oktober 2013 um 9:40

Warst du mit deinem baby
Draussen? Wenn ja, würde ich mir keine sOrgen machen.
LG

Gefällt mir

2. November 2016 um 19:22
In Antwort auf mirax277

Hallo ihr Lieben,

gesten ist mir siedendheiß eingefallen, das ich meinem Sohn (9 Wochen alt) die Vitamin D Tabletten nicht gegeben habe. 5 Wochen lange, denn die aus dem Krankenhaus hab ich ihm immer gegeben. Mir ist die neue Packung im Flur hinter den Schrank gefallen und leider Gottes war sie seit dem aus den Augen aus dem Sinn. Ich hab gleich beim Kinderarzt angerufen, was ich nun machen soll und die sagte mir ganz ruhig und gelassen, das ich sie jetzt einfach weiter geben soll. Hab aber im Net gelesen, das ein Kind dadurch auch Schäden davon tragen kann.

RACHITIS
Symptome (Auszug Wikipedia.org)

Im zweiten bis dritten Lebensmonat zeigen sich die ersten Symptome in Form von Unruhe, Schreckhaftigkeit, vermehrtem Schwitzen und dadurch ausgelöstem juckendem Hautausschlag (Miliaria). Etwa einen Monat später kommen eine Muskelschwäche mit Froschbauch, Verstopfungsneigung (Obstipation) und erste Knochenerweichungen am Schädel (Kraniotabes) hinzu. Jetzt kann der Calciummangel zusätzlich zu gesteigerter Muskelerregbarkeit (Tetanie) bis hin zu Krämpfen führen. Wiederum etwa einen Monat später entsteht durch Abflachung des Hinterkopfes und Auftreibung der Schädelnähte (Epiphytenbildung) das Bild eines Quadratschädels. Die perlschnurartig aufgereihten Auftreibungen der Knorpel-Knochen-Grenzen an den Wachstumfugen der Rippen am Brustkorb wird auch Rosenkranz genannt. Auch Hand- und Fußgelenke verbreitern sich zunehmend. Später zeigen sich ein verzögerter Zahndurchbruch und Defekte im Zahnschmelz. Weil der Brustkorb ungewöhnlich weich ist, führt der Muskelzug am Zwerchfellansatz zu einer Einziehung, der Harrison-Furche. Zu den weiteren typischen Knochenverformungen gehören Beinverkrümmungen (O-Beine, Genua vara), wobei die langen Röhrenknochen varisch (nach innen) verbogen sind, und die Fehlstellungen weniger im Gelenk selbst liegen. Bei Erwachsenen sind die Wachstumsfugen schon verschlossen und es kommt bei einem Vitamin-D-Mangel lediglich zu einer Osteomalazie ohne die im Kindesalter so typischen Knochenverformungen.

Wer hat damit Erfahrung. Ich mache mir schreckliche Vorwürfe, auch wenn die in der Kinderarztpraxis sagte, das es nicht so schlimm ist.
Kann ich wirklich ruhig bleiben?

Vielen lieben Dank
Jessi* und Jonas*

Hallo Ihr Lieben,
ich habe hier 5 einfache Ideen, wie du immer an deine Medikamenteneinnahme oder die deines Kindes denkst.
Spoiler: Der "Knoten im Taschentuch" ist nicht dabei.

">http://www.inliebemami.de/2016/11/02/er ... vergessen/

Gefällt mir

2. November 2016 um 19:54
In Antwort auf mirax277

Hallo ihr Lieben,

gesten ist mir siedendheiß eingefallen, das ich meinem Sohn (9 Wochen alt) die Vitamin D Tabletten nicht gegeben habe. 5 Wochen lange, denn die aus dem Krankenhaus hab ich ihm immer gegeben. Mir ist die neue Packung im Flur hinter den Schrank gefallen und leider Gottes war sie seit dem aus den Augen aus dem Sinn. Ich hab gleich beim Kinderarzt angerufen, was ich nun machen soll und die sagte mir ganz ruhig und gelassen, das ich sie jetzt einfach weiter geben soll. Hab aber im Net gelesen, das ein Kind dadurch auch Schäden davon tragen kann.

RACHITIS
Symptome (Auszug Wikipedia.org)

Im zweiten bis dritten Lebensmonat zeigen sich die ersten Symptome in Form von Unruhe, Schreckhaftigkeit, vermehrtem Schwitzen und dadurch ausgelöstem juckendem Hautausschlag (Miliaria). Etwa einen Monat später kommen eine Muskelschwäche mit Froschbauch, Verstopfungsneigung (Obstipation) und erste Knochenerweichungen am Schädel (Kraniotabes) hinzu. Jetzt kann der Calciummangel zusätzlich zu gesteigerter Muskelerregbarkeit (Tetanie) bis hin zu Krämpfen führen. Wiederum etwa einen Monat später entsteht durch Abflachung des Hinterkopfes und Auftreibung der Schädelnähte (Epiphytenbildung) das Bild eines Quadratschädels. Die perlschnurartig aufgereihten Auftreibungen der Knorpel-Knochen-Grenzen an den Wachstumfugen der Rippen am Brustkorb wird auch Rosenkranz genannt. Auch Hand- und Fußgelenke verbreitern sich zunehmend. Später zeigen sich ein verzögerter Zahndurchbruch und Defekte im Zahnschmelz. Weil der Brustkorb ungewöhnlich weich ist, führt der Muskelzug am Zwerchfellansatz zu einer Einziehung, der Harrison-Furche. Zu den weiteren typischen Knochenverformungen gehören Beinverkrümmungen (O-Beine, Genua vara), wobei die langen Röhrenknochen varisch (nach innen) verbogen sind, und die Fehlstellungen weniger im Gelenk selbst liegen. Bei Erwachsenen sind die Wachstumsfugen schon verschlossen und es kommt bei einem Vitamin-D-Mangel lediglich zu einer Osteomalazie ohne die im Kindesalter so typischen Knochenverformungen.

Wer hat damit Erfahrung. Ich mache mir schreckliche Vorwürfe, auch wenn die in der Kinderarztpraxis sagte, das es nicht so schlimm ist.
Kann ich wirklich ruhig bleiben?

Vielen lieben Dank
Jessi* und Jonas*

Wie kann man sich wegen so einer kleinigkeit nur so fertig machen??? Meine haben das zeug nie bekommen und sind auch gesund. Hab mich aber nicht bei jedem sonnenstrahl schützend vor sie geworfen.

4 LikesGefällt mir

2. November 2016 um 19:54
In Antwort auf mirax277

Hallo ihr Lieben,

gesten ist mir siedendheiß eingefallen, das ich meinem Sohn (9 Wochen alt) die Vitamin D Tabletten nicht gegeben habe. 5 Wochen lange, denn die aus dem Krankenhaus hab ich ihm immer gegeben. Mir ist die neue Packung im Flur hinter den Schrank gefallen und leider Gottes war sie seit dem aus den Augen aus dem Sinn. Ich hab gleich beim Kinderarzt angerufen, was ich nun machen soll und die sagte mir ganz ruhig und gelassen, das ich sie jetzt einfach weiter geben soll. Hab aber im Net gelesen, das ein Kind dadurch auch Schäden davon tragen kann.

RACHITIS
Symptome (Auszug Wikipedia.org)

Im zweiten bis dritten Lebensmonat zeigen sich die ersten Symptome in Form von Unruhe, Schreckhaftigkeit, vermehrtem Schwitzen und dadurch ausgelöstem juckendem Hautausschlag (Miliaria). Etwa einen Monat später kommen eine Muskelschwäche mit Froschbauch, Verstopfungsneigung (Obstipation) und erste Knochenerweichungen am Schädel (Kraniotabes) hinzu. Jetzt kann der Calciummangel zusätzlich zu gesteigerter Muskelerregbarkeit (Tetanie) bis hin zu Krämpfen führen. Wiederum etwa einen Monat später entsteht durch Abflachung des Hinterkopfes und Auftreibung der Schädelnähte (Epiphytenbildung) das Bild eines Quadratschädels. Die perlschnurartig aufgereihten Auftreibungen der Knorpel-Knochen-Grenzen an den Wachstumfugen der Rippen am Brustkorb wird auch Rosenkranz genannt. Auch Hand- und Fußgelenke verbreitern sich zunehmend. Später zeigen sich ein verzögerter Zahndurchbruch und Defekte im Zahnschmelz. Weil der Brustkorb ungewöhnlich weich ist, führt der Muskelzug am Zwerchfellansatz zu einer Einziehung, der Harrison-Furche. Zu den weiteren typischen Knochenverformungen gehören Beinverkrümmungen (O-Beine, Genua vara), wobei die langen Röhrenknochen varisch (nach innen) verbogen sind, und die Fehlstellungen weniger im Gelenk selbst liegen. Bei Erwachsenen sind die Wachstumsfugen schon verschlossen und es kommt bei einem Vitamin-D-Mangel lediglich zu einer Osteomalazie ohne die im Kindesalter so typischen Knochenverformungen.

Wer hat damit Erfahrung. Ich mache mir schreckliche Vorwürfe, auch wenn die in der Kinderarztpraxis sagte, das es nicht so schlimm ist.
Kann ich wirklich ruhig bleiben?

Vielen lieben Dank
Jessi* und Jonas*

Wie kann man sich wegen so einer kleinigkeit nur so fertig machen??? Meine haben das zeug nie bekommen und sind auch gesund. Hab mich aber nicht bei jedem sonnenstrahl schützend vor sie geworfen.

Gefällt mir

3. November 2016 um 15:04

Enbarr, hast du Medizin studiert?

1 LikesGefällt mir

5. Februar 2017 um 20:39

Ich würde an deiner stelle zum arzt gehen, wenn dein kind rachitis hat kann es schäden davon tragen. 

Gefällt mir

14. Mai 2017 um 13:40

Aus irgendeinem Grund war dieser uralte Thread der oberste in meinen Benachrichtigungen.


Wollte bei der Gelegenheit nur mal berichten,  dass meine inzwischen 2 Kinder (1,5 und 4 Jahre alt) sich noch immer bester Gesundheit erfreuen, ohne Vitamin D-Präparate im Säuglingsalter. Für all die angstgeplagten, Rachitis erkennt man lange, bevor sie Spätfolgen nach sich zieht. Die vorgeschriebenen, engmaschigen U-Untersuchungen stellen eine frühzeitige Erkennung von Entwicklungs- bzw. Wachstumsstörungen weitestgehend sicher. Wenn ein Kind zu einem Mangel neigt, sieht man das LAAAANGE bevor dieser nachhaltig schädigende Ausmaße annimmt. Deswegen sind U-Untersuchungen auch zu Recht Pflicht, Vitamin D-Tabletten dagegen glücklicherweise nicht. Und stimmt, tatsächlich waren meine Kinder stattdessen regelmäßig uneingecremt draußen, auch mal über Stunden, und hatten nie (im Fall der Großen 1x minimal) Sonnenbrand. Klar gibt's Sonnenhüte für sie,  aber von Haut-schützen-durch-kaputt-machen-mit-Chemie halte ich nichts. Im Sommer keine Mittagssonne mitnehmen und ansonsten Kokosfett (natürlicher LSF etwa 10), viel Schatten... Das reicht bei Weitem, obwohl wir blond mit sehr hellem Hauttyp sind 

1 LikesGefällt mir

14. Mai 2017 um 15:33

Und was ich noch klar stellen wollte: Ich habe nie behauptet, einzelne Vitamin D Gaben würden Schaden anrichten, das wäre ja auch Schwachsinn. Zucker macht aber extrem abhängig, und tägliche Zuckertabletten für Babies ebnen den Weg zum Schokoholiker im Kleinkind-Alter, und von da an so weiter. DAS finde ich schon schädlich...!

Gefällt mir

16. Mai 2017 um 17:12

Vitamin D-Tabletten, die Trägersubstanz ist Zucker, heißt die Pille besteht daraus.


Doch, Kokosöl, wie viele pflanzliche Fette, hat in der Tat einen natürlichen LSF. Den höchsten LSF hat m. W. Sheabutter, in Afrika ist man sich diese Umstandes seit Jahrtausenden bewusst. Wichtig ist, dass man eine halbe Stunde vorher einfettet, damit alles einzieht und man nicht wie Grillhähnchen brutzelt, und bio-Produkte dafür benutzt. Sonst, da gebe ich dir Recht, könnte der Schaden höher ausfallen als der Nutzen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen